Olympia 2018

      Nun haben wir also das Luxus-Problem, dass nach Ansicht einiger zu viele Davoser aufgeboten seien, nachdem in früheren Jahren diese übergangen worden waren.

      Ambühl war für mich klar, für Corvi freut es mich, dass er international seine Chance erhält. Er scheint mir ein sehr talentierter Spieler, der einzig defensiv mal einen Risikopass einstreut, der mich nicht so freut. Aber seine Entwicklung der letzten Jahre ist grossartig. Du Bois ist seit Jahren ein Top-Verteidiger der Liga. Er wurde durch Verletzungen gebremst, seine Nomination finde ich aber richtig.

      Natürlich kann man diskutieren, ob man Joel Genazzi anstelle von Dominik Schlumpf hätte aufbieten können. Ich persönlich hätte Gregory Hofmann und Tanner Richard anstelle von Joel Vermin und Fabrice Herzog aufgeboten, aber das sind Nuancen, die Fischer besser beurteilen kann weder ich als Laie.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stolte-Benrath“ ()

      pauli schrieb:

      Dubois? Wie war das wenn man einmal drin ist dann bleibt man drin?


      ...hab ichs mir doch gedacht! Mit seiner Erfahrung hat Dubois durchaus ein Aufgebot verdient. Mit seinem in dieser Saison gezeigten aber klar nicht. Nun steht das Kader und die Verantwortung dafür trägt Fischer. Es wird auch kein Kaderschnitt mehr vorgenommen. Könnte mir aber vorstellen dass (besonders Dubois) ein bis zweimal ein Davoser überzählig sein wird!
      Ich wünsche den Team natürlich viel Erfolg!
      Ambühl und Corvi für mich mehr als klar.......bei FDB.....naja.....Erfahrung hat er......sein Aufgebot ist vielleicht nur zum Vorteil für den HCD ...ich hoffe FDB findet im CH-Team wieder zu seiner alten Stärke !!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Wenn man Hoffmann, Fazzini und Martschini zu Hause lässt, geht man einfach wieder das grosse Risiko ein, dass man im Powerplay einfach gar nichts zu Stande bringt. Warum nicht einfach Martschini als 13ten Stürmer und ihn nur im Powerplay bringen? Ich finde im Kirschenland orchestriert er das Ganze sehr gut. Schiesst auch wieder Tore im Verlauf der Saison. Das gleiche gilt natürlich für die 2 Tormaschinen aus Lugagel.
      Einfach aus objektiver Nati-Fan-Sicht wären solche Skorer nicht schlecht. Auch wenn die drei den ultimativen internationalen Leistungsausweis noch nicht erbracht haben, Martschini/Hofmann/Fazzini für Vermin, da kann man doch nicht soo viel falsch machen.

      Was mich definitiv überrascht, ist, dass DuBois Genazzi vorgezogen wurde. Bitte DuBois verletz dich nicht!
      Eine umstrittene Entscheidung hat sich erübrigt, Gregory Hofmann ersetzt den verletzten Joel Vermin und ist somit (verdientermassen) bei Olympia mit dabei. Für ihn, der es in der NHL versuchen möchte, ist das natürlich ein wichtiger Schritt.

      Enzo Corvi scheint regelrecht beflügelt vom Olympia-Aufgebot :dance: !
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Die Leistung der Schweizer leider ein bisschen wie beim HCD 2018. In der Abwehr überfordert, Leo mit 66% Fangquote und vorne ohne Durchsetzungsvermögen. Quo Vadis Fischer mit seinem Team?

      Überhaupt sind es bisher wenig interessante Spiele. Kein Schnee, beschneite Pisten in grünen Waldschneisen, kaum Stimmung und Leute, komisches Wetter, keine NHL Spieler...es geht noch schlimmer als Sotschi und in 4 Jahren geht es nach Peking. Grauenhaft
      fischer ist richtig sauer. das interview im blick sagt alles über den zustand unserer nationalmannschaft.

      blick.ch/sport/olympia/pyeongc…-tschechen-id8000550.html

      so viele powerplays und kein tor, tja das ist eben so wenn bei jeder überzahl situation in der liga die ausländer auf dem eis sind.

      die tschechen waren stark, doch da wäre ganz sicher mehr drin gewesen.

      gegen deutschland sehe ich schwarz. die wolle, die kämpfen und spielen hart. hab das penaltyschiessen gegen norwegen gesehen. jeder deutsche traf und zwar alle wunderschön. was mich erstaunt in der del spielen sehr viele ausländer, aber die deutschen spielen an grossen turnieren meistens sehr gut auch gegen die grossen. ist halt eben doch eine mentalitäts frage
      Deutschland hat in den letzten 6-8 Jahren im Nachwuchsbereich sehr gut gearbeitet. Dies haben die Schweizer zwar ebenfalls, aber in Deutschland ist die Anzahl an eishockeybegeisterten Jugendlichen stark gestiegen.

      Trotzdem, ich tippe auf einen Sieg gegen die Deutschen und anschliessend auf "das beste Spiel an der Olympiade" gegen die Schweden welches man knapp verlieren wird.

      Zu Fischer: je länger er Natitrainer desto länger können wir keine Mentalitätsänderung vernehmen.
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      also ich sehe die schuld nicht nur bei fischer. mit diesen möchtegern superstars kann nicht mal slawa bykov etwas erreichen.

      kein herz kein kampf und schon gar kein wille. das ist eben schweizer eishockeykultur. mit dem minimum zufrieden.

      in der liga spielen nur die ausländer oder fertige schweizer, den jungen gibt man keine chance. bestes beispiel: hischier geht zum hcd und die berner holen einen 28jährigen scarioni.

      vielleicht sollte die liga und die clubs mal überlegen wie man die nationalmannschaft besser machen kann. wie die englischen fussballteams, top ausländer aber keine zeit für die eigene jugend.
      es muss dringend ein umdenken statt finden sonst wirds finster.

      pauli schrieb:

      also ich sehe die schuld nicht nur bei fischer. mit diesen möchtegern superstars kann nicht mal slawa bykov etwas erreichen.

      kein herz kein kampf und schon gar kein wille. das ist eben schweizer eishockeykultur. mit dem minimum zufrieden.

      in der liga spielen nur die ausländer oder fertige schweizer, den jungen gibt man keine chance. bestes beispiel: hischier geht zum hcd und die berner holen einen 28jährigen scarioni.

      vielleicht sollte die liga und die clubs mal überlegen wie man die nationalmannschaft besser machen kann. wie die englischen fussballteams, top ausländer aber keine zeit für die eigene jugend.
      es muss dringend ein umdenken statt finden sonst wirds finster.


      Es wird in der Schweiz ähnlich sein wie in der hochgelobten NHL.....den Klubs ist das schnurzepipe Egal wie die Nati abschneidet, das Geld verdient man nicht mit der Nati...hauptsache es verletzt sich keiner. Ich wette dass es heute schon einige Klubs gibt die Ihre Spieler nicht für die Nati freigeben würden...wenn sie nicht müssten. Es ist Geschäft und hat mit Sport(oder Nationalstolz oder Ehre) nichts oder nur noch am Rade etwas zu tun. Und für was Junge ausbilden wenn man genug Kohle hat um fertige Spieler anzustellen?
      Der Anreiz um Junge Auszubilden ist klein. Der Anreiz Junge einzusetzen ist noch viel kleiner! Das "müssen" nur die Klubs die auf ihre Kohle schauen müssen.
      Eine Verbesserung dieser Situation wäre nicht nur für die Nationalmannschaft gut...........
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Das war zu erwarten!
      Jetzt können Z$C, SCB, £ausanne und Zug ja wieder die Lohnspirale nach oben drehen bei den heimischen Superstars.

      Es liegt nicht nur an Fischer, dieser hat die Messlatte hoch gehalten-zu hoch- und die Superstars unserer Liga sind daran gescheitert. Vielleicht wäre es doch besser wie Arno auf Understatement zu machen.

      Die Leitwölfe dieser Nati sind nicht mehr. Plüss, Seger z.B. Und ohne Josi im PO läuft gar nix. Der wird auch an den kommenden WM nicht dabei sein. Nashville wird auch künftig um den SC spielen. Sonst? Diaz war wie Büehli nie ein Leitwolf, zudem mag er an wichtigen Spielen selten zu überzeugen. Blum ist eher mit seiner Musik beschäftigt und der Rest? Eher weniger zur Zeit!
      Dieses Phänomen hatten wir doch in den 90er Jahren bereits, auf tieferem Niveau bis Krueger kam und zumindest bis SLC 2002 sehr vieles richtig machte. Aber nun kann man es ja bald an der WM wieder gutmachen. Vom Vizetitel bis zum Abstieg ist alles möglich. Und dann sind vielleicht einige NHL Spieler dabei. Mehr Sorge ist dann bei den Goalies . Nach Leo kommt nicht mehr viel, Stephan ist ok aber für ganz grosse Aufgaben hat es auch noch nie gereicht. Leo ja wenn alles passt und Berra bräuchte Spielpraxis. Dann kommt ja bald schon Senn.....

      Abschliessend: wird es für Büehli und FdB nicht Zeit, vielleicht adieu zu sagen und sich aufden HCD zu konzentrieren? Gerade FdB scheint weit über den Zenit zu sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()