Playoffs 2018: Make Davos great again!

      Dino schrieb:

      2. Die Bieler Anhänger wurden minim laut nach dem 1- und 2 zu 0 aber danach war die Flasche auch wieder leer... Fankultur und Biel = keine Harmonie. Graue Eminenz - graue Stadt. Passt doch.


      Ich habe die Bieler Fans ebenfalls immer wieder begutachtet. Dort machen noch weniger mit wie in Davos, und ich glaube in Davos wird nun auch endlich wieder die Post abgehen. Ich weiss nicht, vielleicht würden 2 Capos nun die Kurve etwas mehr Motivieren können? Und die Sitzplätzler werden hoffentlich auch ab und zu mit klatschen.
      Bin gespannt auf das Intro, hat sich der HCD da sich was einfallen lassen oder bleibt alles beim alten? Im neu renovierten Stadion wird man dann wohl auch ein wenig mehr Show bieten, ob das jetzt alle Fans gut finden ist dahingestellt.

      Auf jeden fall hat es noch genug Tickets für am Dienstag und Samstag, also ab nach Davos :)
      ! zäme us dr krise !


      Jaja die Bieler Teenys Fans :D habe im Bus zum Bahnhof mit ein paar 30 jährigen Bieler Fans gesprochen und die haben gesagt, dass die Fanszene ein absolutes junges Dreckspack ist.
      Keinen Respekt wenn man in der Gruppe zusammen ist und alleine oder zu zweit/dritt kriegen sie Knieschlotteren und laufen weg.
      Von Minute 1 an wird provoziert und nur wenn man in Führung ist wird das Team kurz mal angefeuert.

      Die Worte der Bieler Fans :D
      Muss aber sagen dass ich in Biel selten bis nie probleme hatte. Die älteren Fans sind sehr symphatisch und verstehen auch einiges an Spass.

      Ausser in Freiburg und Langnau wurde ich schon überall angepöbelt..
      Ich warte eigentlich auf den Satz von Klaus Zaugg:"Sage mir, wie Gilles Senn spielt, und ich sage Dir, wie weit der HCD kommt."

      Klar braucht es eine einwandfreie Teamleistung, aber mit einem formstarken Torhüter fällt alles etwas leichter. Zwar eine Binsenwahrheit, aber halt doch eine Wahrheit....
      @ Ice: die letzte Mannschaft welche mit einem durchschnittlichen Goalie Meister wurde war wohl Lugano vor 30 Jhren mit Thierry Andrey....

      Hätte Davos 2005 mit Hiller (besonders im 1/2 gegen Bern ) ider im Final 2009 gegen Kloten mit Leo & Berra nicht über-überdurchschnittliche Goalieleistungen gehabt, hätte es nicht zum Titel gereicht.
      Gegen eine spielerisch nicht ganz so starke Truppewie Lausanne letztes Jahr oder vielleicht auch Biel in diesem Jahr kann das reichen mit einem Senn. Aber dann wird es schwer....

      Das ist jetzt keine Kritik an Senn.... aber vielleicht erleben wir ja mit ihn in diesen Playoffs das Gleiche wie der SCB im Final 1989 gegen das übermächtige Lugano. Dass ein junger Goalie über sich hinauswächst. Damals war es Tosio.

      Wenn das jetzt stimmt mit der Sciaroni Spielsperre ist das wieder typisch CH Hockey. Eigentlich nichts erkennbar aber doch, der Gegenspieler hat sich ja wehgetan also eine minimale Sperre


      Hristo schrieb:

      Gregory Sciaroni wird wegen eines Checks gegen das Knie/Beinstellens gegen Samuel Kreis vom EHC Biel-Bienne in der 55. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 10. März 2018 für ein Spiel gesperrt (13. März 2018) und mit CHF 2’800.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      Quelle: sihf.ch/de/disciplinary/news/#…ory-sciaroni-vom-hc-davos


      e voila: eine 2 Minutenstrafe und jetzt eine Spielsperre.


      „Von den Parteien gingen innert Frist Stellungnahmen und ein Arztzeugnis ein. Demnach erlitt Kreis eine Prellung am Muskel-Sehnen-Übergang distaler Oberschenkel rechts. Er habe starke Belastungsschmerzen und eine eingeschränkte Flexion des Knies. Eine strukturelle Muskelverletzung könne nicht ausgeschlossen werden. Die Beschuldigten führten zusammenfassend aus, dass Sciaroni den Puck habe abfangen wollen, weshalb es zum Zusammenstoss gekommen sei. Dieser sei unabsichtlich erfolgt und er bedauere diesen Vorfall. Er habe keine Verletzungsabsicht gehabt. Der PSO hat in seiner Stellungnahme zusammenfassend geltend gemacht, dass der Beschuldigte sehr breitbeinig gefahren sei und das Opfer nicht am Knie, sondern am Knöchel getroffen habe und deshalb kein Check mit dem Knie (153) vorliege. Die Aktion hätte mit einer 2’ Strafe wegen Beinstellen bestraft werden sollen, da keine Verletzungsabsicht ersichtlich sei. Im Übrigen kann auf die Akten verwiesen werden; auf die Ausführungen wird, soweit erforderlich, in den Erwägungen eingegangen.“
      So morgen diese neo-"hippe" Gurkentruppe, die stark von Hiller profitiert, nochmal umhauen! Vom Kader (Breite und Tiefe) und von den Fans/ der Stimmung her, müssten wir eigentlich ein lockeres 4 zu 0 einfahren. Schade läufts den Graustädtern im Moment. Tendiere auf ein ausgeglichenes Spiel. Ein Sieg und das übliche grosse Gejammer des Bieler Pöbels geht los... (ps; der "ausserformische" Little schiesst einen Hattrick ;))

      Berserker schrieb:

      Unglaublich, dass sich die Teams das bieten lassen versteh ich nicht. Stéphane Auger ist der gleiche Clown, wie die ganze Verbandsführung.


      Für einmal muss man den PSO (Player Safety Officer) Stéphane Auger zumindest teilweise in Schutz nehmen. Gemäss Urteilsbegründung war er der Ansicht, dass keine Sperre auszusprechen sei. Der Einzelrichter war danach anderer Meinung, wobei die Urteilsbegründung absolut amateurhaft und schwach ist...
      Also sooooo willkürlich ist das Urteil im Fall Sciaroni nun auch nicht!

      Ich habe das Video noch nicht gesehen(ist auch noch nicht aufgeschaltet), aber wenn es so wie es in der Begründung beschrieben abgelaufen ist wäre ganz klar eine Matchstrafe fällig gewesen und keine 2 Minuten Strafe. Dem PSO hätte eine 2 Minuten Strafe gereicht(siehe Sachverhalt), dem Einzelrichter eben nicht.... siehe Begründung...das ist wirklich einwenig verwirrend. Die Strafe bassiert aber auf einer Matchstrafe und die Busse auch. Das ist dann aber wieder klar und überhaupt nicht wirlkürlich.
      Ob das wirklich eine Matchstrafe ist.......ich schau mir das Video an sobald es aufgeschaltet ist......und versuche die gelbblaue Brille zu unterdrücken.
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Was muss geschehen, damit der HCD morgen auf 0:2 in der Serie erhöht:

      Die Goalies weisen eine Fangquote von >93% auf
      Die Verteidiger spielen hart auf den Mann und geben dem gegnerischen Stürmer keinen Platz
      Die Stürmer sind effizient und lassen keine Möglichkeit aus, um auf das gegnerische Goal zu schiessen
      Das Powerplay hat eine Erfolgsquote von >25%
      Das Boxplay ist effizient und lässt die Gegner verzweifeln
      Dino Wieser erinnert sich daran, als was er beim HCD angestellt ist
      Broc Little hat sich die Tore, welche er im 2018 nicht verwertet hat, für die PO aufgespart
      Die Ostkurve lässt es Beben
      Jonas Hiller patzt wieder und fällt in die Form anfangs Saison zurück
      Forster ist Forster und macht den Förster
      Pouliot, Rajala und Earl schwelgen in den Quali-Erinnerungen

      Freue mich schon jetzt, wie ein Honigkuchenpferd, auf das morgige Spiel!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      Blabliblablu. Wir haben das bessere Team und sind auf jeder Position besser besetzt ausser im Tor... Ich will jetzt nicht überheblich klingen aber die Bieler sind hoch geflogen und werden - wenn nicht im VF, dann im HF - noch recht auf die "Fresse" (Boden der Tatsachen) fallen. Ich hoffe dass wir ihnen das Rückfahrtbillet Richtung "eigentlich- bist- du- ein- Kellerkind"- Bahnhof ausschenken können. Ich meine Hilly - auch wenn ein guter Torhüter - hatte eine Fangquote von über 95%, doch klar kommt da irgendwann ein Einbruch... Jetzt mal ehrlich, dass Biel auf dem dritten Platz die Saison beendet hat, hat viel mit dem Trainerwechsel zur richtigen Zeit und mit dem unvermögen anderer Teams zu tun - unter Anderem eben Davos. Biel gehört in die Kategorie der stinkenden Vacherins oder der Frontaliers aus Genf vong Qualität her... Machen wir uns nicht künstlich schlecht. Ich hoffe nicht nur auf, sondern erwarte, einen HF- Einzug. Diese grusigstädterischen Lumpen sind definitiv zu putzen. Ach und Beat F bitte hau mal deinen Kollegen J. Schmutz und J. Fuchs eins aufs Lädelchen. Was die eins hinterhätig unsere Jungen provozieren. Aber ein kerniger Ceck und die fallen auaeinander. Hopp Jungs!
      Was im ersten Spiel gezeigt wurde, sah wieder mal nach Eishockey aus. Immer dann, wenn die Spielauslösung seitens der Verteidiger klappte, wurde es gefährlich und man kam zu Chancen. Ebenso konnte man sich immer wieder im Bieler Drittel festsetzen und den Puck zirkulieren lassen, was enorm wichtig ist.
      Biel wird morgen aggressiver spielen, Davos provozieren, um mehr Strafen zu holen. Es wird wohl gehässiger werden. Darauf muss man sich einstellen, dann wird man auch das zweite Spiel gewinnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eismeister“ ()