Playoffs 2018: Make Davos great again!

      Das wichtigste Spiel folgt am Samstag vor vollem Haus zuhause. Keine Ausreden mehr, gewinnen und hoffen, dass der HCD zumindest Kräfte mässig je länger die Serie dauert den Bielern überlegen ist. Im 5 gegen 5 sind wir in dieser Serie weit weg. Und falls man weiter kommt, wie will man gegen einen SCB oder Lugano bestehen mit dieser Abwehr?

      Wenigstens hat Zug verloren :D

      @ Rheintaler: Ja die 28&29 der Vorsaison beim HCD sind nicht bekannt für Regular Season Heldentaten aber im Playoff sind sie da! Zu gerne erinnert man sich an Axelsson im Meisterjahr als er Zuger ubd Zürcher zermürbte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Was soll man da sagen: dachte nach dem 0:2 uns dem Spielstand in Zug, dass Davos im Halbfinal sogar auf Lugano treffen könnte, und nicht auf den SCB, also Chance auf den Final würde bestehen....danach, fiel in der 33. Min. ein bisschen unglücklich der Anschlusstreffer für Biel, UND DANN: so wie Biel zugelegt hat, hat der HCD abgebaut. Und sind wir ehrlich: verdienter Sieg von Biel, da über die ganzen 60 Minuten spielerisch wiederum die bessere Mannschaft. Natürlich hat Davos gegebenenfalks noch 4 Möglichkeiten, die 3 notwendigen Siege noch einzufahren, aber irgendwie fehlt mir der Glaube an ein Weiterkommen, wenn ich die 2. Hälfte des heutigen Spiels betrachte. Die Mannschaft ist in dieser Saison einfach schlicht zu schwach und unkonstant, um solche Stricke zu zerreissen...auch Spieler wie die Wiesers oder Ambühl könnte man aufgrund der derzeitigen Leistungen zuschauen lassen, da könnte man noch einige weitere Namen nennen, z.B. die schon lange stagnierenden Heldner und Paschoud etc. Noch ist nicht nichts verloren, aber wie gesagt, da fehlt mir irgendwie der Glaube, nicht zuletzt, wenn solche Massnahmen von AdC bereits im 3. Game nicht fruchten...irgendwie verdient die Mannschaft auch kein Weiterkommen, nach dieser schwachen Saison, so kann man dann wieder mal richtig über die Bücher...trotzdem: hopp HCD!!!

      Rheintaler schrieb:

      Wenn er es nicht mehr schafft, das Team zu motivieren und solche Verzweiflungs-Aktionen wie heute ergreift, dann ist es an der Zeit, was zu unternehmen.


      bedenklich finde ich eher das die spieler noch motiviert werden müssen. sie haben einen der besten jobs der welt verdienen einen haufen kohle und haben sehr viel freizeit. warum um alles in der welt müssen die noch motiviert weden?
      Somit wären 3 Dinge bewiesen: 1. Auch eine Führung bringt nichts. 2. Auch ein top Gilles Senn reicht nicht. 3. Die "Motivation" nach ADC Art bringt vorerst auch nichts.......vielleicht im nächsten Spiel?
      Aber bei dieser Aufstellung ist eigentlich nicht die Niederlage verwunderlich sondern die Führung! Auffallend wie passiv bei vielen Gegentreffern die Davoser rumstanden.
      Schade....die Bieler spielen kein wunder Hockey......leider versucht der HCD wunder Hockey zu spielen.....dafür aber fehlt schlicht und ergreiffend die Qualität.

      Trotzdem...noch ist nichts verloren.....aber wenn man sieht wie einfach Biel zu Siegen kommt.....juuuuaaaaaa!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Straefe schrieb:

      So nebenbei: Forster in der letzten Quali unterirdisch. Daher der Entscheid.
      gewisse Leute sind zu erfolgsverwöhnt.
      auch mit dchwachen leistungen muss man seinem Herzensverein treu sein.
      da hast Du schon recht, wir haben schon Zeiten erlebt wo der HCD in Zitronengelbengelben Leibchen spielte.
      Aber Kritik gehört dazu wie auch Lob. Und dass die Fans nach einem indiskutabelem Cupfinal und bisher mässigen Playoffs unzufrieden sind ist normal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      @Straefe

      Ich glaube es hat hier niemand die Freundschaft mit dem HCD gekündigt, oder habe ich etwas überlesen?

      Das einzige was ich gelesen habe, war Kritik am HCD und das sollte erlaubt sein nach einem solchen Spiel wie heute Abend ab der zweiten Hälfte und vor allem nach einer solchen Saison. Evtl. sind wir erfolgsverwöhnt, dennoch müssen wir doch schwache Leistungen nicht einfach kritiklos entgegennehmen, oder?

      Bei Forster hingegen gebe ich dir Recht: Es hat halt nun einfach nicht mehr gepasst, also liess man ihn mit einem blutenden Herzen ziehen. Und anstatt dass sich Davos in ein finanzielles Risiko einging, liess man Forster ziehen. Umgekehrt hätte sich Forster auch keine Sorgen machen müssen einen Vertrag für die Saison 18/19 zu bekommen, wenn er den vom HCD angebotenen Einjahresvertrag unterschrieben hätte und in Davos so gespielt hätte wie bei Biel.
      Was allerdings sein muss, ist ein dritter Defensiver Routiner! Egal wer da kommt, ob ein Untersander, Grossmann, Morant oder Gerrig (natürlich Wunsch gedanken) es muss einer sein, der bei einem 0:3 Rückstand einfach mal von der blauen Linie drauf hämmert und mit Glück sogar die Wende herbeiruft.

      Bono schrieb:

      Straefe schrieb:

      So nebenbei: Forster in der letzten Quali unterirdisch. Daher der Entscheid.
      gewisse Leute sind zu erfolgsverwöhnt.
      auch mit dchwachen leistungen muss man seinem Herzensverein treu sein.
      da hast Du schon recht, wir haben schon Zeiten erlebt wo der HCD in Zitronengelbengelben Leibchen spielte.
      Aber Kritik gehört dazu wie auch Lob. Und dass die Fans nach einem indiskutabelem Cupfinal und bisher mässigen Playoffs unzufrieden sind ist normal.


      Fühle mich zwar nicht betroffen, möchte aber doch was dazu schreiben: trotz der schwachen Quali und der indiskutablen Leistung im Cupfinal (zu viele Spiele hin oder her...), war ich am Dienstag mit einem Kollegen guter Dinge und mit der Hoffnung auf den nächsten Sieg am Spiel in Davos, leider war die miserable Leistung unserer Mannschaft nicht die Fr. 60.- und das Benzin für die lange Autofahrt wert (...seis drum, schon öfter dümmer Geld ausgegeben). Zudem habe ich im Verlauf der Saison auch Aktien zur Finanzierung der neuen Trainingshalle gezeichnet, das zeigt auch Treue für den geliebten Klub. Und ja, natürlich sind wir alle ein bisschen erfolgsverwöhnt und auch im Sport scheint halt nicht immer die Sonne...ABER: man darf in schlechten Zeiten auch Kritik üben, vor allem dann wenn mir die richtige Einstellung und das 100-%ige Engagement fehlt bei etlichen Spielern...des Öfteren passiert diese Saison, dann bin ich richtig sauer. Denn das ist das Mindeste, was man als Fan von den Spielern erwarten darf. Trotzdem leide und fiebere ich bis zum bitteren Ende mit der Mannschaft mit. Natürlich kam auch Einiges zusamnen diese Saison, u.a. das Fehlen von Lindgren, Verletzung von Rödin kaum war er da etc. Wenn es der Mannschaft nicht läuft, sie aber alles gegeben hat, da sage ich gar nichts. Aber es ist einfach so, dass von zu vielen Spielern oft zu wenig kam in dieser Saison, und das zieht sich nun auch während diesen Playoffs durch. Und die Frage muss erlaubt sein: wird der Substanzverlust in der Mannschaft mit den stetigen Abgängen guter arrivierter Spieler und den fehlenden kompensierenden Zugängen nicht langsam zu gross? Vielleicht müssen wir tatsächlich kleinere Brötchen backen in Zukunft!! Trotzdem wird es mir nicht in den Sinn kommen Klubfarben zu wechseln....Ausnahme: EHC Arosa wäre farblich noch erlaubt..:-) NEIN, im Ernst: weiterhin ein kräftiges hopp HCD und auf eine baldige erfolgreiche Zukunft!!!