Playoffs 2018: Make Davos great again!

      Jetzt seien wir doch mal ehrlich. Was haben wir vor dem 1/4 Final gedacht, aber nicht gehofft? Genau, dass die Serie schon nach 4 Spielen zu Ende ist. Hoffen und Realität ist nicht immer dasselbe und wer das verkennt soll doch mal den Spiegel zu Hause nutzen.
      Deshalb fand ich Arnos Entscheid mit den Junioren richtig. Was haben wir denn noch zu verlieren? Nix, nada! Denn im Hinterkopf (wohl auch bei einigen Spielern) waren noch budgetierte drei Niederlagen.
      Arnos Taktik ging aber nur im ersten Drittel auf. Allenfalls noch bis zum 0:2. Doch dann war Ende der Fahnenstange, Biel ganz einfach besser und stärker. Und bei uns der 2017/2018er Wurm wieder drin. Passiv, saftlos, ideenlos.

      Was kann uns noch helfen? Noch mehr Junioren?
      Ohne Andres wird die Aufgabe bestimmt nicht einfacher. Aber eines weiss ich bestimmt. Wir haben NICHTS mehr zu verlieren.

      Und noch so nebenbei: Könnte man Hiller wegen der Schwalbe mindestens noch büssen? Herr Brust in Fribourg wurde wegen solcher Theatereinlagen auch schon gesperrt, oder irre ich da?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pepi“ ()

      @Pepi
      Super Eintrag! Da habe ich gar nichts beizufügen!!!
      Wir gingen alle mit wenig Zuversicht in die Playoffs. Es ist und war mehrheitlich eine verknorkste Saison. Dies gehört zu einem Verein und wird es auch in Zukunft wieder geben. Nun ist es aber noch nicht zu Ende!!! Die Hoffnung stirbt zuletzt! Deshalb am Samstag die Bude füllen und anfeuern. Und falls es trotzdem das letzte Heimspiel der Saison sein sollte, dann sollen sie dieses mit einer Stimmung und Fans in Erinnerung haben, welche sie hinter sich wissen!!!

      HCD_Freak schrieb:

      Das Problem war heute nicht die Verteidigung. Zumindest nicht in grossen Teilen. Das Problem war die 3. Sturmlinie um Simion, Sciaroni und Egli. Egli war der einzige der nach hinten gearbeitet hat. Dank den anderen zwei konnten 4mal Bieler frei zum abschluss kommen und 3 mal trafen sie


      Das sehe ich komplett anders...

      2:2: Egli wird hinter dem Tor vernascht und verliert so den Gegenspieler, welcher dann völlig frei vors Tor spielen kann... (zusätzlich lässt sich Heldner dann zu leicht von seinem Gegenspieler weglocken, aber der Ursprung liegt beim verlorenen Duell von Egli...)

      2:3: Egli verliert den Stock und holt diesen statt ohne Stock bei Rajala zu bleiben, welcher völlig frei einschiessen kann.

      2:4: Egli lässt Pouliot viel zu viel Platz im Eck, worauf dieser aufs Tor schiessen und den Abpraller provozieren kann...

      Meines Erachtens ist Egli auch aktuell (noch) kein NLA-Spieler und nicht in der Lage seinen Block zusammenzuhalten, was im Davoser Spiel halt nun mal die Aufgabe des Centers ist...

      Gefallen hat mir gestern dafür Ken Jäger, welcher auch einige Male mit geschicktem Zweikampfverhalten im Defensivspiel aufgefallen ist...
      das hilft nicht, dass unsere 10 ausfällt. sch.....ade! aber vielleicht wird nun endlich allen andern klar, dass sie 200 % geben müssen um diese serie noch zu kehren.
      aber insgesamt macht es auf mich den eindruck, dass die bieler mit mehr wucht und power kommen, sie gewinnen sehr viel zweikämpfe und scheinen kräftiger und entschlossener. wir kommen mit tempo, aber nicht genug tempo und zudem oft zu ungenau. ganz ehrlich, der substanzverlust in der mannschaft wird einfach mehr und mehr sichtbar, in den playoffs und gegen starke teams reichts irgendwann einfach nicht mehr. ich glaube zwar, dass deutlich mehr talent im HCD steckt als bei Biel, aber die Bieler holen das optimum aus ihren möglichkeiten, spielen einfach und gradlinig und sind äusserst hartnäckig in ihrer spielweise. die spielerische leichtigkeit ist beim HCD längst verloren und die Playoff-Spiele sind ein Abbild weiter Teile dieser saison.
      mir ist klar, dass der HCD nicht die finanziellen möglichkeiten hat wie einige andere Teams, aber grad so wenig? auf nächste saison gehen sciaroni, walser und schneeberger und als ersatz kommen bisher nur Hischier. Da geht wohl beinahe eine Million Lohnkosten weg und trotzdem ist kein budget für Transfers? Auch ein DuBois und ein Ambühl werden nicht jünger.
      und gestern hat noch nicht mal ein Vorsprung und eine sehr gute Torhüterleistung gereicht, bedenklich.
      die aktion einige Akteure zuhause zu lassen fand ich absolut gerechtfertigt. was ich nicht ganz nachvollziehen kann, wieso man den ausländer von thurgau nicht rangelassen hat. angegeben wurde, er kenne die Laufwege noch nicht gut genug... es wäre trotzdem einen versuch wert gewesen. aber ADC wollte ganz offensichtlich die mannschaft wachrütteln, mal schauen ob wir am samstag einen effekt sehen werden oder ob die Verbannten nun ganz abschalten werden.
      @Hristo
      Da hast du natürlich nicht Unrecht. Eben wie gesagt, Linie 3 war gestern schon mitschuldig an der Niederlage. Egli hat viel versucht, auch nach hinten (immerhin hat er es versucht), aber der Ertrag lässt zu wünschen übrig. Sciaroni z.b bleibt einfach auf der blauen Linie stehen. Kein zurückarbeiten in den Slot. Gehört halt auch zur arbeit eines Flügels.
      Die "Massnamen" von ADC bereits im dritten Spiel statt mit Kousal, Walser und Jörg mit 3 Junioren mehr anzutreten finde ich schon sehr komisch! Vorallem auf welche Spieler er verzichtet hat für mich ein grosses Fragezeichen?!
      In der Quali oder bei einem 3 : 1 Rückstand in der Serie meinetwegen....dann hat man nichts mehr zu verlieren.... aber im dritten PO SPIEL ?! Wenn dass bereits das einzige wirksame Mittel ist um die Mannschaft Wachzurütteln(wohlgemerkt in den PO) ist entweder mit der Mannschaft oder mit dem Trainer etwas sehr im Argen! Zumal man ja noch 2 zusätzliche Ausländer zur Auswahl gehabt hätte. Ich denke nicht das Jäger die Laufwege besser intus hatte wie einer der B Ausländer. Ich will auf keinen Fall Jäger schlecht machen...er hat ein gutes Spiel abgeliefert......aber in Sachen Durchschlagskraft wären wohl beide B Ausländer besser.

      Für mich ein sehr dubioser Entscheid von ADC.
      Im ersten Spiel hats nicht viel Wirkung gezeigt.....mal schauen wie die "Spätfolgen" am Samstag in Davos sind.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Keiner von uns kennt die (wahren) Gründe, wieso die genannten Spieler nicht aufgeboten wurden... Und das Risiko in einem Spiel 3 ist sicher ungleich tiefer als in einem Spiel 4 oder 5...

      Und zu den B-Ausländern: Soviel ich weiss, ist aktuell nur Descheneau in Davos... Den hätte ich zwar gern gesehen gestern, aber es ist durchaus möglich, dass er das neue Spielsystem noch nicht ganz adaptiert hat. Im Gegensatz dazu sollten die eigenen Davoser Junioren das Spielkonzept von AdC ja durchaus kennen...
      @GoGoHCD
      Vielleicht hätte man die 3 Daheimgebliebenen auch ersetzen können mit anderen Namen. Ich gehe jedoch davon aus, dass du Spiel 2 gesehen hast und auch gemerkt hast, dass genau gar nichts läuft. Sollte Arno wirklich bis zum 3:1 warten? Das wär dann doch eine Konkurserklärung gewesen. Das wäre dann der Weckruf vor den Ferien gewesen, Er musste es gestern tun. Nach diesem desolaten 2. Spiel.
      Und wer sagt uns, dass die 2 B-Ausländer besser gewesen wären? Also ein Ken Jäger hatte gestern mehr gute Szenen wie Broc Little. Und das ist beileibe nicht ein B-Ausländer (obwohl das bei ihm aktuell auch kein hübsches Zuschauen ist).
      Also dubios ist für mich komplett was anderes. Oder wolltest du Du Bois schreiben? ;)
      Sehe es ähnlich wie GoGoHCD - wenn man zu diesem Zeitpunkt der Saison diverse Stammspieler durch Jungspunde ersetzen muss, um nicht erneut einen "...halbtoten HCD..." (oder was Arno da gesagt hatte...) erleben zu müssen, kann ich nur noch staunen. Klar hat eine solche "Aktion" auch schon positive Wirkung gezeigt, als die Wiesers + Randegger neuen Schwung reinbrachten anno dunnemals. Ganz vergleichbar ist die Situation aber nicht. Auf mich wirkt es wie eine Frustreaktion von Arno, da ich den Eindruck habe, dass sich gewisse Dinge bei ihm seit längerem aufstauen. Diese Dinge kommen auch regelmässig wieder hoch in Interviews, letztmals bei dem von T. Roost mit Arno. Aber die Play-off's sind nicht der Zeitpunkt, um darüber zu philosophieren. Die Hiobsbotschaft "Ambühl" trägt auch nicht gerade zur guten Laune bei, übliches Standardgeschwafel von wegen "jetzt müssen andere in die Lücke springen" hin oder her.
      blick.ch/sport/eishockey/nla/h…ok&utm_medium=social_page

      Arno ist enttäuscht über einige Leistungsträger. Nicht nur die welche gestern fehlten enttäuschen. Heldner wird langsam zum Djourou des Eishockeys und Simion ist seit der Meistersaison eine Enttäuschung.

      Vielleicht war das gestern ein Pokerspiel um die Jungs aufzurütteln. Morgen Serie ausgleichen und vieles ist machbar. Es ist ja nicht Spiel 6 oder 7

      Stark auch die Reaktion ( Entschuldigung) von Hiller nach seiner Schauspielerei. Mir ist so einer lieber als die versteckten Stockstiche von Rueger oder Sulo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Was müsste geschehen, dass der HCD die Serie ausgleichen kann:

      Die Goalies weisen eine Fangquote von >93% auf
      Die Verteidiger spielen hart auf den Mann und geben dem gegnerischen Stürmer keinen Platz
      Die Stürmer sind effizient und lassen keine Möglichkeit aus, um auf das gegnerische Goal zu schiessen
      Das Powerplay wird auf dem selbe Niveau weiter geführt
      Das Boxplay ist effizient und lässt die Gegner verzweifeln
      Dino Wieser erinnert sich daran, als was er beim HCD angestellt ist
      Broc Little hat sich die Tore, welche er im 2018 nicht verwertet hat, für die PO aufgespart
      Jonas Hiller wird wegen unsportlichen Verhaltens für 3 Spiele gesperrt
      Forster wird in der Kabine gemobbt und kehrt per sofort zum HCD zurück
      Pouliot, Rajala und Earl kommen besoffen in Davos an und können nicht mittun

      Mit dem Ausfall von Ambühl wird die Aufgabe nicht einfacher und ob die gestrige Massnahme etwas bewirkt hat, da habe ich meine Zweifel.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979