Playoffs 2018: Make Davos great again!

      Ich finde es gut und wichtig junge Spieler einzubauen, was jedoch nicht vernachlässigt werden darf ist das man auch Erfahrung braucht. Wenn man bloss einen Verteidiger über 30 hat und dieser ist auch noch mit sich selber beschäftigt ist (aufgrund Verletzungen etc.), dann kann es nicht gut kommen. Paschoud, Heldner etc. spielen nun mehrere Saisons in der ersten Mannschaft und sollten endlich zu Leadern werden. Wenn ich jedoch die Entwicklung vor Augen habe, wird mir Angst und Bange. Zudem wäre es an der Zeit, das System dem eigenen Können anzupassen anstatt kopflos nach vorne zu rennen. Ist euch aufgefallen das die Davoser selten mit Kombinationen vors gegnerische Tor gekommen sind in den Playoffs? Es waren oft Einzelleistungen von gewissen Spielern. Und das hat mir am meisten Sorgen bereitet. Es war keine Einheit mehr wie in vergangenen Jahren. Das sieht wohl auch Arno so, darum seine leere Reaktion. Es gibt enorm viele Baustellen. Ich hoffe die Verantwortlichen tun alles dafür, diese zu beseitigen.

      Zudem finde ich, man sollte nun
      auf der Goalieposition auf einen Goalie setzen und nicht jedes Spiel wechseln. Das hilft den Goalies wenig und noch weniger der Verteidigung. Nun dann, auf eine gute Sommerpause und bis im September.
      ich weiss gar nicht, was ich mit dieser saison anfangen soll, und irgendwie bin ich froh, ist sie zu ende. im 2017 einige tolle spiele, freude an den neuen, guten ausländern. spengler cup so là là, aber ganz OK. dann ein gutes spiel gegen den SCB und danach kamen die richtig grausligen Spiele! auch spiele wie gegen fribourg, als man 6:5 gewonnen hat, spielte man eigentlich schlecht, hat aber irgendwie glücklich gewonnen. zwischendurch dann wieder mal ein guten spiel, einfach dass man sich daran erinnern konnte, zu was diese mannschaft eigentlich fähig wäre. der unrühmliche höhepunkt war dann der cupfinal, nein, zu diesem spiel sage ich besser gar nichts mehr. auch danach kamen ab und an wieder lichtblicke und erfreuliche momente, aber umso mehr katastrophale, seelen- und kampflose spiele. die playoffs waren ein abbild der saison und folglich die logische konsequenz.
      ja, die jungen spieler haben freude gemacht. aber ist es nicht so, dass uns das verlieren dank der jungen spieler etwas einfacher gemacht wurde?! es hat uns auch eine wunderbare ausrede geliefert, eine sehr sympathische als Zugabe. die jungen haben gut gespielt, an ihnen lags nicht, ebenso nicht an Senn!
      aber in dieser mannschaft fehlt substanz! viel substanz! wir sind nicht in der lage, verletzte spieler einigermassen adäquat zu ersetzen, in vergangenen jahren war dies noch möglich. aber wenn jedes jahr 2-3 leistungsträger den club verlassen und nur mit junioren aufgefüllt wird, sorry, dann bezahlt man irgendwann die zeche dafür. natürlich gibt es auch einen grund dafür, die finanzen. irgendwie muss der club sehen, dass sie auch während dem stationumbau eine einigermassen konkurrenzfähige mannschaft hinbekommen. irgendwann kommen auch keine guten spieler mehr zum hcd, wer mag und schon ständig um den 8ten platz spielen. und wehe wenn es einem Corvi zu doof wird und er nicht mehr an den erfolg beim HCD glaubt, dann wirds düster. Auch ein Ambühl und ein FDB werden nicht jünger, auch diese schleichenden Abgänge müssten irgendwie kompensiert werden.
      Ich glaube an die Leute beim HCD, sie machen einen guten job und wirtschaften vernünftig. aber ich glaube auch, dass der HCD in einer kniffligen Phase ist und man den Hochseilakt zwischen Hallenbau und wettbewerbsfähiger Mannschaft in den Griff bekommen muss. mit der derzeitigen Transferbilanz wird mir angst und bange.
      Schade, ist die Saison schon so früh zu Ende. Doch das Ende kam nicht ganz überraschend und immerhin dauerte die Serie 2 Spiele länger, als viele vor/nach der Olympiapause dachten. Trotzdem ein schwacher Trost.

      Es gibt derzeit (zu) viele Baustellen – von ganz hinten bis nach ganz vorne, ebenso an der Bande.
      Die Serie wurde jedoch nicht wegen Senn verloren, statistisch sogar besser als Hiller. Trotzdem bin ich gespannt, ob auf der Goalieposition bald Veränderungen anstehen. Wie lange will sich JvP diese Situation noch „antun“? Er ist war zum zweiten Mal nur die #2 wenns um die Wurst ging. Was passiert, wenn Rappi nicht aufsteigt? Bemüht man sich dann allenfalls doch um Nyffeler? Fragen über Fragen…

      Das das System Arno oder das HCD-System nicht (mehr) funktionieren, ist augenfällig. Schön herausgespielte Szenen eine Seltenheit, vieles passiert durch Zufall. Das gibt zu denken und darf so nicht weitergehen.
      Wie will man die Verteidigung stabilisieren jetzt wo noch mehr Routine verschwindet mit Schneeberger? Welche Jungen werden nächste Saison eingebaut? Welche (nicht mehr ganz so) jungen machen nun (endlich?) einen grossen Schritt vorwärts? Klar ist, der Abgang von Forster schmerzt (immer mehr).

      Welche auslaufenden Verträge können verlängert werden? Ich wünsche mir, dass Corvi bleibt. Nebst anderen natürlich, aber die halbe Liga wird sich um Corvi bemühen.

      Es gilt nun, die ganze Saison seeeehr gut zu analysieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

      En schöne Summer!
      Ein, zwei oder gar drei Kadermutationen wären wohl sinnvoll. Auch bei den Ausländern. Weiss jemand, welche Spieler noch ohne Vertrag sind? Befürchte zwar fast, dass nur noch Ramsch erhältlich ist...

      Irgendwann müssen die älteren "Talente" wie Paschoud etc. endlich mal einen Schritt nach vorne machen, damit neue Talente eingebaut und gefördert werden können.

      Cheers
      Luke

      PS: Wo bleibt eigentlich die Analyse von Thibaudeau? Würde gerne mal wieder lesen, dass er bereits vor zig Jahren dies und das erwähnte und prophezeite...
      Neue Erkenntnisse sind nicht zu vermelden, höchstens noch dass man den Eindruck erhielt, die HCD-Spieler hätten ob den sich häufenden Unzulänglichkeiten zunehmend resigniert. Die grosse Wende konnte man realistischerweise nicht erwarten, auf einer zu abschüssigen Bahn bewegte sich das Team bereits während der Saison. Und bekanntlich hat der, der ohnehin vom Glück verlassen ist, meistens auch noch Pech.

      Das dürfte beim HCD u.a. auf die Ausländer zutreffen, wo Stabilitätsanker Lindgren schmerzlich vermisst wurde und durch die übrigen "Lizenznehmer" nicht annähernd ersetzt werden konnte. Es sagt schon alles, wenn man einen Kousal erfolglos während der Saison wegzutransferieren versuchen muss oder sich gezwungen sieht, einen Little für einen Ausländer vom Thurgau auf die Tribüne zu verbannen. Natürlich ist es selten, dass man für wenig Geld auf dem Ausländermarkt Kaliber ergattert, welche sich dem negativen Trend in einem Team entziehen bzw. dieses trotz allem mitreissen können. Klar sind einem auch auf dem Gebiet durch Budgetvorgaben die Hände etwas gebunden, aber selbst im Vergleich zu Teams, die ebenfalls nicht im Geld schwimmen, schneidet man bei den Söldnern unterdurchschnittlich ab. Gewisse Fragen sind hier - trotz allem - angebracht und es müssen die nötigen Lehren gezogen werden.

      Auf das Defensivverhalten muss man nicht mehr en détail eingehen, denn was man da während der ganzen Saison zu sehen bekam, war in der Tat atemberaubend. Die Kritik nur auf Verteidiger oder Goalis zu konzentrieren greift zu kurz, das Problem beginnt vielmehr bei den Stürmern und deren Verhalten in der Rückwärtsbewegung, z.B. nach einem Puckverlust. Meistens sahen sich bestenfalls 2 Verteidiger einem heranbrausenden gegnerischen 5er Block gegenüber; dass man da selten gut aussieht liegt auf der Hand. Gilt auch für die Goalis, auch wenn man diese - Jugendbonus hin oder her - nicht ausklammern darf bei den kritischen "Rundumschlägen".

      Die Frage nach der generellen taktischen Ausrichtung ist berechtigt, wenn man jedoch bereits auf der Stufe "Das kleine ABC des Eishockeys" derart hochkant durch die Prüfung rasselt wie der HCD, scheitert man mit jedwelcher Taktik.
      Nun ist dies eingetroffen, auf was man sich einstellen musste. Aufgrund der Saison vielleicht sogar versöhnlicher als anzunehmen. Eine heftige 4:0 Serieklatsche wäre nicht so unrealistisch gewesen. Wenn mich während der Serie etwas freute, war es der Auftaktsieg in Biel und der Sieg vor ausverkauften Haus am vergangen Samstag. Der Rest....! Ich glaube dazu ist alles gesagt. Arno versuchte Inpulse zu geben. Jedoch verfehlten diese auch ihre absolute Wirkung. Aber er hat gehandelt! Zaubern kann auch er nicht. Wären seine Interventionen aufgegangen, wäre er der überall diskutierte "Held". Nun ist es halt anders!
      Das gute am frühen Ausscheiden ist, dass die Spieler, der Trainer und der ganze Verein mehr Zeit erhalten um das Vergangene Auszuwerten und (so hoffe ich) die Nötigen Veränderungen anzugehen. Die Möglichkeiten für diese Veränderungen sind sicherlich beschränkt. Aber vielleicht finden sie einen Weg den einen oder/und andern Stein zu verschieben. Als einer der ersten Schritte - zwingend den Vertrag mit Corvi verlängern! Am besten für 4 bis 5 Jahre!!! Arno sieht die Wichtigkeit um Corvi. So sagte er in einem kürzlichen Interview, dass er der wichtigste Mittelstürmer sei!!! Also wartet nicht mit Handeln - tut es!!!
      Nun wünsche ich allen einen schönen Sommer und bis bald....
      Schlussendlich hat es diese Saison einfach nie "Klick" gemacht. Man hat immer und immer wieder Tore nach leichten und saudummen Fehlern kassiert, was dazu geführt hat, dass die Mannschaft sich nie richtig das nötige Selbstvertrauen erarbeiten konnte...

      Dazu kam, dass im aktuellen Kader einfach nicht genügend Substanz vorhanden war, insbesondere nach den Ausfällen vor/in dieser Playoff-Serie...

      Torhüter:

      Beide mit Licht und Schatten, wobei man nicht vergessen darf, dass die beiden immer noch sehr jung sind... Nächstes Jahr müssen die beiden aber auf jeden Fall an Konstanz zulegen, was ich ihnen aber auch zutraue.

      Verteidigung:

      Nygren: Gesamthaft bester Verteidiger, defensiv aber noch mit Steigerungspotential

      Du Bois: In der Quali (auch aufgrund von Verletzungen) eher schwach, in den Playoffs meines Erachtens aber mit einer klaren Steigerung

      Schneeberger: Hat sich in den letzten Jahren zu einem sicheren Wert entwickelt, fehlte in den Playoffs an allen Ecken und Enden, schade, dass er geht...

      Paschoud: Wahrscheinlich schwächste Saison, muss den Körper wieder viel mehr einsetzen und dringend das Schusstraining intensivieren...

      Heldner: Eher Rückschritt statt Fortschritt, immer wieder leichte Fehler und Probleme im Stellungsspiel, muss viiiiel böser werden, Schusstraining siehe Paschoud...

      Jung: In der Quali mit teilweise recht guten Phasen und gutem Körperspiel, in den Playoffs zu zaghaft und passiv und mit entscheidenden Fehlern im Stellungsspiel (siehe 2:1 gestern...)

      Kindschi: Schwache Saison, sehr fehleranfällig, Steigerung in der nächsten Saison zwingend, sonst dürfte er es schwer haben

      Aeschlimann: zu Beginn teilweise gute Ansätze, danach aber Stagnation, dürfte es längerfristig schwer haben...

      Forrer: Körperlich robust, aber oft etwas zu passiv... muss sich nächste Saison zwingend steigern...

      Barandun: Für mich die Entdeckung der Saison, für sein Alter extrem ruhig an der Scheibe, klar mit vereinzelten Fehlern, aber gesamthaft mit einer guten Leistung

      Buchli: Mit guten Ansätzen in den Playoffs, bin gespannt auf nächste Saison


      Stürmer:

      Ambühl: Wie immer der Motor der Mannschaft, diese Saison aber auch mit teilweise etwas schwächeren Phasen, alles in allem aber immer noch der wichtigste Spieler im Team

      Marc Wieser: Für seine Grösse unglaublich zweikampfstark, schoss zwar seine Tore, vergab aber (vor allem in den Playoffs) auch zuviele Hochkaräter, trotzdem alles in allem keine schlechte Saison

      Dino Wieser: In der Quali entweder verletzt oder schwach... Neigt immer noch zu dummen Strafen... Klare Steigerung in den Playoffs, war nach dem Ausfall von Ambühl einer der Besten

      Little: Zuerst viel Licht, nach dem Spenglercup fast nur noch Schatten... Konnte sich in der entscheidenden Phase nicht mehr durchsetzen, bin gespannt, ob er trotz weiterlaufendem Vertrag nächste Saison in Davos spielen wird...

      Kousal: An guten Abenden mit viel Intensität, Tempo und dominant, an schlechten Tagen nicht zu sehen resp. ganz schwach, irgendwie ein Rätsel für mich

      Rödin: Vielversprechende Ansätze, bin gespannt, wenn er mal längere Zeit ohne Verletzung durchkommen würde

      Corvi: Spektakulär, torgefährlich, stark am Bully, teilweise mit defensiven Fehlern resp. Unachtsamkeiten, muss noch geradliniger den Weg aufs Tor finden, trotzdem mit Abstand bester Center, muss zwingend längerfristig in Davos gehalten werden

      Walser: auch er stagnierte diese Saison, konnte den Schritt zum dominierenden Center nicht machen (in Davos)

      Simion: ohne Durchschlagskraft und Selbstvertrauen, von senem eigentlich guten Schuss war dieses Jahr fast nichts zu sehen...

      Jörg: vor seiner Verletzung okay, hat danach leider den Tritt nicht mehr gefunden...

      Sciaroni: Wahrscheinlich schwächste Saison, in dieser Form ist sein Abgang kein Verlust... Hoffe für ihn, dass er in Bern seine Stärken wieder ausspielen kann...

      Kessler: Für mich der beste der Jungen, leider sehr verletzungsanfällig...

      Egli: Körperlich zu schwach, fehleranfällig im Positionsspiel, zu schwach im Abschluss, das von AdC gesehen Potential konnte ich bis anhin nicht erkennen... Lasse mich nächste Saison aber gerne eines Besseren belehren...

      Eggenberger: seine Unbekümmertheit ist ihm diese Saison etwas abhanden gekommen, bräuchte dringend mal ein paar Erfolgserlebnisse

      Vor allem in der Abwehr besteht dringend Handlungsbedarf. Allerdings ist der Markt ziemlich ausgetrocknet. Ein allfälliger Zuzug von Stoop wäre meines Erachtens aber durchaus wünschenswert.

      Im Sturm wäre ein Ausfall (resp. dann wohl Karrierenende) von Lindgren prekär, da wir vor allem auf der Center-Position nicht breit genug aufgestellt sind... Gespannt bin ich wie oben erwähnt auf die Causa Little...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hristo“ ()

      Gute und treffende Analyse!
      Der Blick fordert heute Malvin Nyfeler für nächste Saison. Auch wenn Senn gute Playoffs spielte, in der Quali war er schwach. JvP steigerte sich leicht. Die Frage die heute niemand beantworten kann ist wie gut beide kommende Saison spielen. Sollte es wieder solche Leistungen geben wie in der vergangenen Quali, landen wir vielleicht im Playout. Persönlich würde ich es begrüssen wenn man JvP ausleihen würde und Malvin holen würde. Mit Senn zusammen hätte man ein gutes Goalie Tandem. Und dann laufen die Verträge ja aus von allen. Wichtig wäre es auch mit Corvi zu verlängern. Zahner, Klay und Lüthi scharren sicher schon bald

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Ich bezweifle, dass Nyffeler diese Saison wirklich besser ausgesehen hätte bei unserem Hühnerhaufen... Da wäre es für jeden (jungen) Goalie schwer gewesen, Selbstvertrauen aufzubauen, welches für konstant gute Leistungen benötigt wird... Auf jeden Fall habe ich hier vollstes Vertrauen in die korrekte Einschätzung durch unseren Goalie-Guru Marcel Kull...

      Bei Corvi gehe ich mit dir einig, diese Personalie ist mit allerhöchster Priorität zu behandeln!

      Hristo schrieb:

      Ich bezweifle, dass Nyffeler diese Saison wirklich besser ausgesehen hätte bei unserem Hühnerhaufen... Da wäre es für jeden (jungen) Goalie schwer gewesen, Selbstvertrauen aufzubauen, welches für konstant gute Leistungen benötigt wird... Auf jeden Fall habe ich hier vollstes Vertrauen in die korrekte Einschätzung durch unseren Goalie-Guru Marcel Kull...

      Bei Corvi gehe ich mit dir einig, diese Personalie ist mit allerhöchster Priorität zu behandeln!
      kann natürlich sein betreffend Abwehr
      Noch selten war ich bei einer Position beim HCD so Zwiegespalten, wie
      bei der Torhüterposition dieses Jahr. Von den Verfechtern der Torhüter
      hier drin, wird beinahe Gebetsmühlenartig erwähnt, dass es an der
      Verteidigung lag, das die Torhüter kein Selbstvertrauen aufbauen konnten
      und über weite Strecken der Saison eine, sagen wir mal durchzogene,
      Bilanz ablieferten. Dies ist wohl noch ein freundliches Fazit. Es ist
      durchaus so, dass die Verteidigung nicht gerade für die Torhüter
      gearbeitet hat, es ist auch so, dass man den neuen Torhütern mehr als
      nur zwei Jahre Zeit geben muss. Es mag gut sein, dass ich/wir zu
      Ungeduldig in dieser Angelegenheit bin/sind. Trotzdem muss da eine
      markante Steigerung kommen.

      Schlussendlich lege ich mein Vertrauen in dieser Frage voll und ganz in
      die Hände von ADC und Kull. Wenn sie weiterhin auf Senn/Pottelberghe
      setzen wollen, stehe ich hinter diesem Entscheid. Genau so wie ich
      hinter ihrem Entscheid stehe, wenn sie einen anderen Torhüter holen
      wollen und einer der beiden (wen auch immer) wegtransferieren wollen.

      Von demher können wir uns glaube ich entspannt zurücklehnen, denn mit
      ADC und Kull haben wir die richtigen Leute an der Bande bzw. im
      Hintergrund, welche sicherlich zur richtigen Zeit die Notbremse ziehen
      werden, wenn sie das Projekt "Jüngste Torhüter aller Zeiten" als
      gescheitert betrachten.
      Mit dem gestrigen Spiel ging nun eine durchwachsene Saison leider viel zu früh zu Ende. Auf der einen Seite ist es wohl wie eine Erlösung, da schlichtweg nicht mehr möglich war und das geknorzte nicht wirklich toll zum Zuschauen war . Auf der anderen Seite frage ich mich nun, was ich nun mit meiner freigewordenen Zeit nun anstelle bis nächsten September... :scratch:

      Der erste Teil der RS war soweit okay. Man war in der Tabelle mehrheitlich in Sichtweite an den Top 4. Auch der Spengler Cup fand ich aus HCD-Sicht anständig. Kleinere Hoch und Tiefs wird es immer geben. Doch ab dem 05.01.2018 passte bis zum Saisonende leider nicht mehr viel zusammen. Das war mehrheitlich wirklich bedenklich. Die Olympiapause schien im richtigen Moment zu kommen, doch leider nutzte uns diese auch nichts. So ist der Sport.

      Ich möchte aber noch etwas positives erwähnen:

      1. Senn spielte starke Playoffs (bessere Quote als Hiller). Schon letzte Saison war es so, dass Senn während den Playoff seine Höchstform der ganzen Saison hatte. Toll, wenn er nicht "Muffensause" kriegt und seine Leistung während den wichtigsten Wochen abliefern kann.

      2. Für mich waren einmal mehr Marc und Dino Wieser in den Playoff unsere Schlüsselspieler. Eindrücklich, wie sie jedes Jahr bei Start von den Playoff nochmals zwei Schippen drauf legen können. Die beiden haben einen unheimlichen Willen und Motivation um das Beste für den HCD herauszuholen. Sie spielen in den Playoffs hart, gehen den Zweikämpfen nicht aus dem Weg und schiessen in den Playoff auch immer wichtige Tore oder geben Assists. Zwei richtige "Winnertypen", die eine erfolgreiche Mannschaft braucht. Würde mir wünschen, dass die beiden Ihre Karrieren beim HCD beenden werden.
      Ich würde es nicht gut finden wenn mit Nyffeler ein neuer Torhüter geholt wird. Wenn ein neuer Torhüter kommen sollte, dann einer welcher die Garantie auf "ausstrahlende Sicherheit" (im Stile von Leo) mit sich bringt. Alles andere finde ich persönlich falsch. Senn hat in den Playoffs zum zweiten Mal bewiesen, dass er sich steigern kann. Gerade in den Phasen der Saison, in welchen es drauf an kommt. Somit würde ich es richtig finden, dass nächste Saison Senn die Nr. 1 ist. JvP könnte ausgeliehen werden. So würde sich zeigen wie sich Senn entwickelt als klare Nr. 1.
      Ein Ende das eigentlich 2 Spiele später kam als viele erwartet haben und daher eigentlich auch ein versöhnlicher Saisonabschluss. Versöhnlich weil man die PO erreicht hat und gegen Biel nicht 4:0 untergegangen ist und nicht wegen den letzten Spielen.

      Mein Eindruck dieser Saison: Man stagnierte oder machte Rückschritte auf fast allen Positionen! Und zwar im gesamten Team inklusive Coaching! Man spielt ein einziges System und ist auf dieses System fixiert. Man kann oder will nichts Anderes…auch wenn das System dass man Spielen will sichtbar mindestens 50% der Mannschaft überfordert! Die Qualität war nicht ausreichend für ein schnelles direktes Spiel im Sinne ADC, weder in der Auslösung in der Defensive noch im Abschluss in der Offensive!
      Solange kaum ein Pass genau dorthin kommt wo er hinkommen sollte, ist das System HCD extrem fehleranfällig und auf Zufällen aufgebaut so dass es mehr Tormöglichkeiten für den Gegner als für den HCD produziert! Die Qualität der gesamten (sehr jungen) Mannschaft ist noch zu gering als dass man dieses System konstant erfolgreich spielen könnte. In einer so jungen Mannschaft bräuchte es viiiiel mehr Talent um damit erfolgreich zu sein.

      Erwähnen muss man das man auf Lindgren mehr oder weniger unerwartet verzichten musste, was sicher keinen positiven Einfluss auf die Saison hatte. Aber ob ein einzelner Spieler an der Gesamtsituation noch etwas hätte ändern können …??
      Dazu kommt das man sich auf diese Saison hin selber geschwächt hat, indem man einen der wichtigsten wenn nicht den wichtigsten Verteidiger(Forster) genötigt hat zu gehen……wir wären also schon bei 2 fehlenden «Grössen» die man nicht ersetzen konnte. Und auf nächste Saison verliert man noch Schneeberger! Immerhin konnte man mit Stoop einen nicht mehr ganz jungen Verteidiger anstellen. Wie sich Stoop beim HCD macht wird sich noch zeigen. Vorab für mich aber weder für Schneeberger und schon gar nicht für Forster ein nur annähernd gleichwertiger Ersatz!

      Und dann, denke ich, hat man diese Saison in vielen Situationen deutlich gesehen das der HCD aus fast nur «lieben» unproblematischen, pflegeleichten, mannschaftsdienlichen Spielern besteht.
      Der HCD hat einige harte sehr kampfstarke Spieler, ohne Zweifel, aber mit Forster ging der letzte «böse» Spieler, der wenn es nötig wurde auch Emotionen ins Spiel bringen konnte. Mit Forster verlor der HCD, meine ich, auch die letzte grosse «Führungspersöhnlichkeit» auf dem Eis und die hätte die Mannschaft sehr nötig gehabt…schon vor den PO!
      Diese Saison ist es noch einmal wenigstens einigermassen Gut gegangen…..ich hoffe nächste Saison kommt man wieder in die PO….dann ist auch die nächste Saison gerettet. Mehr erwarte ich nicht vom HCD Ausgabe 18/19. Ich möchte nicht wissen wie es ausgesehen hätte wenn man statt Play Off Play Out gespielt hätte.

      Aber es gibt auch erfreuliches!
      Erfreulich für mich sind die beiden Torhüter, Jung und Corvi und natürlich einige der ganz Jungen wie z.b. Barandun, Buchli und Jäger. Die sind alle auf einem guten Weg.
      Zu Corvi muss man aber auch sagen dass nach der Olympiapause nur noch ein Schatten von Ihm übrig war und auch er kaum mehr Einfluss auf das Geschehen hatte.
      Bei Dubois war es zum Glück umgekehrt! Er fand zumindest zu 90% wieder eine gute Form nach der Olympiapause.

      Die Jungen machen Mut, aber sie müssen unbedingt mindestens einen Schritt in die richtige Richtung machen. Gleichzeitig sollten sich einige «alte und mittelalterliche» wieder auf ihre Stärken besinnen und diese auch ausspielen. Zu hoffen bleibt dass Lindgren nächste Saison wieder dabei ist und schnell wieder zu seiner alten Stärke findet, dann bin ich überzeugt das auch ein Little wieder aufblüht und zur Tormaschine wird.

      Es liegt noch viel Arbeit vor ADC und der Mannschaft !!!

      GOGO HCD !!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      So schwarz wie es hier einige sehen wird es kaum. Nicht jede Saison läuft es total schief mit Pech, Verletzten etc. Es kann durchaus sein, dass bei einigen ( Goalies und Verteidiger ) der Knoten aufgeht und sie plötzlich eine sackstarke Quali spielen und man in die ersten 4 reinkommt. Und manchmal schaden solche Saisons wie die letzte auch nicht. Auf eine schlechte wo das Team nach Abgängen und Turbulenzen sich wieder finden musste folgte eine grosse Saison wie nach
      1999, 2004 oder 2014..Und Klaus Zaugg hat den HCD schon einige Male beerdigt und wurde eines Besseren belehrt.