HCD : SCL Tigers (29.09.18)

      jump schrieb:

      7270 schrieb:

      nein man muss dem Kunden ein Geschenk machen (z.B. eben die 10 Franken bei 100 Franken-Aufladung) um ihn zum Konsumieren zu animieren.


      Nach 5 Bier gibt es ein Gratis Bier :)


      Wäre durchaus auch eine Idee. Nach jedem 5. (oder eher 10.) Getränk ein Gratisgetränk. Möglichkeiten gibt es viele, wenn man denn die Matchbesucher zum konsumieren animieren will. Es kann natürlich auch erst mal eine Testphase sein (evtl. mal eine Saison lang). Ergibt sich daraus ein deutlich besseres Ergebnis im Catering Bereich im Vergleich zu früheren Saisons führt man dies in den darauffolgenden Saisons fest ein. Wenn nicht, lässt man es sein, aber man hat es wenigstens versucht.
      Ooooook......ich kauf mir eben sowieso jedesmal ein Bierchen.....an dem kann man auch nicht viel versauen :-). Mir ginge es eher darum das man einen Ansporn mehr hat an die Spiele zu kommen....auch an Dienstag und Freitag Spiele und weil ich der irrigen Meinung war dass 99.99% aller Zuschauer sowieso ein Bier, Kaffee, Cola oder sonst was konsumieren! Aber stimmt schon, wenn man nicht will, werden einem die 5.- CHF auch nicht hinterm Ofen hervor locken.

      Das mit der Konsumationkarte finde ich gut, aber nur wenn es trotzdem möglich ist Bar zu bezahlen. Allerdings weiss ich nicht ob man dann wirklich mehr ausgiebt.....beim Momentanen Angebot sicher nicht! Wenn man allerdings sieht wie der Röstibalken läuft muss das Angebot vielfälltiger aber gaaaanz bestimmt qualigativ besser werden als es im Moment ist!

      Aber wie schon gesagt: Der Schlüssel für mehr Einnahmen auf Zuschauerseite und auf Sponsorenseite ist gutes Hockey und Spektakel auf dem Eis!! Wenn dann das Catering auch noch ansprechend ist gibt es sicher auch mehr Geld von dieser Seite her.
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      @GoGoHCD

      Ach, jetzt habe ich dich falsch verstanden. Das kommt halt davon wenn man mit einem Auge im Forum liest und mit dem anderen Auge den äusserst stimmungvollen Match in Bern schaut. :troet:

      Ja, ich glaube mit einem 5-liber holt man die Leute nicht hinter dem Ofen hervor. Da müssten andere Wege zum Erfolg führen. Und da gebe ich dir Recht: Dies geht einzig und allein mit dem gezeigten auf dem Eis. Alle anderen Aktionen würden wohl kaum den gewünschten Erfolg bringen, oder zumindest nicht spürbar und vor allem nicht nachhaltig.

      P.S: Neben dem Bargeldlosen zahlen mittels einer vorteilhaften Prepaid-Karte, müsste die Möglichkeit der Barzahlung natürlich nach wie vor gegeben sein: Gerade Gelegenheitsbesucher konsumieren dann eher nichts, oder zumindest weniger, wenn sie sich zuerst eine Karte kaufen müssten. Nein, eine solche Möglichkeit muss eine Ergänzung sein, nicht ein Ersatz für das Bargeld.

      PPS: Irgendwie sind wir völlig vom ursprünglichen Thread-Thema abgekommen, aber ich glaube dies stört in Anbetracht des glanzvollen Resultats vom Samstag niemanden ;)
      1. Eine lukrative Möglichkeit, die Fans vom Unterland nach Davos zuholen. Ein offizieller Fan Car, der an jedes Spiel geht. Für dies müsste man Werbung machen (zbs. an Spielen in Biel,Bern,Langnau,Zürich,Rappi etc. Flyer im Gästesektor verteilen.)

      2. Anständige Pre-Show. (Lichtshow?, Ansage eines Speakers auf dem Eis der die Menge einheizt, Spieler auch richtig begrüssen? (Wenn sie aus dem Steinbock kommen, dann erst die Spieler ansagen)

      3. "Treue Geschenk" Nach, sagen wir mal mindestens 15 Heimspielen gibt es ein exklusiven Schal/Trikot/Cap/....

      4. Vielleicht eine Fan-Freundschaft mit einem anderen Schweizer Sportteam? (beispiel Bundesliga in Deutschland (Schalke Nürnberg, Dortmund Köln))

      5. Extrazüge an Spitzenspiele

      6. Ski-Abos/Tageskarten mit einem Davos Heimspiel kombinieren. (An umliegende Skiregionen verteilen.)

      7. Kulinarisches Angebot vergrössern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kambly“ ()

      Zwilling70 schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      Ich denke auch, der HCD muss erstens sehr gut spielen (Spektakel bieten, Pre-Game Show...ect..), die Halle muss zeitgemäss sein und das Catering muss gut und vernünftig im Preis sein. Dann ev. kann man mehr Zuschauer nach Davos locken und nur dann!

      Ein Idee zu den Saison Tickets hätte ich noch, was meint Ihr dazu ?
      Ich sehe immer wieder dass viele der Saisontickets Innhaber nicht erscheinen, das ist ja weiter nicht schlimm die Tickets sind bezahlt, aber das Catering...najaaaa! Wie wäre es wenn man für jedes Heimspiel 5.- CHF mehr bezahlt und dafür pro Spiel im Caterin für 5.-CHF etwas konsumieren könnte, wenn man also mal ein Spiel nicht in der Halle ist verfallen die 5.-CHF für dieses Spiel. Das Ganze nur für die Regular Saison... das würde also 125.-Fränkli pro Saisonkarte ausmachen.
      Vielleicht würde das weinigstens einwenig mehr motivieren die Spiele zu besuchen und auch etwas zu konsumieren.
      Elektronisch abrechenbar, wäre sicher machbar über die Saisonkarte. Rechtlich habe ich keine Ahnung, aber mich würde das sowieso nicht stören weil ich sowieso fast jedes Heimspiel in der Halle bin und auch jedesmal etwas konsumiere.
      Was meint ihr....scheiss Idee.... verärgert man viele damit oder machbar?

      Die Reaktion wird sein, dass der Verkauf der Saisonkarten zurück gehen wird, da man mit dem Mehrpreis die Schmerzgrenze überschreiten wird und als Nötigung zum Konsum betrachtet wird. Ich zähle mich auch zu denen, welche nicht viel konsumieren vor Ort, dies hat jedoch weniger mit Kostengründen, viel mehr mit der Qualität des angebotenen zu tun. Da ziehe ich mir ein gutes Nachtessen im Parma oder Hänggis vor, auch wenn dieses um einiges teurer ist als im TO, dafür ist es geniessbar. Das einzige, was ich regelmässig kaufe, sind die M&M's, da der Erlös in die Kasse der Junioren zugute kommt.


      Ich glaube, darin liegt der Schlüssel zum Erfolg (=Geld).
      Ein anständiges Catering, gute Auswahl, gute Qualität. und nicht in der ersten Drittelpause keine HotDog mehr haben.
      Das passiert einem 2x und dann wird "auswärts" gegessen.

      Ich glaube, mit einem guten Catering würde sich schon noch etwas verdienen lassen.
      Und mit einer guten Qualität auf dem Eis wird auch die Halle voll(er).