HCD Krise, wie weiter?

      Ich finde es auch unerhört wie da aufgrund von Gerüchten über ADC gerichtet / geurteilt / vorverurteilt wird. War jemand von Euch hier im Forum dabei, bei Vertragsverhandlungen? ADC hat einmal gesagt, der Club ist immer das Grösste / Höchste. Kein Spieler, kein Trainer keiner der Clubführung ist grösser als der Club. Wie ich das von aussen betrachte, handelt der Trainer wie auch der Vorstand nach diesem Grundsatz.
      Es ist immer schwer, wie man mit der Situation umgeht, wenn sich die Karriere eines verdienten Spielers dem Ende zuneigt. Da ist beim HCD nicht anders als bei anderen gossen Clubs, z.B. im Fussball bei Real Madrid, Barcelona etc. Der Fall mit den Gebrüdern Von Arx war nicht ein Entscheid von ADC allein sondern wurde auch von der Geschäftsleitung getragen/gefällt. Jede Spieler - Karriere geht einmal zu Ende. ADC nun an den Pranger zu stellen, weil mit gewissen Spielern nicht verlängert wurde oder weil man sich von einigen Spielern getrennt hat, ist nicht korrekt, da niemand hier die Fakten kennt. Und Gerüchte hier zu verbreiten, die anscheinend von Spielern stammen, grenzt für mich an Mobbing. Wenn ich solche Informationen hätte, würde ich diese niemals in einem Forum weitergeben.
      Wenn ein Spieler seine Leistung alters- oder verletzungsbedingt (dauerverletzte) nicht mehr bringen kann, was soll den ein Sportchef mit ihm machen?
      Weiter anstellen weil er seit Jahren treu und gut war? Das gibt es vielleicht in der Industrie und dort nur sehr sehr selten, aber im Leistungssport....sorry...da kann es das nicht für jeden geben. Es kann nicht jeder langjährige Spieler nach seiner Karriere ein Job im Verein übernehmen, so viele Jobs hat der HCD eher nicht. Einfach so lange Spielen wie der Spieler meint er sei noch "gut genug" geht auch üüüberhaupt nicht!
      Ich glaube nicht das ADC den Menschen fallen lässt, ich glaube eher das die meisten Spitzensportler sich das nicht eingestehen können wenn es nicht mehr geht und dass nehmen sie dann zu persöhnlich. Wenn es sportlich nicht dem entspricht was man sich vorgestellt hat oder es altersbedingt zu ende geht, muss ein Sportchef hart sein und der Sportler sollte es nicht persöhnlich nehmen sondern sportlich! Mit dem Ehrgeitz den man als Spitzensportler haben muss, ist das sicher nicht einfach, für den langjährigen Trainer oder sogar Freund aber auch nicht!
      Beim HCD kam in den letzten jahren wohl noch der Faktor Kosten dazu und das ist auch für "normale" Arbeiter dann ende Fahnenstange....mit dem Lohn zurück weil der Betrieb spahren muss wird kaum jemand ohne murren hinnehmen.
      Das wird nicht für alle Abgänge beim HCD so stimmen, den Abgang von Forster begreif ich heute noch nicht, aber ich glaube fix nicht das ADC den Menschen von vornherein einfach so fallen lässt! Wenn der Sportler aber nicht das bringt oder umsetzt was der Verein will, muss man etwas unternehmen!! Ob er nun 20Jahre oder nur 2 Jahe im Verein war irgendwan ist Schluss......that's Business!! Umgekehrt gehen auch Spieler die man über Jahre aufgepäppelt hat wenn sie bei einem anderen Verein mehr Kohle bekommen...auch das ist Geschäft und nichts anderes!!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Murmeltier schrieb:

      Ich finde es auch unerhört wie da aufgrund von Gerüchten über ADC gerichtet / geurteilt / vorverurteilt wird. ........................


      ..........................Und Gerüchte hier zu verbreiten, die anscheinend von Spielern stammen, grenzt für mich an Mobbing. Wenn ich solche Informationen hätte, würde ich diese niemals in einem Forum weitergeben.



      :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Früher hat man den Boten (Überbringer von schlechten Nachrichten) geköpft.
      Man stelle sich vor, man hätte den König geschickt. Er wäre wohl früher oder später auch geköpft worden.
      Arno ist Bote und König zugleich. Und wenn er Bote ist, dann ist es nur verständlich, dass er der "Buhmann" ist. Und irgendwann stellt sich das Volk (Mannschaft) gegen den König bei zu vielen schlechten Nachrichten! (Zerwürfnisse)
      Lange Rede, kurzer Sinn: Sportchef und Trainer in einer Person ist ziemlich sicher der falsche Ansatz in der heutigen Zeit. Vor allem in der aktuellen Situation. Schliesslich ist man aktuell mehr Bote als König in Davos.
      Man hat jetzt auf diese Sache reagiert, aber meiner Meinung nach zu späht, da sich Arno wohl schon wieder als Bote betätigt hat, wenn man den Spatzen etwas Glauben schenkt bezüglich dem neuen Vertrag mit Büehli! Wenn er sich als König behaupten will, sollte er das Volk so schnell wie möglich wieder hinter sich bringen! ;)
      War wohl schon vor der Anstellung des neuen Sportchefs passiert. Vielleicht aber setzt sich der Sportchef jetzt auch durch. Oder es sind effektiv nur Spatzen am Werk. ;) So oder so wäre es hilfreich, wenn Ruhe in den Personalfragen einkehrt. Am besten schon in der Natipause!
      Manchmal habe ich das Gefühl, hier im Forum sind mehr Arno- als HCD-Fans?!

      Die Play-offs jetzt abzuschreiben ist zu früh, aber diese Woche einen neuen Trainer präsentieren aus meiner Sicht unumgänglich, weil

      1. Ich lieber ohne Arno in der NLA bleibe und die Playoffs erreiche als mit ihm in die Playouts oder NLB gehe.
      2. Wichtige Spieler eher gehalten werden können und nicht weitere Spieler wegen Arno den HCD verlassen. Ich bin überzeugt, so lange Arno da ist werden einige Spieler nicht verlängern!
      3. Büehli im nächsten Jahr weiterhin für den HCD stürmt, wie es alle Hockeyexperten (von Rottaris über Fischer bis Weber und und und) auch richtig sehen.
      4. Der HCD mit Arno überhaupt keine Aufwärtstendenz zeigt (siehe letzte 8 Spiele).
      5. Er selber nicht merkt, dass er bzgl. Flexibilität und Einstellung nicht jünger, aber immer noch sturer wird.

      Irgendwann muss doch auch der Kredit von Arno aufgebraucht sein (Forster, Kull, Videocoach, Ausländerthematik und und und…), man kann ihm nicht ewig Vertrauen und alle Fehler verzeihen. Langnau war mal wieder ein Sieg, gut gekämpft aber mehr nicht. Es müssen endlich wieder professionelle Strukturen geschaffen werden, dies ist mit Arno als Machtmensch nicht möglich. Bitte unternehmt endlich was und schaut dem Treiben nicht noch bis Weihnachten zu.
      Glaubst du echt das es in anderen Clubs keine Spieler gibt welche vor dem Trainer flüchten?! Pestoni z.B
      Da gibts noch viele weitere
      ich finde es spannend das nun überall leute gekrochen kommen welche etwas wissen und sowieso ist arno der sturste usw usw. als der Erfolg da war, hatte das keine sau intressiert!!!

      HCD Supporter schrieb:

      Glaubst du echt das es in anderen Clubs keine Spieler gibt welche vor dem Trainer flüchten?! Pestoni z.B
      Da gibts noch viele weitere
      ich finde es spannend das nun überall leute gekrochen kommen welche etwas wissen und sowieso ist arno der sturste usw usw. als der Erfolg da war, hatte das keine sau intressiert!!!


      Doch das gibt es, aber weniger und nicht über so viele Jahre wegen einer Person.

      HCD Supporter schrieb:

      Es ist ja auch nicht ein Trainer über so viele Jahre im Amt im selben Club!! Merkst du etwas?!
      noch zu deiner Theorie, von Arx Brüder, Rizzi, Gianola, wie lange waren diese in Davos? Wie viele gibt es in andere Clubs mit solchen Dienstjahren?


      Genau, in anderem Klubs handelt man irgendwann nach so vielen Jahren. Merkst du etwas?! In Davos wird zugeschaut bis zum bitteren Ende! Merkst du etwas?!

      Rheintaler schrieb:

      HCD Supporter schrieb:

      Es ist ja auch nicht ein Trainer über so viele Jahre im Amt im selben Club!! Merkst du etwas?!
      noch zu deiner Theorie, von Arx Brüder, Rizzi, Gianola, wie lange waren diese in Davos? Wie viele gibt es in andere Clubs mit solchen Dienstjahren?


      und dass mit den Von Arx Bründern, Rizzi und Gianloa war einmal, willkommen im 2018, schau der Realität ins Auge und klammere dich nicht ewig an den alten Erfolgen von Arno fest! Diese sind Geschichte! Merkst du etwas? Ich glaube definitiv nicht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rheintaler“ ()

      Hehe ja sie handeln, weil sie über die Jahre sehen das die Kosten- Ertrag rechnung nicht aufgeht. Darum! Nicht weil einer über die Klinge springen musste... wie gesagt wie oft hast du in den erfolgszeiten die art von Arno kritisiert?! Wohl nicht ein mal...
      weiter müsstest du konsequent sein und auch die köpfe des vr, präsi ect fordern.
      arno hatte nur die macht, weil seine Vorgesetzten ihm diese zugestanden hatten
      @ HCD-Supporter: Es kommen nicht einfach Leute gekrochen, sondern jeder hier kann seine Meinung sagen bzw. uns mitteilen, wenn er etwas Internes gehört hat. Jatzlis Infos, die er vor ein paar Tagen in einem anderen Thread geteilt hat, waren in der Vergangenheit meistens sehr zutreffend. Nun zu meiner Meinung:

      Spengler-Cup:
      Die Abgabe an die anderen Teams schmerzt natürlich sehr und schmälert das Budget für die erste Mannschaft merklich. Ist ähnlich wie bei den Steuern. Kein Mensch bezahlt gerne freiwillig Steuern. Bei den Neuverhandlungen ab 2020 /21 ist es für das Überleben des Spengler-Cups zentral, dass das SRF weiterhin alle Spiele zeigt, da die Sponsoren sicherlich mehr zu bezahlen bereit sind, wenn Ihr Logo im öffentlich rechtlichen Fernsehen zu sehen ist und die Einschaltquote somit in etwa gleich bleibt.

      Die zentrale Frage ob der HCD weiterhin Abgabe zahlen soll lautet also: Sendet das SRF weiterhin alle unsere Spiele? Da möchte ich einfach daran erinnern, dass neben den 2 angesprochenen NL-Runden der anderen Teams zwischen 25.12 und 06.01 noch folgende andere Events sind: Tour de Ski, Vierschanzentournee, 4 Skirennen der Männer, 4 Skirennen der Frauen. Alle diese Events hat das SRF in der Vergangenheit auch immer gezeigt. Da stellt sich mir schon die Frage: Könnte das SRF diese zusätzlichen NL-Spiele logistisch und personell auch noch meistern, neben allen anderen Schauplätzen?

      Arno: Er hat extrem viel geleistet für Davos, was niemand in Zweifel zieht. Meistertitel, Spenglercup-Siege, Abwendung des Konkurses, Absage bei der Nati etc. etc. In den letzten 2-3 Jahren gab es aber ein paar Entscheidungen, welche uns ohne Erklärung zurücklassen.

      So sehr ich die konsequente Haltung des Vereins bei den Abgängen von z.B. Daigle, Grossmann unterstützt habe, so ratlos lassen mich die Abgänge von langjährigen Spielern wie Forster, Jörg, Simion zurück. Ich denke Genoni, Schneeberger, Walser, Sciaroni wollten mal noch zu einem anderen Club, was ich absolut verstehen kann.

      Über Mauro Jörg wurde vor der Rückkehr nach Davos in der DZ ein Beitrag gemacht und er sagte selber: "Es hat nicht mehr gepasst, was im Eishockey vorkommen kann." Er hat nicht ausgeführt, was genau nicht mehr gepasst hat.

      Qualität der Mannschaft:
      Meiner Meinung nach hat die Mannschaft immer noch genug Qualität, Potenzial und die erfahrenen Spieler dazu, um sich zwischen Platz 6-9 einzureihen. 9 464 745 so hoch war laut Geschäftsbericht des HCD von 2017/2018 das Budget für die erste Mannschaft. Es soll mir bitte niemand erzählen, dass man mit solch einem Budget nicht eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen kann, welche jedes Jahr die Qualität für die Playoff-Quali hat. Langnau als Vergleich hatte laut einem Bericht der NZZ ein geschätztes Budget von 6.5 Mio Franken und es würde bei Ihnen niemand mehr wie 300k verdienen. Trotzdem können sie sich gute Ausländer wie Elo, Pesonen oder Di Domenico leisten und hinten mit Punenovs einen sehr talentierten Torhüter. Für die Kaderzusammenstellung war bis vor kurzem Arno verantwortlich.

      Freu mich auf die Reaktionen.

      Hier noch die Links:

      hcd.ch/sites/default/files/upload/hcd-gb_1718.pdf

      nzz.ch/sport/die-scl-tigers-be…-schule-machen-ld.1433807

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RVA Hockeygott“ ()

      RVA Hockeygott schrieb:

      Langnau als Vergleich hatte laut einem Bericht der NZZ ein geschätztes Budget von 6.5 Mio Franken und es würde bei Ihnen niemand mehr wie 300k verdienen. Trotzdem können sie sich gute Ausländer wie Elo, Pesonen oder Di Domenico leisten und hinten mit Punenovs einen sehr talentierten Torhüter.


      Also laut einigen hockeyexperten und unserem domenig verdienen die ausländer, in jeder nl mannschaft, NETTO. das heisst ohne jegliche abzüge. im falle von langnau sieht es also so aus, die schweizer verdienen maximal 300k BRUTTO, die ausländer 300k NETTO!

      wenn ich das kader von langnau bestaune, muss ich leider feststellen dass die scl tigers kaum junge (u25) spieler haben. sie holen sich durchschnittsspieler die bei anderen clubs nicht mehr spielen. die sind froh noch nla zu spielen und da muss der lohn nicht hoch sein.
      der hcd geht einen total anderen weg, WIR setzen auf junge spieler die zuerst zum durchschnittsspieler reifen müssen, sobald sie das erreicht haben, so mit 26-28, gehen sie ins unterland weil man dort noch ein paar fränkli rausholen kann. sicher ist es so das bei eingen auch arno eine rolle spielt. wie bei jörg so ein spieler darf man NIE abgeben, zusammensitzen reden und kompromisse finden. mit sturheit, von beiden seiten, kommts nur zum knall. wie bei RVA/JVA, Forster und eben Jörg!

      der hcd hatte, bis jetzt, immer erfolg mit diesem modell. langnau? die haben schon lange kein playoff mehr gespielt.
      ich als fan bevorzuge lieber den hcd weg, statt spieler zu holen die niemand anderes möchte. ausbilden bringt dem eishockey mehr auch wenn es im moment sicher nicht gut aussieht. aber beim hcd sind nicht die jungen das hauptproblem, sondern unsere sogenannten leader!
      Kann ja schon sein, dass bei Dido noch ein Privater mitfinanziert. Hiller und Brunner zum Beispiel werden auch ausserhalb des Mannschaftsbudgets finanziert.

      Ja Langnau war bis vor kurzem im B, aber das heisst nicht, dass man sie nicht als Vorbild nehmen kann. Ehlers hat der Mannschaft ein klares System verpasst, indem jeder seine Rolle wahrnimmt. Sie kassieren wenige Tore und schiessen vorne genug Tore. So schlecht kann ja ihr Plan nicht sein. Langnau diente ja nur als Vergleich, dass man auch mit einen viel kleineren Budget als Davos eine gute Truppe zusammenstellen kann. Offenbar hast du mein Vergleich nicht ganz verstanden. Selbstverständlich hoffe ich, dass Davos die Kurve möglichst bald wieder kriegt. Defensiv haben wir diese Saison noch nicht den absoluten Willen gezeigt und das ist noch milde ausgedrückt.

      Kann ja nicht schaden, ab und zu mal über das Davos-Gärtchen hinaus zu schauen.
      @Pauli: Da gebe ich dir absolut recht. Davos schenkt den U25 Spielern am meisten Eiszeit und Verantwortung, dass wurde von verschiedenen Medien auch erwähnt und gelobt. Ja ich sehe die Verantwortung und das Verbesserungspotenzial auch bei unseren Leadern und nicht bei den Neuzuzügen oder eigenen Junioren.

      Lindgren war leider lange verletzt und Büehli gehört für mich einfach in den Sturm, aber von den Wiesers, Corvi, FDB, Nygren und Rödin darf man noch mehr erwarten.
      Sorry das ist mir echt zu bunt....

      hier drinn wird nach der ersten Krise seit gefühlt 15 Jahren davon gesprochen man soll Langnau als Vorbild nehmen!!! LANGNAU, welches fast pleite war, durch die NLB tingelte die PO kaum erreicht und wenn doch ist es wie Weihnachten und Ostern zusammen!!

      hört ihr oder lest ihr das eigentlich selber auch noch?! Schon fast beschämend... ich verzieh mich wieder....
      ach jaaa: Arno wirds richten, ihr werdet es sehen...
      und ja, evt erwischt es den einen oder anderen wieder ende Saison, evt gerade weil internas nach aussen dringen....

      .... steht mal hin wie männer, geht den weg wie männer und knickt nicht immer gleich um beim ersten lüftchen...

      das verlangen wir von den spielern, also sollten wir das auch tun.

      tschüss zusammen!
      Es wird hier im Forum jede und jeder die sich "getrauen" etwas aus dem System Arno zu hinterfragen oder kritisieren gleich an den Pranger gestellt oder es wird gekränkt reagiert. Das hier ist doch das HC Davos Forum und nicht das "bitte nur positives über ... schreiben Forum" oder?
      Die Reaktionen widerspiegeln aber eigentlich genau, wie auch wirklich im System Arno mit Kritikern umgegangen wird. Und ja, ich sehe es auch so wie schon geschrieben wurde, jene werden einfach fallen gelassen und nicht erst wenn sie das alter erreicht haben.
      Dazu kleines Beispiel: Vor 2-3 Jahren fuhr der HCD an ein Auswärtsspiel, mit dabei auch 2 Spieler im Juniorenalter, die aber die ganze Vorbereitung und Saison mit der 1. Mannschaft bestritten haben und auch ihren Platz in der Garderobe hatten. Während des Spiels hatten sie einen Einsatz der nicht so passte und sie wurden gleich danach vom Trainer zusammengestaucht. Der eine der zwei äusserte sich kurz dazu, dass sie mit dieser Vorgabe vom ihm beim Gegner anrennen und nicht durch kommen. Die Reaktion von Arno wahr die Info an die zwei dass sie in diesem Spiel keinen Einsatz mehr haben werden... Das beste kam dann aber bei der Ankunft zuhause in der Eishalle Davos, da mussten die zwei bemerken dass ihr Platz in der Garderobe geräumt worden wahr. Von einem Betreuer wurden sie dann darüber Informiert dass das auf Anweisung von Arno geschehen ist, sie jetzt wieder in der Garderobe der Elite sind und auch dort den Rest der Saison bestreiten werden! Arno wechselte kein Wort mehr mit Ihnen und ende Saison verliessen sie den Verein.
      Natürlich dürfen oder sollen Spier auch mal zusammen gestaucht werden, aber so mit Leuten umzugehen ist doch schon eine sehr spezielle Art und weise...
      Auch ich habe mich Jahrelang über das Arno Hockey und die Erfolge gefreut, in den letzten Jahren sind aber doch immer mehr Sachen vorgefallen und nun zeigen sich diese Saison die Auswirkungen auch auf dem Eis. Ich glaube aber durch aus dass er das diese Saison nochmals richten kann, sollte es aber anders kommen könnte das böse erwachen dann gross sein. Als HCD Fan und Fan oder Bewohner von Davos sollte jedem klar sein was es auch für die Region für Auswirkungen hätte wenn der HCD das gleich Schicksal wie den EHC Kloten treffen würde, darum Augen auf und alles tun was nötig ist dass dieses Szenario nicht eintrifft und das ohne Emotionen oder romantische Gedanken.