HCD Krise, wie weiter?

      Wir haben jetzt 14 Punkte nach ca. einem Drittel der Quali. Die Playoffs kann man definitiv abschreiben. Langsam geht es nur noch darum sich für die neue Spielzeit gut aufzustellen. Je früher der Trainerwechsel kommt desto besser. So hat der Trainer die Möglichkeit für nächste Saison was aufzubauen.
      Seit Geburt HCD FAN
      Besuchte Spiele, inkl. SC: 11 (immer mehr)

      Hopp FC Aarau
      Besuchte Spiele: 24 (immer mehr)

      hcd_ladina_1999 schrieb:

      Wir haben jetzt 14 Punkte nach ca. einem Drittel der Quali. Die Playoffs kann man definitiv abschreiben. Langsam geht es nur noch darum sich für die neue Spielzeit gut aufzustellen. Je früher der Trainerwechsel kommt desto besser. So hat der Trainer die Möglichkeit für nächste Saison was aufzubauen.

      Ojemine.... Käsefraktion hat sich im Forum verirrt. Sorry, aber in einem zwei Zeiler so viel Käse zu fabrizieren grenzt bereits an ein Wunder oder ist mit der Quadratur des Kreises vergleichbar. Weder sind die Playoff's schon Geschichte noch steht der Trainer zur Diskussion. Jetzt mal bis zum SC abwarten was sich tut, dann kann hat man noch mehr als genügend Zeit an sinnvollen Lösungen zu arbeiten. Die Playouts können dann geplant werden, wenn man im TXT rot markiert ist. Alles davor ist reine Panikmache!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Weder sind die Playoff's schon Geschichte noch steht der Trainer zur Diskussion. Jetzt mal bis zum SC abwarten was sich tut, dann kann hat man noch mehr als genügend Zeit an sinnvollen Lösungen zu arbeiten. Die Playouts können dann geplant werden, wenn man im TXT rot markiert ist. Alles davor ist reine Panikmache!


      Ja Zwilling, da hast du absolut recht und ich pflichte dir bei den meisten Punkten bei. Jedoch sollte man auch nicht die Augen davor verschliessen, was in Davos abgeht bzw. abgegangen ist. Die Fehler die gemacht wurden, und die zerwürfnisse unseres Trainers mit verschiedenen Protagonisten sollten schon thematisiert werden (Zumindest auf Stufe Präsi mit Coaching-Staff und Sportchef). Und wenn daraus die Lehren gezogen werden können, dann bin ich überzeugt, dass Arno del Curto nach wie vor der Richtige Mann ist und dass man die Krise bewältigen kann.

      Wir wären nicht der HCD, wenn der Coach jetzt gefeuert würde. Das zeichnet diesen Club und dessen Vorstand aus. Und dafür haben diese meine volle Unterstützung.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Die Playoffs abschreiben würde ich immer noch nicht aber eine Serie sollte dann langsam gestartet werden um wenigstens Aussichten auf Platz 9&10 zu haben um nicht im Playoutfinal zu stehen. Denn dann wird es gefährlich selbst wenn der Gegner Rappi heisst

      Der Artikel von German mit viel Wahres und viel Polemik. Zumindest würde ich eher die CHL als schwindende Bedeutung betiteln. Die Skandinavier sind mittlerweile auch nicht mehr gross am sporTlichem Wert
      interessiert und die KHL ist nicht vertreten. Der SC hat ein x-faches besseres Teilnehmerfeld und volle Hütte. Ich denke das wurmt den CHL CEO Zahn(er) immer noch.
      Das schönste wird sein, wie wir alle grinsen werden, wenn Arno die jungs wieder in die richtige Richtung gebracht hat.

      bravo präsi!! Die 800 000 bleiben jn Davos in Zukunft!! Eier raus und schauen was passiert!! Die Berner und Zürcher werden wüten wenn die CAN für einen offiziellen Länderspieltermin aufgeboten werden!!

      HCD Supporter schrieb:

      bravo präsi!! Die 800 000 bleiben jn Davos in Zukunft!! Eier raus und schauen was passiert!! Die Berner und Zürcher werden wüten wenn die CAN für einen offiziellen Länderspieltermin aufgeboten werden!!


      was meinst du damit??? :)

      ich glaube die geldclubs wollen noch mehr, vorallem wenn die 6 ausländer regelung nicht durch kommt. und das der hcd auch dafür ist wird ihnen vonm zsc sicher um die ohren geworfen. zahner ist mit allen wassern gewaschen!
      doch unser domenig muss sich sicher nicht verstecken, er muss nur 6 clubs auf seine seite bekommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Ich weiss nicht ob es das richtige ist die anderen Klubs nicht bezahlen zu wollen. Ich glaube wir fahren gut, wenn der SC das einzige Eishockey um die Altjahreswoche ist. Sollte so bleiben. Was denkt ihr, sind die Spiele auch ausverkauft, wenn die anderen Teams auch spielen?
      Seit Geburt HCD FAN
      Besuchte Spiele, inkl. SC: 11 (immer mehr)

      Hopp FC Aarau
      Besuchte Spiele: 24 (immer mehr)
      ganz sicher!! wieviele spiele können die anderen denn machen? nehmen wir 2019 DO26. FR27. SA28. SO29. MO30. das sind 5 tage, also gibt es höchstens 2 spiele, so wäre es am fairsten jeder hat 1x heim und 1x auswärts.

      die frage ist eher gehen die leute am 26.12. in die halle? oder allgemein in der altjahreswoche? viele machen dann ihre winterferien.

      und eines wird immer wieder vergessen, gleichzeitig findet die u20 wm statt, es gibt tatsächlich nla teams die spieler abgeben müssen. den zsc betrifft es nur indirekt, die spieler sind ja bei gc

      ich finde auch die teams profitieren von dieser pause. der scb meistercoach leuenberger sagte: während der spenglercup pause konnte ich richtig arbeiten, da nicht jeden zweiten tag ein spiel stattfand. die spieler konnten sich erholen und ihre familien besuchen, was in so einer situation eben auch wichtig war.

      hcd_ladina_1999 schrieb:

      Ich weiss nicht ob es das richtige ist die anderen Klubs nicht bezahlen zu wollen. Ich glaube wir fahren gut, wenn der SC das einzige Eishockey um die Altjahreswoche ist. Sollte so bleiben. Was denkt ihr, sind die Spiele auch ausverkauft, wenn die anderen Teams auch spielen?

      Ja, die Spiele werden definitiv ausverkauft sein, denn 1. sind viele Urlauber zu der Zeit in Davos und 2. geniesst das Turnier international einen fabelhaften Ruf. Der HCD sollte definitiv die anderen Klubs nicht mehr bezahlen!

      HCD Supporter schrieb:

      Die Berner und Zürcher werden wüten wenn die CAN für einen offiziellen Länderspieltermin aufgeboten werden!!

      Genau so ist es! Dann können die anderen Teams schauen, wie sie die Meisterschaft ohne einen Teil ihrer Spieler austragen...
      Zudem spielt der HCD dann in der Altjahreswoche nicht mit, also fällt der Auswärtszuschauermagnet weg. Rappi - Ambri oder das Plastikclubderby der Milliardäre Zug - Lausanne wird auch am 30.12 kein Reisser sein. Da schauen wir doch lieber Vierschanzentournee. Aber so wie man den Zahner kennt wird er spätestens nach Bezug seiner neuen Züzi Teflonhalle für 54 Spiele plädieren. Er ist ein Geschäftsmann, kein Sportsmann

      pauli schrieb:

      HCD Supporter schrieb:

      bravo präsi!! Die 800 000 bleiben jn Davos in Zukunft!! Eier raus und schauen was passiert!! Die Berner und Zürcher werden wüten wenn die CAN für einen offiziellen Länderspieltermin aufgeboten werden!!


      was meinst du damit??? :)

      ich glaube die geldclubs wollen noch mehr, vorallem wenn die 6 ausländer regelung nicht durch kommt. und das der hcd auch dafür ist wird ihnen vonm zsc sicher um die ohren geworfen. zahner ist mit allen wassern gewaschen!
      doch unser domenig muss sich sicher nicht verstecken, er muss nur 6 clubs auf seine seite bekommen.



      Und darum: was die wollen MUSS Davos nun egal sein. Sollen sie ihre zwei runden spielen, ausser bei Bern wird kein Club die Hütte füllen!!
      sollte man erneut solche Eingeständnisse machen, verstehe ich die Welt nicht mehr. Oder muss Bern, Zürich, Zug den Clubs aus den abgelegenen Orten wie Davos, Ambri Langnau eine Standort Entschädigung zahlen?!
      nein, also...

      pauli schrieb:

      die frage ist eher gehen die leute am 26.12. in die halle? oder allgemein in der altjahreswoche? viele machen dann ihre winterferien.


      Ich glaube schon, dass auch andere Stadien in der Altjahreswoche gut gefüllt sein werden. Bern, Zürich, Lausanne oder Zug können ihre Stadien sicher füllen. Dies vielleicht mit Sonderaktionen wie X-Mas Game oder sonst irgendwas in dieser Art und Weise. Die meisten Leute haben Zeit und gehen dann ins Stadion.

      Ich glaube auch, dass der SC bei durchspielender Meisterschaft weiterhin gut gefüllt sein wird. Mir stellt sich die Frage, ob dann der Spengler Cup weiter komplett im TV gezeigt wird. Und zwar im öffentlich rechtlichen und nicht auf einem Bezahl-Spartensender. Ein Turnier wie der Spengler Cup braucht die Öffentlichkeit. Jahrelang hat das Turnier und auch der HCD von diesen Übertragungen profitiert. Und nicht zuletzt hat der HCD in weiten Teilen der Schweiz eine so grosse Anhängerschaft wegen dem Spengler Cup und den Übertragungen in die Schweizer Stuben.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      dass SRF den SC weiterhin live und vollständig überträgt ist wohl das Wichtigste überhaupt! und ich glaube nicht, dass andere Hockey-Spiele den SC ernsthaft und nachhaltig konkurrieren würden. schauen wir mal an, wer an die Spiele des SC geht, viele geladene Gäste von Sponsoren, idR sind dies keine Hardcore-Hockeyfans, aber Leute, die sich einen oder mehrere schöne Tage in den Bergen gönnen und dabei zu einem Anlass eingeladen werden. Dann gibts noch viele junge Leute, die an den SC gehen, weil sie Hockey und die Atmosphäre im Stadion cool finden, aber noch viel mehr wegen der ganzen Parties rund um den SC. wer also Party und Nightlife will, der wird nicht nach Zug an ein Meisterschaftsspiel gehen.
      und ja, je weniger Kanadier aus der CH-Liga kommen, je weniger wichtig ist der Datenschutz für den SC. ich denke, wenn man noch mehr aus dem HCD für den SC rauspressen will seiten ZSC/Zahner und andere, dann müsste man wohl den Weg gehen ohne Datenschutz, das Risiko scheint mir tragbar solange SRF mitsamt den Live-Übertragungen an Bord bleiben.
      Ich denke auch dass die Übertragungs Gelder von SRF wohl das Wichtigste ist das man beachten muss falls die Liga wirklich durchspielt, wenn der HCD keine Entschädigung bezahlen will!
      Andernfalls könnten sich doch auch mal die Kleinen zusammentun. Wenn der SC ein wettberwerbsverzerrender Vorteil für den HCD ist, was ist dann die Lage der Stadien der Stadtklubs? Für mich ganz klar ein Standortvorteil den man doch auch ausgleichen könnte.....oder nicht?
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Also man muss schon realistisch sein, würde in der Altjahreswoche durchgespielt werden, würden die anderen Teams Ihre Stadien schon füllen, möglicherweise wären tatsächlich einige Ausverkauft, aber eben, es gäbe für jedes Team 1 Auswärts und 1 Spiel zu Hause. Zug, Genf, Biel, Lausanne und LugaNO mit je über 6000+ Zuschauer, der ZSC mit 9500+ Zuschauer, Bern 16500+, Ambri, Fribourg und Langnau mit 5500+ und Rappi würde in diese Zeit sicherlich auch 4500 schaffen.

      Nur muss man fairerweise sagen, dieses 1 Heimspiel das sie in dieser Woche haben, wird in etwa gleich gut besucht sein wie wenn es an einem X beliebigen Samstag stattfindet. Massive Einbussen machen diese Teams bestimmt nicht, es würde sich hier um wenige 100 Zuschauer handeln.


      Ob die SC Spiele dann aber ausverkauft wären, mag ich etwas bezweifeln, weil doch die einen oder anderen Fans von den anderen Clubs jeweils nach Davos kommen, diese würden dann weg fallen. Wichtig wäre auch das SRF den SC weiterhin übertragen würde.

      Also ich bin leicht skeptisch ob der SC diese Erfolge weiterhin schaffen würde wenn die anderen Teams durchspielen.
      Ich finde man müsste eine komplett andere Strategie finden welche für alle beteiligten stimmen würde, wie die aussehen mag, weiss ich auch nicht, aber es kann nicht sein das Davos ständig Geld den anderen in den Arsch schieben muss, während der ZSC extra wünsche bezüglich dem Hallenstadion haben kann.
      Es muss eine andere Lösung geben das Davos nichts zahlen muss, die anderen Teams aber damit leben können. Nati Pause vielleicht?
      ! zäme us dr krise !


      Wir sind mit dem Spengler Cup etwas vom Thema "Krise beim HCD" abgedriftet. Das zeigt auch, dass sich die Gemüter nach der Schlappe gegen Zug und dem Sieg gegen Langnau wieder etwas beruhigt haben, was auch gut ist.

      Trotzdem möchte ich nochmals auf die Krise zu sprechen kommen, denn diese ist noch nicht ausgestanden. Persönlich bin ich noch immer von den Qualitäten von Del Curto überzeugt. Die Aussagen von @jump aber auch solche von den unzähligen Schreiberlingen in den Medien machen mich schon nachdenklich. Warum verliert man im Coaching-Staff so viele gute Leute? Warum wollen Spieler mit laufenden Verträgen unbedingt weg aus Davos, selbst dann, wenn sie sich aus einem Vertrag rauskaufen müssen? Warum überwirft sich AdC mit verschiedenen Protagonisten wie unter anderem mit Reto von Arx oder dann auch dem Goalie-Trainer dem die Situation scheinbar nicht gefällt.

      Ich glaube, ein Weg zum überwinden der Krise geht nur, wenn man AdC die Stirn bietet. Und dies muss scheinbar der Präsident sein. Ich glaube nicht, dass ein Gianola oder Rizzi hier das Heft in die Hand nehmen können. Versteht mich nicht falsch, es geht nicht um das rausschmeissen unseres Trainers, aber man sollte mit ihm hier sicher mal ein ernsthaftes Wort reden. Dazu ist die Natipause gerade recht.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Persbestli“ ()

      mit ADC ein ernsthaftes Wort reden, im Sinne von ihm sagen oder vorschreiben zu wollen, wie er sich künftig verhalten soll?! echt, hast Du den Eindruck von ADC, dass er sich in elementaren Dingen "etwas sagen lässt"?? ich glaube nicht daran. ich glaube viel eher, dass er danach beleidigt wäre und alles nur noch viel schlimmer würde.
      wieso gehen viele spieler im Unguten vom HCD und wieso wollen oder wollten einige weg? mir scheint, als würde ADC den Menschen, nicht den Sportler, fallen lassen, sobald er ihm als Trainer nicht mehr von nutzen ist. ADC gibt alles fürs hockey und seine Mannschaft, aber dies scheint nicht der Fall zu sein, sobald ein Spieler woanders unterschreibt oder richtung karriereende geht. ich glaube (und ich weiss es nicht!) dass aufgrund einiger Beispiele (RVA, Forster, nun Büehli etc..) einige Spieler von ihm enttäuscht sind und sie denken, dass sie ihm nur wichtig sind solange sie ihm von nutzen sind. und sorry, für so einen Boss würde ich mir in meinem Job auch nicht den A.... aufreissen wollen wenns hart auf hart geht. vielleicht liege ich komplett falsch, aber es gibt einfach zu viele Fälle von Spielern, die im Unguten gegangen sind und noch heute von ADC enttäuscht sind.
      Ich denke schon das man AdC auf diese Problematik ansprechen sollte. Es geht nicht darum ihn verbiegen zu wollen. Aber eine Führungskraft braucht in meinen Augen zwei Kompetenzen. Eine Fachkompetenz und eine Sozialkompetenz.
      Scheinbar haperts etwas am Umgang mit den Spielern. Und ich kann mir nicht Vorstellen das es im Sinne von AdC ist, wenn nun alles vor die Hunde geht was er sich in den letzten 20 Jahren aufgebaut hat.

      Es geht auch nicht darum, dass man sich nun immer lieb haben muss und sich jeden Tag die Eier krault. Die Jungen von heute sind nicht dieselben wie vor 20 Jahren. Da brauchts wohl auch etwas ein umdenken.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      Ich glaube, ein Weg zum überwinden der Krise geht nur, wenn man AdC die Stirn bietet. Und dies muss scheinbar der Präsident sein. Ich glaube nicht, dass ein Gianola oder Rizzi hier das Heft in die Hand nehmen können. Versteht mich nicht falsch, es geht nicht um das rausschmeissen unseres Trainers, aber man sollte mit ihm hier sicher mal ein ernsthaftes Wort reden.

      Weder Gianola noch Rizzi sind in der Position um solche Gespräche zu führen. Vielmehr wird dies ein Gaudenz und- oder der Verwaltungsrat machen, denn dies sind die "Vorgesetzten" von Arno. Weder Gaudenz noch der VR verschliessen die Augen vor den Tatsachen, jedoch wissen sie genau mit der Situation um zu gehen. Aus diesem Grund gibt es keinen Schnellschuss wie bei Kloten, Bern, Zürich, LugaNo, Zug, Biel und Fribourg, wenn es mal nicht so läuft, wie man es gerne hätte. Das ist einer der Gründe, warum der HCD einen solchen Erfolg in den letzten 15 verzeichnen konnte, jeder im HCD konzentrierte sich auf seine Kernkompetenz- und Aufgabe!

      Zum Thema Zerwürfnis mit Spielern seitens AdC, habe ich das Gefühl, man tut ihm unrecht. Es gibt immer wieder Situationen im Leben, sei dies im privaten wie auch im beruflichen, da ändern sich die Perspektiven und Prioritäten. Für die Einen geht dies ohne Probleme, sich an neue Situationen anzupassen, für Andere bildet dies eine hohe Hürde, welche nicht genommen werden kann. Was die Gründe hierfür sind, ist reine Spekulation, jedoch bin ich mir sicher, dass Arno keinen fallen lässt, nur weil dieser keinen spielerischen Nutzen mehr bringt. Die Geschichte hat genügend gezeigt, dass genau das Gegenteil der Fall war, wie z.B. die Geschichte mit Guggisberg, Burkhalter, Gianola und Crameri, nur um ein paar Beispiele zu nennen, beweist. Viel mehr Gewicht schenkt Arno der Loyalität und Charakter eines Spielers, wie z.B. als Hodgson und Alston in die Wüste geschickt wurden, obwohl sie spielerisch top waren, jedoch neben dem Eis sich nicht an die Spielregeln halten wollten.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      Domenig hat es ja im Interview erklärt: Die Mannschaft muss günstiger werden. Hut ab vor Arno, dass er diese Aufgabe bisher so zuverlässig erfüllte. Das schafft sonst praktisch kein Trainer. Die wollen in der Regel immer mehr Geld fürs Budget. (Was in der Natur der Sache liegt)

      schade, versteht das weder der NZZ -Redaktor, noch Zaugg, noch die Ex-Spieler.

      Stattdessen nützen sie diese aussergewöhnliche Leistung von Arno, um noch Polemik gegen ihn zu betreiben.