HCD Krise, wie weiter?

      eismeister schrieb:

      Im Gegensatz zum Spielermarkt wird bei der Suche nach einem Trainer nicht das Geld ausschlaggebend sein, sondern die Marke HCD. Und die wird bei vielen Trainern ziemlich verlockend und attraktiv sein. Davos hat weit über alle Grenzen einen verdammt guten Ruf. Das muss nun ausgenutzt werden.
      Als Interimslösung könnte ich mir Leuenberger vorstellen. Kann mich noch gut an die Playoffspiele gegen Bern erinnern. Konnte seinem Team innert kürzester Zeit eine ganz starke Taktik verordnen. Das habe ich noch so in Erinnerung. Taktisch ist der Mann top und das wird in den kommenden Wochen entscheidend sein. Wenn es gut läuft, könnte das dann auch weiter gehen.

      Für eine fixe Dauerlösung braucht es keine Experimente, es gehört ein Toptrainer her, den wird man auch bekommen. Da würde ich mich mal in Schweden umsehen.


      Wenn man so hört dass der HCD schon lange keine zeitgemässen Strukturen mehr hat und eigentlich das Chaos vorherscht, weiss ich nicht ob das für einen Trainer verlockend klingt. Dann unsere 1.Mannschaft die zumindest teilweise ihrem Trainer in den Rücken gefallen ist.......ich weiss grad nicht ob der HCD wirklich so verlockend ist für einen Trainer!
      Das einzig verlockende dürfte der SC sein.......und in 2 Jahren die fertige "neue" Halle. Der Rest......Club Strukturen, Tabellenlage, Mannschaft, Randregion.......ist sicher eher Herausforderung als verlockend! Natürlich nur wenn wirklich alles stimmt was man so hört.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Rajala wollte anscheinend sehr viel geld, dass er bleibt.
      Diesen Wunsch ist Biel nun nach gegangen, auf die Kosten von den Löhnen Schmutz, Diem und weiteren relativ guten CH-Stürmern.

      Im übrigen Cody Almonds Vertrag läuft aus. Ein Kämpfer und einer der bei einem 0:2 Rückstand auch mal Emotionen rein bringt, jemand den Davos braucht.
      Ich kann das Gejammer über den Nachteil einer Randregion nicht mehr hören! Vielleicht mag dies ja stimmen, aber für mich sind dies Ausreden! (jedenfalls für Spieler)
      In unserer Zeit ist niemand mehr von seinen «Liebsten» abgeschnitten (Vernetzung) und die Strassen nach Davos gleichen auch langsam einer Autobahn. Zudem findet jeder einen Weg wen er in den «Ausgang» gehen will. Wobei ich der Meinung bin, dass es (die meisten jedenfalls) gutbezahlte Profis sind die ihr Hobby zum Beruf machen durften. Da erwarte ich auch einen gewissen Verzicht bzw. Professionalität – für Freizeit bleibt nach der Karriere noch genügend Raum.

      Zudem gibt es viele 0815-Bürger welche mehrere Stunden Arbeitsweg pro Tag auf sich nehmen, wo unsere Spieler praktisch in Gehdistanz arbeiten dürfen. Ok, Auswärtsfahrten sind sicherlich nicht ohne – trotzdem, es sind Profis!
      Das Einzige was ich wirklich gelten lassen kann ist, dass die Spieler welche eine Weiterbildung machen wollen es sich gut einteilen müssen. Da gibt es wahrscheinlich nicht viele Möglichkeiten in Davos und für eine Abendschule oder Ähnlichem sind Zürich, Zug, usw. besser gelegen.
      Ich sehe den «Nachteil» einer Randregion (zumindest sportlich) nicht wirklich! Worin seht ihr das Handicap, wenn ihr von «peripheren Nachteil» spricht? Dies wird ja immer mal wieder in die Runde geworfen…
      Sportlich kein nachteil.
      Doch heute ist das umfeld für spieler wichtig, vorallem für familien. Da hat davos einfach einen nachteil. Eine stadtfrau bringst du nur schwer in die bergen, um zu leben nicht ferien
      Auch die anonymität ist in kleinen orten geringer
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      pauli schrieb:

      Sportlich kein nachteil.
      Doch heute ist das umfeld für spieler wichtig, vorallem für familien. Da hat davos einfach einen nachteil. Eine stadtfrau bringst du nur schwer in die bergen, um zu leben nicht ferien
      Auch die anonymität ist in kleinen orten geringer

      Irgendwie erscheint mir dies Paradox, man möchte anonym sein, postet aber immer alles auf irgendwelchen Kanälen.
      Kinder einer Familie können doch in Davos sicherlich "behutsamer" aufwachsen als in z.B. Stadt Zürich oder Umgebung (und dies soll jetzt absolut nicht persönlich gemeint sein). Naja, da ticke ich wahrscheinlich einfach anders - aber danke für deine Sichtweise bzw. Erklärung!

      Ach wie sehr wünschte ich mir mehr Spieler wie Leonardo Genoni...lange in Davos, Familie gegründet, Weiterbildung gemacht, sauberer Abgang!
      Ich verstehe es auch nicht. Ich kann mir es einfach nur so erklären.
      Würde meine kinder auch lieber in davos als in der stadt aufwachsen lassen
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      pauli schrieb:

      Sportlich kein nachteil.
      Doch heute ist das umfeld für spieler wichtig, vorallem für familien. Da hat davos einfach einen nachteil. Eine stadtfrau bringst du nur schwer in die bergen, um zu leben nicht ferien
      Auch die anonymität ist in kleinen orten geringer


      Wenn du eine Frau hast, die nicht in den Bergen leben will, hast du eh ganz andere Probleme, respektive die falsche Frau :D
      Man kann es auch übertreiben. Gross war nie ernsthaft trainer. Er sagte immer wenn arno geht gehe ich auch.
      Der rücktritt kam so überraschend das es keine alternative zu gross gab.
      Auch bei einem sieg gg lakers hätte er aufgehört.
      Also riesen ist trainer nummer1 nach arno
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      Murmeltier schrieb:

      Hut ab vor Riesen und Baumann



      Baumann? hab ich was verpasst über nacht?

      Also ich denke Hut ab vor Müller? :)
      Der ist m.E. sowieso mit ganzem Herzen beim HCD.
      Brauchte man einen Junioren Trainer, war er da
      Brauchte man einen Junioren Chef, war er da
      Brauchte man einen Sportchef, war er da
      Brauchte man einen Ass. Trainer, war er da

      Er hilft wo er kann und genau das braucht der HCD. Leute die mit Leib und Seele hinter diesem Verein stehen und alles dafür tun.

      Nun wünsche ich mir das Mitch und Mülli Erfolg haben werden!