HCD Krise, wie weiter?

      Neu

      als antwort auf das thread thema: so geht es gar nicht weiter.

      der trainerwechsel war richtig, der zeitpunkt vermutlich nicht der schlechteste. nur müssen jetzt taten folgen. und zwar von allen.

      jene spieler, die arno schlussendlich den garaus gemacht haben, sollen jetzt gefälligst den finger irgendwo heraus nehmen und zeigen, was für hirsche sie sind. und sonst den anstand haben und auch verschwinden.

      die clubführung ist auch aufgefordert, schnellstmöglich einen neuen trainer zu präsentieren. die aktuelle unsicherheit stört nicht nur die laufende saison, sondern hindert auch die transferaktivitäten für die neue saison. es wird nicht nur sein, dass spieler nicht kommen, weil sie nicht wissen, wer ihr chef würde, sondern es könnten aus ähnlichem grund auch spieler gehen, die man gerne behalten würde. zudem wäre es nicht schlecht, wenn der neue trainer seine mannschaft selber mitgestalten könnte.

      es geht jetzt ohnehin nicht darum, einen trainer für die nächsten 22 jahre einzustellen, sondern jemanden, der den ligaerhalt sichert. mit option von mir aus.

      Neu

      Zwilling70 schrieb:

      Tomi schrieb:

      Einem Mitarbeiter der einfach die Arbeit niederlegt und verschwindet.
      aber was kann man von einem Präsidenten erwarten, der bei jeder Gelegenheit sagt, dass er zu wenig von Hockey versteht.

      Schade, gibt es noch kein Programm, welches einschreitet, wenn einer Müll in die Taste haut, spätestens bei deinem Beitrag, hätte dieses eingegriffen. Da wird der Beelzebub gleich 2x an die Wand gemalen und Arno wie auch Domenig kriegen ihr Fett ab. Ich hätte dich an deren Stelle sehen wollen, egal welche Rolle du einnehmen würdest, es würde auf das selbe Resultat rauslaufen, wie es jetzt ist.
      Arno wie auch Domenig wurden regelrecht "erpresst" und wenn man zwischen 2 Übel entscheiden muss, wählt man idealerweise das kleinere. Ich denke nicht, dass es Arno leicht gefallen ist, so wie du es hinstellst, einfach die Arbeit niedergelegt und abgehauen, im Gegenteil, er musste das Aufgeben, was er am meisten geliebt hat. Dass Domenig von sich selbst behauptet, wenig vom Hockey zu verstehen, spielt in einer solchen Situation auch keine Rolle, es geht hierbei mehr um Anstand und Stil als um die reinen Paragraphen-Reiterei. Beim dritt genannten, dass kannst du mir glauben, versteht Domenig einiges!


      nehmen wir an, der Trainer sagt zum Stürmer: Du musst mehr Tore schiessen.

      nehmen wir an, der Trainer sagt zum Torhüter: Du musst mehr Schüsse halten.

      nehmen wir an, der Trainer sagt zum Verteidiger: Du musst schneller hinten raus spielen.

      Am Schluss muss der Trainer gehen, weil sich die drei Lausbuben zusammen tun?

      Neu

      Zwilling
      ich habe eigene Firmen und muss mich tagtäglich mit Probleme herum schlagen. Aber davon laufen war noch nie eine Option.
      und der HCD ist u.a. Eine Firma welche schlecht geführt ist.
      oder wo lässt man sich einfach erpressen? Wie kann mann so kurzsichtig sein?
      Wo lässt man leitende Angestellte einfach machen was sie wollen ohne Kontrolle?
      sorry, jeder weiss es, aber keiner getraut es sich zu sagen:
      AdC hat die Mannschaft im Stich gelassen. Ist gegangen „nach mir die Sintflut, sollen sie doch selbst schauen.“
      Aber jeder darf darüber denken was er will.

      Neu

      neandertaler schrieb:

      Zwilling70 schrieb:

      Tomi schrieb:

      Einem Mitarbeiter der einfach die Arbeit niederlegt und verschwindet.
      aber was kann man von einem Präsidenten erwarten, der bei jeder Gelegenheit sagt, dass er zu wenig von Hockey versteht.

      Schade, gibt es noch kein Programm, welches einschreitet, wenn einer Müll in die Taste haut, spätestens bei deinem Beitrag, hätte dieses eingegriffen. Da wird der Beelzebub gleich 2x an die Wand gemalen und Arno wie auch Domenig kriegen ihr Fett ab. Ich hätte dich an deren Stelle sehen wollen, egal welche Rolle du einnehmen würdest, es würde auf das selbe Resultat rauslaufen, wie es jetzt ist.
      Arno wie auch Domenig wurden regelrecht "erpresst" und wenn man zwischen 2 Übel entscheiden muss, wählt man idealerweise das kleinere. Ich denke nicht, dass es Arno leicht gefallen ist, so wie du es hinstellst, einfach die Arbeit niedergelegt und abgehauen, im Gegenteil, er musste das Aufgeben, was er am meisten geliebt hat. Dass Domenig von sich selbst behauptet, wenig vom Hockey zu verstehen, spielt in einer solchen Situation auch keine Rolle, es geht hierbei mehr um Anstand und Stil als um die reinen Paragraphen-Reiterei. Beim dritt genannten, dass kannst du mir glauben, versteht Domenig einiges!


      nehmen wir an, der Trainer sagt zum Stürmer: Du musst mehr Tore schiessen.

      nehmen wir an, der Trainer sagt zum Torhüter: Du musst mehr Schüsse halten.

      nehmen wir an, der Trainer sagt zum Verteidiger: Du musst schneller hinten raus spielen.

      Am Schluss muss der Trainer gehen, weil sich die drei Lausbuben zusammen tun?


      Ja, weil er eben auch Sportchef war und diese eingestellt hat.
      Aber nein, man hätte sich nicht erpressen lassen dürfen.
      aber ja, weil er nicht auf Veränderungen reagieren kann.
      kurz; die Zeit war abgelaufen. Jedoch nicht mitten in der Daison, sondern ordentlich am Ende.

      Neu

      Tomi schrieb:

      Zwilling
      ich habe eigene Firmen und muss mich tagtäglich mit Probleme herum schlagen. Aber davon laufen war noch nie eine Option.
      und der HCD ist u.a. Eine Firma welche schlecht geführt ist.
      oder wo lässt man sich einfach erpressen? Wie kann mann so kurzsichtig sein?
      Wo lässt man leitende Angestellte einfach machen was sie wollen ohne Kontrolle?
      sorry, jeder weiss es, aber keiner getraut es sich zu sagen:
      AdC hat die Mannschaft im Stich gelassen. Ist gegangen „nach mir die Sintflut, sollen sie doch selbst schauen.“
      Aber jeder darf darüber denken was er will.


      Als Firmeninnhaber kann man nicht davon laufen....das stimmt...ADC war aber Angestellter.
      Wo werden leitende Angestellte nicht kontrolliert??? Das ist wirklich eine lustige Frage 8o ! Bei fast jedem Grossunternehmen ist das so! Ich bin "nur" Angestellter habe aber viel mit Kunden zu tun und sehe bei vielen Firmen sehr tief hinein...ich könnte dir x Firmen nennen die ihr Kader erst kontrollieren wenn es abwärts geht, solange der Rubel rollt wird meist nichts hinterfragt!!

      Wenn das wirklich alles stimmt was man so hört hätte der HCD gar keine Wahl gehabt!
      In der Lage in der sich der HCD befindet kann er es sich nicht leisten 3-5 Leistungsträger zu entlassen(auch wenn alle zusammen nicht in Form sind), das wäre einem Abstieg gleichzustellen. Wo will man mitten in der Saison gleichwertigen Ersatz bekommen ?
      Wenn man an der Tabellen Spitze gewesen wäre hätte das vielleicht anders ausgesehen, aber auch dann....entlässt man die 3-5 besten Spieler im Team? Richtig wäre es! Aber wenn diese Spieler z.b. alles "Davoser" wären (keine Ahnung wer es wirklich war)....kann man 3-5 "Davoser" entlassen??? Klar kann man!! Aber das Geschrei bei Fans und Sponsoren wäre noch grösser als jetzt.
      Ich finde es nicht gut und schon gar nicht richtig was passiert ist, ich denke aber ADC hat dem HCD eine sehr grosse und schwierige Entscheidung abgenommen. So hat der HCD immerhin die Chance auf nächste Saison bereits in nächster Zeit einen neuen Trainer zu präsentieren, nicht erst dann wenn die Tansfers vorbei sind.
      Und zum Schluss: ADC wird nicht ganz unschuldig gewesen sein.....die Revoluzzer wahrscheinlich aber auch nicht!!
      Für die Revoluzzer wird der "Fall" mehr oder weniger mit einem neuen Trainer erledigt sein. Ein schaler Beigeschmack wird zurückbleiben ...keine Frage!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Neu

      Tomi schrieb:

      oder wo lässt man sich einfach erpressen? Wie kann mann so kurzsichtig sein?

      ...und wieder hätte mein Müll-Schutz-Programm zugeschlagen.... aber zu deiner Frage, hier die Antwort. Wenn du schon eigene Firmen leiten willst, hast du vielleicht im Fachgebiet Marketing schon einmal etwas von Begriffen wie Angebot- und Nachfrage gehört. Auf das CH-Hockey bezogen trifft dieses Gesetz 1:1 zu. Der Markt an guten Spielern ist ausgetrocknet (dies nicht erst seit gestern) und somit erhalten die "Fachkräfte" entsprechend grosse "Macht" und hierbei spielt die Hierarchie eine untergeordnete Rolle. Beim HCD war das Kader schon ziemlich ausgedünnt und so konnten sie gewisse gestandene zusammenschliessen und sich so gegen die Arno Auflehnen. Was die Gründe für dieses Auflehnen sind, bleibt uns Unwissenden vor enthalten, da können nur Mutmassungen angestellt werden. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass Arno in der Kabine die entsprechenden Leistungsträger in den Senkel gestellt hat, sie sollen ihren Job auf dem Eis entsprechend ihrem Gehalt machen. Hierbei könnte das Eine oder Andere Ego gekränkt worden sein und so haben sich die Ratten gefunden und die Führung unter Druck gesetzt. Der Rest ist Geschichte und allen bekannt.
      Es gab eine Zeit beim HCD, da konnte man aus dem vollen Schöpfen, da wären solche Verräter am selben Tag heraus gestellt und der Spind geräumt worden. So geschehen, z.B. bei Hodgson und Alston! Leider ist man nicht mehr in dieser Position, jetzt muss man den Dreck fressen auch wenn es einem zu wieder ist.

      Tomi schrieb:

      Wo lässt man leitende Angestellte einfach machen was sie wollen ohne Kontrolle?
      sorry, jeder weiss es, aber keiner getraut es sich zu sagen:
      AdC hat die Mannschaft im Stich gelassen. Ist gegangen „nach mir die Sintflut, sollen sie doch selbst schauen.“

      Warum sollte Arno keine Kontrolle gehabt haben? Er hatte sehr wohl Kontrolle, spätestens nach dem Start der Saison, erfolgte die Kontrolle Spiel für Spiel und wenn man nur ein beschränktes Budget hat, welches einem zu Massnahmen zwingt, kann man nur versuchen das Beste daraus zu machen. M.E. ist dies Arno gelungen, jedoch nicht mit dem erhofften Ergebnis, sondern mit der Realität.
      Arno hat weder die Mannschaft noch den HCD im Stich gelassen, er hatte die Wahl: Entweder ich bleibe und gewisse Spieler verlassen den Verein, oder ich gehe und hoffe darauf, dass die Spieler ihre Verantwortung übernehmen und dazu stehen. Das Eine ist geschehen, das Andere ist man schuldig geblieben. Ausser Spesen nichts gewesen!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Neu

      Arno ist ganz sicher nicht einfach davon gelaufen. So etwas nach 22 jahren jemandem anzudichten is ganz einfach nur pervers. Sorry.

      Wie ich schon mehrfach kritisierte, hat der hcd die zeichen der zeit verschlafen und sämtliche gut gemeinten erneuerungen zu wenig scharf umgesetzt. Teilweise auf die falschen leute gesetzt und gute leute vergrault. Ich glaube nicht, dass das vorsätzlich oder bösartig passierte, vermutlich aber aus betriebsblindheit und teilweise auch aus selbstüberschätzung.

      Als folge davon hat sich nun eine eigendynamik entwickelt, die so nie hätte passieren dürfen. Arno hat gemerkt, dass er dem nicht mehr meister wird und ist solange geblieben, bis doch ein paar punkte da waren und so früh, dass ein nachfolger jetzt weiter machen könnte. Allerdings ist der club jetzt drauf und dran, auch diese chance zu verschlafen und die letzten fäden aus der hand zu geben. Was der hcd im moment macht, ist brandgefährlich.

      Es ist einfacher, nicht abzusteigen, als wieder aufzusteigen. Die zeit arbeitet im moment gegen den hcd. Mir stehen alle haare zu berge, wenn ich daran denke, dass noch immer kein coach für bis saisonende bestimmt wurde.

      Neu

      Sagt mir welches Team das Aufsteigen will (das Reale Chancen hat). Kloten bringt momentan kaum was zustande, dass Team ist zu Jung und unerfahren. Klar gibt es zum Teil den Lucky-Punch und ein Kloten gewinnt gegen Biel 4:3, aber dies bedeutet nichts.

      Nur noch den EHC Olten kann gefährlich werden. Sie haben ein solides Team und könnten sogar Meister werden.
      Ajoie will nicht aufsteigen (zum Glück), Visp und Langenthal sind beide zwar gute B-Klubs aber gegen ein A-Team reicht es nicht.

      Nur wenn ein Team aus der B die Liga dominiert (siehe Langnau 2015, Rappi letztes Jahr) wird es richtig gefährlich. Hätte Kloten letztes Jahr Spiel 7 gewonnen, wäre jetzt alles viel Schlimmer!

      Neu

      Ajoie oder Langenthal haben mehrmals schon den B-Kübel geholt. Die brennen. In den Playoffs, auch wenn sie nicht hoch dürfen oder wollen. Bei Olten ist es ein bisschen so wie bei Zug. Wenn es dann zählt...aber man weiss ja nie, wenn das Kleinholz mal brennt. 7500 Fans, Euphorie und als Gegner ein A Club nit furchtbarer Saison. Kloten würde ich aber nicht abschreiben. Im Cup haben sie den A Clubs Paroli geboten. Die Gefahr ist vielleicht um einiges kleiner als im Vorjahr beim Abstieg von bei Kloten, weil der Verein am Ende war, finanziell und sportlich. Der HCD steht schon noch besser da als die Zürcher. Und weil Rappi stark war und einen Lauf hatte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Neu

      @Thibaudeau

      Ja da hast du Recht, das macht mir auch Sorgen. Seit dem Abgang von Arno sind jetzt schon 2 Wochen vergangen, ohne das man den neuen Mann präsentiert hat. Jetzt wäre wieder eine Natipause! Eigentlich ideal für einen neuen Coach, da kann er 1 Woche ohne Matches seine neuen Spieler kennenlernen, aber von einem Coach ist weit und breit nichts zu hören.

      Kossmann, Christian Weber und O'Leary sind unter Vertrag, sprich da müsste man eine Ablösesumme bezahlen. Falls man einen dieser 3 haben möchte, denke ich schon, dass sich innerhalb unserer beiden Gönnervereinigungen die Summe auftreiben lässt.

      Ich hätte aber noch einen weiteren Vorschlag und der lautet Anders Eldebrink. Wurde laut Wikipedia im Herbst 2017 bei Rögle entlassen, sprich er ist kostenlos zu haben. Seine Stationen und Erfolge als Trainer und Spieler muss ich hier jetzt nicht aufzählen, diese sind jedem bekannt. Ist zwar keine langfristige Lösung, aber er kennt das Schweizer Eishockey und hat Rappi mehrmals vor dem Abstieg bewahrt.

      Neu

      Ich habe mal gedacht, die Bewerbungen der Trainer stapeln sich beim HCD. Habe ich mich da verlesen oder waren dies alle Pfeifen? Es war klar, dass ein Trainer nicht innerhalb von 2 Tagen präsentiert werden kann und es ist auch richtig, wenn der HCD bei dieser Position keinen Schnellschuss begeht, aber zwei Wochen und nichts neues ist dann schon ziemlich lange. Oder setzt man bis Saisonende auf Riesen, wäre natürlich auch eine Variante, aber dies könnte man dann auch entsprechend kommunizieren.

      Da dies nicht geschehen ist und man seitens HCD nach wie vor von einer Interimslösung mit Riesen spricht, gehe ich davon aus, dass man noch nicht fündig geworden ist. Evtl. haben die vielen, vielen Bewerber auch kalte Füsse erhalten und sich ans Schläpfer-Fiasko erinnert, welcher sich selbst schweren Schaden mit dem Engagement bei Kloten zugefügt hat?
      27.11.2018 - Eine Ära geht zu Ende!

      Neu

      Wie von anderen Usern schon gesagt wurde: Lars hatte dazumal eine sehr gute Mannschaft zur Verfügung, bei der einfach noch an gewissen Schrauben drehen musste. Ist jetzt keine herausragende Leistung. Seit sein Bruder zum ZSC gewechselt hat, hat Lars bei Bern ein Bürojob erhalten, sprich er ist sich das höhere Tempo des Traineralltags nicht mehr gewohnt.

      Eldebrink hat seit 1 Jahr keine Anstellung mehr, dafür eine enorme Erfahrung als Trainer und Spieler.

      Auf die neue Saison kann man dann den "Mister X Wunschkandidat" präsentieren, hoffentlich ohne Ablösesumme zu zahlen.

      Neu

      Es ist m.E. schon OK, dass es keinen Schnellschuss gibt in der Trainerwahl und den nächsten freien Trainer nimmt. Sowas haben wir in der Vergangenheit bei taumelnden Mitkonkurrenten oft erlebt und der Erfolg blieb meistens aus. Ganz klar sollte jetzt in der Natipause ein Headcoach mit Erfahrung gefunden werden. Bitte keine Ex Spieler oder Alibiübubgen wie damals mit Wilson. Sonst steht im Playoutfinal noch Gianola an der Bande....
      Die Playoffs sind mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr zu schaffen, Rang 9&10 sind zur Zeit auch in weiter Ferne aber noch erreichbar. Daher muss der Neue das Team auf den Nichtabstieg trainieren aber das wissen wir ja

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Neu

      ganz klar, ein schnellschuss darf es nicht werden.

      nur zur erinnerung: als arno nach davos kam, wollte man einen billigen trainer, der etwas mit jungen arbeiten kann. der hcd hatte ja wieder einmal kein geld mehr. die erfahrungen waren mit dem zsc ok, aber trotzdem entlassen. dann die junioren nati und dann noch aufstieg mit b ligist luzern in die nati b.

      ohne das zu schmälern, aber arno kam nicht mit dem ruf nach davos, der topobersupertrainer zu sein. im gegenteil, in davos verstand niemand, weshalb man ausgerechnet diesen del curto holen muss.

      was ich damit sagen will: auch wenn leuenberger oder sonst wer im gegensatz zu eldebrink nicht DIE erfahrungen hat, muss das nicht unbedingt schlecht sein. club und künftiger trainer müssen sich gegenseitig die chance und zeit geben und das auch nützen. zudem wäre es zu begrüssen, wenn vor allem club und sport und nicht das geld das primat dieser partnerschaft wäre.

      Neu

      Geben wir doch Riesen die Zeit die ADC nicht mehr gewährt wurde! Völlig entgegen meiner Befürchtungen macht er es doch gar nicht schlecht! Bei Lars Leuenberger hat man auch gemeint das es nicht funktionieren würde ....und siehe da....heute wünschen sich einige Lars Leuenberger an die HCD Bande! (Was ein einziger Meistertitel mit einem Top Team alles ausmacht.........!)
      Der HCD muß sich die Zeit nehmen die es braucht um den richtigen Trainer einzustelllen ....ein Schnellschuss wäre das Schlechteste was man machen könnte.

      Was man bei Riesen nicht vergessen sollte: er kennt die Jungen, weiss was er von Ihnen verlangen kann, wie sie ticken und wie man mit ihnen umgehen muss.....und der HCD hat im Moment seeeehr viele Junge im Team!
      Ich glaube immer noch nicht dass Riesen der zukünftige HCD Trainer ist, aber um frischen Wind und vor allem Ruhe ins Team zu bringen ist er sicher mehr als gut genug!
      Die wirklich erfahrenen guten Trainer sind in Verträgen gebunden, fast jeden den man jetzt, mitten in der Saison, einstellen könnte wäre von vornherein eine "Notlösung". Und auch als Notlösung ist Riesen sicher nicht schlechter wie ein Schnelllschuss den man kaum kennt.

      Gut Ding will Weile haben........zumindest mich hat es überrascht wieviel Riesen, in ein wenig mehr als einer Woche, sichtbar verändern konnte. Auch wenn es noch nicht für Punkte gereicht hat, meinen Respekt hat er jetzt schon!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Neu

      Für mich ist der HCD bzw. die Klubführung in den nächsten Wochen extrem gefordert, da mehrere Schlüsselpositionen zu besetzen sind.

      Trainer
      Ich würde Michel Riesen nun nicht verheizen, sondern einen erfahrenen Nachfolger per sofort verpflichten. Dann kann Mitch zu den Elite-Junioren zurückkehren oder diesen assistieren. Für mich ist er aber mittelfristig ein Thema als Headcoach.

      Tor
      Lindbäck erfüllt die Erwartungen nicht, dafür ist er zu unkonstant. Für mich ist seine Verpflichtung ein Flop, weil dadurch Senn/JvP destabilisiert wurden. Für die nächste Saison hat man noch gar niemanden - Senn/JvP wollen nach Nordamerika und Lindbäck darf aus meiner Sicht kein Thema sein. Noch einen Ausländer würde ich nicht holen, das hat sich bislang nicht bewährt (vgl. Beauregard, Rönnquist, Lindbäck).

      Feldspieler
      Die Verträge verschiedener Leistungsträger laufen aus. Da wäre es wichtig, wenn einmal eine Vertragsverlängerung verkündet werden könnte. Wasserstandsmeldungen - wenn auch positive (Corvi, Ambühl) - reichen nicht. Auch mit den Wieser-Brüdern sollte verlängert werden. Das wäre ein wichtiges Signal für die Zukunft. Für mich war es letzte Saison ein Problem in Kloten, weil der Abschied von Leistungsträgern (Hollenstein, Praplan) früh feststand. Man hat von Kloten ein Anschauungsbeispiel, wie man es nicht macht, deshalb sollte man die dortigen Fehler unbedingt vermeiden.

      Fazit
      Für mich sollte nun vor dem Spengler Cup der neue Trainer präsentiert werden. Natürlich könnte man auch mit Riesen weiterfahren, aber vier Niederlagen in vier Spielen sind halt keine guten Argumente. Und in einer solchen Krisensituation wäre ein erfahrener Mann wichtig. Auch bei den Vertragsverlängerungen wäre es gut, wenn es noch vor Ende Jahr zu Vertragsabschlüssen kommen würde. Das würde Ruhe reinbringen. Mir ist schon klar, dass es von aussen einfach ist, solche Forderungen zu stellen. Aber es führt aus meiner Sicht kein Weg daran vorbei, zumal dies nur die dringendsten Probleme sind. Die Überarbeitung der Strukturen und allenfalls auch weiterer personeller Fragen ist darin noch nicht enthalten.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»