Die Woche nach der Pause

      Musste mich jetzt doch anmelden, nur um mal kurz die aktuelle Situation anzusprechen.
      Denn dies ist ernst.

      Wir sind im Moment auf dem genau gleichen Kurs wie Kloten letztes Jahr. Und zwar wirklich Schlag um Schlag:

      -Wie haben nach der gleichen Spielzeit etwa gleich viele Punkte, weniger Tore geschossen und mehr kassiert.
      -Wir haben ein Team das, auf dem Papier, etwa im Mittelfeld mitspielen müsste, mindestens aber um den Strich herum.
      -Wir haben Einzelspieler, die viel zu gut sind für unsere jetzige Lage, die aber mit jedem Spiel mehr verunsichert werden.
      -Wir hatten einige Spiele, in denen man gut anfing, dann ein, zwei Tore kassierte und dann völlig auseinander fiel.
      -Man kassiert oft nicht ein Goal. Man kassiert sehr oft immer gleich zwei hintereinander, weil man nach dem ersten völlig den Kopf verliert.
      -Wie gut man spielt und wie viele Spielanteile man hat spielt im Moment keine Rolle. Wir können 40 Mal aufs Goal schiessen oder aber 10 Mal, am Ende verlieren wir trotzdem und immer auf ähnliche Weise.
      -Wir haben unmittelbar vor der Nati-Pause ein Erfolgserlebniss, wo jeder hoffte, dass DIES die Wende einleiten könnte. Macht ja Sinn: Man geht mit einem Erfolg in die Pause und hat dann Zeit, sich zu fangen und neu zu organisieren.
      -Wir kommen aus der Pause ins erste Spiel, theoretisch mit der Chance für einen Neuanfang mit einem Erfolg im Rücken... und man kassiert gleich ein Tor und fällt wieder völlig auseinander.

      Man soll sich keine Illusionen machen, dies ist genau so wie es Kloten letzte Saison ging. Punkt für Punkt war es das Gleiche. Und wir wissen, wie das schlussendlich endete.
      Der einzige Vorteil den wir im Moment haben ist die Tatsache, dass wir Rappi haben... Dank Rappi haben wir mehr Punkte als Kloten nach gleich vielen Runden (ein Punkt mehr... aber auch nur weil wir gegen das sauschwache Rappi knapp gewinnen konnten), und dank Rappi sind wir nicht Tabellenletzter. Darum gibt es theoretisch die Chance, dass wir in einem eventuellen Playout-Finale einen schwächeren Gegner haben als Kloten letzte Saison...
      Aber Kloten wäre, auf dem Papier, letzte Saison auch stärker gewesen als ihr Playout-Gegner, aber der Gegner mit ganz anderen Erwartungen auf dem Feld stand musste dann doch Kloten tauchen, weil die zu dem Zeitpunkt mental völlig tot waren. Wir dürfen uns nicht der Illusion hingeben, dass dies gegen Rappi nicht passieren kann.

      Also nochmals: Die Situation ist verdammt ernst. Jedes kleinste bisschen Positive das man im Moment finden könnte (z.B. man hat in einigen Spielen gut gespielt aber einfach die Tore nicht geschossen, man ist auf dem Papier zu gut um abzusteigen, etc, etc...) sind Dinge welche Kloten im letzten Jahre wirklich genau gleich hatte und sie auch nicht retten konnte.
      Wir taumeln einer Katastrophe entgegen. Und man müsste sich jetzt am letztjährigen Absteiger "orientieren" (im Sinne von: Was haben sie alles falsch gemacht in der gleichen Situation).
      Zu lange warten mit dem Trainerwechsel ist auf jeden Fall ein Punkt...
      Wie kann man die Playoffs noch schaffen? Wieso sollte man plötzlich besser werden? Wie kann man plötzlich punkten?
      Was muss nun passieren?


      Ich bin absolut Ratlos.
      Ich bin immer noch der Meinung das der HCD ein zu schwaches Kader hat, zu viele Junge die nicht NLA tauglich sind.

      Für dieses Jahr heisst es, irgendwie die Saison in der NLA abschliessen. Man kann nur hoffen das im B ein Team Meister wird das nicht aufsteigen will/kann. Und vielleicht kann man ja noch Rappi hinter sich lassen, aber eine Best of seven Serie gegen Rappi wäre sehr gefährlich in der momentanen Verfassung.

      So viel Hoffnung, so schlecht gespielt, trauriger Hockeyabend.
      ! zäme us dr krise !


      Ich sehe es schon kommen. Davos wird das Samstagsspiel wieder gewinnen, nachdem sie am Freitag eine weitere Heimklatsche eingefangen haben und es wird wieder nichts passieren. Genau so wie in der Natipause nach der Heimklatsche gegen Zug und den Sieg gegen Langnau am Samstag, danach trat genau dass ein, was ich befürchtet habe: Man erkennt zwar an, dass etwas im argen liegt, betont im gleichen Atemzug aber dann auch den Sieg gegen Langnau (merkt dabei aber nicht dass dieser auch sehr glücklich zustande kam).

      Daher meine Tipps:

      Davos-Lausanne 1:7

      Biel-Davos 2:4

      Und dann hat man ja schliesslich den Leader geschlagen, so dass man weiterhin nichts unternehmen muss.

      P.S: Sollte ich mich irren und es läuft hinter den Kulissen seit der Natipause bereits einiges um die Situation zu verbessern, dann ist alles obige Makulatur. Allein der Glaube daran fehlt mir, dass wirklich Nägel mit Köpfen gemacht werden. Habe eher das Gefühl, dass man sich von den wenigen, teils glücklichen Erfolgen (ver-)blenden lässt.
      27.11.2018 - Eine Ära geht zu Ende!
      Was ist wenn die Mannschaft schlicht und ergreifffend nicht mehr kann! Man hat immerhin noch das jüngere Team wie letzte Saison und so viele Abgänge wie auf diese Saison hin sind sicher nicht einfach zu verkraften. Ich glaube nicht das die Mannschaft so schlecht ist wie die klatschen es darstellen......aber Punktemässig bringt ein 2:3 nicht mehr und nicht weniger wie ein 0:7. Dass die Mannschaft nicht mehr die Erfahrung hat um nach solchen Klatschen schnell wieder ins normale Fahrwasser zu finden ist für mich ein Fakt. Meiner Meinung nach müssten die sogenannten "Führungsspieler" endlich mal ihrer Rolle gerecht werden und die Führung der Mannschaft übernehmen....auch wenn sie selber ausser Form sind! Allerdings stellt sich die Frage ob der HCD überhaupt Führungsspieler hat!?

      MeinTip.

      HCD : LHC, 3: 2
      EHCB : HCD 4: 2

      GOGO HCD!!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Stimme mit GoGoHCD überein punkto Führungsspieler. Und damit man dies richtig versteht: DAS ist eben der grosse Unterschied zu Spielern wie z.B. einem Reto von Arx oder einem Martin Plüss. Das waren echte Leader, welche nicht bloss eishockeytechnisch etwas auf dem Kasten hatten, sondern einem Team auch dann vorangingen, wenn man tief im Sumpf steckte und nichts klappen wollte.

      Glaubt jemand, der sich auf dem Weg der Vergoldung befindliche Hofmann würde in Davos so knipsen wie er dies in Lugano tut? Oder er könnte ein Leader in der Krise sein? Und bei Corvi wird auch deutlich, dass er zwar technisch und talentmässig weit oben steht, dass ihm aber zum echten "Franchise-Spieler" noch sehr vieles fehlt. Egal, die beiden Jungs werden abkassieren wie blöd, und das mag ich ihnen von Herzen gönnen. Und das mit der Eigenschaft "echte Leader" kommt ja evtl. noch, da dies auch einen gewissen Reifeprozess verlangt, den beide "Goldjungs" noch lange nicht durchlaufen haben.
      Was ist wenn die Mannschaft schlicht und ergreifffend nicht mehr kann! Man hat immerhin noch das jüngere Team wie letzte Saison und so viele Abgänge wie auf diese Saison hin sind sicher nicht einfach zu verkraften. Ich glaube nicht das die Mannschaft so schlecht ist wie die klatschen es darstellen......aber Punktemässig bringt ein 2:3 nicht mehr und nicht weniger wie ein 0:7.


      Das denke ich nicht.
      Zum ersten Punkt, dass sie einfach nicht mehr können: Nun, dann sollen sie am besten gleich freiwillig absteigen. Denn die Resultate die man jetzt permanent kriegt sind Resultate, die man normalerweise im Cup sieht, wenn ein Unterklassiger gegen eine Nati A Mannschaft spielt. Wenn das wirklich das Beste ist, dass dieses Team hinkriegt, dann bedeutet das, dass man in dieser Liga nichts mehr verloren hat.
      Und wie "jung" ein Team ist ist hierbei irrelevant. Davos ist nicht das erste Team der Sportgeschichte, welche umstellen musste und jüngere Spieler zu integrieren versucht. Das sowas mit einem Abfall in der Tabelle, innerhalb der Liga einhergeht, DAS ist verständlich und das kann es geben. Dass das aber zu einem solchen Zerfall führt, das darf nicht passieren.
      Aber wie gesagt: Ich glaube auf keinen Fall, dass der HCD wirklich SO schwach wäre. Dass er nicht mehr die Klasse hat um Oben mitzuspielen, da gibt es keine Diskussion, auch wenn man eine Super Saison spielen würde, dann würde es im Moment vermutlich höchstens für ein Halbfinale reichen mit diesem Team (und wie gesagt: Ich rede von einer hypothetischen SUPER Saison). Das wir in den Strichkampf verwickelt sein können mit diesem Team, das kann verständlich sein. Aber das wir mit Rappi darum kämpfen, wer dieses Jahr den EHC Kloten des letzten Jahres unterbieten kann... DAS ist mit dem Team das wir haben nicht entschuldbar.

      Dazu, dass ein 2:3 oder ein 1:7 gleichviele Punkte gibt: Ja schon... aber fürs Team ist eine 1:7 Klatsche, wo man richtig auseinanderfällt sicher schlimmer und schwiriger zu verkraften als ein 2:3. Bei einem 2:3 war man dran. Da kann man sich als Spieler dann sagen: "Ok! Wir sind auf dem richtigen Weg! Ein Goal mehr, oder ein Fehler hinten weniger, das reicht schon, nur nicht aufgeben!"
      Was sagst du dir aber nach einer 1:7 Niederlage? Oder... nach 3 solchen Kanterniederlagen, praktisch hintereinander?

      Ach ja und:

      HCD:Lausanne = 1:6
      Biel:HCD = 5:2

      Gegen Lausanne werden wir wieder auseinanderfallen, ist ja schliesslich ein Heimspiel für uns. Gegen Biel wird man am Anfang mithalten und zeigen, dass man ein bisschen etwas kann, aber dann trotzdem 5 Tore kassieren, weil es halt Biel ist, und die im Moment halt wirklich gut sind.

      ZoraB. schrieb:

      Was ist wenn die Mannschaft schlicht und ergreifffend nicht mehr kann! Man hat immerhin noch das jüngere Team wie letzte Saison und so viele Abgänge wie auf diese Saison hin sind sicher nicht einfach zu verkraften. Ich glaube nicht das die Mannschaft so schlecht ist wie die klatschen es darstellen......aber Punktemässig bringt ein 2:3 nicht mehr und nicht weniger wie ein 0:7.


      Das denke ich nicht.
      Zum ersten Punkt, dass sie einfach nicht mehr können: Nun, dann sollen sie am besten gleich freiwillig absteigen. Denn die Resultate die man jetzt permanent kriegt sind Resultate, die man normalerweise im Cup sieht, wenn ein Unterklassiger gegen eine Nati A Mannschaft spielt. Wenn das wirklich das Beste ist, dass dieses Team hinkriegt, dann bedeutet das, dass man in dieser Liga nichts mehr verloren hat.
      Und wie "jung" ein Team ist ist hierbei irrelevant. Davos ist nicht das erste Team der Sportgeschichte, welche umstellen musste und jüngere Spieler zu integrieren versucht. Das sowas mit einem Abfall in der Tabelle, innerhalb der Liga einhergeht, DAS ist verständlich und das kann es geben. Dass das aber zu einem solchen Zerfall führt, das darf nicht passieren.
      Aber wie gesagt: Ich glaube auf keinen Fall, dass der HCD wirklich SO schwach wäre. Dass er nicht mehr die Klasse hat um Oben mitzuspielen, da gibt es keine Diskussion, auch wenn man eine Super Saison spielen würde, dann würde es im Moment vermutlich höchstens für ein Halbfinale reichen mit diesem Team (und wie gesagt: Ich rede von einer hypothetischen SUPER Saison). Das wir in den Strichkampf verwickelt sein können mit diesem Team, das kann verständlich sein. Aber das wir mit Rappi darum kämpfen, wer dieses Jahr den EHC Kloten des letzten Jahres unterbieten kann... DAS ist mit dem Team das wir haben nicht entschuldbar.

      Dazu, dass ein 2:3 oder ein 1:7 gleichviele Punkte gibt: Ja schon... aber fürs Team ist eine 1:7 Klatsche, wo man richtig auseinanderfällt sicher schlimmer und schwiriger zu verkraften als ein 2:3. Bei einem 2:3 war man dran. Da kann man sich als Spieler dann sagen: "Ok! Wir sind auf dem richtigen Weg! Ein Goal mehr, oder ein Fehler hinten weniger, das reicht schon, nur nicht aufgeben!"
      Was sagst du dir aber nach einer 1:7 Niederlage? Oder... nach 3 solchen Kanterniederlagen, praktisch hintereinander?

      Ach ja und:

      HCD:Lausanne = 1:6
      Biel:HCD = 5:2

      Gegen Lausanne werden wir wieder auseinanderfallen, ist ja schliesslich ein Heimspiel für uns. Gegen Biel wird man am Anfang mithalten und zeigen, dass man ein bisschen etwas kann, aber dann trotzdem 5 Tore kassieren, weil es halt Biel ist, und die im Moment halt wirklich gut sind.


      Bis auf die Tipps würde ich die Ansicht von dir teilen...

      HCD : Lausanne 1:2
      Biel : HCD 3:4 n.V.

      Berserker schrieb:

      Bueno80 schrieb:

      Wo ist Corvi? Tribüne?


      Er sucht in Zug eine Wohnung. Bleibt zu hoffen das er für Arno auch eine sucht. Solange dieser Trainer ist, wird die negativ Spirale keine Ende nehmen.


      Und ich befürchte, das wird noch eine Weile der Fall sein. Arno scheint wirklich immer noch Kredit zu haben, unglaublich was er sich alles leisten kann! Die ganze Welt merkt dass er die Mannschaft schon lange nicht mehr erreicht, nur die Verantwortlichen beim HCD nicht!
      Immerhin nicht wieder eine Klatsche eingefangen. In der aktuellen Situation muss man sich an jedem Strohhalm etwas aufzurichten versuchen. 2 Tore darf man kassieren (gestern war eines erst noch ungültig) im Eishockey; natürlich müsste man dann eines mehr schiessen. Aber eben...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ice“ ()

      Jetzt freuen wir uns schon über Niederlagen, welche nur knapp ausfallen und haben das Gefühl, dass es besser ist. Für mich bleibt eine Niederlage was es ist, eine Niederlage! Wieder mal hat man es nicht fertig gebracht, wenigstens 1 Tor zu erzielen und Lausanne hat ein einziges gereicht um zu gewinnen. Tolle Aussicht und unsere Mitstreiter um den Strich waren mehr oder weniger erfolgreich. Der Abgang von Prince hat sich abgezeichnet, kein grosser Verlust in dieser Situation. Würde mich nicht wundern, wenn er bei einem neuen Verein sofort einschlägt und Tore um Tore produziert und die Geschichte, dass es auf Wunsch des Spielers der Vertrag aufgelöst wurde, kann glauben wer will, ich tue es nicht. Für mich stellt sich nun die Frage, wer man verpflichten will, der Markt ist alles andere als ergiebig und jeder passable Ersatz wird sich im Vorfeld über den HCD informieren und erkennen, dass dies eine schwierige Aufgabe sein wird, Erfolg zu haben. Ein Teufelskreis ohne Aussicht auf Besserung und wenn es so weiter geht, werden wir bis zum SC die rote Laterne fassen.
      Alles in allem eine grauenhafte Woche, von der Klatsche zur knappen Niederlage und jetzt wartet noch der Leader aus Biel. Von den erhofften 6 Punkte werden es vermutlich 0 werden und die Situation weiter verschärfen. Fazit nach der Nati-Pause: Ausser Spesen nichts gewesen!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979