Reaktionen erwartet

      Reaktionen erwartet

      Leider ist die gewünschte Reaktion des Teams auf den kurzfristigen Abgang von AdC nicht erfolgt, obschon ihm von vielen Seiten der schwarze Peter zugeschoben wurde. Es ist frustrierend, Spiel für Spiel als Verlierer die Arena zu verlassen. Das Team bricht regelmässig ein, Fehlpässe am Laufmeter und ein lauffauler und wenig inspirierter Topscorer zerren an den Nerven der Zuschauer! Als langjähriger Fan erwarte ich eine Reaktion der "Leitwölfe" des Teams, volle Konzentration der Protagonisten auf dem Eis, in der GL und dem VR. Mir erscheint das Umfeld in der GL und VR zu wenig professionell und vorausschauend, eigentlich fast ein wenig naiv. Anders ist die Transfer- und die Informationspolitik, die Verabschiedung arrivierter Spieler sowie die hilflose Reaktion (kein Plan B!) auf die Kündigung von AdC.
      Ich habe die Playoffs diese Saison bereits abgeschrieben, erwarte nun aber im Abstiegskampf Vollgas des gesamten Clubs und ein Überdenken der aktuellen Strategie; auf lange Sicht kann der HCD so leider nicht überleben.
      Also hopp HCD und viel Erfolg!
      Ich habe es schon in der Krise mit Arno gesagt und ich sage es nun immer noch: jagt diesen verwöhnten ausgelaugten klumpen an Spieler zum Teufel!!!

      diese Herren sind das Problem, nicht Arno oder sonst ein Trainer!
      Das bedenkliche daran, es wurden die Vertragsverlängerungen hier im Forum gefeiert als wäre das eine Garantie für eine bessere Zukunft.

      wohl eher irgendwann ein Klotz am Bein....
      Was es bringt wenn gestandene nla spieler zum teufel geschickt werden sieht man in dieser saison.
      Schneeberger, jörg, walser alle drei waren wichtig. Alle wurden durch junge ersetzt die kaum eiszeit hatten.
      Forster ein jahr zuvor wurde nie ersetzt!
      Mit welchen spieler möchtet ihr denn nächste saison spielen?
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Ich würde von euch gerne mal hören, wie ihr das nächste Saison seht. Ich bin ja grundsätzlich ein positiv denkender Mensch, jedoch mache ich mir Sorgen, denn 95% von den jetzigen Spielern werden nächste Saison auch auf dem Eis stehen und wirkliche Verstärkung ist nicht in Sicht. Zudem glaube ich nicht dass einzelne Junge über sich hinauswachsen und wie Corvi plötzlich explodieren. Ich mache mir Sorgen, dass die Verantwortlichen diese und die nächste 2 Saisons als Übergangssaison sehen (was natürlich den Umständen entsprechend auch so ist, trotzdem muss gehandelt werden), denn in dieser Zeit kann viel passieren und die Konkurrenz davon ziehen. Jedoch gibt es nun in Hinblick auf nächste Saison kein Spielraum mehr, höchstens noch beim Torhüter.

      Transfers
      • Pestoni geht, Herzog kommt. Wird ungefähr 1:1 ersetzt, evtl mit leichten Vorteilen das Herzog wichtiger sein wird
      • Heldner geht, ein Verteidiger wird noch gesucht. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um Guerra, was eine klare Verbesserung sein würde.
      • Senn/Lindbäck gehen, Aeschlimann/Zurkirchen oder Boltshauser kommen. Aeschlimann spielt eine gute/sehr gute Saison, dasselbe gilt für die anderen Beiden Torhüter, wobei Boltshauser einige Spiele verletzt war. Ich sehe hier eine minimale Verbesserung, denn wir wissen nicht, wie sich beide Torhüter mit unserer Defensive entwickeln.
      ​Ich bin gespannt was neben dem Eis noch passieren wird, was für Ausländer noch kommen und ob man mit dem Trainer-Trio weiterfährt oder nicht.
      Das wird eine herkules aufgabe.
      Der hcd braucht spieler aber auch profi strukturen.
      Leider hängt beides zusammen.
      Ohne struktur kann man keine spieler holen und ohne spieler bringt die beste struktur nichts.
      In der sportlichen leitung sind noch offen:
      - sportchef
      - trainer staff
      - kull??

      Viele spieler haben bereits neue verträge, da wird es sehr schwierig sein noch gute nla spieler zu holen. Da eben auch die restlichen 11 teams solche spieler holen möchten.

      Ich denke der hcd wird, leider, auch nächste saison unten spielen. Ausser man verpflichtet endlich mal ausländer die eine verstärkung sind und junge mitspieler mitreissen können.

      Ich hoffe das ich mich irre. Im moment sehe ich noch zuviele fragezeichen
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Ich bin relativ zuversichtlich, sollten wir noch erstklassig sein, dass es moderat aufwärts gehen wird. Wir werden bis zum Schluss um die Playoffteilnahme mitspielen können.

      - Wir werden, so oder so, ein gutes Coaching-Team haben. Davon bin ich überzeugt.
      - Wir werden einen fähigen Sportchef/Scout kriegen.
      - Wir werden sicher von Anfang an stabilere und Goalies haben.
      - Wir werden (hoffentlich) bessere Ausländer haben.
      - Unsere Jungen machen dank dieser Saison einen grossen Schritt vorwärts.
      - Die Wiesers und Corvi zeigen wieder die von ihnen gewohnte Leistung.
      - Die internen Querelen und Spieler, welche nicht mehr bei uns sein wollen, sind wir bald los.
      - Die verbliebenen Spieler freuen sich bereits aus Jubiläumsjahr und wollen da unbedingt dabei sein.
      - Es wird Teams geben, welche nächste Saison nicht mehr konstant über ihren Verhältnissen spielen werden.
      Die Wunderlösung gibt es nicht, deshalb kann auch ein noch so alerter Trainer oder Sportchef nichts präsentieren, womit wir uns voraussichtlich aus der unangenehmen Lage befreien könnten. Wie bereits andere angemerkt haben, wirkt sich nun der Substanzverlust der letzten Jahre aus, und diesen kann man nicht einfach so wieder wettmachen. Ich hoffe darauf, dass manchmal auch kleine Schritte und an sich wenig spektakuläre Änderungen mehr bewirken, als man glauben möchte. Anders gesagt: Mit den grossen Schachzügen, aufgrund welcher man mit guter Hoffnung der nächsten Saison wird entgegenblicken können, ist nicht zu rechnen.

      Auf der Goaliposition hat man sich - vorsichtig ausgedrückt - sicher nicht verschlechtert. Vor übertriebenen Erwartungen, etwa an Aeschlimann, sollte man jedoch absehen. Es ist ein Unterschied, ob man in einer gefestigten, auf einer Erfolgswelle reitenden Mannschaft zwischen den Pfosten steht, oder eben beim aktuellen HCD, wo innerhalb von Minuten das ganze Panoptikum von gut bis miserabel an einem vorbeizieht. Da muss gerade ein Goali eine unglaubliche mentale Stabilität haben. Das gilt auch für die (vermutliche) #1 im Tor, ob die nun Boltshauser oder Zurkirchen heisst, auch wenn die mehr Erfahrung aufweisen.

      Auch wenn derzeit viel an Pestoni herumkritisiert wird, punktet er regelmässig. Dass er nicht à la Büehli der Vorkämpfer der Nation ist, und kreuz und quer auf dem Eis herumrennt, halte ich ihm nicht vor. Dort liegen seine Stärken nicht, auch wenn "Alibieinsatz" die Galerie erfreuen mag. Herzog bringt stattdessen etwas mehr Kampfkraft, allerdings fällt er beim kriselnden ZSC derzeit weder damit noch mit anderen Qualitäten auf. Aber es ist ja nicht neu, dass Spieler als Ärgernis auf Kufen wahrgenommen werden, wenn sie den HCD verlassen, und die neuen als Heilsbringer angesehen werden. Wenn ich diese "Ehemaligen" dann jeweils an ihren neuen Wirkungsstätten sehe, muss ich mir schon ab und zu die Augen reiben...

      Fazit:
      • Ich rechne nicht damit, dass man an der Transferfront die aktuelle Lage kurzfristig wird verbessern können. Dafür ist der Spielermarkt zu ausgetrocknet, der HCD für die meisten Spieler zu wenig attraktiv, und am Ende würde auch das Geld fehlen. Dieses ist aber aus den beiden anderen Gründen nicht mal entscheidend.
      • Viel mehr als den Satz von Churchhill von wegen "Blut, Schweiss und Tränen" sehe ich als Zukunftsprognose nicht, ausser irgend ein Mäzen beschliesst so "strebelmässig", seine Millionen beim HCD zu versenken. Allerdings zeigen die Beispiele von Langnau oder Ambri auch, dass man durchaus in kleinerem Massstab mithalten kann. Meisterträume muss man sich unter diesen Bedingungen aber abschminken.
      Man bastelt und feilt am neuen Team. Jetzt hat man auch Guerra zurückholen können. Er macht mir bei Ambri einen sehr guten Eindruck. Wir werden Heldner nicht mehr haben. Auch die beiden Torhüter werden uns verlassen und ich bin überzeugt, dass wir mit den zwei neuen Torhütern eine Verbesserung hinkriegen werden und wir zumindest in der Verteidigung sicherer werden.

      Jetzt geht's erstmal darum, die Liga zu halten. Und wenn dies erreicht wird, dann habe ich die Hoffnung, dass wir um die Playoffplätze spielen können. Nicht wie dieses Jahr das völlig in die Hose geht. Aber es wird auch nächste Saison kein Selbstläufer sein. Bis wir wieder eine Schlagfertige Truppe beisammen haben dauert dies noch einige Zeit.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      Man bastelt und feilt am neuen Team. Jetzt hat man auch Guerra zurückholen können. Er macht mir bei Ambri einen sehr guten Eindruck. Wir werden Heldner nicht mehr haben. Auch die beiden Torhüter werden uns verlassen und ich bin überzeugt, dass wir mit den zwei neuen Torhütern eine Verbesserung hinkriegen werden und wir zumindest in der Verteidigung sicherer werden.

      Jetzt geht's erstmal darum, die Liga zu halten. Und wenn dies erreicht wird, dann habe ich die Hoffnung, dass wir um die Playoffplätze spielen können. Nicht wie dieses Jahr das völlig in die Hose geht. Aber es wird auch nächste Saison kein Selbstläufer sein. Bis wir wieder eine Schlagfertige Truppe beisammen haben dauert dies noch einige Zeit.

      Sehe ich genau wie du! Die Verbesserung wird nicht um Welten besser sein - aber wie du schreibst gibt es Verbesserungen. Eine der wichtigsten Partien der nächsten Saison steht aber (wo möglich) bereits vor der neuen Saison an. Wenn man im Jubiläumsjahr eine schlagkräftige Truppen haben will, muss man bei den hochkarätigen Spielern früh genug anfangen mit Angeboten zu scharren. Ansonsten läuft die Zeit gegen uns und alle sind wieder unter Dach und Fach. Und wie man von diesen Spielern weiss, schliessen sie gerne langfristige Verträge ab.
      ich denke, die wesentlichste verbesserung wird auf der goalie-position sein. lindbäck und senn spielen derzeit recht stabil, haben sogar teils gute spiele, aber so richtig sicherheit strahen beide selten aus. lindbäck lässt extrem viele pucks abprallen und hält kaum mal einen puck fest. senn hat ups and downs. mit so einer jungen verteidigung macht der torhüter unglaublich viel aus, da erhoffe ich mir für nächste saison die grösste verbesserung. und auf den ausländer-positionen kann sicher auch noch optimiert werden, rödin ist derzeit schon ziemlich wirkungslos.
      Es steht und fällt mit den Ausländern, die noch kommen. Die 1-2 Zuzüge sind sicher nicht schlecht, Heldner ist weg und somit unsere Defensive automatisch um Welten sicherer.
      Und auch unsere Leistungsträger sollten ihre Leistung endlich abrufen. Ohne sie wird es auch schwierig!

      Der Davoser schrieb:

      Senn/Lindbäck gehen, Aeschlimann/Zurkirchen oder Boltshauser kommen. Aeschlimann spielt eine gute/sehr gute Saison, dasselbe gilt für die anderen Beiden Torhüter, wobei Boltshauser einige Spiele verletzt war. Ich sehe hier eine minimale Verbesserung, denn wir wissen nicht, wie sich beide Torhüter mit unserer Defensive entwickeln.

      Naja, ich bin mal vorsichtig optimistisch, dass die Torhüter besser abschneiden als die bisherigen. Man darf bei Aeschlimann nicht vergessen, dass die Zugoslaven Offensive sehr stark ist und so die Gegner wenig Zeit und somit auch wenig Chancen haben, vor dem eigenen Tor aufzutauchen. Somit ist die logische Konsequenz, dass der Torhüter gute spiele abliefert und dies weniger mit seiner eigenen Leistung zu tun hat. Selbes ist dem HCD auch schon widerfahren, man erinnere sich an die Saison 1997/1998, da war die Offensive des HCD so stark, dass die Torhüterschwäche vernachlässigbar war oder nicht erkannt wurde, bis zum Playoff-Final, als man auf einen eben würdigen Gegner traf (EVZ). Der Rest ist allen bekannt und Geschichte.

      Viel wichtiger und aktueller ist die jetzige Situation, denn über nächste Saison können wir dann sprechen/schreiben, wenn der Liga-Erhalt geschafft ist und dies wird kein Selbstläufer. Die Quali sagt nichts über die bevorstehenden Playouts aus und man darf sich nicht in Sicherheit wiegen, wenn man seinen direkten Gegner in der Qualifikation 4 bezwungen hat, denn dies ist ohne Bedeutung und kann nicht einfach Ctrl-C, Ctrl-V übertragen werden. Die Saison beginnt in dem Moment bei 0 und wenn man sich in falscher Sicherheit wiegt, kann und wird das verheerende Folgen haben.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim Denken haben!

      Fan since 1979
      Jap...stimmt!! So wie es im Moment aussieht werden die Playouts gegen Rappi ein sehr hartes Stück Arbeit.
      Allerdings wäre es trotzdem wichtig wenn man Selbstvertrauen tanken kann bis dahin. Das geht aber nur über konstant gute Leistungen und viele Siege. Klare Siege gerade gegen Rappi würden zumindest die Nerven einwenig mehr beruhigen. Mehr als eine kleine Nervenstärkung darf es aber auch nicht sein, weil Quali und Playout oder Playoff sind zwei verschiedene Paar Schuhe, dass denke ich wissen aber auch die HCD Spieler.
      Nur schon weil die Playouts ganz sicher von allen mental viel vordern werden, wäre jetzt ein Mentaltraining gerade so wichtig wie ein Sniper der das eine oder andere Tor mehr macht als unsere "Helden". Sind die Vögel wirklich erfrohren die das Gerücht vom neuen Stürmer gezwitschert haben?
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Tja, Stichwort "Mentaltrainer", das wäre vermutlich auch nicht verkehrt (gewesen). Nicht dass man sich Wunder darob erhoffen könnte, aber es gibt schon Möglichkeiten, den Spielern aufzuzeigen, wie man mit dem Erfolgsdruck umgehen kann, damit er nicht allzusehr auf die Leistung schlägt. In meiner Erinnerung war z.B. ein Saul Miller bisher primär bei Klubs, bei welchen man im Hinblick auf den Titel die Knoten lösen wollte (Bern, Zug). Wenn man sich am anderen Ende der Tabelle bewegt, sind die "Knörze" vermutlich noch fast grösser, vor allem bei einem Team wie dem HCD, welches viele junge Spieler hat, und die arrivierten mehrheitlich nicht "Play-out gestählt" sind (...Pestoni wohl noch am ehesten).

      Kevin Schläpfer hat schon eindrücklich beschrieben, was das für Gefühle sind, wenn es um die Existenz geht. Nicht unbedingt um diejenige der Spieler, von denen die guten bei einem anderen NLA-Klub unterkommen, und der Rest halt im B mit reduziertem, aber immer noch schönem Lohn spielen kann. Sondern um die Arbeitsplätze der Normalsterblichen im und um den Klub, welche bei einem Abstieg weniger werden.

      Um Missverständnissen vorzubeugen: Es geht nicht darum, die Zügel schleifen zu lassen, und sich bloss noch psychisch auf eine mögliche Play-out Situation vorzubereiten. Erfolgserlebnisse sind nach wie vor wichtig, auch wenn es sich dabei nicht um Siege handelt, sondern um erreichte persönliche Benchmarks. Aber eine sportpsychologische Betreuung ist kein "Tablettli", welches man dann schlucken kann, wenn es in die Feuerlinie geht. Sondern es handelt sich um einen längefristigen Prozess, wo sowohl auf Team- wie auch auch persönlicher Ebene mit jedem einzelnen Spieler gearbeitet wird.