Platzierungsrunde

      Ich finde das ein Missbrauch an der Kurve.

      Man poltert gegen machtgeile Staatsorgane. Ich kann nur noch den Kopf schütteln. Vielleicht sind es ja auch einfach uneinsichtig, machtgeile „Matchbesucher“?

      Aber man weiss ja nichts. Man soll einfach die Klappe halten. Das leuchtet mir ein. Ich warte gespannt auf DAS Statement.

      Danke für nichts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pepi“ ()

      Auf Facebook steht, dass erst in den nächsten Tagen ein Statement von der Ostkurve kommt. Freunde, das ist zu spät! Da muss schnell kommuniziert werden, damit keine Gerüchte und Missverständnis entstehen.
      Wenn die „Aktion“ sich gegen die Staatsmacht richtet, ist das in der jetzigen Situation total der falsche Zeitpunkt.
      Geht es gegen den Verein, dann muss die „Aktion“ spätestens im ersten Final-Heimspiel gegen den Kinderzoo beendet sein.
      Es gibt nur ein Motto: gemeinsam zum Ligaerhalt.
      Ich war heute im Stadion. Es war ein trauriger Abend. Nicht wegen der Niederlage, die schmerzt mich gar nicht. Viel mehr weil die Ostkurve zu einem grossen Teil fehlte. Ganz schlimm, so ein Spiel wenn es gar keine Stimmung gibt. Ich will hier niemandem einen Vorwurf machen. Vielmehr hoffe ich, dass sich die betreffenden Fans mit den betreffenden Stellen/Organen einigen können. Es sind die wichtigsten zwei bis drei Wochen für den HCD seit dem Wiederaufstieg und wenn ihr fehlt liebe Ostkurve, dann machen die betroffenen aller Parteien, unserer Mannschaft das Leben noch schwerer.

      Deswegen mein Appell an alle betroffenen Parteien: Redet miteinander, findet einen Konsens und unterstützt den HCD gemeinsam ab Dienstag wieder! Denn der HCD braucht die Ostkurve und die Ostkurve braucht den HCD!!
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Nun gibt es ein offizielles Statement:

      Liebe Fans

      Wie viele von euch sicher mitbekommen haben, wurde der HCD gestern im Heimspiel aus der Ostkurve nicht aktiv unterstützt.
      Hierbei handelte es sich nicht um einen Boykott oder etwas ähnliches.
      Wir würden gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit gerne alles dafür geben, den HCD zu unterstützen. Wir stehen voll und ganz hinter der Mannschaft und auch wenn die Saison alles andere als berauschend war, käme es uns nie in den Sinn, genau jetzt den Support einzustellen. Der Mannschaft wurde auch direkt nach dem Spiel mitgeteilt, was die Gründe für fehlende Stimung waren.

      Leider wurden wir im Verlauf der Woche über mehrere langjährige Rayon- und Stadionverbote informiert, die mit einem Schlag praktisch die ganze aktive Fanszene aus dem Stadion verbannt haben.
      Es wurde nicht aus Protest gegen diese geschwiegen. So kurz vor dem Playout-Final würden wir nie unsere eigenen Interessen über die der Mannschaft stellen. Viel mehr waren tatsächlich aufgrund der grossen Anzahl von Stadion- und Rayonverboten nicht mehr genug Fans der aktiven Fanszene im Stadion, um einen würdigen Support zu organisieren.

      Falls das Spruchband zweideutig war und einige Zuschauer verwirrt hat, möchten wir uns dafür entschuldigen. Es ist seit dieser Saison verboten, direkte Kritik an der Liga oder den Behörden auf Transparenten im Stadion zu äussern. Dies hätte nur zu noch mehr Stadionverboten geführt. Aber wie gesagt, das Spruchband richtete sich auf keinen Fall gegen den HCD.

      Aber nun zum Problem: einmal mehr haben die Behörden (in diesem Fall die Staatsanwaltschaft und Polizei des Kantons Graubünden) vom sogenannten "Hooligan-Konkordat" Gebrauch gemacht und bevor überhaupt irgendjemand strafrechtlich verurteilt wurde, mehrere Fans mit einem Rayonverbot aus dem Verkehr gezogen. Das ist gemäss der geltenden Rechtslage für Sportfans in der Schweiz tatsächlich legal, wenn auch höchst fragwürdig.

      Zudem wurde bei anderen Fans von den Behörden eine Empfehlung an die Liga für Stadionverbote ausgesprochen (auch dies eine Massnahme aus dem "Hooligan-Konkordat"), welche die Liga blind alle auch ausgesprochen hat, ohne sich über den Vorfall genauer zu informieren.
      Auch hier liegt noch keine einzige strafrechtliche Verurteilung vor.

      Das Vorgehen der Behörden war ebenfalls alles andere angemessen. Unsere Fans sahen sich mit Hausdurchsuchungen, Handybeschlagnahmungen und anderen extremen Ermittlungshandlungen konfrontiert, die im schweizerischen Strafprozessrecht nur für schwere Straftaten vorgesehen sind und eigentlich dem Grundsatz der Verhältnismässigkeit unterstehen sollten.

      Wie schon viele Fanorganisationen vor uns kritisieren auch wir, dass die Unschuldsvermutung für Sportfans offensichtlich nicht gilt. Uns ist absolut bewusst, dass dies nach geltender Rechtslage auch nicht vorgesehen ist, finden es aber dennoch höchst bedauernswert und eines Rechtsstaats nicht würdig.

      Wir sehen ein, dass das Fehlverhalten gewisser Einzelpersonen eine Bestrafung nach sich ziehen muss. Wieso die Bestrafung dann aber kollektiv erfolgt und bevor überhaupt die tatsächlichen Schuldigen ermittelt sind, ist für uns komplett unverständlich.

      Auf jeden Fall haben Staatsanwaltschaft und Liga mit dieser Aktion erreicht, dass die Fankultur in Davos genau zum dümmsten Zeitpunkt der letzten 20 Jahre in arge Schwierigkeiten gerät.

      Wir von der Ostkurve werden in Zusammenarbeit mit den verbleibenden Personen der aktiven Fanszene im Playout-Final dennoch versuchen, einen aktiven Support zu organisieren. Dafür brauchen wir jeden einzelnen Fan im Stadion. Die Mannschaft verdient unsere Unterstützung! Kommt alle in Gelb!
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"
      Danke für diese Info! da hat man wohl wirklich übers Ziel hinausgeschossen... nimmt mich mal wunder, ob ähnlich rigoros gegen die GC-Fans vorgegangen wird, die gar ein Spiel zum Abbruch bringne?!
      kannst Du noch einen Hinweis geben, um welche "straftaten" es sich handelt? geht es um die Geschichte mit dem Fribourg-Bus?
      Danke für die nun zeitnahe Kommunikation. Willkür und Kollektivstrafen sind schei...
      Wenn jemand etwas Unerlaubtes gemacht hat und dies ordentlich bewiesen ist, dann geht eine Bestrafung grundsätzlich in Ordnung. Aber Kollektivstrafen und Untersuchungsmethoden, die nicht einmal bei Terroristen angewendet werden, sind unterste Schublade. Eigentlich müssten hier die UNO und Amnesty International eingreifen.

      HCD_Fan schrieb:


      Auf jeden Fall haben Staatsanwaltschaft und Liga mit dieser Aktion erreicht, dass die Fankultur in Davos genau zum dümmsten Zeitpunkt der letzten 20 Jahre in arge Schwierigkeiten gerät.


      Beim Rest der Erklärung kann ich zustimmen. Jedoch ist jedem bekannt, dass "Erscheinen" an einem "Tatort" momentan (und schon länger) ein Gehen auf seeeeehr dünnem Eis ist.

      Deshalb zum Zitat oben: Es sind NICHT die Staatsanwaltschaft und Liga schuld, dass die Fankultur in arge Schwierigkeiten gerät. Es ist schon länger bekannt, was die Folgen sind. Wer hier die Schuld trägt, das soll hier jeder selber interpretieren.

      Dass die Rechtslage momentan ein Kollektiv bestraft, das ist ein Problem, das definitiv angegangen werden muss.

      Doch bis zu diesem Zeitpunkt müssen wir uns auch im Klaren sein, was die Konsequenzen sind. Und die kennen wir (schon länger), genauso wie wir auch die Rechtslage kennen.

      8887 schrieb:

      @shame in you

      wenn man unschuldig ist sollte ja eben nichts passiert sein :)

      aber er wie schon geschrieben finde auch ich Kollektivstrafen und das ganze unverhältnismässig. Aber kein Feuer da kein Rauch stimmt halt meistens schon auch.



      :)
      Also ist nichts passiert und die Polizei war wieder mal Willkürlich :)

      Ich bin auch kein Befürworter von Kollektivstrafen.
      Aber ebenso kein Befürworter von solchen Taten. Und wer dabei ist und sich nicht davon klar entfernt ist nun halt auch ein Mittäter.
      So will es das Gesetz. Wie Pepi schreibt, man weiss es!
      Hab mich wohl unklar ausgedrückt.

      1. Ich bin weder involviert noch weiss ich genauere Details.

      2. Bin ich deiner Meinung. Solange eben klar bewiesen ist dass der-/diejenige/n dabei war. Das jedoch bei Sportfans die Unschuldsvermutung nicht zählt und einfach mal vorbeugend SV ausgesprochen werden ist eine Sauerei.