Platzierungsrunde

      jump schrieb:

      sport.ch/nla/300370/der-ehc-bi…-falschen-sektor-aufhielt

      Passt ja zum Thema... Völlig übertrieben!


      Das Stadionverbot finde ich hart, allerdings die 300.- CHF Busse finde ich mehr als nur lasch. Fürs Bescheissen des eigenen Vereins hätte ich 1000.- angesetzt!!!

      Zu den Kollektivstrafen kann ich nur sagen: Kollektivstrafen sind immer scheisse, haben meist aber die grösste Wirkung. Für alle wird auch das Unschuldig nicht zutreffen. Einfache Lösung: Die Schuldigen sollen sich stellen und die Unschuldigen entlasten, oder reicht die Ehre und der Charakter doch nicht soweit!?

      Aber nochmals: Kollektivstrafen sind verwerflich und Persohnen zu bestrafen ohne deren Schuld zu beweisen geht ebenfalls zu weit!

      Ich finde die Arbeit die unsere Ostkurve in der Halle leistet wirklich immer wieder genialst....dafür habt ihr meine Hochachtung! Aber anscheinend läuft rundherum einiges was nicht immer den Gesetzen entspricht und dafür soll jeder der Dreck am Stecken hat auch bestraft werden!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Zu den Kollektivstrafen kann ich nur sagen: Kollektivstrafen sind immer scheisse, haben meist aber die grösste Wirkung.


      Würdest du sämtlichen Autofahrern das Auto wegnehmen, hättest du die Wirkung dass es keine Autounfälle mehr gäbe. Toll, wenn du dies als "grösste Wirkung" ansiehst.

      Wenn EINE Person EINE Straftat begangen hat, dann gilt es diese EINE Person zu bestrafen aufgrund DIESER Straftat welche DIESE Person begangen hat.
      Hat EINE Person EINE Straftat begangen, kann nicht DIE Person links und DIE Person rechts von der Person für DIESE EINE Straftat behaftet werden.

      Natürlich wird es auch in diesem Fall wieder solche haben, welche zu Recht bestraft wurden. Aber es gilt diese zu schützen, welche zu Unrecht bestraft wurden.
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      @shame on you: 8 Beiträge und in mindestens 6 greifst du im Forum Fans an. Du bist noch peinlicher als Ladina, mit dem Unterschied dass ich denke, dass du bist kein 19 jähriges Teeny-Mädchen bist.

      Ich nehme in meinem Post in keiner Sekunde direkten Bezug auf den aktuellen Fall. Oder liest du irgendwo etwas davon? Ich spreche in meinem Post davon, dass Kollektivstrafen Scheisse sind. Genau so Scheisse wie es Personen wie du sind, mit dem Unterschied dass du niemandem schadest, Kollektivstrafen aber schon.

      Ich kenne den Fall nicht, da ich mich seit einigen Jahren nicht mehr in der aktiven Fanszene aufhalte, aber ich kenne die Urteile der Polizei weil ich/wir vor einigen Jahren genügend oft in der selben Situation waren. Für den Scheiss von einigen werden mehrere Personen bestraft. Damals wehrte ich mich für ALLE, heute nur noch für die Leute welche zu Unrecht bestraft werden.

      ps. Damit du bestimmt nicht denkst, dass ich Niveau habe: Deine Eltern sind Geschwister!
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      Das Eine ist die Arbeit der Polizei:

      Wer die Meinung vertritt, der getriebene Aufwand sei unverhältnismässig, mag im Vergleich mit dem ansonsten geltenden "laissez faire" bzw. der "Deeskalierungsstrategie" der Polizei Recht haben. Andererseits sind sich die Chaoten - ob das nun der linksextreme schwarze Block ist oder zerstörungswütige "Fans" - schon so daran gewöhnt, dass man praktisch ohne jedes persönliche Risiko draufloswüten kann, dass man offenbar geradezu schockiert ist, wenn es die Polizei nicht beim üblichen "da kann man halt nichts machen" bewenden lässt. Wie im Hockey, wenn der Schiri unvermittelt strenger zu pfeiffen beginnt, kann sich das erste Opfer darüber beklagen, dass er für das gleiche Vergehen vor 5 Minuten aber dann nicht bestraft worden sei, was ein veritabler Skandal darstelle.

      Das Andere ist die Reaktion des Klubs:


      Man weiss noch zuwenig darüber, auf welcher Basis und vor welchem Hintergrund entschieden worden ist. Ist es wirklich so, dass man wegen eines Vorfalls überreagiert und als Exempel wahllos und unbegründet Kollektivstrafen auch gegen Unschuldslämmer ausgesprochen hat? Hoffe mal, es kommt noch was offizielles vom Klub (...falls ich das nicht schon verpasst hätte...). Ich bin mit den Jahren einfach etwas vorsichtig geworden in der Wertung von Statements von Fanklubs (Sport) oder von "Antifa-Mediengruppen" (Politik / Demos).

      Im Sinne des HCD ist das Ganze sicher nicht. Und würde man sich auch nur halbwegs "normal" aufführen, müsste man auch nicht in gespreizt-wehleidigem Ton darüber philosophieren, wie gerecht oder ungerecht man behandelt wird.

      HCD Glarnerland schrieb:

      Zu den Kollektivstrafen kann ich nur sagen: Kollektivstrafen sind immer scheisse, haben meist aber die grösste Wirkung.


      Würdest du sämtlichen Autofahrern das Auto wegnehmen, hättest du die Wirkung dass es keine Autounfälle mehr gäbe. Toll, wenn du dies als "grösste Wirkung" ansiehst.

      Wenn EINE Person EINE Straftat begangen hat, dann gilt es diese EINE Person zu bestrafen aufgrund DIESER Straftat welche DIESE Person begangen hat.
      Hat EINE Person EINE Straftat begangen, kann nicht DIE Person links und DIE Person rechts von der Person für DIESE EINE Straftat behaftet werden.

      Natürlich wird es auch in diesem Fall wieder solche haben, welche zu Recht bestraft wurden. Aber es gilt diese zu schützen, welche zu Unrecht bestraft wurden.



      Mir kommt hier das Sprichwort "Mitgegangen, mitgefangen" in den Sinn.
      Weshalb ist man denn als "unschuldiger" Fan bei einer Aktion vor Ort die nach dem Spiel abgeht und das nicht in unmittelbarer Umgebung zum Stadion? Wer sich bei solchen Aktionen nicht fernhält und klar distanziert darf nicht überrascht sein wenn auch ihn Konsequenzen treffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jatzli“ ()

      @HCD Glarnerland
      Ich weiss ich weiss, du bist schon länger von der Szene weg. Schliesslich weiss ich ja auch wer du bist.
      Und doch, du hattest zumindest mir gegenüber immer Niveau. Der letzte Spruch passt nicht zu dir.

      Ja, ich habe in allen Beiträgen die Szene angegriffen. Zu unrecht? Sind sie so brav und unschuldig? Du weisst ganz genau das sie es nicht sind und das 99% der betroffenen jetzt zurecht ihre Strafe bekommen haben.
      Habe aber auch bemerkt, dass man die Szene nicht angreifen darf, denn sie stehen über allem. Sie sind sozusagen Gott.
      Und wenn man dies doch tut, dann wird man gleich beschimpft.

      So geht es übrigens auch in der Ostkurve. Die Szene hat das sagen, alle anderen müssen das tun was sie sagen. Wenn nicht, werden sie beschimpft. Das habe ich schon öfters erlebt in den letzten Jahren.

      Aber lassen wir doch das ganze.
      Niemand will die Wahrheit wissen.
      Leute, Leute

      Im Endeffekt wollen wir alle das Gleiche. Eine geile Stimmung und unseren HCD auch nach dieser Saison in der NLA. Anstatt uns jetzt unnötig anzugreifen, lasst uns doch zusammen eine Lösung finden. Das Fehlverhalten Weniger muss bestraft werden. Ich glaube, in diesem Punkt sind wir uns alle einig. Auch im zweiten Punkt, dass Kollektivstrafen nicht die Lösung sind, sind wir uns einig.

      Lasst uns doch aus diesem Konsens eine Lösung suchen und uns nicht zerfleischen. Was eine geeignete Lösung wäre, dass weiss ich nicht. Dies können wir gerne diskutieren ohne uns anzufeinden und persönlich zu werden.

      @Ladina: manchmal schreibst du einfach komplett am Thema vorbei, schiesst immer wenn es geht gegen den EVZ und deine Signatur ist etwa genau das, was sich ein Fan eines gegnerischen Teams unter einem HCD-Modefan aus dem Aargau vorstellt. Ich finde es ja nicht so schlimm, weil ob Cüpli-, Ultra-, Chutte- oder Modefan, sagt doch einfach HCD-Fan.
      HCD 1921 - Immer weiter
      das kommt mir vor wie früher in der Schule. einer macht einen "sch....." und die gesamte klasse wurde bestraft. meine eltern haben mich gelehrt, dass wenn ich einen "sch...." anstelle, dann solle ich gefälligst dazu stehen und die konsequenzen tragen. wer also auch immer den Bock hier geschossen hat, sollte doch wenigstens die Eier haben die konsequenzen tragen. stattdessen versteckt er (oder sie) sich hinter der masse und lässt es dazu, dass alle für seinen/ihren unsinn bestraft werden.
      ganz ehrlich, ich finde weder die Kollektivstrafe OK und sinnvoll, aber ebenso armselig ist derjenige, der sich hier in der masse zu verstecken sucht. und es mag ja ehrenvoll sein, dass die szene diesen Typen schützt, aber auch dieses verhalten ist alles andere als zielführend.
      und das traurigste ist, wir sollten uns alle in diesen Tagen nur um den Existenzkampf des HCD kümmern und ihn unterstützen so gut wie wir nur eben können. es tut mir leid für die zu unrecht bestraften, aber die, dies verbockt haben, haben es in der hand eben diese "unschuldigen" aus dieser misere rauszuholen. Am ende des Tages liegt es einzig und alleine an der szene wie schnell dieses problem gelöst werden kann.
      Ich finde unsere Ostkurve top, wie sie trotz dieser Sch....saison immer die Mannschaft und Trainer unterstützt hat, einmalig!! aber diejenigen die Sch.... gebaut haben, sollen sie auch ausbaden.
      Um hier auch noch einen kleinen Input zu geben:

      Das Argument, das oft vorgebracht wird, dass doch die Personen, die etwas getan haben, die Verantwortung übernehmen sollen ist zwar grundsätzlich absolut nachvollziehbar aber so einfach funktioniert das nicht.
      Stadion- und Rayonverbote können von den Behörden verhängt werden, bevor überhaupt auch nur irgendjemand der Betroffenen zum Sachverhalt befragt wurde. Und wenn jetzt jemand nachher hinsteht und sagt, er war es, besteht noch lange keine Garantie, dass er als glaubwürdig betrachtet wird und die übrigen Verbote aufgehoben werden.
      Zudem werden teilweise ja nicht mal bei Freisprüchen im Strafrecht die vorgängig für die gleiche Sache verhängten Rayon- und Stadionverbote aufgehoben.

      Das Recht ist hier leider sehr stark zuungunsten der Fans ausgestaltet.

      Soll nichts rechtfertigen, ist einfach wichtig das zu sehen.

      Stiffmaster schrieb:


      Das Recht ist hier leider sehr stark zuungunsten der Fans ausgestaltet.


      Hier gibt auch der Artikel der SO eine Antwort darauf. Die Grundaussagen treffen den Nagel auf den Kopf. Teil ist der Bericht aber auch etwas "dürftig" recherchiert. Es gehört ins Reich der Träume, dass in Deutschland oder England "Frieden" herrscht.

      suedostschweiz.ch/sport/eishoc…en-sich-selber-massregeln

      Und nun ist mein Fokus auf den Dienstag gerichtet. Projekt 4 Siege ist zu wichtig!

      Pepi schrieb:

      Stiffmaster schrieb:


      Das Recht ist hier leider sehr stark zuungunsten der Fans ausgestaltet.


      Hier gibt auch der Artikel der SO eine Antwort darauf. Die Grundaussagen treffen den Nagel auf den Kopf. Teil ist der Bericht aber auch etwas "dürftig" recherchiert. Es gehört ins Reich der Träume, dass in Deutschland oder England "Frieden" herrscht.

      suedostschweiz.ch/sport/eishoc…en-sich-selber-massregeln

      Und nun ist mein Fokus auf den Dienstag gerichtet. Projekt 4 Siege ist zu wichtig!
      Wahnsinnig gut recherchiert von Accola. Österreich, 2. BuLi, Belgien, Holland.Dagegen ist CH Schlaraffenland

      Jatzli schrieb:

      HCD Glarnerland schrieb:

      Zu den Kollektivstrafen kann ich nur sagen: Kollektivstrafen sind immer scheisse, haben meist aber die grösste Wirkung.


      Würdest du sämtlichen Autofahrern das Auto wegnehmen, hättest du die Wirkung dass es keine Autounfälle mehr gäbe. Toll, wenn du dies als "grösste Wirkung" ansiehst.

      Wenn EINE Person EINE Straftat begangen hat, dann gilt es diese EINE Person zu bestrafen aufgrund DIESER Straftat welche DIESE Person begangen hat.
      Hat EINE Person EINE Straftat begangen, kann nicht DIE Person links und DIE Person rechts von der Person für DIESE EINE Straftat behaftet werden.

      Natürlich wird es auch in diesem Fall wieder solche haben, welche zu Recht bestraft wurden. Aber es gilt diese zu schützen, welche zu Unrecht bestraft wurden.



      Mir kommt hier das Sprichwort "Mitgegangen, mitgefangen" in den Sinn.
      Weshalb ist man denn als "unschuldiger" Fan bei einer Aktion vor Ort die nach dem Spiel abgeht und das nicht in unmittelbarer Umgebung zum Stadion? Wer sich bei solchen Aktionen nicht fernhält und klar distanziert darf nicht überrascht sein wenn auch ihn Konsequenzen treffen.


      Jatzli schrieb:

      HCD Glarnerland schrieb:

      Zu den Kollektivstrafen kann ich nur sagen: Kollektivstrafen sind immer scheisse, haben meist aber die grösste Wirkung.


      Würdest du sämtlichen Autofahrern das Auto wegnehmen, hättest du die Wirkung dass es keine Autounfälle mehr gäbe. Toll, wenn du dies als "grösste Wirkung" ansiehst.

      Wenn EINE Person EINE Straftat begangen hat, dann gilt es diese EINE Person zu bestrafen aufgrund DIESER Straftat welche DIESE Person begangen hat.
      Hat EINE Person EINE Straftat begangen, kann nicht DIE Person links und DIE Person rechts von der Person für DIESE EINE Straftat behaftet werden.

      Natürlich wird es auch in diesem Fall wieder solche haben, welche zu Recht bestraft wurden. Aber es gilt diese zu schützen, welche zu Unrecht bestraft wurden.


      Mir kommt hier das Sprichwort "Mitgegangen, mitgefangen" in den Sinn.
      Weshalb ist man denn als "unschuldiger" Fan bei einer Aktion vor Ort die nach dem Spiel abgeht und das nicht in unmittelbarer Umgebung zum Stadion? Wer sich bei solchen Aktionen nicht fernhält und klar distanziert darf nicht überrascht sein wenn auch ihn Konsequenzen treffen.


      Nehmen wir an, Du bist im Stadion, es kommt zu Auschreitungen, an denen du nicht beteiligt bist. Aber da du im Stadion warst und HCD Fan bist, bekommst du Stadionverbot. Das wäre also in Ordnung, da du ja auch dort warst und HCD Fan bist.