Biel - HCD

      Ist echt schwer zu sagen. Ich sehe ihn drin, aber eben war sehr eng.

      Joren gestern top. Der Sturm noch nicht so ganz. Schade, hätte man früher so gespielt wie in den letzten 10 min, wäre wohl ein punkt dringelegen.
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"
      Die HCD Seuche grassiert immer noch!!!
      Genügend Chancen zu wenig Tore und wenn man mal eines reinwürgt kommt der Onkel Doktor und sagt .....niet!!

      Wenigstens sind die Goalies besser geworden.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Für mich war es aus der Kamera sichtbar und ein Tor. Der Puck war von der Kameraeinstellung hinter der Linie. Und kommt doch nicht mit der Aussage, man muss den Kamera-Winkel beachten?! Man führt eine neue Kamera über dem Tor ein um bessere und richtige Entscheidungen treffen zu können, ob der Puck im Tor war oder nicht. Und dann kann man die Kamera doch nicht richtig einsetzen, da anscheinend der Winkel beachtet werden muss? Wenn das wirklich sein sollte, denn sind diese Leute, die das entschieden und so montiert haben die allerdümsten. Das würde für mich jegliche Vernunft rauben, eine neues Kontrollsystem einzuführen aber es dann halt doch Täuschungen geben kann, damit man entweder falsch entscheidet oder gar keine Entscheidung treffen kann.
      Die Kamera wird/muss sicher pfeiffengerade über der Torlinie und Torlatte montiert sein...sonst happy Birthday.

      ABER...
      Der Entscheid auf dem Eis war kein Tor. Somit muss die Videoanalyse das klare Gegenteil beweisen können. Dies war aus Sicht der Schiedschrichter nicht der Fall. Darum kein Tor. Naja, wenn ich beide Augen zudrücke, kann man diese Begründung (vielleicht) auch ein wenig verstehen, da die rote Linie nicht sichtbar war (wurde von Hiller verdeckt), obwohl der Puck für mich drin war.

      ABER...
      Ich glaube letzte (oder sogar vorletzte?) Saison gab es in Zug (EVZ-HCD) eine ähnliche Szene als Paschoud auf der Linie resp. dahinter klärte. Der Puck muss drin gewesen sein, jedoch verdeckte die Stockschaufel von Paschoud den Puck. Obwohl die Stockschaufel hinter der Linie war wurde das Tor nicht gegeben, da der Puck nicht sichtbar war. Wenn die Schiedschrichter ein wenig Vorstellungsvermögen hätten und sich die rote Linie denken können, hätten bei beiden Szene Tor geben müssen.

      Aber...
      seien wir ehrlich und fair. Der HCD hat gestern keine Punkte verdient. Biel war besser und folgerichtig blieben die drei Punkte im Seeland. HCD zeigte ein gutes 1. Drittel (Spiel war komplett ausgeglichen) und nachher kam Biel auf und Davos ergab sich irgendwie im Schicksal bis 5min vor Schluss. Nur dank Joren hiess es nach 50min nicht schon 3 oder 4-0. Somit muss man sich definitiv nicht beim Schiri beklagen - man hätte einfach im 2. und 3. Drittel (bis 5min vor Schluss) besser spielen müssen...
      Leute Leute, zieht doch die HCD Brille ab....

      Genau aus diesem Grund gibts im Fussball die Torlinientechnologie und im Tennis Hawk Eye mit einem komplexen Kameraanalysesystem. Die Übertorkamera im Eishockey ist nicht geeignet um auf Tor oder nicht Tor zu entscheiden, falls der Puck in der Luft und nicht direkt auf dem Eis ist. Wäre die Kamera genau über dem Tor, so würde man ja von oben die Torlinielinie nicht mehr sehen, da die Latte, die von oben gesehen näher bei der Kamera ist, immer grösser wirkt als die Torlinie. Wenn dann müsste mann mehrere Kameras in der Torlatte und im Pfosten installieren.

      Der Puck war ziemlich sicher nicht drin auf Grund des Winkels. Schaut euch auch nochmmals das Bild von der Seite an. Obwohl ein Spieler vor der Kamera steht, könnt ihr anhand der Position von Hiller erahnen, wo der Puck liegt. Nur schon die Position von Hiller wirkt von oben und von der Seite deutlich anders auf Grund des Kamerawinkels.

      Hier haben die Zebras aus meiner Sicht richtig entschieden und ja, mann muss auch den Kamerawinkel beurteilen in solchen Situationen. Es wurden ja auch schon Tore gegeben, wo man den Puck unter der Schaufel nicht mehr sieht. Auf Grund der Bewegung der Schaufel war aber klar, dass der Puck drin war. Die beste Sicht hatte ausserdem das Zebra hinter dem Tor, der hat sofort auf kein Tor entschieden.

      Wir haben das Spiel im Mitteldrittel mit teilweise dummen Strafen verloren.
      Für mich war der Entscheid gestern korrekt, da der On-Ice-Entscheid "No Goal" war. Daher hätte zu 100%(!) klar gewesen sein, dass der Puck im Tor war. Dass es nicht zu 100% klar war, ob der Puck im Tor ist oder nicht, sah man gestern zum einen im TV und zum anderen sieht man es hier im Forum: All die Theorien die hier aufgestellt werden müssen um zu entscheiden ob der Puck drin war oder nicht, haben die Schiris nicht zur Verfügung. Sie müssen in kurzer Zeit einen Entscheid fällen, da bleibt keine Zeit irgendwelche Theorien aufzustellen. Und eben: Theorien sind Theorien, somit ist auch bei einer Theorie nicht zu 100% klar ob sie stimmt oder nicht.

      Der Entscheid gestern war richtig, selbst wenn der Puck um ein paar Millimeter drin war: Es war aus den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht zu 100% erkennbar ob dies der Fall ist oder nicht.

      Da gab es letzte Saison einen Entscheid der mich weit mehr aufgeregt hat: In Ambri wurde im Spiel gegen den HCD die Uhr von My Sports genommen um zu entscheiden, ob ein Tor von Ambri noch in der Zeit ist oder nicht. Dies ist für mich nicht korrekt, da die Uhr von My Sports nicht zu 100% an die Uhr vom Stadion gekoppelt ist. Auch rein akkustisch war der Puck für mich erst nach der Sirene drin, so war auch der On Ice Entscheid No Goal, welcher dann mittels der zweifelhaften Entscheidung sich auf die Uhr von My Sports zu verlassen umgestossen wurde.

      Dies ist zwar schon längst Schnee von gestern, soll aber zeigen, warum ein On Ice Entscheid nur dann nicht zählen darf wenn auf den TV Bildern zu 100% das Gegenteil erkennbar ist.

      @Straefe:

      Ist wohl eher eine Kostenfrage. War ja bei der Übertorkamera auch schon der Fall: Einführen wollte man sie schon lange, gescheitert ist es dann an den Finanzen. Am besten wäre wirklich eine Technik in der Art eines Hawk Eye.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Fact ist, dass auf kein Tor entschieden wurde und damit müsse wir uns abfinden.
      Viel wichtiger ist, dass wir beginnen zu punkten. Wenn ich einen Blick auf die Tabelle werfe uns sehe welche Teams momentan da oben stehen, wird eine Qualifikation für die Playoffs ein schwieriges Unterfangen. Teams wie Rappi oder Servette, die als meist genannte Playout Teams gehandelt wurden, sind weit oben. Auch Ambri und die Tigers punkten. Ein Zeichen, dass die einzelnen Teams noch näher zusammengerückt sind. Für jeden Sieg, egal geben welches Team, braucht es eine Top Leitung. Es gilt nun kühlen Kopf zu bewahren und punkten. Ab besten einfach konzentriert und in Ruhe arbeiten und nicht zu viel an die Öffentlichkeit gehen. Das kann man dann immer noch tun, wenn die Playoffs erreicht wurden.

      Der Davoser schrieb:

      Was mir aufgefallen ist: Die Scheibe verspringt andauernd. Man kann kein kurzer Pass spielen ohne die Scheibe holpert und kontrollierbar wird

      @GoGoHCD wundert mich nicht. Mit Palushaj fehlt unser wohl torgefährlichstee Spieler


      Soviel zur "Breite" des Kaders......sobald einer ausfällt geht kaum mehr was!

      GoGo HCD
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Ja gut, die Breite ist leider nicht gleich automatisch Qualität. Wir haben viele junge Spieler, welche unglücklich agieren und halt aktuell keine wirkliche Verstärkungen sind (ausgenommen Baumgartner). Der ist der einzige, welcher sich weiterentwickelt hat. Wie bereits von der SO geschrieben, haben gewisse Spieler wie Jung, Kessler und Egli keine Fortschritte gemacht. Darum bin ich froh, dass Egli aktuell nur 13. Stürmer ist und bei der Rückkehr der Anderen wohl überzählig sein wird. Es müssen nun halt andere in die Bresche springen, jedoch haben wir noch nicht soo viele Tore erzielt.

      Straefe schrieb:

      Die Frage ist warum man dies im Jahr 2019 nicht technisch hinbringt. Dann wäre ey jedermann klar ob Tor oder nicht.


      Das Frage ich mich auch, aber die Kosten könnten sicher ein Punkt sein...

      So wie die Übertor-Kamera (in Biel) angebracht, bringt sie für einen Tor/nicht Tor-Entscheid nämlich genau nichts, sondern lässt weiterhin Raum für Spekulationen. Meiner Meinung nach sollte die Kamera senkrecht über der Tor-Latte angebracht sein; die zweite hintere Torlinie ist ja so ersichtlich und diese ist schlussendlich ja auch relevant für eine Tor/nicht Tor-Entscheidung...

      nutts schrieb:

      Straefe schrieb:

      Die Frage ist warum man dies im Jahr 2019 nicht technisch hinbringt. Dann wäre ey jedermann klar ob Tor oder nicht.


      Das Frage ich mich auch, aber die Kosten könnten sicher ein Punkt sein...

      So wie die Übertor-Kamera (in Biel) angebracht, bringt sie für einen Tor/nicht Tor-Entscheid nämlich genau nichts, sondern lässt weiterhin Raum für Spekulationen. Meiner Meinung nach sollte die Kamera senkrecht über der Tor-Latte angebracht sein; die zweite hintere Torlinie ist ja so ersichtlich und diese ist schlussendlich ja auch relevant für eine Tor/nicht Tor-Entscheidung...


      Genau das dachte ich mir auch. Sollte die Kamera genau Senkrecht stehen, würde man die hintere zweite rote Linie bestimmt noch sehen. Sollte der Puck diese nur 1mm schon berühren, wäre der Puck ja definitiv drin bzw. hat die erste vordere rote Linie ganz überquert. Die Torlatte würde wahrscheinlich die vordere Linie verdecken, aber die hintere wäre vermutlich sichtbar.

      So wie die Kamera jetzt steht, kann man auch ein Puck welcher auf dem Boden ist nicht ganz richtig beurteilen. Sollte es mal zu so einer Szene kommen bei dem man von oben einen Puck sieht, der die hintere rote Linie ganz ganz knapp berührt, könnte dies trotzdem kein Tor sein, da man wegen des Winkels zwar die Puckoberseite sieht wie diese die hintere rote Linie berührt, aber die Puckunterseite eigentlich noch nicht.

      Hier noch zur Bildlichen Erklärung:





      Auf dem ersten Bild sieht man die Kamera Senkrecht. Der Puck, oder in diesem Fall die Schachtel, ist klar nicht über der Linie. Bei der Kamera mit leichtem Winkel scheint die Schachtel aber über der Linie zu sein, was nicht stimmt.
      Fazit für mich, man kann mit dieser Übertorkamera ganz knappe Entscheidungen nicht beurteilen.


      Und somit war übrigens das nicht gegebene Tor vielleicht tatsächlich kein Tor und ich nehme meine Beschuldigung gegenüber dem Schiri zurück.
      ! Kämpfe und Siege !


      Gleichzeitig müsste man verbieten dass irgendwas auf dem Tor liegt(Flaschen, Tücher......)....weil genau darunter könnte ja der zu beurteilende Puck liegen :)
      Die Torhüter wären sicher froh darüber :) .

      Funkkamera(s) in der Latte oder in den Pfosten wäre wahrscheinlich das genauste.......dann irgendwo eine Batterie ......die genau dann den Geist aufgibt wenn es etwas zu beurteilen gibt..... :) .....naja.

      Man könnte aber sicher mit den bereits vorhandenen, soweit ich weiss genormten, Hintertorkammeras und einer Software etwas machen. Höhe, Winkel und Distanz zur Torlinie weiss man.....den Rest kann man auch rechnen. Aber dann steht ja sicher irgend ein Spieler oder sogar der Schiri im weg :) . Das ginge aber sicher auch mit den Übertorkammeras.

      ....es gibt wahrscheinlich bei jedem System Schwachpunkte.

      Eigentlich muss man nur eine Linie sehen. Mit der Übertorkammera so wie sie jetzt positioniert sind reicht auch die Torlinie. Wenn es zwischen Puck und Linie weiss ist, ist der Puck drinn. Ich denke solange man die Torlinie sieht reicht das. Im Fall von Biel : HCD ist die Torlinie und die zweite Linie verdeckt, das wird mit jedem rein optischem System schwierig.....und ehrlich gesagt wenn noch mehr Technik ins Spiel kommt wie es jetzt schon der Fall ist.....juuuuuaaaaa!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()