Gottéron - HCD

      7270 schrieb:

      Dumme Strafen geholt, im PP nicht getroffen, Fribourg hingegen gleich doppelt, heute machten die Specialteams den Unterschied. Und wenn man dann halt bei 1:11 Minuten doppelter Überzahl das Tor nicht trifft, braucht man sich nicht zu wundern wenn man am Ende mit 0 Punkten dasteht.


      Trifft den Nagel auf den Kopf. Deshalb ist diese Niederlage umso ärgerlicher.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      eismeister schrieb:

      Àrgerlich....wer schiesst die Tore?
      Zurück in alte Zeiten - es ist ein schmaler Grat...



      Wir alle waren uns vor der Saison bewusst, dass es diese Saison ein schmaler Grat werden wird, zwischen Himmelhoch jauchzend (=Playoffs) und zu Tode betrübt (=Playouts). Wurden wir in den letzten, tollen Spielen vom HCD zu stark verwöhnt und sind dadurch zu stark ins Euphorische abgedriftet, so wurden wir spätestens heute Abend auf den harten Boden der Realität zurückgeholt. Und dieser harte Boden der Realität ist eben der von dir erwähnte schmale Grat.

      Schwarzmalen brauchen wir nicht, aber Demut ist sicherlich nicht die falsche Tugend diese Saison. Damit auf ein neues am Freitag bei der Heimpremiere, hoffentlich belohnt mit drei Punkten die in Davos bleiben.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Zwilling70 schrieb:

      Vom Konzept, der Scheibe sorgen zu tragen, war man so weit entfernt, wie von den 3 Punkten.


      Genau das fand ich auch. Man war eher im Modus wie letzte Saison. Wolvo tut gut daran die Spieler wieder auf sein Konzept zu bearbeiten. Kaum hat man das PP mal gelobt, funktioniert es gar nicht mehr. Das Boxplay war schon die ganze Saison noch nicht ganz stabil.
      Janu, heute wäre ein Sieg drin gewesen und eigentlich auch wichtig. Aber man kann halt nicht immer Punkten.
      ! Kämpfe und Siege !