HCD-LHC (07.12.2019)

      HCD-LHC (07.12.2019)

      Nach der schwachen Darbietung gegen Fribourg, bleibt nur die Hoffnung, dass es gegen Lausanne eine Reaktion gibt. Mit der selben Leistung wie am Vortag, wird es nie für Punkte reichen, zumal Lausanne auf dem Papier die bessere Mannschaft stellt, als Fribourg.
      Will der HCD das "welsche Wochenende" nicht mit 0 Punkten besiegeln, müssen sich alle um 100% steigern. Ich bin der guten Hoffnung, dass Wolwo dies gelingt und es einen anderen HCD zu gibt.

      Mein Tip: 4:2
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Das leidige Thema Reaktion!! Braucht es wirklich ein grottenschlechtes Spiel dass man danach wieder eine Reaktion zeigen kann?! Nach einer Saison 18/19 finde ich das irgendwo total daneben wenn dem so wäre!
      Aber um zu siegen muss sich der HCD klar steigern, sonst gibts auch gegen Lausanne nichts zu holen.
      3x hat der HCD bereits gegen Lausanne gespielt, 3x hat man gewonnen.....zuletzt allerdings erst in der OT. Die Lausanner werden sicher auch eine Reaktion zeigen wollen, die Erste auf ihre Niederlage gestern und die Zweite auf die 3 verlorenen Spiele gegen den HCD.......sie haben also immerhin 50% mehr Grund um eine Reaktion zu zeigen! Hoffentlich fällt die Reaktion vom HCD sehr deutlich aus....dann reicht es vielleicht gegen Lausanne.


      Mein Tip.

      HCD : Lausanne, 4:3
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Ein müder HCD 50 Minuten lang den Lausannern unterlegen. Aeschlimann hat uns im Spiel gehalten. Und wie schon einige Male kehrt der HCD das Spiel entgegen dem Spielverlauf doch noch. Die Freude im Stadion über diese letzten Minuten war überschwänglich. Tolle Arbeit von Team und Staff. Es läuft etwas diese Saison.

      Dabei haben heute Baumgartner, Tedenby und M. Wieser (zusammen 51 Skorerpunkte diese Saison) gefehlt, dazu Guerra, Stoop und Dino Wieser. Jetzt sofort Kessler und Meyer zurückholen! Durch die Umstellungen waren heute die 3. und die 4. Linie dem Gegner krass unterlegen.

      Ob die Kraft wohl reicht für das Mammutprogramm bis Weihnachten (Dienstag Ambri / Sonntag Cup in Rapperswil / Dienstag in Genf / Freitag in Zug / Samstag Lugano und am Montag 23.12. in Ambri)?
      Das erste Drittel gut, bis auf die Chancenauswertung.
      Das zweite Drittel........naja, eigentlich hat man Glück gehabt....oder Äschlimann im Tor das man nicht 3 oder 4 bekommen hat.
      Das dritte Drittel war dann wieder OK, sehr kämpferisch.
      Zur Verlängerung muss man nicht viel sagen.......

      Äschlimann verdient Best Player! Hat man die Nr.1 gefunden? Im Moment denke ich schon.

      Hischier je länger je auffälliger und je länger je gefährlicher! Barandun hat mir auch sehr gut gefallen. Im allgemeinen machten die Jungen einen guten Job.
      Einmal mehr ist mir auch Palushaj aufgefallen......was für ein Kämpfer.....der geht ohne Kompromisse immer dorrhin wo es weh tut!!

      Weniger hat mir Nygren gefallen, er braucht wohl noch einige Spiele um wieder auf der Höhe zu sein.

      Insgesammt ein Team Kampfsieg mit einem unglaublichen Äschlimann im Tor!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Aktuell macht mir auch Aeschlimann den etwas sichereren und besseren Eindruck als Pottelberghe, wobei Pottelberghe immer noch um Welten besser ist, als unsere letztjährigen Torhüter. Kommt dazu, dass Pottelberghe für Kloten letzte Saison auch schon des öfteren die Kohlen aus dem Feuer geholt hat. Ich glaube, wir haben einfach ein Top-Torhüterduo, welches sich im weiteren Verlauf der Meisterschaft noch als sehr wertvoll herausstellen könnte. Daher bin ich dafür, dass Wolwo weiterhin auf beide Torhüter setzt und weiterhin regelmässig zwischen den beiden Schlussmännern wechselt.

      Zu gestern: Wir haben den Sieg gestern nicht gestohlen, nein wir haben ihn "ge-Aeschlimannt" ;)
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Van Pottelberghe war zu Beginn stärker. Jetzt im Moment ist es Aeschlimann. Im Tor sind wir gut aufgestellt.
      Nygren braucht den Rhytmus. Mit dem Spielen plus Spenglercup sollte dies dann io sein.
      Rein sportlich ist meiner Meinung Rantakari um Meilen besser.
      Nygren ist neben dem Platz sicher wichtig.
      mal dchauen wie es rauskommt.
      ich sehe die sache spieler an die rockets abzugeben eher kritisch. bringt es wirklich etwas, wenn spieler zum schlechtesten NLB team "abgeschoben" werden um spielpraxis zu holen? spielpraxis ist nur das eine, dass andere ist das seblstvertrauen und das bekommt man bei den rockets ganz sicher nicht. immer wieder klatschen und keine chance ist nicht gerade fördernd.

      im fall von nygren wäre so ein schritt fatal. wolwo und sein team wissen genau was sie tun. nygren ist, sofern fit, eine richtige verstärkung.
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984