HCD-ZSC

      Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, dies gilt in diesen Tagen besonders für den HCD, denn Schlag auf Schlag geht es weiter, Davos übt schon mal den Playoff Modus: Nun folgt am Dienstag das wohl schwerste der vier Spiele in sechs Tagen. Die ZSC Lions sind das einzige Team gegen welches Davos bisher noch nicht gewinnen konnte. Das letzte Heimspiel gegen die Zürcher ging sogar mit 0:5 verloren. Höchste Zeit also dies zu ändern, zumal bei einem Sieg auch noch der Leaderthron winkt und der HCD eine mächtige Rechnung gegen die Zürcher offen hat.

      Davos-ZSC 4:2
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      In der aktuellen Situation wäre eine Niederlage kein Weltuntergang - und doch wäre es schön, wenns auch gegen den Z$C nun mal Punkte geben würde. Der Z ist auch nicht mehr in der absoluten Top-Verfassung und hat einige schwierige Spiele hinter sich.
      Für beide wird es die vierte Partie im neuen Jahr sein.

      Ich hoffe auf ein 3:1.
      Ein Sieg gegen Züri wäre mal wieder an der Zeit. Und das dann auch gleich noch im heimischen Stadion als Revanche für die 0-5 Ohrfeige vom letzten Mal. Der ZSC ist resultatmässig nicht ganz so gut in neue Jahr gestartet. 3 x in die Overtime, nur 1 x den Zusatzpunkt ergattert, und dies gegen ein müdes Ambri. Beim Z waren zuletzt Flüeler und Topscorer Roe verletzt. Mal schauen, ob die zurückkommen.

      Der HCD hat nun die letzten 5 Spiele gewonnen. Der Sieg gegen Biel so kurz vor dem Penaltyschiessen gibt sicher nochmals Selbstvertrauen. Das Team ackert und gibt nicht auf, ist auf dem Weg zu einem Overtime-Monster. Gegen Züri morgen hoffe ich jedoch auf einen dreier.

      HCD - ZSC 4-2
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Es müsste einiges besser laufen beim HCD als wie gegen Biel, Langnau oder Rappi um auch gegen einen angeschlagenen ZSC zu punkten.
      Andererseits hatte ich auch gegen Biel wieder das Gefühl dass man sich irgendwie dem Niveau des Gegners "anpasst" und eigentlich viel mehr drinnliegen würde!
      Wenn der HCD auf Biel Langnau oder sogar Rappi Niveau spielt wird es knapp mit Punkten gegen den Z. Wenn der HCD sich aber dem Z Niveau angleicht oder sogar sein Spiel dem ZSC aufdrücken kann.....dann kann es etwas werden mit Punkten. Eines muss sowieso besser werden ......die Chancenauswertung!
      Ich hoffe mal der HCD findet zu seinem Spiel, dann reichts auch gegen den Z!

      Mein Tip

      HCD : ZSC, 4 : 1

      GOGO HCD!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Wenn Corvi nicht Chanchentod wäre und Fehlpasskönig (heute) und die Schiris auch mal Halten und Stossen der Züzis bestraft hätten ...aber wenn man 2:0/3:1 führt und verliert ist man selber schuld. Auffällig, dass man jeweils einfach nicht genug aufräumt vor dem Tor.

      Immerhin einen Punkt, der Sieg des Z$C ist nicht gestohlen. Wie auch immer, die Stresstage nach SC werden weniger und der HCD hat sie mit Bravour gelöst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Unnötige und Dumme Niederlage und der ZSC dann auch noch mit dem nötigen Schiri-Glück (Strafe und Offside-Entscheidung). Unnötig und Dumm deshalb, weil wenn man derart früh mit 2:0 führt, sollte man sich nicht noch die Butter vom Brot nehmen lassen, kommt dazu, dass man nach der 2:0 Führung dann selbst noch eine 3:1 Führung aus der Hand gab. Dann der katastrophale und dumme Fehlpass welcher zum 3:3 führte, ein Pass in die Mitte vors eigene Tor ist halt immer gefährlich und meistens unnötig, diesesmal ging er ins Auge. Die Strafe dann in der Verlängerung halt typisch, da wurden klarere Vergehen schon durchgelassen, aber wenn ein Züzi auf der Strafbank sitzt, so muss halt ein Davoser noch folgen, sonst zieht man den heiligen Zorn von Zahner auf sich. Und dann die Offside-Entscheidung, der Puck war aus meiner Sicht hinter der Linie. Schlussendlich waren es dann halt zuviele Entscheide gegen den HCD welche zur Niederlage führten. Aber wir sollten nicht mit dem Schiri hadern, denn hätte Davos seine (zu früh?) gut erspielte Ausgangslage nicht noch preisgegeben müssten wir mit dem Schiri gar nicht erst hadern. Aber ist halt typisch für einen Angstgegner, da findet man selbst noch einen Weg in die Niederlage, wenn man sich eine gute Ausgangslage erspielt hat.

      Dennoch kann man mit dem Start ins Jahr 2020 mehr als Zufrieden sein. Jedenfalls zufriedener als unser heutiger Gegner es sein kann...
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Ok, nach Anschauen der TV-Bilder war es wohl tatsächlich kein Offside, sondern der Puck auf der blauen Linie. Möchte wie gesagt auch nicht den Schiris die Schuld für die Niederlage geben, dass überlassen wir den Zugern und Bielern, die können das viel besser. Davos hat den Sieg selber aus der Hand gegeben. Aber egal: Wie jemand richtig gesagt hat, die heutige Niederlage ist kein Weltuntergang.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Der HCD mit 3 Minuten gutem Hockey und einer unglaublichen Chancenauswertung zum 2:0, danach wurde der HCD zumindest im ersten Drittel nicht mehr gesehen!
      Dann ein kurzes Aufflackern zum 3:1 und schluss wars! Von dem her muss man zufrieden sein mit einem Punkt.
      Dennoch wären sogar 3 Punkte drinn gelegen und darum ärgert diese Niederlage trotzdem!

      FLOP
      Enzo Corvi: was für ein Virus hat Ihn befallen? Kaum Wirkung und wenn er auffällt, dann durch Fehlpässe! Aber immerhin hat er heute 1x aufs Tor geschossen! Corvi hat mir eindeutig besser gefallen als er sich noch beweisen musste, da war noch mehr Tallent und Arbeit sichtbar und weniger Firlefanz!
      Du Bois: eigentlich solide wenn da nicht schon der zweite kapitale Fehlpass im zweiten aufeinanderfolgenden Spiel wäre, allerdings allein schuldig ist er heute nicht! Corvi sieht in dieser Szene auch nicht besonders gut aus! Bei Du Bois bin ich mir allerdings sicher dass er weiss was für ein Scheiss er gemach hat.

      Kurzum: wenn man alles betrachtet ein glücklicher Punkt und ein Spiel dass einmal mehr gezeigt hat dass dem HCD, trotz bis jetzt sehr guten Saison, noch einiges fehlt um konstant an der Spitze mit zu mischen.

      Und auch bei diesem Spiel gilt: gute Mannschaften gewinnen solche Spiele am Schluss trotzdem......wenn auch mit gütiger Mithilfe der Schiris übers ganze Spiel!

      Mit Abstand bester Mann auf dem Eis: Sandro Äschlimann!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)

      7270 schrieb:

      wenn man derart früh mit 2:0 führt, sollte man sich nicht noch die Butter vom Brot nehmen lassen, kommt dazu, dass man nach der 2:0 Führung dann selbst noch eine 3:1 Führung aus der Hand gab.


      Das ist Murphys law. Es passiert viele Male, dass ein Team, welches sehr früh mit zwei oder mehr Toren in Fürhung geht, am Ende als Verlierer da steht. Ärgerlich, aber da befinden wir uns in sehr guter Gesellschaft.

      Immerhin einen Punkt gegen Züri geholt, auch wenn mehr drinn gelegen wäre. Schade hats mit der Tabellenführung nicht gereicht. Ist aber vielleicht auch gut so. Demütig bleiben und kontinuierlich weiterarbeiten. Ich verliere lieber in der Quali alle Spiele gegen den ZSC, dafür gewinnen wir dann die Spiele im Playoff.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Schade, eine unnötige Niederlage - auch wenn der Sieg des Z$C nicht gestohlen ist.
      Unglaubliche Chancenauswertung im ersten Drittel. Eigentlich fast unverschämt, mit 2:1 in die Pause zu gehen bei einem Schussverhältnis von 5:16.

      In der Verlängerung wären die Chancen auf den Zusatzpunkt dennoch da gewesen.
      Das Tor in der Overtime wohl regulär, der Puck scheint auf der blauen Linie zu sein.

      Dennoch (ohne ihnen die Schuld an der Niederlage geben zu wollen): Die Schiris hatten wohl auch nicht ihren besten Tag.
      Komische Entscheide auf beiden Seiten. Strafen, die man geben kann aber nicht muss, Strafen die man geben kann aber nicht will.

      Tja, nichts geworden mit der ersten Tabellenführung seit 2015.
      Vielleicht aber auch besser so. Dennoch: Der Abstand auf Platz 5 ist angewachsen, wenns so weitergeht wird man bald grün im Teletext und mit etwas Glück spielt man sogar mit Heimrecht in der ersten Runde. Wir können uns nicht beklagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „#94“ ()

      Ziel sollte jetzt das Heimrecht sein. Das mit Grün im TXT wird aber noch eine Weile dauern (wohl bis Runde 42-44) da die Strichteams im Durchschnitt relativ viel Punkte haben. Wenn der HCD nicht in ein Dupertief gerät, sollte er zwischen Rang 3-6 landen. Wenn es optimal läuft mit Heimrecht. Allenfalls Biel & LS können unser Team noch einholen. Zwischendurch gibt es ja noch einen Pokal zu holen in Lausanne.
      Das Siegestor des Z ist nach dem anschauen der TV Bilder noch ärgerlicher!! Er kann 4x nachstochern!! Warum räumt man den nicht weg!?
      Sowieso, im ganzen Spiel beim Verteidigen viel zu wenig auf den Körper gespielt!
      Schade, was gegen Biel noch gut war, gegen den Z wars praktisch inexistent, dabei wäre der Z genau mit viel Körperspiel zu knacken!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Man spielt eine sehr gute Quali und ich hoffe, dass die Platzierung so bleibt, damit man nächste Saison europäisch spielt. Das Heimrecht in den Playoffs ist meines Erachtens dann eher zweitrangig....gehe selber eigentlich lieber auswärts in die Playoffs, gewinne das erste Spiel auswärts und kann dann mit einem Heimsieg und dem 2-0 in der Serie den Gegner massiv unter Druck setzen. Verliert man aber zuerst auswärts, ist gar noch nichts passiert.....aber so denkt jeder unterschiedlich. Die letzten Saisons haben aber auch in der NL gezeigt, dass das Heimrecht dann sehr schnell unwichtig war....wann war das schon wieder, als in der ersten Viertelfinalrunde alle Auswärtsteams gewannen?

      Generell ein guter Start ins neue Jahr. Gestern ein durchwachsenes Spiel mit Licht und Schatten. Auch hier im Forum sind wir wieder in den "guten" alten Zeiten angekommen. Letzte Saison blieb nach den (hohen) Niederlagen und den Niederlagenserien nichts anders übrig, als mit dem eigenen Team hart ins Gericht zu gehen......jetzt sind wieder eher die Schiris nach Niederlagen im Fokus ;) ..... ich weiss nicht bei allen, trotzdem ist es amüsant dies zu beobachten.

      Habt Ihr mal nur so zum Spass ein Spiel gepfiffen...eigentlich egal welche Sportart? Ich bin/war in Trainingsspielen öfters Schiri und echt, es ist sooooo verdammt schwer! Nicht zu vergessen der Vorteil durch die Vogelperspektive als Zuschauer im Stadion und noch schlimmer am TV... und dann bist du selber als Schiri mittendrin...alles passiert auf Deiner Augenhöhe...Spieler stehen im Sichtfeld.. man hat das Tempo und die Hektik um sich rum und manchmal auch in sich drinnen. Daher Chapeau für alle Schiris und ich habe selten wirklich von Grund auf parteiische Schiris erlebt. Und in die NL würden es solche Schiris schon erst gar nicht schaffen!!

      Unsere Gesellschaft braucht generell mehr Toleranz, hier in einem Eishockeyforum wäre z. B. der Ort die Toleranz Schiris und gegnerischen Fans/Teams zu Teil werden zu lassen...aber wie immer nur meine Meinung ;)
      ja, er kann 4 x nachstochern, das darf nicht sein.... aber hat mal jemand gecheckt, wie lange diese spieler schon auf dem eis waren?! die waren stehend K.O. und haben die scheibe nicht mehr rausgebracht. es fällt mir schwer, diesen spielern dann einen vorwurf zu machen.
      und ja die lieben schiris. es ist definitiv eine extrem schwere aufgabe und ich möchte und könnte diesen job nicht machen. trotzdem gibt es welche, die erledigen ihn besser, und andere, die ziehen ganz schwache tage ein. gestern war einer der schlechteren abende, beim Z hat man sehr grosszügig hinweg gesehen und der HCD wurde konsequent bestraft. ja, ich habe die fan-brille auf, keine Frage, aber gestern waren eine entscheidungen fragwürdig. die strafen gegen den HCD waren teils etwas hart, aber man kann sie durchaus alle geben und keine strafe war ein fehlentscheid. auf der andern seite gab es aber mind. 2-3 strafen wo mit dem gleichen massstab eine strafe gegen den Z fällig gewesen wäre. spielentscheidend? vielleicht. hätte der HCD das spiel trotzdem gewinnen können, definitiv. trotzdem helfen solche schiri-entscheidungen nicht und sie ärgern einem.
      8 Minuten Eishockey genügen nicht, wenn man 3 Punkte holen will. Die restlichen 52 Minuten waren vielmehr Anschauungsunterricht wie man es besser nicht machen sollte. Wäre einem Junior ein solcher Fehlpass unterlaufen, welcher zum 3:3 geführt hat, würde der die nächsten Wochen kaum mehr als die Wolldecke wärmen, geschweige denn, auf dem Eis stehen. Das der Z "nur" in der Verlängerung gewonnen hat, grenzt an ein schieres Wunder und ist dem Unvermögen der Stürmer geschuldet, welche es nicht fertig brachten, schon vorher den Puck hinter die Linie zu bringen und das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Notabene trug auch Aeschlimann ein grossen Anteil daran, dass es nicht schon nach 20 Minuten 2:5 stand.
      Wenn man das Schussverhältnis anschaut, sagt dies alles über die Leistung der Verteidiger wie auch der Stürmer aus. Die einzigen, welche überzeugen konnten waren der Torhüter, Palushaj, Ambühl und Wieser. Der Rest der Mannschaft war inexistent und befand sich geistig noch immer in der Kabine, als das Spiel schon lange vorbei war.
      Schade, man hat es verpasst, einen grossen Schritt nach vorne zu machen und mit dem zusätzlichen Selbstvertrauen wären auch die kommenden Spiele etwas einfacher von der Hand gegangen.
      Das einzig positive am gestrigen Abend, der HCD hat seit langem wieder einmal mehr als 1-2 Tore geschossen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979