HCD : EVZ (18.02.20)

      HCD : EVZ (18.02.20)

      Und schon steht das nächste Spiel an!
      Kann sich der HCD genug erholen um wenigstens ein gutes Spiel abzuliefern? Kommt einer der Verletzten zurück? Wird der neue Ausländer und/oder Rantakari bereits eingesetzt?
      Viele Fragen vor einem unwichtigen Spiel, oder ist dieses Spiel doch ein wichtiges Spiel? Der HCD ist grün gibt es im Moment noch etwas wichtigeres?
      Ich denke für die Moral wäre ein zumindest gutes Spiel wichtig und weil man in Rappi nicht wirklich ein gutes Spiel abgeliefert hat, kann man jetzt ja auch wieder "reagieren"!
      Ich hoffe der HCD wird, wie auch immer......reagieren!
      Gegen den EVZ erwarte ich keinen Sieg, besonders mit den vielen wichtigen Absenzen wird es gegen den Leader sicher nicht einfacher. Wenn es dennoch reicht, umso besser !
      Wie schon für die letzte Begegnung der beiden Teams reicht mir ein HCD der mit Herz zeigt was er kann und dabei nicht abgeschlachtet wird.

      Mal schauen welches Gesicht der HCD gegen den EVZ zeigt.

      Mein Tip

      HCD : EVZ, 3 : 4 n.v.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Zug ist einer der absoluten Favoriten auf den Meistertitel. Ist aber auch kein Wunder mit diesem zusammengekauften Apotheker-Kader. Da wäre alles andere als der Meistertitel eine Schande. Bisher hat der EVZ jedoch jeweils kläglich versagt wenn es darum ging einen Meistertitel zu holen. Gerade ein einziges, verstaubtes Meistertitelchen kann der Innerschweizer Verein ohne jegliche Tradition sein eigen nennen. Und es würde mich nicht wundern, wenn es den Zugern trotz Meisterfavorit Nr.1-Status wieder nicht zum Titel reichen würde.

      In der Meisterschaft läuft es den Zugern inzwischen blendend, sind sie nach einem durchzogenen Saisonstart doch aktuell die klare Nr. 1. Aber eben, auch in den vergangenen Jahren waren die Zuger schon oftmals auf Rang 1 in der Quali anzutreffen, den Meistertitel haben die Zuger dennoch nicht geschafft.

      In Davos hingegen muss man kleinere Brötchen Backen und man hat das grundsätzliche Saisonziel, die Playoffquali bereits seit letztem Donnerstag und dem Sieg n.P. gegen Ambri erreicht. Alles was jetzt kommt ist Zugabe. Vor allem in den letzten Qualispielen gilt es darauf hinzuarbeiten dass vielleicht auch der eine oder andere Sieg in den Playoffs drin liegt. Sollte es diese Saison zu mehr als den Viertelfinals reichen, dann wäre dies aus meiner Sicht als Überraschung zu werten, trotz der aktuellen Tabellenlage des HCD.

      Obwohl der traditionslose Verein aus der Innerschweiz in der Meisterschaft wie somit auch in der kommenden Partie eigentlich der klare Favorit ist, tippe ich auf ein 4:2 für den HCD.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Ein Spiel was für die Moral ganz gut sein kann.
      Nach den letzten Auftritten (Ambri, Rappi) sehe ich schwarz für die Playoffs.
      Doch Playoffs ist was anderes. Bin daher noch positiv eingestellt, dass der HCD einige gute Spiele machen wird.

      Rantakari und Mankinen würde ich einsetzen.
      Rantakari wegen dem Powerplay (vielleicht kann er das ganze wieder stabilisieren) und Mankinen um sich ans System zu gewöhnen.
      Von mir aus muss Lindgren eine Pause haben.
      Nygren muss ran wegen der Verletzung von Du Bois. Somit müsste man noch einen weiteren Stürmer (Tedenby?) rausnehmen und ihm eine verdiente Pause gönnen.

      Jetzt gilt es den Feinschliff zu holen für die Playoffs. Die Rangierung ist mir egal, hauptsache sie finden wieder den Tritt.
      Wird wohl mit Rumpfteam und 'Ausser Form Team‘ ein schwieriges Unterfangen. Die Zuger spielen dort, wo sie in ihrer kurzen Vereinsgeschichte (Titel 1998, 1:8 Auswärtssieg 2018) grössten Cluberfolge feierten, seltsamerweise immer besser als manchmal in Rappi oder LugaNo. Zudem nähert sich Leo der Meisterform. Beängstigend auch der neue Ausländer - 'das Tier aus Norwegen'. Bern hat letzten Freitag gezeigt wie man Zug bodigt. Mit Kampf und Provokation. Ist unser Team in der Lage dazu?
      Wenn das mit Titel auch dieses Jahr nix wird gute Nacht...

      also heute 3:4nV.
      Es stellt sich die Frage, ob die Zuger den 1 Platz behalten wollen und so das mögliche Risiko eingehen, in der ersten Runde der PO auf den SCB zu treffen, sofern es der Bär in die PO schafft.
      Der EVZ von heute, ist der Z$C von 1999, ein top Kader mit welchem der Titel schon als Minimal-Ziel definert werden könnte, doch die Geschichte hat schon oft gezeigt, dass nicht das beste Kader gewinnt, sondern die beste Mannschaft. Der HCD sollte diese Partie so in Angriff nehmen, als wäre es das erste Spiel in den PO. Mit Härte und Disziplin kann man die Zuger aus dem Konzept bringen, so wie es der SCB vorgemacht hat. Ich habe jedoch meine Zweifel, ob der HCD hierfür bereit ist, denn die Spiele gegen Ambri und Rappi lassen keine berechtigte Hoffnungen zu.

      Mein Tip: 2:4
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Bono schrieb:

      Wird wohl mit Rumpfteam und 'Ausser Form Team‘ ein schwieriges Unterfangen. Die Zuger spielen dort, wo sie in ihrer kurzen Vereinsgeschichte (Titel 1998, 1:8 Auswärtssieg 2018) grössten Cluberfolge feierten, seltsamerweise immer besser als manchmal in Rappi oder LugaNo. Zudem nähert sich Leo der Meisterform. Beängstigend auch der neue Ausländer - 'das Tier aus Norwegen'. Bern hat letzten Freitag gezeigt wie man Zug bodigt. Mit Kampf und Provokation. Ist unser Team in der Lage dazu?
      Wenn das mit Titel auch dieses Jahr nix wird gute Nacht...

      also heute 3:4nV.


      Beim Kampf habe ich überhaupt keine Sorgen, wenn der HCD etwas kann dann Kämpfen......sofern sie nicht schnell mit 0:2 hinten liegen.
      Was ich aber seit Forsters Abgang immer wieder Vermisse beim HCD ist ein "Stinkstiefel" wie es z.b. Rüfi einer ist, einer der Provozieren kann und Emotionen ins Spiel bringen kann. Dafür sind fast alle Davoser zu brav......
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Oh, dann sehen wir heute ob zumindest Mankinen Powerplay spielen kann. Mit dem neuen norwegischen EVZ-Amokläufer sollten wir genügend Powerplay-Möglichkeiten haben.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Mit Rumpfteam ein Punkt gegen die Retorten Startruppe, das ist Top. Dann auch noch ohne den momentan einzigen Sniper im Team #11.
      Schade fiel man in der Verl. innert Sekunden in altes Fahrwasser. Konzentrationsschwäche?

      Einer Junge wie dieser Sven Leuenberger fehlt uns halt zur Zeit. Zeit, dass Baumgartner zurückkommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()