Coronavirus

      Das BAG könnte jetzt mit der neuen Marketing-Kampagne starten. Nach dem super Slogan, "Machs einfach" wäre jetzt "Impfen macht frei" fällig.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      DerD schrieb:

      So ist es auch bei den Masken. Die Zahlen können es nur eindrücklich zeigen, wenn wir ein Referenzgebiet ohne Maskenpflicht, ja sogar ein Maskenverbot hätten. Solange wir das nicht haben, wissen wir es einfach nicht. Somit beweist auch niemand irgendetwas auf eindrückliche Art und Weise.

      Du suchst Beispiele für Erfahrungswerte ohne Maske? Hier sind sie: Schweden, Weissrussland

      worldometers.info/coronavirus/country/belarus/
      worldometers.info/coronavirus/country/sweden/

      Schweiz: 803 Tote pro Mio Einwohner
      Sweden: 817 Tote pro Mio Einwohner
      Weissrussland: 143 Tote pro Mio Einwohner

      Soviel zum Thema Masken und deren Nutzen.
      Für all jene, die des 3-Satzes nicht so mächtig sind, hier die Differenz von SWE zur CH:
      +0,0014%. Doch, die Maske hat einen durchschlagenden Erfolg verzeichnet.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Hristo schrieb:

      Zwilling70 schrieb:

      Das BAG könnte jetzt mit der neuen Marketing-Kampagne starten. Nach dem super Slogan, "Machs einfach" wäre jetzt "Impfen macht frei" fällig.


      Unglaublich, wie du es immer wieder schaffst, dein eigenes Niveau noch zu unterbieten! Aber jetzt hast du den Tiefpunkt erreicht! Einfach nur erbärmlich und abstossend!

      Das mit dem Tiefpunkt, hast du vermutlich schon zum zig-ten Mal erwähnt und irgend wann ist dieser Spruch schon etwas abgedroschen und zeugt vor allem davon, wenn einem mögliche Argumente fehlen. Selbstverständlich war dieser Spruch sehr provokativ formuliert, aber es zeigt mir, dass du und weitere blind seit und die Zeichen der Zeit nicht erkennen. Hier ein kleiner Auszug aus der Presse;

      «Schützen Impfungen vor Ansteckungen, kann ich mir durchaus vorstellen, dass Geimpfte mehr Freiheiten bekommen, sagt die Aargauer CVP-Nationalrätin Ruth Humbel gegenüber den Zeitungen der CH Media.

      Abgeleitet von dieser Aussage, und dies ist wahrlich nicht die einzige in diese Richtung, bedeutet dies: Impfen = Freiheit => Impfen macht frei!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Ich hoffe Ihr konntet die Festtage geniessen und seid alle gut ins neue Jahr gestartet.
      Ich werde diesen Thread nun wieder öffnen, möchte Euch aber bitten, den gegenseitigen Respekt zu wahren.
      Eingriffe in die Privatsphäre sind ein absolutes NoGo und werden zukünfitig zur Sperrung des Benutzerkontos führen.

      Ich wünsche Euch allen ein Gutes Neues Jahr !!
      Und das Narrativ geht weiter:

      Es ist nicht die erste falsche Corona-Todesmeldung, die aufgedeckt wurde. So wurde ein Zürcher (†29) aufgelistet, der angeblich zwischen dem 21. und 27. Dezember, an Corona gestorben sei.

      Für alle die es interessiert, der junge Mann ist an den Folgen seiner Leukämie verstorben.

      Der weitere Hoax ist die Meldung des Mutanten-Virus, welcher sich als nicht gefährlicher herausgestellt hat und dennoch wurde aufgrund dieses, die Restaurationsbetriebe schweizweit der Stecker gezogen. Die identische Meldung wurde schon im Juli und August verbreitet, jedoch ohne weitere Folgen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Das BAG wurde (aus meiner Sicht zurecht) stark dafür kritisiert, dass sie voreilig den Tod vom 29-jährigen sowie 2-jährigen vermeldet hat. Diese Praxis gilt es zu überdenken und zu überarbeiten.

      Von welchem mutierten Virus sprichst du? Von demjenigen welches im Dezember in Grossbritannien aufgetreten ist? Mir ist demnach wohl entgangen, dass es sich als nicht gefährlicher herausgestellt hat? Meines Wissens ist das mutierte Virus bis zu 70% ansteckender als das "normale" Coronavirus. Wenn nicht um so besser...

      Ausserdem wurden die Restaurants auch nicht wegen des mutierten Virus geschlossen, sondern wegen der angestiegenen Fallzahlen.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „7270“ ()

      7270 schrieb:

      Mir ist demnach wohl entgangen, dass es sich als nicht gefährlicher herausgestellt hat?


      Hier der Auszug:
      Sehr viel ansteckender, aber nicht tödlicher – eine Studie hat anhand von Patientendaten die Virusmutation B.1.1.7 mit alten Varianten verglichen und bestätigt damit wissenschaftliche Annahmen. Nach den aktuellen Untersuchungen der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England verursacht die neue Virusmutation keinen schwereren Verlauf, wie zunächst von verschiedenen Gesundheitsexperten befürchtet. Dafür zeigt sich die Befallsrate, die sogenannte Secondary Attack Rate, höher als bei bekannten Varianten. Kontaktpersonen können durch die neue Mutation einfacher angesteckt werden.

      Selbstverständlich hat der Mutanten-Virus einen grossen Einfluss auf die Schliessung der Restaurants gehabt, somit konnte man diese "glaubwürdig" verkaufen. Bei einer Ansteckungsrate von < 3% in den Restaurants (New York Studie 1.5%) musste diese mit einer grossen Geschichte unterstrichen werden.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Das ist ja nichts neues. Dies wurde schon am Wochenende des 18./19. Dezember vermutet - als das mutierte Virus in London für den Lockdown sorgte - dass das Virus nicht tödlicher ist oder einen schwereren Verlauf nimmt, aber um bis zu 70% ansteckender ist: Dies hat auch Boris Johnson am erwähnten Wochenende vor Weihnachten bereits so gesagt. Somit kein Hoax sondern es wurde von Anfang an genau so kommuniziert wie in dem von dir erwähnten Auszug. Damals noch mit den Worten "Es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass die mutierte Version ansteckender ist, einen gefährlicheren Verlauf nimmt (tödlicher ist), oder die Impfung weniger wirksam gegen die mutierte Version des Virus ist"

      Ich würde sagen eine bis zu 70% höhere Ansteckungsrate (welche leider bisher nicht widerlegt werden konnte) macht das Virus durchaus gefährlicher.

      Und nochmals: Die Restaurants wären auch ohne das mutierte Virus geschlossen worden, da die Zahlen bereits seit geraumer Zeit wieder im Ansteigen begriffen waren. Kommt hinzu, dass die Massnahmen in der Schweiz nach wie vor viel lockerer sind, als im benachbarten Ausland und allgemein den meisten Ländern.

      Edit meint: Hier noch ein entsprechender Link zu einem NZZ Beitrag vom 20. Dezember, dem Wochenende wo London aufgrund des mutierten Virus in den harten Lockdown geschickt wurde:

      nzz.ch/international/neu-anste…arten-lockdown-ld.1593114
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „7270“ ()

      7270 schrieb:

      Und nochmals: Die Restaurants wären auch ohne das mutierte Virus geschlossen worden, da die Zahlen bereits seit geraumer Zeit wieder im Ansteigen begriffen waren.


      Nein, auch das ist eine Fehlmeinung:
      20min.ch/story/eth-korrigiert-…t-veraergert-841177565840

      Es wird vielfach noch immer mit infiziert = todkrank verwechselst. Entscheidend ist nur, ob das Virus gefährlicher ist, was wiederum zu den möglichen Problemen in den Krankenhäuser führen kann. Wenn ich an die Aussagen von November zurück denke und diese mit dem tatsächlichen Geschehen vergleiche, dann bestätigt sich ein weiteres mal, ausser Spesen nichts gewesen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      7270 schrieb:

      Und nochmals: Die Restaurants wären auch ohne das mutierte Virus geschlossen worden, da die Zahlen bereits seit geraumer Zeit wieder im Ansteigen begriffen waren.


      Nein, auch das ist eine Fehlmeinung:
      20min.ch/story/eth-korrigiert-…t-veraergert-841177565840

      Es wird vielfach noch immer mit infiziert = todkrank verwechselst. Entscheidend ist nur, ob das Virus gefährlicher ist, was wiederum zu den möglichen Problemen in den Krankenhäuser führen kann. Wenn ich an die Aussagen von November zurück denke und diese mit dem tatsächlichen Geschehen vergleiche, dann bestätigt sich ein weiteres mal, ausser Spesen nichts gewesen.



      Dein Link bestätigt doch nur meine Aussage, dass der BR aufgrund der gestiegenen Zahlen (R-Wert) die Restaurants schloss und nicht aufgrund des mutierten Virus wie von dir behauptet.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Schön, hat zwischenzeitlich mal die erste bürgerliche Partei denn Irrlauf bemerkt und stellt sich dagegen.

      svp.ch/partei/positionen/verne…aengerung-der-massnahmen/

      Interessant ist vor allem die Forderung, dass Berset das Dossier entzogen werden soll, was ich persönlich unterstütze, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.
      Mit der künstlichen Anpassung des R-Wertes auf 1.04 wird man versuchen die Massnahmen zu verschärfen und wird diesen dann 14-Tage später wieder nach unten korrigieren. Ein Schelm wer dabei an böses denkt. Um sich eine breitere Unterstützung zu sichern, fängt man jetzt an, die Härtefall-Klausel anzupassen, damit das Gastgewerbe Entschädigung erhält und so auf dem Maul sitzt.
      Von allem was seitens BR und seiner Berater prognostiziert wurde ist bis zum heutigen Tag keines der aufgezeigten Horror-Szenarien eingetreten und dennoch hält man am Kurs fest.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Warum sterben am Wochenende weniger an Covid? Sind hier einfach die Daten nicht geliefert worden ans BAG oder wird unter der Woche mehr Coronatote gesucht? Jedes Wochenende gibt es weniger Hospitalisationen und Tote. Das es weniger Fälle gibt ist klar, es wird auch deutlich weniger getestet, aber bei den Hospitalisationen und Tote macht es für mich keinen Sinn ausser die Daten sind nicht aktuell.
      ! Kämpfe und Siege !


      Das Jahr "der schlimmsten Krise seit dem 2. Weltkrieg (vgl. Presse, Politik und Task Force)" ist nun vorbei!

      ... und nun die Glaubensfrage an die "Alarmisten":

      MSM mit BLICK
      ... und ein Zeichen massiver Übersterblichkeit. Verharmloser der Pandemie verlieren damit ihr wichtigstes Argument.
      blick.ch/schweiz/saemtlichen-c…-als-2019-id16285043.html

      ... gegen Prof. Dr. Pietro Vernazza:
      ... dass die Mortalität in den Jahren 2013 und 2015 höher war als die Mortalität im 2020.
      medinside.ch/de/post/ich-bin-e…er-verfechter-der-impfung

      Nun haben wir ein spannendes Jahr 2021 mit Impfungen, "Briten"-Mutation und weitere Mutationsmeldung aus Japan vor uns!

      Wer glaubt nun noch an "normales" Eishockey beim Nachwuchs (16J und älter) und/oder Profi-Hockey mit Fans im Stadion 2020/2021???
      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach
      Zuerst einmal ein gutes Neues Jahr allerseits!

      @Kiitos! Du würdest mich vermutlich in die Reihe der "Alarmisten" einreihen. Ich sehe CoVid zwar als grosse Herausforderung auf vielen Ebenen, aber von der schlimmsten Krise seit dem 2. Weltkrieg zu sprechen, finde ich doch etwas übertrieben.

      Ich bin mit Prof. Vernazza in den meisten Punkten einig. "Ich habe die Intensität der zweiten Welle sicher unterschätzt. Auch die Wirksamkeit der Massnahmen hatte ich höher erwartet.", sagt er im Blick. Ich denke, es geht den meisten von uns so.

      Punkto Übersterblichkeit würde ich sagen, sie war 2020 zwar vorhanden, aber diese als massiv zu bezeichnen, erachte ich als übertrieben. Zudem bestehen grosse regionale Unterschiede und auch in den einzelnen Altersgruppen.

      Zu Deiner letzten Frage. Ich gehe davon aus, dass die Meisterschaften der MSL und 1. Liga diese Woche noch abgesagt werden und dass wir ab März bei den Profis wieder Zuschauer in den Stadien haben werden. Zuerst 1'000 dann ab Ostern wieder 2/3 wie zu Beginn der Saison... Schaun mer mal...

      jump schrieb:

      Warum sterben am Wochenende weniger an Covid? Sind hier einfach die Daten nicht geliefert worden ans BAG oder wird unter der Woche mehr Coronatote gesucht?

      Am Wochenende arbeiten die meisten Stellen und Behörden nicht, darum sind die Zahlen generell mit Vorsicht zu geniessen. Bei den Toten gibt es vielfach Nachmeldungen, welche dann die Tage wie Dienstag und Mittwoch höher erscheinen lassen.

      Generell zum Thema Übersterblichkeit:
      Es gab nur in der Altersgruppe +80 Jahre eine Übersterblichkeit und diese ist mit +2.8% (verglichen mit 2015 / zur Anteiligen Bevölkerung gerechnet) relativ tief ausgefallen und wenn man die getroffenen Massnahmen noch berücksichtigt, wird das ganze nur noch grotesk. In allen anderen Altersgruppen gab eine Untersterblichkeit zwischen -2% bis -12%. Zwischenzeitlich hat in Deutschland die Modekette Adler Insolvenz angemeldet, betroffen sind auch 2 Filialen in der Schweiz. Adler beschäftigte über 3000 Mitarbeiter bei einem Umsatz von ca. 500Mio Euro.

      Noch viel verblüffender ist die Tatsache, dass es keine Influenza mehr gibt, die Krankheit ist "ausgestorben". Wer diesen ganzen Hoax noch glaubt, dem kann man definitiv nicht mehr helfen. Falls jetzt mit dem Argument hantiert wird, dies sei dein Massnahmen zu verdanken, soll mir doch bitte erklären, warum sollen die Massnahmen gegen das Influenza-Virus wirksam sein, aber nicht gegen Corona?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Vergleiche mit anderen Jahren in Sachen Grippe-/Coronatoten hinken halt gewaltig, da es in früheren Jahren keine Massnahmen gab. Wir wissen nicht, wie es mit der Sterblichkeit aussehen würde, wenn keine einschneidenden Massnahmen ergriffen worden wären. Aus meiner Sicht sind die "Zahlen mit Massnahmen" mit "Zahlen ohne Massnahmen" schlicht und einfach nicht seriös vergleichbar.

      Zu Stellenabbaus: Diese sind immer tragisch, gab es aber bereits vor Corona und wird es auch Jahrzehnte nach Corona geben. Zudem hatten viele Betriebe bereits vor Corona arge finanzielle Probleme. Ich möchte dies keinesfalls verharmlosen, nun aber jeden Stellenabbau und jede Insolvenz auf Corona zu schieben ist halt auch etwas billig. Die Frage ist halt, was wichtiger ist: Menschenleben riskieren oder Stellenabbau riskieren.

      Wie gesagt: Job verlieren ist immer tragisch, jemanden durch eine Krankheit verlieren aber auch.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      7270 schrieb:

      Menschenleben riskieren oder Stellenabbau riskieren.

      Sag das mal den Angehörigen der Millionen von "Kolateraltoten" infolge den Massnahmen. Diese Zahlen werden wir leider nie erfahren, können nur erahnt werden.

      7270 schrieb:

      Aus meiner Sicht sind die "Zahlen mit Massnahmen" mit "Zahlen ohne Massnahmen" schlicht und einfach nicht seriös vergleichbar.

      Die Zahlen sind sehr wohl vergleichbar, bei Influenza haben wir die Impfung. Ich für meinen Teil erachte die Impfung in etwa gleich wirkungsvoll wie die Massnahmen. Aber die Frage, warum die Massnahmen gegen Influenza wirkungsvoll sind und gegen Corona nicht, bleibt wohl immer ein Geheimnis. ;)

      Betr. Zuschauer in's Stadion: Da sehe ich 0 Chancen, dass dieses vor dem Frühling überhaupt ein Thema sein wird, egal bei welcher Sportart. Im Wonnemonat Mai ist es wieder vorbei.....
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Millionen von Toten infolge der Massnahmen: Ja, da sind jetzt reisserische Worte wieder Recht. Ist aber nichts anderes als das was du den Medien vorwirfst. Zwar nicht belegbar, aber das spielt ja keine Rolle, Hauptsache man wirft mal mit reisserischen Worten um sich.

      Impfung ist halt nicht 1:1 gleich zu setzen mit den Massnahmen, daher sind für mich solche Vergleiche einfach nicht seriös.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."