Coronavirus

      Zu dem Massnahmen müsste man ev auch die Massnahmen ohne Verordnung dazu rechnen. Die Desinfektionsmittel waren z.b. schon ca. 2 Wochen vor den Geisterspielen im Migros nur noch sporadisch erhältlich. In vielen Firmen wurden auch schon vor den angeordneten Massnahmen verstärkt auf Hygiene und Home Office gesetzt...... usw.

      Und HCD Supporter. Das was du meinst mit Asylanten und auch Anderen nennt man gemeinhin Menschlichkeit oder Solidarität mit notleidenden Menschen. Ob nun alle Asylanten zu dieser Gruppe gehören ist eine andere Diskussion.

      Was mich unheimlich beunruhigt ist dass man die Solidarität der Menschen in der jetzigen Situation mit der Zeit des Faschissmus vergleicht!
      Somit ist für mich ebenfalls die Grenze meines Verständniss erreicht.....ich bin raus.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Was soll eigentlich dieser Stream "Coronavirus" hier im Forum? Es gibt ja auch keinen Stream über andere Themen, welche die Welt jeweils bewegen. Und über Corona sind die Zeitschriften und Diskussionsforen sonst schon voll. Aus meiner Sicht ist dieses Thema hier im Forum völlig fehl am Platz, dies ist ein HCD-Forum mit Diskussionen rund um den HCD und ums Eishockey. Ich mache ja auch kein Thema auf hier drin bzgl. Krankenkassen-Kosten oder den Anstieg des Meeresspiegels, um nur 2 andere Beispiele zu nennen.
      Gogo diese Scheinheiligkeit im Thema Asylanten ist kaum zu ertragen!! Betrachte sie mal ohne die Bezeichnung, werden deutlich besser behandelt als unsere Randständigen Personen. Weshalb wohl?! Ahja weil es Wähler gibt, welche danach sagen: Woooow die schauen aber gut zu den Armen Flüchtlingen.
      Also mit anderen worten es lässt sich gut Politik machen....

      und ja, wenn es um den Virus den soooo gefährlichen geht. Wo wir uns ALLE einsperren lassen. Dann mache ich auch keinen Unterschied zwischen Flüchtling oder mir.
      nein mein lieber. So funktioniert das ja nicht






      Rheintaler schrieb:

      Was soll eigentlich dieser Stream "Coronavirus" hier im Forum?

      Wenigstens ein Thread der etwas Leben in die Bude bringt und was man nicht unterschätzen sollte, sind die wirtschaftlichen Auswirkungen für den HCD infolge dieser Panikmache. Der Tourismus, und dies betrifft auch den HCD, wird einen erheblichen Umsatzverlust erleiden. Weniger Gäste in Davos => weniger Zuschauer (sofern es dies überhaupt in der neuen Saison geben wird?!?) Man rechnet mit einem Rückgang von mind. 25% wobei ich von mehr als 40% ausgehe, denn bis sich die Lage etwas normalisiert wird es August/September und auch dann ist noch nicht sicher, welcher Betrieb die Krise überlebt hat oder schliessen muss.
      Betr. Thematik Asylanten sollte man vorsichtig sein, denn viele sog. "Randständige" oder Obdachlose wollen sich nicht helfen lassen, resp. verweigern die Unterbringung in entsprechende Heime und Institutionen, da dies immer mit Regeln verbunden ist (bsp. kein Alkohol erlaubt) und man dies nicht befolgen will. Den Humanitären Aspekt darf man auch in einer solchen Zeit nicht einfach aussetzen und ist derzeit das kleinste Problem.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Kommt noch dazu, dass der HCD natürlich nicht nur wegen fehlenden Gästen (Tourismus) betroffen sein wird, sondern auch die HCD Sponsoren werden ihre Investitionen wohl zurückschrauben müssen, was bedeutet, dass auch auf Sponsoringseite weniger Geld in die Kasse fliessen wird. Einige Sponsoren werden wohl ganz aussteigen müssen. Nicht weil sie den HCD nicht mehr unterstützen wollen, sondern weil sie den HCD nicht mehr unterstützen können.

      Selbstverständlich wird es auch andere Clubs treffen, die einigen mehr die anderen (Mäzen-Clubs wie ZSC, Zug etc) weniger. Die Kluft zwischen Reich und Arm wird wohl im Eishockey noch grösser werden ab kommender Saison...
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Ganz interessant fand ich gestern die Ausführungen im SonnTalk von Pirmin Schwander, notabene von der CVP. Er entgegnet der fast schon hysterischen Aufforderung, man dürfe die Wiederbelebung der Wirtschaft nicht auf dem Rücken von mehr Toten durchführen, man wisse z. B., dass wenn man das Tempolimit auf der Autobahn um 10-15 km/h senken würde, dass es pro Jahr ca. 50 Tote weniger geben würde....also in 10 Jahren auch 500...und es würde sich keine Mehrheit in der CH dafür finden.

      Was er und auch ich damit meinen ist, dass wir die ganze Zeit solche "ethischen" Abwägungen machen. So könnte man z. B. (noch) mehr in die Arbeitssicherheit investieren, die Todesfälle würden ganz sicher zurückgehen etc. etc.

      Diese Diskussion ist tatsächlich sehr schwierig.... aber es ist nun mal so, dass jeden Tag gestorben wird und dies aus den verschiedensten Gründen und ich will wirklich nicht zynisch wirken, ABER diese "ethische" Diskussion kann ganz gefährlich für uns und unseren Werkplatz werden. Notabene wird auch ein nächster Virus kommen oder ganz eine andere Belastung für die Wirtschaft oder unser Land generell. Dazu benötigen wir einen intakten Werkplatz, denn nur so werden Steuergelder generiert, welche für die Stabilität der CH sorgen können. Ansonsten werden wir in der nächsten Krise nicht mehr viel Reserven im Goldspeicher von Dagobert Duck haben.

      Was mich persönlich etwas stört, sind gewisse Darstellung der Zahlen durch Herrn Koch. Endlich konnte er am Freitag eine Zahl zu den Menschen in den Spitälern melden, welche beatmet werden. Für jeden einzelnen und seine Familie eine schlimme Situation und gute Besserung, aber die Gesamtzahl von 280 liegt weit weg von einer Überbelastung unseres Gesundheitssystems und dies nach mehreren angekündigten und zum Glück nicht eingetroffenen Wellen. Damit diese 280 nicht etwas tief wirkten, hat Herr Koch sie doch sehr intensiv ausgeschmückt mit einem emotionalen Monolog über die Situation jedes Einzelnen. Dies ist mein persönliches Empfinden und ich möchte ihm dies nicht so unterstellen....aber ich habe halt das Vertrauen im Bereich Zahlen etc. ins BAG verloren...ich kenne diverse Personen, welche in Arztpraxen arbeiten und mir von der "Zusammenarbeit" mit dem BAG berichten und ich hoffe, dass nach der Krise diese Vorgänge aufgearbeitet werden!!

      Was den Sport betrifft. Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden im Sport keinen Stein auf dem anderen lassen....und es wird Gewinner und grosse Verlierer geben...auch hier wie in der Wirtschaft. Hoffen wir auf einen cleveres Vorgehen des HCD und da habe ich Vertrauen in die aktuelle Crew!

      Bleibt bitte gesund und lasst den gesunden Menschenverstand walten!
      Dass Herr Koch manipuliert zeigt sich nicht erst seit dem letzten Auftritt (wie von Zuri72 beschrieben), es war schon bei seinem fast Oscar verdächtigen Auftritt, als er von den Zuständen im Tessin sprach, welche kurz vor dem Kollaps stehen und dies durch den zuständigen der Kantons-Spitäler tags drauf in der NZZ dementiert wurde. Die Ethische-Moralkeule, welche immer wieder ins Feld geführt wird, ist so etwas von abgelutscht, da hat es bald nichts mehr dran, denn wenn dies das einzige noch gültige Kriterium für solche Massnahmen wäre, müsste z.B. das Autofahren sofort verboten werden. Wenn man dann noch sieht, wie die Todesfälle gemessen werden, dann stellt es einem die Haare zu Berge, vor allem im Wissen, dass die Tests zu 47% falsch positiv angeben. Mir ist bislang kein Todes-Fall bekannt (veröffentlicht), bei welchem eine Autopsie vorgenommen wurde um die tatsächliche Ursache, resp. der Beweis erbracht wurde, dass die Covid-19 Infektion zum Tode geführt hat und Corona nicht nur eine Begleiterscheinung war. Wie die Zahlen des RKI (Robert Koch Institut) beweisen, wird durch die höhere Anzahl von Tests auch eine höhere Anzahl von positiven Personen gemessen, jedoch ohne dass eine grössere prozentuale Steigerung ersichtlich ist. Auch die ständigen Vergleiche mit Italien und Spanien erscheinen in einem anderen Licht, wenn man sich der Tatsache bewusst ist, dass die Gefahr für nosokomialen Infektionen in den Italienischen Spitäler (11'000 tote / Jahr) um ein Faktoren höher ist, als in den umliegenden Länder.

      Hier ein Beispiel aus Deutschland:
      Anzahl der durchgeführten Tests in einer Woche verdreifacht (RKI)
      Ein Blick in diesen Bericht zeigt nun erstmals: Der Anstieg der Fallzahlen wurde durch Regierung und Medien bislang stark irreführend präsentiert. Auf Seite 6 des Lageberichts findet sich eine Tabelle zur Anzahl der Tests in den Kalenderwochen 11 und 12 – das entspricht dem Zeitraum vom 9.3. bis zum 22.3. Daraus ist ersichtlich, dass in KW 11 fast 8.000 Personen in Deutschland positiv getestet wurden, in KW 12 fast drei mal so viel, knapp 24.000. Diese Zahlen sind aus den Medien bereits bekannt.

      Was man bislang nicht wusste: Die Anzahl der durchgeführten Tests in Deutschland betrug in KW 11 knapp 130.000, in KW 12 aber fast 350.000. Nicht nur die Zahl der positiv getesteten Fälle hat sich also ungefähr verdreifacht, sondern auch die Menge der Tests. Die tatsächliche Steigerung der Fälle, bezogen auf die Anzahl der Tests, beträgt lediglich einen (!) Prozentpunkt: In Kalenderwoche 11 wurden knapp 6 % der Untersuchten positiv getestet, in KW 12 hingegen 7 %.


      Dies sind nicht einfach Zahlen, dies sind Fakten und unser BAG misst mit den selben Test's und prozentual sogar noch mehr als derzeit in Deutschland.

      Ich bin jetzt schon auf die neusten Zahlen der Euromomo für die KW 13/2020 gespannt, denn wenn dieses Virus so tödlich ist, und zu einer höheren Sterblichkeit führt (Übersterblichkeit), sollte dies spätestens jetzt in der Kurve ersichtlich werden und eine markante Steigerung mit sich bringen.

      Was diese Krise für den HCD für die kommende Saison bedeuten wird, kann man nur schwer abschätzen, aber ich gehe davon aus, dass die Werbeausfälle nicht so hoch sein werden, denn diese werden meistens mittels Verträgen über einen längeren Zeitraum abgeschlossen. Viel mehr befürchte ich um den "Lebensnerv" des HCD, den Spengler Cup, sollte sich die Situation für den Herbst wiederholen. Die Kluft zwischen den verschiedenen Clubs wird auf jeden Fall grösser werden, was den Wettbewerb weiter verzerren wird. Ein weiteres Plus des HCD ist seine Bekanntheit und seine Hystorie. Dies darf man nicht ausser acht lassen und könnte die Krise etwas mildern.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Mein Gott, was hier einige vom Stapel lassen, ist einfach unglaublich. Wenn Ihr Euch für so klug haltet, dann kandidiert doch für den Bundesrat. Es ist sehr einfach hier Leute, die einen sehr guten Job machen, zu kritisieren. Wahrlich eine grosse Leistung.
      Ich bin froh hier in der Schweiz zu sein. Die Behörde machen einen super Job. Die Übernehmen Verantwortung in der grössten Krise seit dem letzen Weltkrieg? Würdet Ihr "Klugschreiber" etwa lieber in den USA oder Brasilien leben?
      Der Herr Koch hätte auch sagen können: "Es sieht überhaupt nicht drastisch aus, gehen Sie doch bitte wieder raus und spazieren Sie umher, küssen Sie alte Leute und waschen Sie sich Ihre Hände nicht mehr".

      Was die Regierung (inkl. BAG) macht ist ein Spagat mit 5 oder 6 Beinen. Man findet immer etwas, was man besser machen könnte. Man findet auch immer irgend eine Statistik, welche nicht aktuell ist oder Fallzahlen welche man nach eigenem Ermessen in die Höhe schnellen lässt. Man sieht auf den "besseren" Fallzahlenstatistiken, dass jeweils am Sonntag sehr wenige Neuinfizierte zu vermelden sind und am Montag dann wieder deutlich mehr - hat wohl mit einem Wochenende zu tun an welchem einfach nicht alle Leute arbeiten.

      Am Ende gibt es 2 Möglichkeiten welche wir selbst haben:
      Möglichkeit 1: Wir vertrauen auf unsere Regierung, auf den Staat und auf unser Gesundheits- und Wirtschaftssystem und folgen diesem.
      Möglichkeit 2: Wir vertrauen dem kompletten System nicht und ärgern uns jede Minute über sämtliche Dinge welche gerade falsch laufen.

      Ich selbst vertraue dem System und wenn ich mich mit Freunden vergleiche, welche die Möglichkeit 2 wählen, geht es mir täglich besser von der Laune her gesehen als den erwähnten Freunden.
      Optimismus und Vertrauen rettet nicht das Leben, aber oftmals deinen Tag!
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      @Zuri_72: Du hast hier die Namen durcheinander gebracht. Pirmin Schwander ist ein SVP-Nationalrat aus dem Kanton Schwyz und Pirmin Bischof ein CVP-Ständerat aus dem Kanton Solothurn. Zweiterer war gestern zu Gast bei Markus Gilli

      @Zwilling70: Von wo hast du die Zahl her, dass 47% der Test falsch positiv angeben? Dies habe ich bisher nirgends gelesen. Da wäre ich froh um eine Quelle.

      @HCD Glarnerland: Besser kann man es nicht ausdrücken. Jeder muss momentan auf einiges verzichten (wöchentliche Trainings im Club, Barbesuch, Club, Restaurant, geschlossener Coiffeur, Hockey-Playoffs, EM etc.). Jetzt ist nicht die Zeit um den Behörden und der Regierung zu misstrauen. Mann kann nach der Krise eine gründliche Rückschau vornehmen. Eine der Lehren könnte zum Beispiel sein, dass man genügend medizinisches Hilfsmaterial bunkert, denn wenn es hart auf hart kommt, werden von unseren angeblichen Freunden plötzlich Lieferungen ohne jede Berechtigung blockiert. Einbezug der Armee, zinslose Darlehen bis 500k von der Hausbank sind schon mal sehr gute und durchdachte Massnahmen. Besser als die USA, welche jetzt jedem erwachsenen Bürger einmalig 1200 und jedem Kind einmalig 500 verteilt. Dies löst die Liquiditätsprobleme der KMU kein bisschen.
      Heute in der FT (Financial Times)

      Es gibt aber auch andere Zweifel, darunter, wie viele Coronavirus-Opfer an anderen Ursachen gestorben wären, wenn keine Pandemie aufgetreten wäre. In einem typischen Jahr sterben weltweit etwa 56 Millionen Menschen - durchschnittlich 153.000 pro Tag.

      John Ioannidis, Professor für Epidemiologie an der Stanford University, hat die Daten, die wir über die Epidemie haben, als „absolut unzuverlässig“ eingestuft.....
      "Wir wissen nicht, ob wir Infektionen nicht um den Faktor drei oder 300 erfassen können", schrieb er letzte Woche. Wenn Tausende mehr Menschen überleben, als wir wissen, sind die aktuellen Schätzungen der Sterblichkeitsrate zu hoch - vielleicht mit großem Abstand....
      Verschiedene Länder melden Fälle und Todesfälle jedoch auch auf unterschiedliche Weise: In Italien wird Covid-19 als Todesursache aufgeführt, selbst wenn ein Patient bereits krank war und an einer Kombination von Krankheiten gestorben ist.
      "Nur 12 Prozent der Sterbeurkunden weisen eine direkte Kausalität des Coronavirus auf", sagte der wissenschaftliche Berater des italienischen Gesundheitsministers letzte Woche....

      Hier der original Link: ft.com/content/f3796baf-e4f0-4…f706553?sharetype=blocked

      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      RVA Hockeygott schrieb:

      @Zwilling70: Von wo hast du die Zahl her, dass 47% der Test falsch positiv angeben? Dies habe ich bisher nirgends gelesen. Da wäre ich froh um eine Quelle.

      Hier der Link:
      pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/321338…LgVgNPcqNAtb9EzcQBKMtCIoI
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Murmeltier schrieb:

      Mein Gott, was hier einige vom Stapel lassen, ist einfach unglaublich. Wenn Ihr Euch für so klug haltet, dann kandidiert doch für den Bundesrat. Es ist sehr einfach hier Leute, die einen sehr guten Job machen, zu kritisieren. Wahrlich eine grosse Leistung.
      Ich bin froh hier in der Schweiz zu sein. Die Behörde machen einen super Job. Die Übernehmen Verantwortung in der grössten Krise seit dem letzen Weltkrieg? Würdet Ihr "Klugschreiber" etwa lieber in den USA oder Brasilien leben?



      Danke Murmeltier du sprichst mir aus dem Herzen! Peinlich und traurig, was in diesem Stream "Coronavirus" von angeblichen HCD-Fans geschrieben wird. Bleibt doch beim HCD und Eishockey, davon versteht ihr wenigstens etwas! Uns sonst bitte beim Blick oder 20 Minuten die Kommentare abschicken, nicht hier in unserem Forum!

      Rheintaler schrieb:

      Murmeltier schrieb:

      Mein Gott, was hier einige vom Stapel lassen, ist einfach unglaublich. Wenn Ihr Euch für so klug haltet, dann kandidiert doch für den Bundesrat. Es ist sehr einfach hier Leute, die einen sehr guten Job machen, zu kritisieren. Wahrlich eine grosse Leistung.
      Ich bin froh hier in der Schweiz zu sein. Die Behörde machen einen super Job. Die Übernehmen Verantwortung in der grössten Krise seit dem letzen Weltkrieg? Würdet Ihr "Klugschreiber" etwa lieber in den USA oder Brasilien leben?



      Danke Murmeltier du sprichst mir aus dem Herzen! Peinlich und traurig, was in diesem Stream "Coronavirus" von angeblichen HCD-Fans geschrieben wird. Bleibt doch beim HCD und Eishockey, davon versteht ihr wenigstens etwas! Uns sonst bitte beim Blick oder 20 Minuten die Kommentare abschicken, nicht hier in unserem Forum!

      Es geht nicht primär nur um das Virus, es geht auch um die politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen dieser hochgespielten Krise.

      Hier ein kleiner Auszug aus Ungarn von heute:
      Das ungarische Parlament hat sich in der Coronavirus-Krise faktisch entmachtet. Das umstrittene Notstandsgesetz der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban wurde Montagnachmittag mit der Zweidrittelmehrheit der rechtspopulistischen Regierungspartei FIDESZ im Parlament beschlossen.

      Mir ist bewusst, das viele von euch kein Interesse an der Geschichte haben, aber letztmals, als ein "Krisen-Ereignis" (Reichstagsbrand) für einen solchen Machtanspruch missbraucht wurde, war am 24. März 1933, als Adolf Hitler das Ermächtigungsgesetz im Parlament durchgebracht hat.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      @RVA Hockeygott: Danke, es ist natürlich Pirmin Bischof von der CVP, sorry

      Ich glaube mein Posting wurde etwas falsch aufgefasst. Mir geht es um die Lockerung der Massnahmen, welche überlebensnotwendig sind für die KMU's. Die wirtschaftlichen Sofortmassnahmen des Bundes sind mehrheitlich gut und schnell, ABER viele KMU's werden mit den "psychischen" Folgen der Krise leben müssen. Habt Ihr das Gefühl, dass die Leute z. B. wieder sofort in die Kinos stürmen...ins Restaurant....Leute sind einem wieder nahe, husten vielleicht. Viele wechseln beim spazieren die Strassenseite wenn ihnen im Moment jemand begegnet. Mittelfristig muss wieder Normalität und nicht noch mehr Hysterie aufgebaut werden, daher meine Aussagen zu falschen Infos des BAG. Auch wenn diese das Ziel haben die Bevölkerung zu "zügeln".

      Ein anderer Punkt, aktuell ist für das GESAMTE Gesundheitswesen (also jeder Hausarzt, Dermatologe usw.) nur noch erlaubt, lebensnotwendige Untersuchungen/Notfälle etc. durchzuführen. Viele auch wichtige Untersuchungen z. B. Krebsvorsorgeuntersuchungen etc. etc. sind verboten. Vergleiche hierzu auch den folgenden Link.

      Die Massnahmen des Bundes sollten dazu führen, dass das Gesundheitssystem nicht kollabiert...dieses Gesundheitssystem inkl. Akutspitälern (Beispiel KSA Aarau, aber andere werden folgen) melden jetzt zum Teil Kurzarbeit an.....ich denke, der Zeitpunkt ist gekommen die Massnahmen zumindest zu hinterfragen und nicht wie die UNIA zu verschärfen oder eine Verlängerung des Lockdown bis Ende Sommer oder noch weiter zu fordern:

      aargauerzeitung.ch/aargau/kant…koennten-folgen-137567427

      Trotzdem wird medienwirksam das baldige Eintreffen der Welle propagiert...liebe Leute meint Ihr wirklich, die Profis direkt an der "Front"...also Spitaldirektoren mit ihren Ärzten etc. würden Kurzarbeit diskutieren bzw. beantragen, wenn sie damit rechnen, dass sie direkt vor der Welle stehen?

      Ich hoffe, dass man hier drinnen auch kontrovers diskutieren kann. Es heisst nicht, dass irgend jemand vorsätzlich etwas schlechtes für unser Land möchte....aber vermutlich nein sogar sicher, hat ein BAG andere Interessen, als der Arbeitgeberverband oder die UNIA....irgendwo dazwischen ist doch vermutlich gut schweizerisch die beste Lösung ;)

      Das eine gewisse Durchseuchung der Gesellschaft stattfinden wird/muss, sind sich glaube ich alle Virologen einig und diese wird leider noch Opfer fordern.... aber dies wird passieren, egal was für Massnahmen getroffen werden.
      @ Zwilling70

      Hier ein kleiner Auszug aus Ungarn von heute:
      Das ungarische Parlament hat sich in der Coronavirus-Krise faktisch entmachtet. Das umstrittene Notstandsgesetz der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban wurde Montagnachmittag mit der Zweidrittelmehrheit der rechtspopulistischen Regierungspartei FIDESZ im Parlament beschlossen.

      Mir ist bewusst, das viele von euch kein Interesse an der Geschichte haben, aber letztmals, als ein "Krisen-Ereignis" (Reichstagsbrand) für einen solchen Machtanspruch missbraucht wurde, war am 24. März 1933, als Adolf Hitler das Ermächtigungsgesetz im Parlament durchgebracht hat.[/quote]

      Ja, diese Gefahr besteht tatsächlich. Aber Ungarn war schon vor der Corona Kriese auf dem Weg in die "Diktatur". Dass solche Länder (Ungarn, Türkei, Russland und andere) versuchen, solche Situationen auszunutzen, liegt auf der Hand. Bei uns besteht diese Gefahr jedoch nicht, da wir kein präsidiales System haben, das auf eine Person ausgerichtet ist. Auch ist unsere Parteien Landschaft ist so strukturiert, dass keine Partei eine Mehrheit hat. Das ist das guten an unserem System, dass es immer einen Konsens braucht, dem mehrer Parteien, die ganz unterschiedlich denken, zustimmen müssen.