Coronavirus

      Zwilling70 schrieb:

      Jetzt meine Frage an dich:
      Hast du den oben erwähnten Artikel, auf welchen sich die Schlagwörter "Fake-News und Lügenpresse" beziehen im TA gelesen?
      Hast du das Interview von selben Journalisten, mit Christoph Blocher vom 12. Januar 2008 gelesen und oder kennst du den Inhalt betr. Verzicht auf seine Rente?

      Solltest du beides gelesen haben und noch immer der Meinung sein, dass dies nicht unter die Kategorie Fake-News (seitens Journalist) und Lügenpresse (seitens TA) geht, dann weis ich auch nicht mehr weiter.


      Nein, ich habe die Artikel nicht gelesen, da sie mich in dem Sinne einfach nicht interessieren und sie auch nichts mit dem Thema hier zu tun haben.
      Aufgrund dieser Artikel die ganze herkömmliche Medienwelt als Lügenpresse zu bezeichnen, schiesst dann aber definitiv weit übers Ziel hinaus. Du solltest vielleicht auch noch einmal reflektieren, von welchen Gruppen und Tendenzen deine Schlagwörter mehrheitlich verwendet werden und in welchen Zusammenhängen sie dann auftauchen.


      Zwilling70 schrieb:

      Generelles zum Thema Meinungsbildung:
      Ich verschliesse mich nicht, vor Medien die meine Auffassung oder Meinung nicht teilen, im Gegenteil, ich lese auch diese und versuche die Argumente zu verstehen. Aus diesem Grund gibt es für mich nicht nur die oder jene Presse/Medien, welche richtig sind, sondern die Summe der einzelnen, bei Pro und Kontra, sind für mich entscheidend. Ob dies linksgerichtete Berichte sind, oder fachspezifische Abhandlungen betreffen, bis hin zu zur "Aluhut-Ecke", alles hat etwas, worüber es sich lohnt und wichtig ist, sich zu informieren um sich dann ein Bild zu machen und sich seine eigene Meinung zu bilden. Dies nenne ich, sich richtig und neutral informieren.


      Das klingt ja alles schön und gut, ohne die entsprechenden Taten ist das leider nur Schall und Rauch und zeichnet leider überhaupt nicht das Bild, welches du hier im Forum abgibst.

      Zwilling70 schrieb:

      Nachtrag:
      Dies ist Socia-Bashing von der übelsten Sorte. Da kann sich die Dame gleich eine Zielscheibe auf die Stirn malen.
      blick.ch/news/schweiz/mittella…arantaene-id15979728.html


      Ich gebe dir hier völlig recht, sehe aber den Zusammenhang hier überhaupt nicht. Dass der Blick als Boulevardblatt Grenzen überschreitet, ist auch nichts neues. Du musst hier auch nicht versuchen, die journalistische Qualität des Blicks zu diskreditieren, da wohl kaum jemand hier drin den Blick als qualitativ hochstehende Quelle zitieren würde. (Was jedoch nicht bedeutet, dass es nichtauch im Blick gute Berichte geben kann)

      Zwilling70 schrieb:

      Wie verwende ich eine Hygienemaske richtig?

      Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt bei Hygienemasken folgendes Vorgehen:
      Vor dem Anziehen der Maske sollten Sie sich die Hände gründlich mit Wasser und Seife oder mit einem Desinfektionsmittel waschen.
      Setzen Sie die Hygienemaske (auch chirurgische Maske genannt) vorsichtig auf, so dass Nase und Mund bedeckt sind.
      Ziehen Sie sie fest, damit sie eng am Gesicht anliegt. Es soll zwischen dem Gesicht und der Maske möglichst keine Lücke mehr geben.
      Berühren Sie Maske nicht mehr, sobald Sie sie aufgesetzt haben. Waschen Sie sich nach jeder Berührung einer gebrauchten Hygienemaske – zum Beispiel beim Abnehmen – die Hände mit Wasser und Seife oder mit einem Desinfektionsmittel.
      Ersetzen Sie die Hygienemaske durch eine neue, saubere und trockene Hygienemaske, sobald sie feucht wird oder spätestens nach acht Stunden. (Im Spital liegt die Empfehlung bei 2 Stunden)
      Verwenden Sie Einweg-Hygienemasken kein zweites Mal. Nach dem Tragen ist die Oberfläche potenziell kontaminiert und die Maske kann deshalb nicht wiederverwendet werden.
      Bewahren Sie sie nach dem Gebrauch keinesfalls auf, sondern entsorgen Sie sie unverzüglich.
      Zusätzlich sollten Sie darauf achten:
      Berühren Sie die Wegwerf-Hygienemaske beim Abnehmen nur an den Bändern hinter den Ohren und halten Sie sie von sich und Ihrer Kleidung weg.
      Sie sollten sie in einem geschlossenen Abfalleimer entsorgen, damit sich allfällige Viren, die darauf sind, nicht weiterverbreiten.
      Achten Sie darauf, dass die Maske richtig herum getragen wird. Es hat meist eine Innen- und Aussenseite.
      Falls die Maske ein Metallstück über der Nase hat, dieses beim Anziehen festdrücken. Dann sitzt die Maske besser.
      Was sollte man nicht tun?
      Tragen Sie die Maske nicht nur über den Mund oder nur über die Nase. Sie muss immer beides vollständig bedecken. Auch das Kinn.
      Tragen Sie keine lose Maske. Sie muss immer eng anliegen.
      Berühren Sie die Maske nicht. Zupfen Sie nicht daran herum, schieben Sie sie nicht zwischendurch auf die Stirn oder aufs Kinn. Sonst wird die Maske selber zu einer Virenschleuder und zu einer potenziellen Gesundheitsgefahr für Sie und andere.
      Lassen Sie keine gebrauchten Masken herumliegen, sondern entsorgen Sie sie immer sofort in einem geschlossenen Mülleimer.
      Verwenden Sie Einweg-Masken nicht mehrmals.
      Hygienemasken können nicht gewaschen und wiederverwendet werden, sondern müssen nach einmaligem Tragen entsorgt werden.
      Eine Maske kann verhindern, dass eine bereits infizierte Person andere ansteckt. Aber wiegen Sie sich nicht in falscher Sicherheit, nur weil Sie eine Maske tragen. Hygienemasken schützen vor allem die anderen und nicht die Person, die sie trägt.
      Vergessen Sie also nicht, dass die Hygienemaske alleine keinen vollständigen Schutz bietet. Sie sollten weiterhin alle anderen Vorsichtsmassnahmen wie den Mindestabstand von zwei Metern und regelmässiges Händewaschen oder Desinfizieren einhalten sowie zuhause bleiben, wenn Sie Symptome aufweisen.
      Ich habe die wichtigsten Punkte hervorgehoben. Jetzt meine Frage an dich: Bist du der Meinung, dass die grosse Mehrheit der Träger einer Maske in den ÖV diese wichtige Wegleitung kennt? Bist du der Meinung, dass die grosse Mehrheit, zumindest die fett hervorgehobenen Empfehlungen befolgen und konsequent einhalten? Brauchst du noch immer eine Studie welche den Beweis erbringt, dass Masken bei nicht 100% korrekter Verwendung (siehe oben), kontraproduktiv sind oder gar gefährlicher sind?

      Nachtrag:

      Von FFP1 bis FFP3:
      Schützen Feinpartikelmasken vor dem Coronavirus?Um sich vor einer Infektion durch Tröpfchen von Erkrankten mit größerer Zuverlässigkeit zu schützen, sind laut Experten nur spezielle Feinpartikelmasken geeignet, auch partikelfiltrierende Halbmasken (filtering face piece, FFP) genannt. Sie bestehen ganz oder teilweise aus nicht auswechselbarem Filtermaterial und reduzieren infektiöse Aerosole in der eingeatmeten Luft. Während der SARS-Epidemie 2002/2003 hatten einige Studien für sogenannte FFP3-Masken einen gewissen Schutzeffekt nachgewiesen. Der Virusforscher Christian Drosten von der Charité in Berlin bezweifelt jedoch, dass diese Masken alltagstauglich sind. Mit solchen Masken könne man im Alltag nicht lang herumlaufen, sagte er kürzlich.

      Was raten WHO und Robert Koch-Institut?Während vor der Corona-Pandemie das Robert Koch-Institut (RKI) ebenso wie die WHO in ihren Pandemieplänen keine Atemschutzmasken für die allgemeine Bevölkerung vorsahen, haben sie inzwischen ihre Empfehlungen angepasst.

      Die WHO rät seit Anfang Juni zum Tragen von Gesichtsmasken.
      Zur Eindämmung von Infektionen empfiehlt sie ihre Nutzung in überfüllten öffentlichen Einrichtungen wie öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften oder in engen oder überfüllten Gegenden. Zugleich warnte die UN-Organisation jedoch, Masken könnten das Erkrankungsrisiko sogar erhöhen, wenn Menschen diese mit schmutzigen Händen berührten und so kontaminierten. Masken könnten Händehygiene, Abstandhalten und das Aufspüren von Patienten mitsamt ihrer sozialen Kontakte nicht ersetzen.


      Deine Ausführungen hier sind ja gut und recht, aber wo finde ich jetzt den Beweis, dass Maskentragen erwiesenermassen kontraproduktiv ist???

      Wie erklärst du dir denn, dass die ganzen Organisationen, Institute und Wissenschaftler trotz all den Hygiene-Fragen trotzdem das Maskentragen empfehlen?

      Zwilling70 schrieb:

      Während der SARS-Epidemie 2002/2003 hatten einige Studien für sogenannte FFP3-Masken einen gewissen Schutzeffekt nachgewiesen

      Guck mal genau die Aussage, "einen gewissen Schutzeffekt" bei einer FFP-3 Maske. Hast du so eine schon mal angezogen? Wenn nein, empfehle ich es dir dringendst, dann weisst du von was ich schreibe und auch diese hat nur einen gewissen Schutz vor dem Virus.

      Zwilling70 schrieb:

      Zugleich warnte die UN-Organisation jedoch, Masken könnten das Erkrankungsrisiko sogar erhöhen, wenn Menschen diese mit schmutzigen Händen berührten und so kontaminierten.

      Hier weshalb es kontraproduktiv ist, da die "Normalbürger" die Masken falsch handhaben. Gehe auf einen grösseren Bahnhof und beobachte die Menschen. Welchen Beweis braucht es noch?

      8887 schrieb:

      Aber die wichtigste Frage ist, warum sollten die Masken gefährlich sein bei einer falschen Benutzung wenn der Virus deiner Aussage nach ja so harmlos ist? Merkst du was?

      Meine Aussage ist und war schon immer: Das Virus ist nicht gefährlicher als die Influenza.

      Hristo schrieb:

      Solltest du beides gelesen haben und noch immer der Meinung sein, dass dies nicht unter die Kategorie Fake-News (seitens Journalist) und Lügenpresse (seitens TA) geht, dann weis ich auch nicht mehr weiter.

      Steht doch TA, Bericht, Ausgabedatum und Thema. Woher leitest du die weiteren Medien ab?

      Hristo schrieb:

      Deine Ausführungen hier sind ja gut und recht, aber wo finde ich jetzt den Beweis, dass Maskentragen erwiesenermassen kontraproduktiv ist???

      Siehe oben den Hinweis der UN

      Die Zahlen von Heute: 88 "positiv" getestete, bei 8949 Test's

      Ich habe mal eine Rechnung angestellt:
      Ich gehe davon aus (Annahme, die Tatsache ist leider eine ganz andere), dass der PCR-Test eine Zuverlässigkeit von 99% hat (bei positiven wie auch beim negativen Ergebnis), dann resultiert eine Fehlerquote von 1% => bei 8949 Tests = 89.49

      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      @Zwilling70

      Bis anhin waren wir uns so einig! Nun spaltet uns aber die Diskussion betreffend der Masken. Sehr schade!

      Die WHO und das BAG haben vom ersten Tag an immer gesagt, dass solche Masken schützen und getragen werden sollen.
      Genau jetzt ist der Zeitpunkt zum tragen der Masken aus meiner Sicht perfekt gewält. Was würde mit all diesen Masken passieren wenn sich das Virus in Luft auflöst und die zweite Welle aubleibt? Man müsste die Masken wohl oder übel irgendwann entsorgen.

      Dieses modische Accessoire hat sich in den letzten Wochen so gut bei uns eingelebt und ist fast nicht mehr wegzudenken. Die Maskenträger zaubern mir jeden Tag mehrmals ein Lächeln ins Gesicht! Ich sehe immer wieder Leute, die alleine im Auto sitzen und mit einem solch modischen Accessoire im Gesicht in der Gegend rumfahren. Viele Autofahrer haben Ihre Maske auch am Rückspiegel im Wagen innern aufgehängt, damit diese immer griffbereit ist. Ich habe dort leider nur den Wimpel meines lieblings Vereins aufgehängt. Frauen und Männer tragen die modischen Dinger um den Hals und um das Handgelenk. Wie so oft hinke ich selber dem Trend leider hinterher. Der Geschmack für Mode fehlt bei mir halt total!

      Beim Einkaufen kann man Leute mit Masken vor dem Gesicht beobachten. Das Handy klingelt und als erstes wird der Mundschutz runtergenommen.

      Lieber Zwilling, mach mir das bitte nicht kaputt, denn solche Momente bereichern das Leben ganz extrem und darauf verzichten möchte ich wirklich nicht.

      spiderman schrieb:

      @Zwilling70

      Bis anhin waren wir uns so einig! Nun spaltet uns aber die Diskussion betreffend der Masken. Sehr schade!

      Die WHO und das BAG haben vom ersten Tag an immer gesagt, dass solche Masken schützen und getragen werden sollen.
      Genau jetzt ist der Zeitpunkt zum tragen der Masken aus meiner Sicht perfekt gewält. Was würde mit all diesen Masken passieren wenn sich das Virus in Luft auflöst und die zweite Welle aubleibt? Man müsste die Masken wohl oder übel irgendwann entsorgen.

      Dieses modische Accessoire hat sich in den letzten Wochen so gut bei uns eingelebt und ist fast nicht mehr wegzudenken. Die Maskenträger zaubern mir jeden Tag mehrmals ein Lächeln ins Gesicht! Ich sehe immer wieder Leute, die alleine im Auto sitzen und mit einem solch modischen Accessoire im Gesicht in der Gegend rumfahren. Viele Autofahrer haben Ihre Maske auch am Rückspiegel im Wagen innern aufgehängt, damit diese immer griffbereit ist. Ich habe dort leider nur den Wimpel meines lieblings Vereins aufgehängt. Frauen und Männer tragen die modischen Dinger um den Hals und um das Handgelenk. Wie so oft hinke ich selber dem Trend hinterher, da mein Geschmack was modisch ist fehlt.

      Beim Einkaufen kann man Leute mit Masken vor dem Gesicht beobachten. Das Handy klingelt und als erstes wird der Mundschutz runtergenommen.

      Lieber Zwilling, mach mir das bitte nicht kaputt, denn solche Momente bereichern das Leben ganz extrem und darauf verzichten möchte ich wirklich nicht.

      Sorry, es war mir zu keinem Zeitpunkt bewusst, wie stark dich dies belasten wird und es tut mir unendlich leid, dass ich versuche, dir deine Freude zu nehmen. Der einzige Trost, denn ich an dieser Stelle schreiben kann ist, dass es sicher noch ganz viele gibt, die dich mit ihren Masken beglücken werden.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      spiderman schrieb:

      @Zwilling70

      Bis anhin waren wir uns so einig! Nun spaltet uns aber die Diskussion betreffend der Masken. Sehr schade!

      Die WHO und das BAG haben vom ersten Tag an immer gesagt, dass solche Masken schützen und getragen werden sollen.
      Genau jetzt ist der Zeitpunkt zum tragen der Masken aus meiner Sicht perfekt gewält. Was würde mit all diesen Masken passieren wenn sich das Virus in Luft auflöst und die zweite Welle aubleibt? Man müsste die Masken wohl oder übel irgendwann entsorgen.

      Dieses modische Accessoire hat sich in den letzten Wochen so gut bei uns eingelebt und ist fast nicht mehr wegzudenken. Die Maskenträger zaubern mir jeden Tag mehrmals ein Lächeln ins Gesicht! Ich sehe immer wieder Leute, die alleine im Auto sitzen und mit einem solch modischen Accessoire im Gesicht in der Gegend rumfahren. Viele Autofahrer haben Ihre Maske auch am Rückspiegel im Wagen innern aufgehängt, damit diese immer griffbereit ist. Ich habe dort leider nur den Wimpel meines lieblings Vereins aufgehängt. Frauen und Männer tragen die modischen Dinger um den Hals und um das Handgelenk. Wie so oft hinke ich selber dem Trend hinterher, da mein Geschmack was modisch ist fehlt.

      Beim Einkaufen kann man Leute mit Masken vor dem Gesicht beobachten. Das Handy klingelt und als erstes wird der Mundschutz runtergenommen.

      Lieber Zwilling, mach mir das bitte nicht kaputt, denn solche Momente bereichern das Leben ganz extrem und darauf verzichten möchte ich wirklich nicht.

      Sorry, es war mir zu keinem Zeitpunkt bewusst, wie stark dich dies belasten wird und es tut mir unendlich leid, dass ich versuche, dir deine Freude zu nehmen. Der einzige Trost, denn ich an dieser Stelle schreiben kann ist, dass es sicher noch ganz viele gibt, die dich mit ihren Masken beglücken werden.


      Dann bin ich ja beruhigt, denn diese Momente sind unbezahlbar und würden mir im täglichen Leben sehr fehlen. Ich kann im Moment stundenlang vor einem Einkaufszentrum verweillen und amüsiere mich bestens ab dem was geboten wird;-))

      Zwilling70 schrieb:

      Guck mal genau die Aussage, "einen gewissen Schutzeffekt" bei einer FFP-3 Maske. Hast du so eine schon mal angezogen? Wenn nein, empfehle ich es dir dringendst, dann weisst du von was ich schreibe und auch diese hat nur einen gewissen Schutz vor dem Virus.

      Einerseits gibt es den Selbstschutz, da ist die Wirkung der Masken im Alltag definitv beschränkt (aber immer noch besser als gar nichts) und andererseits gibt es den Schutz der Mitmenschen, da schneidet die Maske definitiv einiges besser ab. Dies mag in deinem egozentrischen Weltbild vielleicht nicht so wichtig sein wie der Selbstschutz, spielt aber für viele Menschen eine noch wichtigere Rolle.


      Zwilling70 schrieb:

      Hier weshalb es kontraproduktiv ist, da die "Normalbürger" die Masken falsch handhaben. Gehe auf einen grösseren Bahnhof und beobachte die Menschen. Welchen Beweis braucht es noch?

      Diese Fehlhandhabung gefährdet nun aber in den meisten Fällen die eigene Person (siehe oben) und erweist auf keinerlei Weise den Beweis für die Kontraproduktivität. Diesen hieb und stichfesten Beweis bleibst du weiterhin schuldig.


      Zwilling70 schrieb:

      Steht doch TA, Bericht, Ausgabedatum und Thema. Woher leitest du die weiteren Medien ab?

      Ich erlaube mir hier nochmals deinen ganzen Absatz zu zitieren:

      Zwilling70 schrieb:

      Das SRF ist wie der Blick, 20Min, Tages-Anzeiger, Aargauer-Zeitung, NZZ, Der Bund, etc. das letzte Medium, welches für objektive Berichterstattung hergezogen werden kann. Gerne erinnere ich an die Berichterstattung anfangs der Corona-Krise, 50'000 Tote. Die Zahlen, welche das SRF aufzeigt, wirken auf den ersten Blick richtig, haben einen ganz grossen Makel, es wird zwar die Zeitachse verglichen, aber nicht der Anteil der Bevölkerung berücksichtigt. Dies gehört zu seriösem Journalismus, aber da sind wir bei den oben erwähnten (nicht abschliessend aufgezählt) auf dem Holzweg. Wenn es ein weiteres Beispiel der Lügenpresse und link-rot Propaganda benötigt, schau in den TA von heute, die Geschichte von Ivan Städler um Blocher und seine Rente. Das ist Fake-News von der übelsten Sorte und wenn der TA seinen Anspruch einer seriösen Tageszeitung gerecht werden will, gehört dieser Journalist sofort auf die Strasse gestellt.

      Im Kontext gibst du ganz klar zum Ausdruck, dass du all die von dir zitierten Medien als tendenziös, unseriös und unsachlich betrachtest.

      Hristo schrieb:

      Diese Fehlhandhabung gefährdet nun aber in den meisten Fällen die eigene Person (siehe oben) und erweist auf keinerlei Weise den Beweis für die Kontraproduktivität. Diesen hieb und stichfesten Beweis bleibst du weiterhin schuldig.

      So, so.... man gefährdet nur die eigene Person. Dann geht die eigene Person nach Hause, steckt seinen Partner/in an, geht in die Kirche, Einkaufen, in eine Bar und kommt dann auf der Titelseite des Blickes oder sonst so eine schlaue Zeitung und darf sich dann als Superspreader zu erkennen geben. Doch, dein Argument überzeugt mich… nicht wirklich. Aber ja, man gefährdet nur sich selber.
      Eine kleine Frage so am Rande: Liest du die Texte vor dem absenden nochmals durch, oder fehlt dir hierfür einfach die Zeit?

      Hristo schrieb:

      Im Kontext gibst du ganz klar zum Ausdruck, dass du all die von dir zitierten Medien als tendenziös, unseriös und unsachlich betrachtest.

      Ich habe mal vor ganz langer Zeit gelernt, dass mit dem «Punkt» ein Satz beendet wird und danach ein neuer beginnt oder beginnen kann. Das nach dem Punkt kann, muss aber nichts, mit dem vorangegangenen zu tun haben. Zugegeben, ich hätte einen neuen Absatz machen können, dann wäre es vielleicht klarer gewesen, aber ich war der festen Überzeugung…. das lass ich jetzt weg, will ja nicht «beleidigend» werden.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      So, so.... man gefährdet nur die eigene Person. Dann geht die eigene Person nach Hause, steckt seinen Partner/in an, geht in die Kirche, Einkaufen, in eine Bar und kommt dann auf der Titelseite des Blickes oder sonst so eine schlaue Zeitung und darf sich dann als Superspreader zu erkennen geben. Doch, dein Argument überzeugt mich… nicht wirklich. Aber ja, man gefährdet nur sich selber.
      Eine kleine Frage so am Rande: Liest du die Texte vor dem absenden nochmals durch, oder fehlt dir hierfür einfach die Zeit?


      Vielleicht sollten wir es bei dir nochmals mit dem Leseverständnis versuchen. Ich habe geschrieben, man gefährdet mehrheitlich sich selbst bei unzulänglicher Verwendung, das nur klingt natürlich in deiner Argumentation aber viel besser... Insbesondere bei den tollen konstruierten Beispielen, die du dann noch hinterher schickst.

      PS: Zum Glück kann das alles nicht passieren ohne Maske... dann scheint man gemäss deiner Argumentation ja fast komplett geschützt zu sein...

      Zwilling70 schrieb:

      Ich habe mal vor ganz langer Zeit gelernt, dass mit dem «Punkt» ein Satz beendet wird und danach ein neuer beginnt oder beginnen kann. Das nach dem Punkt kann, muss aber nichts, mit dem vorangegangenen zu tun haben. Zugegeben, ich hätte einen neuen Absatz machen können, dann wäre es vielleicht klarer gewesen, aber ich war der festen Überzeugung…. das lass ich jetzt weg, will ja nicht «beleidigend» werden.


      Mir war schon klar, dass du diese Ausrede bringen wirst. Ein neuer Satz bedeutet mal nun halt nicht automatisch einen neuen Kontext, vielleicht hätte man dir das vor langer Zeit auch mal beibringen sollen. Auch Absätze haben inhaltlich durchaus ihre Berechtigung, aber vielleicht fordere ich jetzt auch etwas gar viel von dir.

      Mit dem Zweihänder um sich zu schlagen und im Nachhinein dann zu erklären, man hätte das alles gar nicht so gemeint, scheint mir etwas gar billig zu sein. Aber es ist auch ein wenig typisch für dein Auftreten hier. Ein halbbatziges Geständnis, dass dein "Schreibstil" an der Stelle nicht ganz ideal gewesen ist, wird dann sofort mit einer unterschwelligen Verunglimpfung ins Lächerliche gezogen.

      Hristo schrieb:

      Insbesondere bei den tollen konstruierten Beispielen, die du dann noch hinterher schickst.

      Auf das bin ich besonders Stolz :thumbsup:

      Hristo schrieb:

      PS: Zum Glück kann das alles nicht passieren ohne Maske... dann scheint man gemäss deiner Argumentation ja fast komplett geschützt zu sein...

      Frau Wurzelzwerg geht mit ihrer neu erworbenen Maske, stolz im Gesicht tragend, auf die Arbeit. Hierbei geht sie mit der Bahn von B nach A. Als Frau Wurzelzwerg den Zug verliess, flog ihr ein Aerosol mit einem gefährlichen Zonk-Virus entgegen und blieb auf der rechten Wangenseite, an der Maske hängen. «Huiiiii, Glück gehabt!», denkt sich Frau Wurzelzwerg, dass die Maske sie vor dem Zonk-Virus geschützt hat. Was Frau Wurzelzwerg hierbei vergisst, ist die Tatsache, dass der gefährliche Zonk-Virus bis zu 72 Stunden auf der Oberfläche überleben kann. Frau Wurzelzwerg geht zur Arbeit und zieht sich Ihre Maske ab, faltet diese fein säuberlich zusammen, und steckt diese, in der eigens dafür gekaufte, Maskenbox. Am Abend, nach getaner Arbeit, geht Frau Wurzelzwerg wieder nach Hause. Kurz vor dem Bahnhof greift sie in ihre Tasche, zieht die Maskenbox hervor, öffnet diese und zieht sich die darin, fein säuberlich, zusammengelegte Maske an.
      Am nächsten Tag fühlt sich Frau Wurzelzwerg nicht so gut, und denkt sich, dass sie wohl besser einen Arzt aufsuchen geht. Dr. Virenfreund macht einen Abstrich und nach kurzer Zeit verkündet er Frau Wurzelzwerg, dass sie sich mit dem gefährlichen Zonk-Virus angesteckt hat. Wie kann das sein, fragt sich Frau Wurzelzwerg, sie trage doch immer eine Maske?

      Was will ich damit sagen? Die Maske schützt nicht vor dem Virus, sie schützt nur von den Tröpfchen in denen auch das Virus sein kann. Das Virus selber ist viel kleiner, als die Poren in der Maske, d.h. das Virus kommt ungehindert durch. Dies sogar bei einer FFP3 Maske. Wenn ich eine Maske trage und die Anweisungen konsequent befolge, dann bietet sie einen Schutz gegen die Tröpfchen. Nicht mehr, nicht weniger. Sobald ich die Anweisungen vernachlässige, trage ich die Viren über einen ganz langen Zeitraum, direkt auf mir, welche ohne Masken, vielleicht schon längstens abgewaschen worden wären. Du siehst, es kann etwas schützen, aber nur wenn es richtig angewandt wird.
      Betr. deinem «Beweis», die Studie wird leider nicht vor Ende Jahr fertig gestellt sein, welche sich mit dem Thema Maskenschutz befasst.

      Doch, einen grossen Nutzen hat die Maske: Sie lässt die Menschen glauben, sie befänden sich in Gefahr!


      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Danke für die tolle Geschichte mit Frau Wurzelzwerg und Doktor Virenfreund - es hat mich unterhalten und die Geschichte ist auf meinem tiefem Niveau angesiedelt und durchaus verständlich.

      Was ich nun aber noch immer nicht begriffe ist:

      Weshalb schadet eine Maske gegen einen nicht existenziellen Virus?
      Irgendwie beisst sich doch die Aussagen, dass Corona nicht mehr als eine Grippe ist und deine Ausführungen, dass eine Maske nichts bringen?
      Ist die Maske gar eine Virenbeschleunigerin?

      Bitte erkläre mir die Sache mit Frau Wurzelzwerg, Doktor Virenfreund und evtl noch mit dem Politiker Max Mustermann und mit der Krankenschwester Maximilie Musterfrau, sofern du noch weitere Personen benötigst.
      Danke!
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.

      HCD Glarnerland schrieb:

      Danke für die tolle Geschichte mit Frau Wurzelzwerg und Doktor Virenfreund - es hat mich unterhalten und die Geschichte ist auf meinem tiefem Niveau angesiedelt und durchaus verständlich.

      Vielen lieben Dank für diese netten Zeilen. Ich werde es zu schätzen wissen und mich bei nächster Gelegenheit erkenntlich dafür zeigen. Versprochen!

      HCD Glarnerland schrieb:

      Weshalb schadet eine Maske gegen einen nicht existenziellen Virus?

      Sagt wer?

      HCD Glarnerland schrieb:

      Ist die Maske gar eine Virenbeschleunigerin?

      Interessante These, scharf beobachtet. Du machst Fortschritte, weiter so! :clap:

      HCD Glarnerland schrieb:

      Bitte erkläre mir die Sache mit Frau Wurzelzwerg, Doktor Virenfreund und evtl noch mit dem Politiker Max Mustermann und mit der Krankenschwester Maximilie Musterfrau, sofern du noch weitere Personen benötigst.
      Danke!

      Leider muss ich deiner Bitte eine Absage erteilen und auch wenn ich es noch so gerne, nur für dich, getan hätte. Dein Vorschlag, mit diesen äusserst interessanten und einfallsreichen Protagonisten, ist wirklich ein Meisterstück. Wenn ich jetzt die Geschichte weiterführe und diese mit den Personen erweitere, laufe ich unweigerlich Gefahr, deinen Intellekt über Gebühr zu strapazieren und das möchte ich, immer wenn möglich, versuchen zu verhindern. Ich hoffe, du verzeihst mir diese unerfreuliche Nachricht und kommt darüber hinweg.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      8887 schrieb:

      Du, du Vollhonk.

      Wo? Wann? Zeige es!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      8887 schrieb:

      Nö, brauch ich nicht.

      Weis ich, gibt es nicht
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      8887 schrieb:

      Aber mal was anderes, bist das du auf deinem Profilbild?

      Nein, das ist mein anderes ich. Zwillinge haben den Vorteil, dass sie immer 2 Gesichter haben. Willst du noch meine Platz-Nr. wissen?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979