Coronavirus

      fondue schrieb:

      Ich hoffe du hsst keine Kinder!

      Doch und zwar deren 3

      fondue schrieb:

      Nenn mir doch einfach schnell die Anzahl Plätze auf unserer IPS...das würde mir schon reichen.

      Leider ist die IPS im KSGR derzeit nicht besetzt, welche mir die Auskunft geben könnte. Ich habe jedoch folgende Zeilen vom 26.03.2020 gefunden:
      Zusammen mit den Plätzen der Kinderintensivstation stehen dem Spital über 40 Plätze zur Verfügung.
      Derzeit sind über 43 Personen in Graubünden wegen Covid-19 hospitalisiert, 13 davon in Chur
      Ich treffe hier die Annahme, dass die Kinderintensivstation nicht mehr Betten als 5 hat. Somit sind wir bei 35 was einer Auslastung von 37,14% entspricht und es nur noch 62,86% brauchte, bis die 100% erreicht wurden.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Also bevor der Neubau in Betrieb genommen wurde und die Corona-Zahlen hoch waren (worauf ich mich bezog), gab es genau 11! Plätze.
      Und falls du noch eine Quelle suchst, das kann man hier auf der HP nachlesen:
      ksgr.ch/leistungen-intensivmedizin.aspx

      Die 40 Plätze (Inkl. KiSpi) hat man erst seit Kurzem zur Verfügung (Alt und Neubau plus zusätzlich geschaffene),
      dabei gibt es aber noch zu beachten, dass es noch immer an Intensivpflege-Personal fehlt,
      um überhaupt auch alle Plätze betreiben zu können.

      In Davos war es sogar nur 1Platz. Später kam da ein 2ter dazu. (Im Notfall sollte auf 4 aufgestockt werden können, aber wohl nicht alle mit Beatmungsgerät)
      (Muss ich noch schnell nachgucken, da ich mir nicht ganz sicher bin, ob die Zahlen so noch stimmen).

      Im Spital-Oberengadin sind/waren es 6 IPS-Betten. (spital-oberengadin.ch/medizini…llmedizin/intensivmedizin)
      Und auch die war ziemlich am Anschlag, da es insbesondere im Bezirk Maloja/Oberengadin zu Beginn sehr viele Corona-Fälle gab.

      Vielleicht kannst du mir ja jetzt glauben, dass es 3 Wochen gab, in welchen die IPS Chur (fast und/oder tw ganz) voll war.
      Dass man das nicht nach aussen kommunizierte, war in der damaligen Lage logisch und auch richtig...


      Das war nun aber mein letzter Beitrag hier, weil mir Zwillings Diffamierungen/und Blöd-Darstellungen so ziemlich auf den Keks gehen.
      Ich hebe mir meine Energie lieber für mein Umfeld und meinen Arbeitsplatz auf (in meiner engsten Verwandschaft arbeiten 4 in der Pflege) , als mich hier ärgern zu lassen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „fondue“ ()

      Zwilling7O schrieb:

      Zum Glück sind wir zweieiige Zwillinge. Sonst müsste ich auch so ein Profilbild benutzen und wäre gleich gefrustet

      Ich bringe den Satz für dich zu Ende:"...gefrustet, weil ich NIE an das Original herankomme". Ja, ich kann deinen Frust durchaus verstehen, geht vielen so. Vielfach kopiert, aber nie erreicht! :pfeif:

      fondue schrieb:

      Die 40 Plätze (Inkl. KiSpi) hat man erst seit Kurzem zur Verfügung (Alt und Neubau plus zusätzlich geschaffene),
      dabei gibt es aber noch zu beachten, dass es noch immer an Intensivpflege-Personal fehlt,
      um überhaupt auch alle Plätze betreiben zu können.

      Auszug von der Südostschweiz, 26. März 2020
      Wo möglich, wird in den Spitälern Personal auf solche Abteilungen verlegt und geschult. «Jene aus der Anästhesie haben ähnliche Fähigkeiten, insbesondere was die Beatmung betrifft. Sie können gut auf solchen Stationen aushelfen»
      Hier ist noch wichtig zu erwähnen, dass Aufgrund der Massnahmen genau dieses Fachpersonal (Anästhesie) in grossen Mengen zur Verfügung stand, da alle nicht Lebensnotwendigen Operationen abgesagt werden mussten. Der Rest durfte in Kurzarbeit.
      Die neue IPS wurde aus diesem Grund schon eröffnet und stand bereit. Nix mit überfüllten IPS und eines muss noch klargestellt werden, nicht alle, die auf der IPS lagen, waren Corona Patienten!

      fondue schrieb:

      Vielleicht kannst du mir ja jetzt glauben, dass es 3 Wochen gab, in welchen die IPS Chur (fast und/oder tw ganz) voll war.
      Dass man das nicht nach aussen kommunizierte, war in der damaligen Lage logisch und auch richtig...

      Dies glaubst du wohl selber nicht, dass alle sich im Mantel des Schweigens einhüllten und keiner darauf aufmerksam machte, dass nicht das Tessin der IPS-Patienten-Hotspot ist, sondern das KSGR.
      Zu Deiner Information, im ganzen Kanton GR war am 26.03.2020 mit 11 IPS Patienten der Höchstwert verzeichnet, hiervon wurden 7 beatmet.

      Hier die Zahlen für den Kanton Graubünden, alle IPS-Fälle, kumuliert! Quelle: corona-data.ch
      Erfassung von 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr

      26.03.2020 bis 29.03.2020 , 11 Fälle
      30.03.2020, 9 Fälle
      31.03.2020, 10 Fälle
      01.04.2020 bis 02.04.2020, 11 Fälle
      02.04.2020 bis 04.04.2020, 10 Fälle
      05.06.2020 bis 06.04.2020, 9 Fälle
      07.04.2020, 8 Fälle
      08.04.2020 bis 09.04.2020, 7 Fälle
      10.04.2020 bis 11.04.2020, 6 Fälle

      Jetzt zu deinen Ausführungen, auch mit der Zahl 11, aber es macht einen riesen Unterschied, ob im ganzen Kanton, oder nur in Chur. Es wird so sein, dass aufgrund der freien Kapazitäten, man die Patienten alle nach Chur transportiert hat, dies zeigt aber zugleich auf, dass man mehr als genügend Platz hatte.
      Wenn du doch schon Informationen rein stellst, dann Überprüfe diese auf die Vollständigkeit.

      fondue schrieb:

      Das war nun aber mein letzter Beitrag hier, weil mir Zwillings Diffamierungen/und Blöd-Darstellungen so ziemlich auf den Keks gehen.

      Mein letzter Beitrag war es bestimmt nicht, auch wenn sich dies viele wünschen. Wenn man dünn häutig ist, sollte man sich nicht hinreissen lassen, und die Wortwahl etwas gewählter aussuchen und auf Formulierungen, wie z.B. sinkendes Niveau, verzichten.

      Andere User hier drin, teilen auch aus aber die jammern nicht, wenn es zurück kommt. Wer austeilt, muss auch einstecken können.

      Für einmal ein wirklich guter und amüsanter Beitrag von SRF:
      srf.ch/play/radio/sendung/zytl…8d-4acc-940c-da4c368fc016

      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Bandenfresser schrieb:

      fondue schrieb:

      spiderman schrieb:

      Absolut richtig was Du schreibst! Ich gehe noch einen Schritt weiter und behaupte mal, dass ohne den Medialen Hype um diesen Virus unser Gesundheitssystem (Tessin/Waadtland) nie an den Anschlag gekommen wäre. Durch den Hype, welcher veranstaltet w purde und wird, hat man die Leute förmlich in die Spitäler getrieben!

      Die Grippewelle kommt jedes Jahr und man war krank und blieb Zuhause. Jedes Jahr sind an dieser Grippewelle leider auch Leute gestorben.


      Ach du sch...

      Wie kann man nur solchen Stuss rauslassen...aber ja, klar, wenn die IPS im Kantonspital Chur voll ausgelastet ist/war,
      notabene mit beatmeten Corona-Patienten, dann haben sich das die Patienten nur einreden lassen.

      Wie "krank" bist du denn...


      Das ist korrekt. Man musste die alte IPS sogar weiterbetreiben und gleichzeitig die neue im Neubau bereits einen Monat früher hochfahren. Dazu war doppeöt so viel Personal notwendig! Eine sehr schwere Aufgabe. Und ja das war wirklich nötig. Ohne dies hätte das übel geendet!

      Dazu musste auch noch die Pandemiestation betrieben werden. Auchvdie war gefüllt...


      So ein Stuss den Du hier raus lässt.
      Es wurden lediglich beide Intensivstationen betrieben, dass man Coronapatienten und andere Patienten seperat Betreuen konnte. Zudem kam das Kantonsspital Graubünden nie an seine Kapazitätsgrenzen.

      Quelle: Spital intern
      Wieder mal etwas Zahlenmaterial
      Sämtliche Zahlen von BFS, Stichtag Kalenderwoche 26, Werte kumuliert

      Jahr 2015
      Wohnbevölkerung: 8'328'126
      Tote: 35774
      Tote pro 100'000: 430

      Jahr 2016
      Wohnbevölkerung: 8'417'700
      Tote: 32 431
      Tote pro 100'000: 385

      Jahr 2017
      Wohnbevölkerung: 8'484'130
      Tote: 34 542
      Tote pro 100'000: 407

      Jahr 2018
      Wohnbevölkerung: 8'545'000
      Tote: 34 690
      Tote pro 100'000: 406

      Jahr 2019
      Wohnbevölkerung: 8'570'000
      Tote: 34 800
      Tote pro 100'000: 406

      Jahr 2020
      Wohnbevölkerung: 8'600'000 (Schätzung)
      Tote: 34 538
      Tote pro 100'000: 402

      Wenn man diese Zahlen zueinander vergleicht und diese sind statistisch zu 100% korrekt und es wird auch das Bevölkerungswachstum berücksichtigt, stellt man unweigerlich fest, dass im Corona-Jahr erheblich weniger Menschen pro 100'000 verstorben sind, als in den Vorjahren. Ausnahme bildet einzig alleine, das Jahr 2016, welche sich durch einen sehr milden Winter auszeichnete, was zur Folge hatte, dass die Grippe entsprechend schwach ausfiel.

      Jetzt meine Frage, an alle Corona-Faschisten: Kann mir einer oder mehrere dies, mittels Studien und Zahlen erklären, wie es dazu kommt?
      Unter Studien und Zahlen sind nicht die Mainstream-Meldungen gemeint, sondern fundierte Zahlen, von offiziellen Behörden.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      jump schrieb:

      Jetzt kommen alle und sagen wegen dem Lockdown...

      Genau auf das hoffe ich :rolleyes:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Wieder mal etwas Zahlenmaterial
      Sämtliche Zahlen von BFS, Stichtag Kalenderwoche 26, Werte kumuliert

      Jahr 2015
      Wohnbevölkerung: 8'328'126
      Tote: 35774
      Tote pro 100'000: 430

      Jahr 2016
      Wohnbevölkerung: 8'417'700
      Tote: 32 431
      Tote pro 100'000: 385

      Jahr 2017
      Wohnbevölkerung: 8'484'130
      Tote: 34 542
      Tote pro 100'000: 407

      Jahr 2018
      Wohnbevölkerung: 8'545'000
      Tote: 34 690
      Tote pro 100'000: 406

      Jahr 2019
      Wohnbevölkerung: 8'570'000
      Tote: 34 800
      Tote pro 100'000: 406

      Jahr 2020
      Wohnbevölkerung: 8'600'000 (Schätzung)
      Tote: 34 538
      Tote pro 100'000: 402

      Wenn man diese Zahlen zueinander vergleicht und diese sind statistisch zu 100% korrekt und es wird auch das Bevölkerungswachstum berücksichtigt, stellt man unweigerlich fest, dass im Corona-Jahr erheblich weniger Menschen pro 100'000 verstorben sind, als in den Vorjahren. Ausnahme bildet einzig alleine, das Jahr 2016, welche sich durch einen sehr milden Winter auszeichnete, was zur Folge hatte, dass die Grippe entsprechend schwach ausfiel.

      Jetzt meine Frage, an alle Corona-Faschisten: Kann mir einer oder mehrere dies, mittels Studien und Zahlen erklären, wie es dazu kommt?
      Unter Studien und Zahlen sind nicht die Mainstream-Meldungen gemeint, sondern fundierte Zahlen, von offiziellen Behörden.


      Für mich zeigen diese Zahlen lediglich, dass wir trotz den sehr drastischen Massnahme auf Vorjahresniveau sind. Das ist aus meiner Sicht positiv.

      reddo schrieb:

      Für mich zeigen diese Zahlen lediglich, dass wir trotz den sehr drastischen Massnahme auf Vorjahresniveau sind. Das ist aus meiner Sicht positiv.

      Ja, sehr positiv und nein, wie sind hinter Vorjahr und wenn es nur 1 toter weniger ist, denn wir haben gelernt, jedes Leben zählt und ist unbezahlbar. Und wie siehst du die Folgen der Massnahmen? Sind die für dich auch positiv? Die Staatsverschuldung? Die Arbeitslosen und die vielen Arbeitslosen die noch folgen werden? Die KMU's welche pleite gegangen sind und noch pleite gehen? Alles positiv?

      Aber zurück zu meiner Frage: Wo sind die Begründungen? Da müsste es doch nur noch so rumpeln vor Gründe, welche dies erklären könnte. Oder liegt es vielleicht daran, dass man keine Gründe findet, welche auch nur ansatzweise wissenschaftlichen Prüfungen standhalten resp. nie geprüft wurden?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Wen genau bezeichnest du als "Corona-Faschisten"?

      Du brauchst auch sonst das Vokabular der Wutbürger*innen.
      So ist etwa die "linke Lügenpresse" bereits gefallen. Du wirst deiner "Freiheit" beraubt und darfst natürlich deine Meinung nicht äussern.

      Du allein hast die WAHRHEIT mit Löffeln gefressen, obwohl du nur noch selektiv Informationen an dich ran lässt. Deine Gesprächspartner*innen ziehst du regelmässig ins Lächerliche und diskreditierst sie persönlich. So kommt kein Diskurs zu Stande, der uns weiter bringen würde.

      Früher hatte jedes Dorf seinen Trottel. Heute finden sie sich zu Tausenden im Internet und bestätigen sich in ihren Wahnvorstellungen gegenseitig.

      Leider habe ich nicht die Zeit, die Geduld und die Ausdauer mit dir zu diskutieren. Sprich: Mir ist Genanntes zu wertvoll, um es mit dir zu teilen.

      Da erinnere ich mich gerne an Dylan. Der nahm sich die Zeit, um deine Zeilen zu zerpflücken.

      Ich bitte dich Zwilling: Such dir eine andere Plattform mit Gleichgesinnten. Es gibt viele davon.
      Du störst mich!!
      T.

      Zwilling70 schrieb:

      reddo schrieb:

      Für mich zeigen diese Zahlen lediglich, dass wir trotz den sehr drastischen Massnahme auf Vorjahresniveau sind. Das ist aus meiner Sicht positiv.

      Ja, sehr positiv und nein, wie sind hinter Vorjahr und wenn es nur 1 toter weniger ist, denn wir haben gelernt, jedes Leben zählt und ist unbezahlbar. Und wie siehst du die Folgen der Massnahmen? Sind die für dich auch positiv? Die Staatsverschuldung? Die Arbeitslosen und die vielen Arbeitslosen die noch folgen werden? Die KMU's welche pleite gegangen sind und noch pleite gehen? Alles positiv?

      Aber zurück zu meiner Frage: Wo sind die Begründungen? Da müsste es doch nur noch so rumpeln vor Gründe, welche dies erklären könnte. Oder liegt es vielleicht daran, dass man keine Gründe findet, welche auch nur ansatzweise wissenschaftlichen Prüfungen standhalten resp. nie geprüft wurden?


      Für mich kommt das Leben vor dem Geld.
      Somit habe ich lieber diese wirtschaftliche schei** Situation anstelle der möglichen mehr Toten.

      Ja ich denke es gibt keinen Studien die aufzeigt wieviel Tote es gegeben hätte, wenn man Deinen oder den schwedischen Weg gewählt hätte. Ich galube nicht das man dies zuverlässig machen kann. Ist für mich auch nicht relevant, weil dieser nicht gewählt wurde, ändern kann man nichts, ich bin zufrieden mit dem gegangene Weg aufgrund der von dir genannten Todeszahlen.

      Wildmanndli schrieb:

      Früher hatte jedes Dorf seinen Trottel. Heute finden sie sich zu Tausenden im Internet und bestätigen sich in ihren Wahnvorstellungen gegenseitig.

      Stimmt, heute sind es hundert tausende, alleine in der CH.

      Wildmanndli schrieb:

      Wen genau bezeichnest du als "Corona-Faschisten"?

      All jene, welche nur eine Meinung als die einzige Wahrheit zulassen und alles, was sich kritisch dagegen äussert, denunziert und als Verschwöhrungstheoretiker deklariert. Das selbe ist alles schon einmal passiert und die Welt war schockiert, zu was Menschen fähig sein können. Wie sagte einst einer dieser Protagonisten treffend:
      „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.

      Zwilling7O schrieb:

      blick.ch/news/ausland/kaufe-ke…ronavirus-id15986913.html

      Der Klassiker! Geschichten, welche weit weg stattgefunden haben, nie je einer überprüfen kann, werden dann als Wahrheit in den entsprechenden Medien verbreitet. Die einfachste Form von Propaganda, welche sich schon andere Mächte zu nutze gemacht haben!

      Ich habe euch allen eine ganz einfache Frage gestellt, mit Zahlen, welche durch unser Bundesamt zur Verfügung gestellt werden, und keiner von euch, war auch nur im Ansatz daran interessiert oder fähig eine vernünftige Antwort darauf zu geben. Im Gegenteil, ihr habt euch genau so verhalten, wie es in der Geschichte schon einmal vorgekommen war (Denunzierung) und wenn morgen euch der "Befehl" erteilt würde, sämtliche "Corona-Leugner" zu beseitigen, möchte ich nicht wissen, wie viele von euch dies umsetzen würden. Falls ihr euch mal fragen solltet, wie war ein 3.Reich und deren Machenschaften überhaupt möglich, ihr findet die Antwort, wenn ihr in den Spiegel schaut.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Wildmanndli schrieb:

      Da erinnere ich mich gerne an Dylan. Der nahm sich die Zeit, um deine Zeilen zu zerpflücken.

      Warst du an der Beerdigung von Dylan? Hast du Dylan auch ausserhalb des Time-Out getroffen und etwas gemeinsames Unternommen? . Warst du mit Dylan an gemeinsamen Geburtstagsfesten oder sonstigen Anlässen?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Ich habe euch allen eine ganz einfache Frage gestellt, mit Zahlen, welche durch unser Bundesamt zur Verfügung gestellt werden, und keiner von euch, war auch nur im Ansatz daran interessiert oder fähig eine vernünftige Antwort darauf zu geben.


      Du fragst dich ernsthaft, wieso die Leute nicht mehr daran interessiert sind, mit dir zu diskutieren???

      Zwilling70 schrieb:

      Im Gegenteil, ihr habt euch genau so verhalten, wie es in der Geschichte schon einmal vorgekommen war (Denunzierung) und wenn morgen euch der "Befehl" erteilt würde, sämtliche "Corona-Leugner" zu beseitigen, möchte ich nicht wissen, wie viele von euch dies umsetzen würden. Falls ihr euch mal fragen solltet, wie war ein 3.Reich und deren Machenschaften überhaupt möglich, ihr findet die Antwort, wenn ihr in den Spiegel schaut.


      Du solltest dir dringend Hilfe suchen... ernsthaft!

      Wildmanndli schrieb:

      Ich kannte HP.

      Ja, vom Time Out. Ich kannte ihn bedeutend besser. Bei vielen Anlässe und Feste (privat) sassen wir immer am selben Tisch und obwohl unsere Meinung (vor allem politisch) völlig gegensätzlich war, haben wir uns respektiert und die Meinung des anderen akzeptiert. Wir verstanden uns immer prächtig und wenn es im Forum einen anderen Anschein gemacht hat, war es der Anschein, nicht mehr nicht weniger. Wie sagte einst Freddy Mercury: The show must go on!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Wildmanndli schrieb:

      Früher hatte jedes Dorf seinen Trottel. Heute finden sie sich zu Tausenden im Internet und bestätigen sich in ihren Wahnvorstellungen gegenseitig.

      Stimmt, heute sind es hundert tausende, alleine in der CH.

      Wildmanndli schrieb:

      Wen genau bezeichnest du als "Corona-Faschisten"?

      All jene, welche nur eine Meinung als die einzige Wahrheit zulassen und alles, was sich kritisch dagegen äussert, denunziert und als Verschwöhrungstheoretiker deklariert. Das selbe ist alles schon einmal passiert und die Welt war schockiert, zu was Menschen fähig sein können. Wie sagte einst einer dieser Protagonisten treffend:
      „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.

      Zwilling7O schrieb:

      blick.ch/news/ausland/kaufe-ke…ronavirus-id15986913.html

      Der Klassiker! Geschichten, welche weit weg stattgefunden haben, nie je einer überprüfen kann, werden dann als Wahrheit in den entsprechenden Medien verbreitet. Die einfachste Form von Propaganda, welche sich schon andere Mächte zu nutze gemacht haben!

      Ich habe euch allen eine ganz einfache Frage gestellt, mit Zahlen, welche durch unser Bundesamt zur Verfügung gestellt werden, und keiner von euch, war auch nur im Ansatz daran interessiert oder fähig eine vernünftige Antwort darauf zu geben. Im Gegenteil, ihr habt euch genau so verhalten, wie es in der Geschichte schon einmal vorgekommen war (Denunzierung) und wenn morgen euch der "Befehl" erteilt würde, sämtliche "Corona-Leugner" zu beseitigen, möchte ich nicht wissen, wie viele von euch dies umsetzen würden. Falls ihr euch mal fragen solltet, wie war ein 3.Reich und deren Machenschaften überhaupt möglich, ihr findet die Antwort, wenn ihr in den Spiegel schaut.



      Junge, such dir bitte Hilfe. Das kann nicht mehr gesund sein.