Coronavirus

      Zwilling7O schrieb:

      Ach lieber Bruder. Auch wenn du unter den wirtschaftlichen Folgen leidest, deine Existenzängste dir so zusetzen, dass du seit Wochen nicht mehr richtig geschlafen hast, dir die Isolation oder das Gedränge mit Kindern in der engen Wohnung kaum aushältst, dich deine Frau nicht ranlässt und die Puffs geschlossen hatten sind wir doch gerne für dich da und hören deinem Schwachsinn zu.

      Wenn du mein Bruder wärst, dann hätte ich mit dir den lebenden Beweis, dass man die Nachgeburt doch aufziehen kann.

      Hristo schrieb:

      Dieser entschuldigt euren sprachlichen Durchfall wenigstens teilweise: Ihr wisst es einfach wirklich nicht besser!

      Wir haben wenigstens eine Entschuldigung. Wie sieht das bei dir aus? Unfall? Im Geburtskanal stecken geblieben und an der Saugglocke blieb das bisschen Hirn hängen, worauf hin der Arzt Mitleid hatte und vom Metzger 500gr. Heidschnucken-Hackfleisch erhalten und eingesetzt hat? Wissen ist Macht! Nichtswissen macht nichts, aber das weißt du ja am besten. Wie vorher schon erwähnt, die CFK nimmt auch Fälle wie dich auf. Meld dich!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Wir haben wenigstens eine Entschuldigung. Wie sieht das bei dir aus? Unfall? Im Geburtskanal stecken geblieben und an der Saugglocke blieb das bisschen Hirn hängen, worauf hin der Arzt Mitleid hatte und vom Metzger 500gr. Heidschnucken-Hackfleisch erhalten und eingesetzt hat? Wissen ist Macht! Nichtswissen macht nichts, aber das weißt du ja am besten. Wie vorher schon erwähnt, die CFK nimmt auch Fälle wie dich auf. Meld dich!

      Da könnte man ja fast meinen, dass sich einer getroffen fühlt... uiuiui, dafür hast du es mir nun aber so richtig gegeben... Ich werde mich jetzt also weinend ins Bett legen und mich verfluchen, dass ich es gewagt habe, das stabile Genie Zwilling kritisiert zu haben...

      Nein wirklich, dein Text ist wieder einmal ein absolutes Zeugnis deiner überlegenen Intelligenz, ich verneige mich! Aber ich verrate dir jetzt doch noch etwas: das Wort „Nichtswissen“ gibt es nicht, es gibt das Nichtwissen oder den Nichtswisser. Aber wieso erzähl ich dir das überhaupt, du wusstest das natürlich schon vorher und wolltest uns nur testen. Ausserdem hast du sowieso die besten Wörter, viel bessere als im Duden stehen, bald schon wird niemand mehr vom Duden sprechen, sondern nur noch vom „Zwilling“...

      PS: Gegen deine linguistische Diarrhoe empfehle ich dir eine ganze Packung Imodium akut lingual...

      Hristo schrieb:

      Da könnte man ja fast meinen, dass sich einer getroffen fühlt... uiuiui,

      Überhaupt nicht, wie schon mal erwähnt, man liest es immer mit den eigenen Emotionen. ;)

      Hristo schrieb:

      PS: Gegen deine linguistische Diarrhoe empfehle ich dir eine ganze Packung Imodium akut lingual...

      Der gefällt mir :D , aber der mit dem Puff war noch etwas besser :thumbup:

      Ich hoffe, dass man diese "Sprüche" nicht zu ernst nimmt und man es betrachtet was es ist, ein bisschen böse, zynisch, mit ein grossen Prise Humor und Witz. :mies:

      Wünsche euch allen schöne Ferien, bleibt gesund, verliert nicht den Humor und schon gar nicht den Kopf. Bald geht, so hoffe ich es zumindest, die Saison wieder los. :hallo:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Die Frage ist doch, wie lange will man nun so weiterfahren?
      Den Virus ausrotten wird man nicht, wer glaubt das schafft man ist einfach nur naiv. Aber offenbar geht es ja gar nicht darum den Virus auszurotten, sondern die Weiterverbreitung zu stoppen bzw. die Krankenhäuser zu entlasten, vor allem bei einer allfälligen "zweiten Welle".

      Im Moment kann ich, so wie es jetzt läuft auf der Welt, eigentlich ja gut leben, klar das Eishockey fehlt mir, trotzdem bin ich nicht gross eingeschränkt. Trotzdem muss es irgendwann ja einfach wieder normal weiter gehen, ohne Masken, ohne ständige Schliessungen von Schulen oder Firmen wegen eines positiven Falles und ohne Einschränkungen. Und da Frage ich mich schon, wie lange will man das jetzt noch so durchziehen? Bis es eine Impfung gibt? Eine Impfung wird auch nicht die Lösung sein, es werden sich nicht alle Impfen, ich würde es auch nicht, zudem mutiert ein Virus ständig, weshalb die Grippeimpfung auch jedes Jahr anders ist. Der Coronavirus von heute kann in einem Jahr schon wieder etwas anders sein, sprich die Impfung würde vielleicht nicht mehr den selben Schutz bieten den man sich gewünscht hat.


      Deswegen frage ich mich wirklich, wie lange will man das noch mitmachen, wie lange kann man das noch mitmachen? Zurzeit sind auch Schulferien, was geschieht nach den Schulferien wenn 3 Schüler positiv getestet worden sind an einer Schule? Müssen dann alle in Quarantäne? Die Jugend von heute braucht in meinen Augen jede Lektion und da kann man sich nicht erlauben Wochenlange Quarantänen und Ausfall des Unterrichts!

      Und natürlich auch im Sport wird es massive Probleme geben wenn nicht endlich wieder Zuschauer erlaubt werden.


      Eine Besserung ist weit und breit nicht zusehen. Die Medien schieben schon jetzt grosse Panik für die Wintermonate und genau da solle man auch endlich mal den Riegel schieben! Ohne Mediale Präsenz verschwindet der Virus auch nicht, aber mit diesen hunderten von Schlagzeilen und Berichten Tagtäglich macht es die Situation auch nicht besser!!!
      ! Kämpfe und Siege !


      Paganini schrieb:

      Achtung - es ist kein Artikel aus den mit 57.5 Millionen vom Steuerzahler gesponserten (gekauften) Mainstreammedien.
      Also besser nichts für Schlafschafe. Trotzdem eventuell interessant sich eine "Zweitmeinung" zu holen...

      rubikon.news/artikel/historisc…Ed-U4XCBlkkWZ9aW5jqhbvn5k


      de.wikipedia.org/wiki/Rubikon_(Website)

      Hauszeitung der Sektion Aluhut. Komm schon Junge, befrei dich bitte aus deiner Blase.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Zwilling7O“ ()

      Zwilling7O schrieb:

      Paganini schrieb:

      Achtung - es ist kein Artikel aus den mit 57.5 Millionen vom Steuerzahler gesponserten (gekauften) Mainstreammedien.
      Also besser nichts für Schlafschafe. Trotzdem eventuell interessant sich eine "Zweitmeinung" zu holen...

      rubikon.news/artikel/historisc…Ed-U4XCBlkkWZ9aW5jqhbvn5k


      de.wikipedia.org/wiki/Rubikon_(Website)

      Hauszeitung der Sektion Aluhut. Komm schon Junge, befrei dich bitte aus deiner Blase.



      Gut das Du das so siehst, auch wenn wir betreffend Corona gegensätzliche Meinungen vertreten.
      Rubicon ist nicht ganz so plakativ, wie Hiltmann, Xavier Naidoo und Konsorten, aber nicht minder gefährlich. Die Aussagen der Rubicon Journalisten werden auch auf KenFM zitier. Ein ganz übler Kanal von Ken Jebsten.
      Komisch, alle die auffordern kritisch gegenüber den öffentlichen Medien oder den seriösen Verlagshäuser zu sein, fallen auf diese üblen Populisten und Propaganda Vertreter rein. Augen auf gilt eher für Euch.

      Murmeltier schrieb:

      Zwilling7O schrieb:

      Paganini schrieb:

      Achtung - es ist kein Artikel aus den mit 57.5 Millionen vom Steuerzahler gesponserten (gekauften) Mainstreammedien.
      Also besser nichts für Schlafschafe. Trotzdem eventuell interessant sich eine "Zweitmeinung" zu holen...

      rubikon.news/artikel/historisc…Ed-U4XCBlkkWZ9aW5jqhbvn5k


      de.wikipedia.org/wiki/Rubikon_(Website)

      Hauszeitung der Sektion Aluhut. Komm schon Junge, befrei dich bitte aus deiner Blase.



      Gut das Du das so siehst, auch wenn wir betreffend Corona gegensätzliche Meinungen vertreten.
      Rubicon ist nicht ganz so plakativ, wie Hiltmann, Xavier Naidoo und Konsorten, aber nicht minder gefährlich. Die Aussagen der Rubicon Journalisten werden auch auf KenFM zitier. Ein ganz übler Kanal von Ken Jebsten.
      Komisch, alle die auffordern kritisch gegenüber den öffentlichen Medien oder den seriösen Verlagshäuser zu sein, fallen auf diese üblen Populisten und Propaganda Vertreter rein. Augen auf gilt eher für Euch.


      Seriöse Verlagshäuser - der war gut. :)
      Aber ich denke eine Diskussion über Fakenews zu führen mit einem, welcher nicht mal das Fakeprofil von Zwilling vom alteingessenen Zwilling unterscheiden kann - ist mehr als zwecklos und sagt eigentlich schon alles aus über Dich... ;)

      Paganini schrieb:

      Murmeltier schrieb:

      @ Paganini:
      Ja, das habe ich in der Tat übersehen, dass es der andre Zwilling ist. Ich bin eben nicht so unfehlbar wie Du Paganini. Aber mit ist lieber, ich bin fehlbar als dass ich so "Fake Quellen" poste.

      Ich glaube Du bist auch bei Deinen Quellen fehlbar...


      Sicher nicht so schlimm wie du. Tut mir leid aber deine Glaubwürdigkeit hast du dir selber verspielt. Da nützen auch keine Versuche auf andere abzulenken oder zu versuchen diese zu verunglimpfen.
      @Paganini
      Immer die gleiche Leier, alle Medien sind gleichgesteuert, alle sind Mainstream etc. Dafür Quellen für bare Münzen nehmen, die Fake News und Verschwörungstheorien verbreiten. Das sind dann die einzigen wahrhaftigen Quellen. Mit so einer Einstellung ist man aus mener Sicht in der Kategorie "Wutbürger" zu Hause. Einfach alle anderen diffamieren.
      Ich wünsche Dir trotzdem einen schönen Sonntag and keep cool!!!!!!
      Ich wollte zu diesem Thema hier eigentlich nichts mehr schreiben, aber nachdem, was ich heute auf 20min gelesen habe, muss das einfach sein.

      Es geht mir um diesen Artikel hier, der am 26. Juli gepostet wurde:
      20min.ch/story/spaeterer-lockd…te-gefordert-207069315335

      In diesem Artikel geht es um eine Studie, die vom Epidemiologen Christian Althaus von der Universität Bern am Sonntag als Preprint veröffentlicht wurde. In dieser Studie rechnen die Experten vor, dass ein Lockdown am 24. März bis zu 8683 Tote gefordert hätte, ein Lockdown am 10. März jedoch nur etwa 399 Menschen das Leben gekostet hätte. Unterlegt wird das ganze mit den Tweets von diesem Christian Althaus, der unter anderem diese Grafik angehängt hat:
      twitter.com/C_Althaus/status/1287351376931168257?s=20

      Mit dieser Grafik habe ich aber so meine Mühe. Veröffentlicht wurde das ganze also am 26. Juli. Da stellt sich natürlich schon einmal die Frage, warum in der obersten Zeile "counterfactual scenarios... from February to May 2020" mit dem Zusatz "a" ganz unten "Numbers represent medians and 95% prediction intervals in brackets"
      1. Warum nimmt man hier für das kontrafaktische Szenario nur den Zeitraum bis Mai?
      2. Warum wird von einem Prognose-Intervall gesprochen, obwohl der Zeitraum in der Vergangenheit liegt?
      Aber lassen wir das mal, da ich ja nicht studiert habe und mich mit dem Erarbeiten von solchen Studien nicht auskenne. Wir lassen diese beiden Fragen jetzt einfach mal im Raum stehen.

      Herr Althaus erwähnt in seinen Tweets, dass es bis heute rund 2000 Todesfälle gegeben haben soll. Gegenüber der vom BAG am 26. Juli 2020 kommunizierten Zahl von 1700 Toten ist das hier aber ein satter Zuschlag von 17.65%. Nun gut, in der Tabelle steht bei "Total deaths" dahinter noch ein "b". Unter diesem Buchstaben steht dann ganz unten, dass diese Zahl die Infektionen und Tode miteinbezieht, sofern der Lockdown nach dem 10. Mai fortgesetzt wird.
      Ok, spätestens hier sollte jetzt auch Nicht-Studierten klar werden, dass diese Grafik wohl schon etwas älter sein müsste. Und wenn wir noch ein paar Monate warten, werden wir irgendwann dann vielleicht auch die 2000 Tote erreichen, sodass die Grafik diesbezüglich wieder passt...

      In der Tabelle bei "0 days" wird von 2003 Toten gesprochen. Das wären dann wohl die von Herrn Althaus erwähnten rund 2000 Todesfälle. Doch nun müssen wir zwingend auf die anderen Daten, die unter "0 days" stehen, schauen.
      maximal number of daily infections: 14'404
      total infections: 266'417

      Bitte was? Wenn die 2003 Tote ja der Tatsache entsprechen sollen, dann hatten wir also einen Maximalwert von 14'404 Infektionen an einem Tag gehabt und stehen total bei 266'417 Infektionen. Das entspricht dann aber einem viel grösseren Zuschlag als die 17.65%, die Herr Althaus bei den Toten verwendet hat. Da er aber auch sagt, wenn wir den Lockdown eine Woche früher eingeführt hätten, hätte es nur 399 Tote gegeben, hätten wir dann ja auch die in der Tabelle befindlichen Infektionen gehabt. Bei "-7 days" steht da:
      maximal number of daily infections: 2'827
      total infections: 53'278

      Ich habe leider keine Quelle gefunden, die mir sagt, wo unser Maximalwert an einem Tag steht, er war aber bestimmt nicht bei 2'827. Auch von der Gesamtzahl von 53'278 Infektionen sind wir noch fast 19'000 Fälle entfernt.
      Das heisst: Selbst die Zahlen, die er in seiner Studie als Annahme-Werte angibt, die wir bei einem früheren Lockdown gehabt hätten, sind höher, als die tatsächlichen Zahlen.

      Ich habe mir dann wirklich ernsthaft Gedanken darüber gemacht, wie das sein kann, dass ein offenbar renommierter Experte einer Universität eine solche Statistik verbreitet, deren Inhalt bei genauerer Analyse hinterfragt werden MUSS. Und wie es dann noch dazu kommen kann, dass diese Statistik auch von 20min mit dem reisserischen Titel (der halt die Klicks bringt) "hätte 6000 Tote gefordert" veröffentlicht wird. Ich habe dann mal nach "Christian Althaus" gegoogelt und mir dabei die "News"-Sektion angesehen.

      Da tauchen zahlreiche Interviews mit diesem Herrn auf. SRF, NZZ, Der Bund, Berner Zeitung, Luzerner Zeitung, Tribune de Geneve... ich könnte die Liste mit beinahe jeder bekannten Medien-Institution der Schweiz erweitern, die allesamt diesen Herrn interviewt oder zumindest dessen Studien zitiert haben. Dieser Mann scheint wirklich als Experte für Epidemien zu gelten und dessen Meinung wird seit Monaten immer wieder von den Medien der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
      Speziell erwähnen möchte ich einen weiteren Artikel von 20min, der eine Studie von Herrn Althaus behandelt. Dieser stammt vom 09. April 2020.

      20min.ch/story/das-schlimmste-…standen-sein-506314336552
      Dort steht im Text unter anderem folgender Satz: "Die Studie geht derzeit von knapp 2000 Toten aus."
      Ist es ein Zufall, dass die Studie von Anfang April exakt die gleiche Todeszahl hat, wie die am Sonntag veröffentlichte Studie als aktuellen Wert verkaufen will? Ich denke nicht! Bei der geposteten Grafik handelt es sich wohl um ein Anfangs April erstelltes Szenario. Alle auf der Grafik aufgeführten (und von mir oben erwähnten) Texte lassen darauf schliessen.
      Uns wird hier also ein altes Szenario vorgesetzt, von dem wir heute - fast vier Monate nach dessen Erstellung - wissen, dass all das zum Glück nicht eingetroffen ist. Und man will uns mit dieser Grafik vermitteln, dass es bei einem späteren Lockdown viel mehr Tote gegeben hätte? Ich weiss wirklich nicht, wer damit was bezweckt, aber dieser Artikel ist von der Wahrheit meilenweit entfernt.

      - Warum postet ein renommierter Epidemiologe so eine Grafik?
      - Warum veröffentlichen zahlreiche Medien aufgrund dessen einen Beitrag, ohne die Grafik zu hinterfragen?

      Sorry, aber sowas ist überhaupt nicht hilfreich. Es verbreitet Panik unter den Ahnungslosen und es unterstützt die Ansichten von Verschwörungstheoretikern. Was soll das?
      @ Hallovelo
      Sehr gutes Post und es ist toll, dass Du im Gegensatz zu anderen Usern solche Statistiken hinterfragst und das eigene Hirn selbst arbeiten lässt. Der Bundesrat, die Corona-Taskforce und das BAG kriegen wohl langsam kalte Füsse mit Ihren Lügenmärchen. Je länger der Spuk noch dauert je mehr wird dieser auch vom Volk durchschaut. Die Universität kriegt natürlich auch viele Forschungsgelder vom Staat (Schweizer Steuerzahler) - da revanchiert man sich dann auch gerne mal beim Staat mit einer massgeschneiderten Studie.

      @ Murmeltier
      Warum glaubt man den Massenmedien eigentlich mehr, welche Millionen vom Staat, Pharma, Banken, etc, erhalten als den Unabhängigen Medien, welche von diesen Institutionen keinen Cent erhalten? Wer kann unabhängiger arbeiten? "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing". Ist ja eigentlich logisch, nicht wahr?

      Paganini schrieb:

      Die Universität kriegt natürlich auch viele Forschungsgelder vom Staat (Schweizer Steuerzahler) - da revanchiert man sich dann auch gerne mal beim Staat mit einer massgeschneiderten Studie.


      Ich hinterfrage nicht nur Statistiken, sondern auch Aussagen wie diese hier. Diese Aussage von dir lässt mich nämlich daran zweifeln, ob du meinen Beitrag überhaupt gelesen hast. Falls ja, muss ich hier meine Befürchtung äussern, dass du ihn inhaltlich nicht verstanden haben könntest oder ihn nun für deine Zwecke instrumentalisieren willst.
      Die Studie ist nämlich alles andere als massgeschneidert und wenn diese Studie als Gegenleistung für Fördergelder stehen soll, müssten die Zahlungen beim Staat per sofort eingestellt werden. Diese Studie ist weder aktuell noch inhaltlich mit der Realität vergleichbar.
      Wenn ich hier einige Kommentare lese, habe ich das Gefühl wir leben in einer Diktatur. Wir haben das Glück in einer gut funktionierenden Demokratie zu leben, in welcher Gott sei Dank Pressefreiheit herrscht. Meiner Meinung meistert die Schweiz die Krise relativ gut. Ich halte jedoch das Virus nach wie vor für gefährlich. Man weiss immer noch viel zu wenig darüber. Die hier zitierten „unabhängigen“ Medien wie Rubicon, KenFM tragen in meinen Augen wenig dazu bei Klarheit zu schaffen oder die Wahrheit ans Licht zu bringen. Sie spalten die Gesellschaft.