Coronavirus

      GoGoHCD schrieb:

      Zwilling70 schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      Kannst Du noch die Quelle der Todesursachen Rangliste einstellen, bitte?

      Oder ist das auch Statista?


      Guck du hier:
      de.wikipedia.org/wiki/Todesursache


      Die Tabelle ist aus 2016? Sehe ich das richtig?

      Ja, gem. Wiki stammen die Zahlen aus dem 2016. Somit sind die Zahlen aus dem 2020 nochmals höher, wenn man den Zuwachs der Bevölkerung hinzu rechnet.
      Apropos Zuwachs der Bevölkerung: Wenn wir Ende 2020 mehr Menschen haben, als Anfang 2020, frage ich mich schon, wie das trotz dieser so tödlichen Pandemie möglich sein soll..... :rolleyes:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Sehr interessantes Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie) auf ServusTV (09.09. 22:15 UHR)

      Themen:
      Corona Fehlalarm?
      Wie sicher ist die Impfung?
      Kann uns die Maske schützen?
      Corona Spätfolgen?

      Dr. Sucharit Bhakdi ist ein vielfach ausgezeichneter Wissenschaftler. Als Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie leitete er über 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.
      Er war vor Corona ein sehr gefragter Experte. Seit er sich kritisch über das Coronavirus geäussert hat wird er gemieden.

      schaut euch das Interview an, ich empfehle es möglichst neutral anzuschauen. Ich muss sagen in vielen Sachen habe ich jetzt eine völlig andere Sicht.

      Meine Meinung ist immer noch:
      Die Massnahmen waren zu Beginn richtig, da niemand wusste wie schlimm das Virus wirklich ist. Doch jetzt 6 Monate später kommen immer mehr Studien und Expertenmeinungen die sagen es sei zwar nicht harmlos aber auch nicht so dramatisch. Die jetzigen Massnahmen sind, zum Teil, nur noch Show. z.b. Maskenpflicht? Nützt immer noch nichts, wie unser Herr Koch am Anfang sagte. Staubmasken und OP-Masken können keine Viren abhalten!
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      pauli schrieb:

      Sehr interessantes Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie) auf ServusTV (09.09. 22:15 UHR)

      Themen:
      Corona Fehlalarm?
      Wie sicher ist die Impfung?
      Kann uns die Maske schützen?
      Corona Spätfolgen?

      Dieser Herr Bhakdi war vor Corona ein sehr gefragter Experte. Seit er sich kritisch über das Coronavirus geäussert hat wird er gemieden.

      schaut euch das Interview an, ich empfehle es möglichst neutral anzuschauen. Ich muss sagen in vielen Sachen habe ich jetzt eine völlig andere Sicht.

      Ja, Bhakdi ist eine Kapazität und hat in Deutschland über 10'000 Ärzte ausgebildet und im Gegensatz zu den Virologen, versteht er das Handwerk des Mediziners. Wie schon einmal geschrieben, unter dem Mikroskop sieht auch eine Hausstaubmilbe wie ein gefährliches Raubtier aus. Man muss noch bedenken, dass Bhakdi von Anfang an diese Meinung vertreten und die Entwicklung vorausgesagt hat. Sollte man ihm unterstellen wollen, im Nachhinein sei man immer schlauer, wäre es ratsam, dass man sich die alten Beiträge (sofern diese noch zu finden sind) anschaut. Wieso man Bhakdi nicht anhören will, liegt vor allem daran, dass er den geplanten Impfwahn infrage stellt. Wer tatsächlich der Meinung ist, dass die Firma Astra Zenica aufgrund eines einzigen schweren Falles den Versuch gestoppt hat, der glaubt auch an den Osterhasen und das Christkind.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      higgs.ch/alles-nicht-so-schlimm/34646/

      Interessant finde ich die folgende Passage:

      "Was mich persönlich an beiden Wortmeldungen aber am meisten irritiert ist, dass die beiden Herren sie nicht in wissenschaftlichen Zeitschriften publizieren, wo sie jede Aussage und jede Herleitung mit exakten Quellenangaben belegen müssten, und ihre Thesen der wissenschaftlichen Diskussion ausgesetzt wären. Nein, sie tun es in den Massenmedien, im Falle Stadlers in der Weltwoche, die aus Prinzip immer eine Gegenposition zur vorherrschenden Meinung vertritt.

      Da kommt der Verdacht auf, es gehe nicht um die wissenschaftliche Diskussion, sondern um den Publikumseffekt – um den Applaus, der einem gewiss ist, wenn man den Leuten das sagt, was sie gerne hören wollen. Was bei beiden als Botschaft letztlich hängen bleibt: «Es ist alles nicht so schlimm.»"
      Wo ist jetzt hier nun der Beleg, dass der Immunologe Beda Stadler, ehemals Professor an der Uni Bern und der Infektiologe Pietro Vernazza vom Kantonsspital St. Gallen keine Veröffentlichungen in den wissenschaftlichen Zeitschriften gemacht haben resp. eingereicht hatten.
      Ein persönlicher Bericht in der Weltwoche und ein Interview sind genau so erlaubt wie die unzähligen Interview mit den TaskForce-Experten. Ich bin mir sicher, dass genau diese o.a. Herren und viele andere Wisschenschaftler sich jederzeit zu einem wissenschaftlichen Diskurs stellen würden. Stellt sich nur die Frage, wer stellt sich ihnen!?!

      Bzgl. Publikumseffekt:
      "So erlebte die NZZ online mit 8,7 Millionen Unique Clients einen astronomisch hohen Allzeitrekord – gefolgt von SRF mit 7,7 Millionen und 20 Minuten mit 7,3 Millionen. Auch higgs profitierte von Corona. Wir haben heute rund dreimal mehr Klicks als noch Ende letztes Jahr."
      Quelle: higgs.ch
      Da wird der Verdacht für den selbsternannten "Faktisten" Beat Glogger auch zum Bumerang.

      Es ist wichtig den Unterschied zwischen Propaganda und Wissenschaft zu erkennen.
      "Wissenschaft stellt professionell in Frage, Propaganda will genau das professionell verhindern."


      Es stellen sich immer noch folgende zwei Grundfragen:
      **********************************************
      Findet oder fand eine Pandemie, d.h. eine Epidemie auf dem gesamten Globus mit einer gravierend erhöten Sterblichkeit, statt?

      Würde wir eine solche "Pandemie" jetzt bemerken, wenn wir den fragwürdigen IP-PCR-Test nicht hätten?

      Ich persönlich kann absolut angstfrei beide Fragen mit NEIN beantworten.
      ...
      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach

      Kiitos! schrieb:

      Wo ist jetzt hier nun der Beleg, dass der Immunologe Beda Stadler, ehemals Professor an der Uni Bern und der Infektiologe Pietro Vernazza vom Kantonsspital St. Gallen keine Veröffentlichungen in den wissenschaftlichen Zeitschriften gemacht haben resp. eingereicht hatten.

      ...


      Dann zeig mir doch wo zu dem Thema wissenschaftliche Veröffentlichungen von den zwei Herren gemacht wurden.

      Kiitos! schrieb:

      Ich bin mir sicher, dass genau diese o.a. Herren und viele andere Wisschenschaftler sich jederzeit zu einem wissenschaftlichen Diskurs stellen würden. Stellt sich nur die Frage, wer stellt sich ihnen!?!

      Prof. Bhakdi wartet noch immer auf die Diskussion mit Marcel Tanner, welcher einem Gespräch zugesagt hat, aber irgendwie keine Zeit findet. :pfeif:
      Da die Mainstream-Medien einen solchen Diskurs so scheuen, wie der Teufel das Weihwasser, bleibt diesen Herren nur der Gang über die Social-Kanäle oder über die Weltwoche, welche als einzige auch den Kritiker eine Stimme verleiht.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling7O schrieb:

      Dann zeig mir doch wo zu dem Thema wissenschaftliche Veröffentlichungen von den zwei Herren gemacht wurden.

      Wo ist dann die wissenschaftliche Veröffentlichung von Marcel Tanner?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Zwilling7O schrieb:

      Dann zeig mir doch wo zu dem Thema wissenschaftliche Veröffentlichungen von den zwei Herren gemacht wurden.

      Wo ist dann die wissenschaftliche Veröffentlichung von Marcel Tanner?


      Und die von Rüdiger-Jochen Ritzenbuxe?

      Was kommst du mir jetzt mit Marcel Tanner? Habe nichts von ihm gesagt und muss gestehen mir fehlt jetzt hier der Zusammenhang da er mir völlig unbekannt ist. Bitte um Aufklärung.

      PS: wo warst du den ganzen Tag? Mit der Liquidation des dir anvertrauten KMU beschäftigt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling7O“ ()

      Zwilling7O schrieb:

      Was kommst du mir jetzt mit Marcel Tanner? Habe nichts von ihm gesagt und muss gestehen mir fehlt jetzt hier der Zusammenhang da er mir völlig unbekannt ist. Bitte um Aufklärung.

      PS: wo warst du den ganzen Tag? Mit der Liquidation des dir anvertauten KMU beschäftigt?

      Du kennst Tanner nicht? Guck im Link

      medinside.ch/de/post/diese-experten-sollen-es-richten

      Betr. Zusammenhang: Alleine die berufliche Laufbahn und Erfahrung von Stadler und Vernazza sollten mehr als ausreichend sein um die "Pandemie" auf ihre Gefährlichkeit beurteilen zu können.

      Zum Thema Liquidieren: Wäre tragisch wenn es soweit kommt.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Aber so lange ihre Kommentare nicht wissenschaftlich überprüft wurden/werden sind es nur Meinungen und keine Tatsachen. Zwar Meinungen denen man mehr Glauben schenken kann als meiner und eventuell auch deiner, nein deiner nicht da du bist ja überall der Pro, aber nicht davor gefeit falsch zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling7O“ ()

      Kiitos! schrieb:

      Wo ist jetzt hier nun der Beleg, dass der Immunologe Beda Stadler, ehemals Professor an der Uni Bern und der Infektiologe Pietro Vernazza vom Kantonsspital St. Gallen keine Veröffentlichungen in den wissenschaftlichen Zeitschriften gemacht haben resp. eingereicht hatten.
      Ein persönlicher Bericht in der Weltwoche und ein Interview sind genau so erlaubt wie die unzähligen Interview mit den TaskForce-Experten. Ich bin mir sicher, dass genau diese o.a. Herren und viele andere Wisschenschaftler sich jederzeit zu einem wissenschaftlichen Diskurs stellen würden. Stellt sich nur die Frage, wer stellt sich ihnen!?!

      Bzgl. Publikumseffekt:
      "So erlebte die NZZ online mit 8,7 Millionen Unique Clients einen astronomisch hohen Allzeitrekord – gefolgt von SRF mit 7,7 Millionen und 20 Minuten mit 7,3 Millionen. Auch higgs profitierte von Corona. Wir haben heute rund dreimal mehr Klicks als noch Ende letztes Jahr."
      Quelle: higgs.ch
      Da wird der Verdacht für den selbsternannten "Faktisten" Beat Glogger auch zum Bumerang.

      Es ist wichtig den Unterschied zwischen Propaganda und Wissenschaft zu erkennen.
      "Wissenschaft stellt professionell in Frage, Propaganda will genau das professionell verhindern."


      Es stellen sich immer noch folgende zwei Grundfragen:
      **********************************************
      Findet oder fand eine Pandemie, d.h. eine Epidemie auf dem gesamten Globus mit einer gravierend erhöten Sterblichkeit, statt?

      Würde wir eine solche "Pandemie" jetzt bemerken, wenn wir den fragwürdigen IP-PCR-Test nicht hätten?

      Ich persönlich kann absolut angstfrei beide Fragen mit NEIN beantworten.
      ...


      Ich bezweifle dass Du angstfrei bist. Und nicht falsch verstehen, das ist nichts negatives!! Wir sind alles Menschen, jeder hat seine Stärken, Schwächen, Ängste und Sorgen! Etwas zu verharmlosen oder abzustreiten kann ein sehr effektives Mittel zur Angstbekämpfung sein. Aber es ist ähnlich wie mit dem Saufen und den Sorgen. Die Sorgen sind nach dem Suff meist immer noch vorhanden.

      Schau dir doch bitte mal die Kurven auf Euromomo von Ländern an die mit Massnahmen gezögert haben und vergleich die Kuven innerhalb eines Landes mit den Vorjahren( z.b. England). Und dann lies mal, was Schwedens "Pandemiechef" Tegnel sagt. Schweden geht seinen Weg, einen anderen Weg wie fast alle Anderen! Die Einen sagen das Schweden gar nicht anders kann, die Anderen sagen das es fahrlässig ist was Schweden macht.....seis drum.....das wird sich erst noch zeigen, so richtig toll sieht es allerdings für Schweden im Moment nicht aus! Aber findest Du einen Satz von Tegnel wo er sagt das Corona harmlos sei?

      Bei der Wissenschaft hast Du zudem ziemlich viel weggelassen.
      Die Wissenschaft stellt sich selber immer wieder in Frage in dem sie Ihre Resultate und vorallem den Weg zu den Resultaten bekannt gibt und prüfen lässt. Wissenschaft heisst, arbeiten mit den vorhandenen bekannten Daten. Vorhandene bekannte Daten sind aber vielleicht nicht immer komplett, aber eben das was man hat. Wissenschaft macht desshalb auch Fehler die aber auch korrigiert werden, sie behauptet aber auch nicht schon nach kürzester zeit, ohne Daten und Versuche alles zu wissen.
      Stimmt, Wissenschaft macht Fehler und korriegiert sich immer wieder! Teilweise sogar nach Jahren noch.
      Von der Wissenschaft erwarten viele, dass sie nach kürzester zeit alles weiss und keine Fehler macht! Aber wie soll das gehen? Wenn etwas neues entdeckt wird, wie soll man dann sofort alles bis ins Detail, fehlerfrei und genau wissen? Es wäre natürlich sehr beruhigend wenn es so wäre. Ohne Unsicherheiten zu leben ....naja....wäre doch was, oder? Die Realität ist leider anders.

      Mir geben die, die ohne Untersuchungen und Daten schon im Vornherein alles wissen viel mehr zu denken! Dass ist Propaganda! Ohne, oder mit sehr wenig Wissen über etwas, dieses Etwas (teilweise ohne untersucht zu haben was es überhaupt ist) zu verharmlosen ist nicht Wissenschaft, aber es ist wie die Schlagzeilen in der Boulevard oder "Mainstream" Presse, Aufsehenerregend! Das ist Propaganda!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)

      Zwilling70 schrieb:

      Kiitos! schrieb:

      Ich bin mir sicher, dass genau diese o.a. Herren und viele andere Wisschenschaftler sich jederzeit zu einem wissenschaftlichen Diskurs stellen würden. Stellt sich nur die Frage, wer stellt sich ihnen!?!

      Prof. Bhakdi wartet noch immer auf die Diskussion mit Marcel Tanner, welcher einem Gespräch zugesagt hat, aber irgendwie keine Zeit findet. :pfeif:
      Da die Mainstream-Medien einen solchen Diskurs so scheuen, wie der Teufel das Weihwasser, bleibt diesen Herren nur der Gang über die Social-Kanäle oder über die Weltwoche, welche als einzige auch den Kritiker eine Stimme verleiht.


      Hast Du echt das Gefühl dass wirkliche Studien von einer "Kapazität" wie Bhakadi, mit dargelegten Fakten und allem drum und dran wie es sich für wissenschaftliche Arbeiten gehört, in Medizinischen oder allgemeinen wissenschaftlichen Medien nicht veröffentlicht würde? Ich meine die üblichen Preprints, bevor eine Studie oder Erkenntnisse wirklich veröffentlicht werden, nicht ein Youtube Kanal.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)

      GoGoHCD schrieb:

      Schau dir doch bitte mal die Kurven auf Euromomo von Ländern an die mit Massnahmen gezögert haben und vergleich die Kuven innerhalb eines Landes mit den Vorjahren( z.b. England)

      Wieder mit diesen Zahlen...... Ich habe dir schon einmal geschrieben, schau dir die Zahlen (GB) von 1998 an....

      GoGoHCD schrieb:

      Hast Du echt das Gefühl dass wirkliche Studien von einer "Kapazität" wie Bhakadi, mit dargelegten Fakten und allem drum und dran wie es sich für wissenschaftliche Arbeiten gehört, in Medizinischen oder allgemeinen wissenschaftlichen Medien nicht veröffentlicht würde?

      Für was? Es gibt weltweit schon genügend Studien und Abhandlungen, dass Corona nicht gefährlicher als die Influenza ist.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling7O schrieb:

      Zum Glück leben wir in einem Rechtsstaat und nicht wie einige sagen in einer de facto Diktatur

      20min.ch/story/autolenker-faeh…t-aber-busse-430343786731

      Traurig ist, dass man um offensichtliches Recht zu erhalten, vor Gericht gehen muss. Das ganze hätte auch direkt bei der Staatsanwaltschaft erledigt werden können. Ich möchte nicht wissen, wie viele sich nicht wehren und es über sich geschehen lassen. Von den unnötigen Kosten, welche diese Farce verursacht hat, ganz zu schweigen.

      Zum Thema Diktatur: Wir leben derzeit in einer Gesundheits-Diktatur und werden von Gesundheits-Faschisten regiert. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf (Goethe).
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Was macht SARS-CoV2 mit uns?

      Zu Beginn war es eine Meldung wie viele zuvor, eine Krankheit ist ausgebrochen in xY, es war für viele einfach einen Zeitungsartikel.

      Irgendwann häuften sich die Meldungen über diese Krankheit in den Medien, denn sie nahm an Tempo und Ausmass deutlich zu, plötzlich kamen die Fälle auch immer näher an die Schweiz, die längst schon Massnahmen getroffen hat - ohne zu wissen welche es überhaupt benötigt. Doch es war auch keine Zeit mehr zu warten, denn hautnah erlebte man im Nachbarland was passiert, wenn man zu lange wartet oder generell die Hausaufgaben über längere Zeit nicht macht.
      Irgendwann fühlte sich die Krankheit an, wie ein Hämatom, es tat weh, aber die Zuversicht, dass es in absehbarer Zeit wieder vorbei ist, war gross. Doch das Hämatom wurde nicht kleiner, im Gegenteil, es wurde immer tiefer und grösser, spätestens als unser geliebtes Hobby, in der besten Phase, verboten wurde fühlte sich zumindest mein Hämatom plötzlich wie eine offene grosse Wunde an.
      Auch die Schweiz war plötzlich betroffen, die Massnahmen nahmen eine Dimension an, die wir uns nicht gewohnt waren, doch keiner wusste genau was passieren wird, alle hingen an den Worten der Fachexperten, die aber selbst ebenfalls nur Einschätzungen abgeben konnten, sofern sie denn seriös waren. Kaum hat man sich an eine Massnahme gewöhnt, kam die nächste Freitagnachmittag Pressekonferenz, die nicht selten zumindest mein beruflicher Alltag- der eh schon lange vorbei war- wieder erneut eskalieren liess, was am Vortag aufwändig in extremis organisiert wurde, war am kommenden Morgen nicht mehr aktuell und eine neue Lösung musste her in "no time". Die Pressekonferenzen haben so manches höchstverdientes Wochenende gefressen, doch das ganze war ja keine Geburtstagsparty mit Specialeffekt, daher war das Verständnis in den meisten Fällen da, wer soll denn bitte noch besser wissen - was eh niemand weiss-, als jene die sich täglich intensiv damit beschäftigen?

      Was jedoch in der Bevölkerung passierte, war höchst interessant, denn obwohl alle nach Abstand riefen, sind wir uns virtuell näher gekommen, die Grosseltern wurden nicht mehr einfach mit einem leichten Schnupfen besucht und deren Gesundheit unnötig riskiert, zugleich vermisste man aber auch plötzlich so vieles, was vorher unüberlegt zum Standardprogramm gehörte.

      Ich arbeite dort, wo alle gespannt hingeschaut haben während dieser Zeit, aber jeder froh war, wenn er nicht hinmusste. Was in diesen Wänden passierte, war nur zu schaffen, weil eben dieses Zusammenrücken - im übertragenen Sinne - stattfand. Es entstand eine Bereitschaft zusammen da durch zu gehen, die sonst nicht in 100 Jahren möglich gewesen wäre. Und ich hoffe, das haben manche von euch ebenfalls erlebt. Gerne erinnere ich mich an den Tag, wo die Stadt für einen Moment still wurde und der Applaus und das Gehupe - als Wertschätzung- Gänsehaut bei mir auslöste.
      Nachdem das gröbste überstanden war, gab es keine Zeit durchzuatmen, all das was liegen geblieben ist - und teilweise eh schon stark verzögert war musste nun aufgeholt werden - in no time. SARS COV2 wurde zum Nebeneffekt, im Wissen, dass es jederzeit wieder zum Hauptdarsteller werden kann.
      Mittlerweile hat SARS CoV weder eine Haupt- noch eine Nebeneffekt Rolle, sondern irgendwie ist der Virus immer da, aber er bestimmt nicht mehr das Drehbuch.
      Die oben beschriebene Wunde/ Hämatom hat sich ausgedehnt und wurde chronisch, es gibt nun sehr viele Meinungen, die zu wissen behaupten, was nun der beste Weg ist für die Heilung.
      Zugleich mischen sich aber vermehrt auch Meinungen ein, die müde sind oder hinter den vielen Vorgaben eine grosse Gefahr des Verlust der Freiheit sehen. Ich spüre eine zunehmende Unruhe in der Bevölkerung, viele Nerven wurden in den letzten Monaten immer wieder empfindlich berührt, und die Tatsache dass wir auch nach mind. 10 Monaten Erfahrung noch immer nicht wissen, wie wir das Problem / das Hämatom (das bei einigen natürlich grosse Ausmasse angenommen hat und den ganzen Körper betrifft) in den Griff kriegen wollen, macht es nicht besser.
      Doch was bleibt uns anderes übrig als geduldig zu sein - es zumindest zu versuchen?
      Jeder von uns hat das Glück an einem Ort zu leben, an dem wir uns unsere Meinung selbst bilden können anhand von dem was wir hören und lesen können, jeder kann sich selbst sehr aktiv oder weniger aktiv einmischen und etwas dafür tun, dass wir aus dem Schlammassel rauskommen, aber eines ist sicher, raus kommen wir nur zusammen - obwohl zugleich die nötige Distanz entscheidend ist.

      Trotz all den unschönen Seiten von SARS COV2 bin ich überzeugt, dass dahinter eine Chance steckt, sich mit Dingen auseinander zu setzen und wieder lernen wertzuschätzen, die ohne eine solche "Extremsituation" nicht möglich gewesen wäre. Leider lernen wir ja immer dann am meisten, wenn es richtig weh tut.

      In diesem Sinne, ein schönes Wochenende :).

      Zwilling70 schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      Schau dir doch bitte mal die Kurven auf Euromomo von Ländern an die mit Massnahmen gezögert haben und vergleich die Kuven innerhalb eines Landes mit den Vorjahren( z.b. England)

      Wieder mit diesen Zahlen...... Ich habe dir schon einmal geschrieben, schau dir die Zahlen (GB) von 1998 an....

      GoGoHCD schrieb:

      Hast Du echt das Gefühl dass wirkliche Studien von einer "Kapazität" wie Bhakadi, mit dargelegten Fakten und allem drum und dran wie es sich für wissenschaftliche Arbeiten gehört, in Medizinischen oder allgemeinen wissenschaftlichen Medien nicht veröffentlicht würde?

      Für was? Es gibt weltweit schon genügend Studien und Abhandlungen, dass Corona nicht gefährlicher als die Influenza ist.


      War zwar eher für Kiitos! gedacht, aber egal.
      Wenn man die Kurven von Euromomo zu Anfang der Pandemi als Beweis der Harmlosigkeit (weil noch nicht sichtbar) verwenden kann, kann man jetzt diese Kurven auch als beweis der "nicht Harmlosigkeit" anführen, oder ist Euromomo plötzlich unglaubwürdig?

      Stell doch mal Links hier ein von Corona Studien die auch ein Preview durchlaufen haben. Am besten wirkliche Studien und nicht vorab Gerüchte und Auslegungen von der Presse.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)