Coronavirus

      @ Zwilling7O, Stiffmaster, pauljanner, Stiefel und Hristo

      Euren eifrigen Dislike zu folge, fühlt ihr euch als Corona-Schafe angesprochen. Ich bin (nicht wirklich) überrascht :D

      Souverän hat HCD Glarnerland reagiert und einen zynischen und witzigen Beitrag gleistet :thumbup:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      pauljanner schrieb:

      Ganz offensichtlich interessieren Likes und Dislikes doch mehr, als so manch einer gerne zugibt?

      Interessiert mich überhaupt nicht, aber sehr interessant, wer sich angesprochen fühlt, bei der allgemeinen Formulierung "Corona-Schafe" :biggrin:
      Wie bereits erwähnt, HCD Glarnerland hat richtig und gut reagiert, er hat den Witz der Botschaft verstanden und zeigt sein können mit einer zynischen Bemerkung.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      pauljanner schrieb:

      Ganz offensichtlich interessieren Likes und Dislikes doch mehr, als so manch einer gerne zugibt?

      Interessiert mich überhaupt nicht, aber sehr interessant, wer sich angesprochen fühlt, bei der allgemeinen Formulierung "Corona-Schafe" :biggrin:
      Wie bereits erwähnt, HCD Glarnerland hat richtig und gut reagiert, er hat den Witz der Botschaft verstanden und zeigt sein können mit einer zynischen Bemerkung.


      Leider tappst du wieder einmal völlig im Dunkeln, was den Grund für das Dislike angeht. Du solltest das Gedankenlesen lieber lassen und besser dein ADS untersuchen lassen, dein Schrei nach Aufmerksamkeit scheint nun wirklich nicht mehr gesund zu sein.

      PS: Schön zu wissen, dass du nun auch noch die Oberhoheit darüber hast, wie andere auf deine Beiträge zu reagieren haben...

      Hristo schrieb:

      Zwilling70 schrieb:

      pauljanner schrieb:

      Ganz offensichtlich interessieren Likes und Dislikes doch mehr, als so manch einer gerne zugibt?

      Interessiert mich überhaupt nicht, aber sehr interessant, wer sich angesprochen fühlt, bei der allgemeinen Formulierung "Corona-Schafe" :biggrin:
      Wie bereits erwähnt, HCD Glarnerland hat richtig und gut reagiert, er hat den Witz der Botschaft verstanden und zeigt sein können mit einer zynischen Bemerkung.


      Leider tappst du wieder einmal völlig im Dunkeln, was den Grund für das Dislike angeht. Du solltest das Gedankenlesen lieber lassen und besser dein ADS untersuchen lassen, dein Schrei nach Aufmerksamkeit scheint nun wirklich nicht mehr gesund zu sein.

      PS: Schön zu wissen, dass du nun auch noch die Oberhoheit darüber hast, wie andere auf deine Beiträge zu reagieren haben...

      :schmeissmichweg:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Das BAG empfiehlt jetzt. Kinder können sich zwar mit Corona anstecken, haben aber weniger häufig Symptome. Solange das eigene Kind keinen engen Kontakt zu Corona-Erkrankten hatte, empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit nun, sie möglichst zur Schule zu schicken.

      einmal hin, einmal her was das BAG treibt erträgt man schwer.
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Bundesweit 50.000 Schüler in Corona-Quarantäne
      Der Lehrerverband geht davon aus, dass sich diese Zahlen in den kommenden Monaten vervielfachen.

      Nach dem Start des neuen Schuljahres befinden sich einem Zeitungsbericht zufolge derzeit rund 50.000 Schüler in Quarantäne. Dies habe eine Umfrage bei den zuständigen Ministerien der Länder ergeben, berichtete die „Bild“-Zeitung. „Diese Zahl zeigt, dass wir nach wie vor mitten in der Pandemie sind und dies bereits wieder voll auf den Schulbetrieb durchschlägt“, sagte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) dem Blatt.

      Eine ähnliche Anfrage des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) hatte vergleichbare Zahlen ergeben. Allerdings werden Corona-Verdachtsfälle nicht in allen Bundesländern einheitlich erfasst. Auch ist nicht in jedem Fall klar, wie viele der Schüler in Quarantäne sich tatsächlich angesteckt haben. Kommt es zu einem Verdachtsfall, müssen häufig ganze Schulen oder Klassenverbände vorsorglich in Quarantäne.

      Laut RND sind vor allem Bayern und Nordrhein-Westfalen betroffen. In Bayern standen zuletzt etwa 9000 Schüler unter Quarantäne, 343 von ihnen wurden positiv auf das Virus getestet. In Nordrhein-Westfalen waren Anfang der Woche 7000 Schüler in Quarantäne.

      Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, warnte vor einem weiteren Anstieg der Infektionszahlen an den Schulen. „Die derzeitige hohe Zahl von 50.000 Schülerinnen und Schülern wird sich nach Auffassung des Deutschen Lehrerverbands in den nächsten drei Monaten noch mehr als verdoppeln, wahrscheinlich sogar vervielfachen“, sagte er der „Bild“-Zeitung.

      In der Folge dürfte es „immer schwieriger werden, Infektionsausbrüche zu kontrollieren und einzudämmen“, sagte Meidinger. Inzwischen steige auch die Zahl der Fälle, bei denen eine Ansteckung innerhalb der Schule als wahrscheinlich gelten könne.
      Im Kassensturz war ein interessanter Bericht über die Masken zu sehen:

      VBS-Masken fallen im Qualitätstest durch
      srf.ch/play/tv/kassensturz/vid…c7-4fe5-a113-00e0ce4cc357

      Noch interessanter ist die Aussage, dass die Masken angeblich zu 80% gegen Bakterien schützen sollen, was durchaus möglich ist und einen hohen Wert suggeriert. In Tat und Wahrheit nützen die Masken gegen SarsCov2 einen Furz, selbst wenn sie zu 99% gegen Bakterien nützen, sind sie gegen Viren nutzlos, da die Viren gegenüber den Bakterien 100x kleiner sind.

      apotheken-umschau.de/Infektion…n-209555.html#:~:text=Die Gr%C3%B6%C3%9Fe%3A Bakterien sind viel,als Viren%22%2C erkl%C3%A4rt Dr.

      Es stellt sich mir schon die Frage, was man mit den Masken wirklich erreichen möchte. Ist die Maske gar der "neue Hitler-Gruss"?!?
      Willkommen in der neuen Normalität und grüsst schön eure gleichgesinnten.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Viren sind zu klein für die Masken, das stimmt. Aber zum Glück sind die Viren in den ausgeatmeten/-gehusteten/-geniesten Tröpfchen welche gross genug sind um abgefangen zu werden.

      Ich werde hier keine Diskussion anfangen. Dieser Beitrag steht nur als Gegenmeinung zu gewissen Naziparadensympathisanten-Theorien. Und zu diesem Thema folgender Denkansatz:

      Bier besteht zu 90% aus Wasser. Trotzdem sagt man dazu nicht Wasser sondern Bier. Und wenn bei einer Demo 10% Nazis sind ist es keine normale Demo sondern eine Nazidemo. Prost
      Lesenswert..........

      Armee besorgte Schutzmaterial für 900 Millionen


      1000 Atemgeräte stehen nur herum

      In der Pandemie ging die Angst um, dass der Staat zu wenig Schutzmaterial hat. Dann beauftragte der Bund die Armee mit der Beschaffung – und die Militärs haben mächtig zugegriffen!

      Preislisten und Bestellmengen aus internen Armeedokumenten, die SonntagsBlick vorliegen, ­machen erstmals eine Schätzung der Beschaffungsausgaben möglich.
      Gemäss einer Berechnung dürften sich die Kosten bislang auf rund 900 Millionen Franken belaufen. Pro Kopf wären es etwa 105 Franken. Das VBS will zu dieser Berechnung keine Stellung nehmen.

      Ob die gigantische Beschaffungsaktion der Schweiz gerechtfertigt war, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Bei den Beatmungsgeräten wurde der Bedarf wohl überschätzt. Nach Rücksprache mit den Kantonen bestellte das VBS 1550 Beatmungsgeräte beim Schweizer Hersteller Hamilton. Viele davon stehen noch immer ungenutzt im Lager der Armeeapotheke.

      Kantone wollen bestellte Maschinen nicht bezahlen
      Jetzt haben die Streitkräfte ein Problem: Weil die Hospitali­sa­tionszahlen tief sind, wollen viele Kantone die Bestellungen nicht übernehmen. Von den 1550 Ge­räten befinden sich derzeit nur 501 Stück bei den Kan­tonen. Der Rest wurde entweder zurück­ge­geben, gar nicht genutzt oder ist noch in Auslie­ferung.

      Das ist teuer. Für die überschüssigen Geräte hat das VBS fast 45 Millionen Franken bezahlt. Eine hohe Summe, die der Bund decken muss. Von der ursprünglichen Abmachung, dass die Kantone die bestellten Maschinen auch bezahlen, sind die Kantone weit abgerückt.

      Einsatz für Spitäler nicht geeignet
      Recherchen zeigen: Eine formelle Kaufpflicht besteht tatsächlich nicht. Zwischen den Kantonen und der Armee wurden keine schriftlichen Verträge abgeschlossen. Armeesprecher Daniel Reist bestätigt auf Anfrage: «In der Notlage zu Beginn der ­Covid-19-Krise ging es darum, rasch eine grosse Anzahl von Beatmungsgeräten zu beschaffen, um für allfällige Notsituationen mit ­einer grossen Anzahl an Intensivpflegepa­tienten vorbereitet zu sein. In dieser Situation hatte die Behebung der Notsituation Vorrang vor der administrativen Abwicklung.»

      Die Kantone verteidigen ihr Vorgehen. Gegenüber SonntagsBlick machen sie geltend, die Hamilton-Maschinen seien kaum für den Einsatz in Spitälern geeignet. «Bei ­einem so komplexen Gerät und der Anwendung auf der Intensivmedizin ist es essenziell, dass sich das Personal auf eine gesicherte, geschulte Handhabung verlassen kann. Ein Mix von Gerätemodellen ist daher zu vermeiden und nur in einer Notlage zu vertreten», meldet etwa der Kanton Thurgau.

      Kompatibel mit Nachtsichtgeräten

      Der Kanton Aargau bestätigt: «Das Gerät ist kompatibel mit Nachtsichtgeräten (...) Diese Optionen sind aber teuer und werden im Spitalalltag nicht benötigt. Unsere Abklärungen haben ergeben, dass ein für den Spitalbetrieb optimales Gerät zu einem Stückpreis von rund 22'000 Franken beschafft werden kann.»
      Zum Vergleich: Ein Hamilton-Gerät kostet die Kantone 30'000 Franken. Einige Kantone behalten die Geräte dennoch – allerdings nur für den Notfall.

      Was mit dem Millionen-Überbestand passieren soll, ist unklar. Die Kantone können bei ­einer zweiten Welle auf die Armee­apotheke zurückgreifen. Sollten die Hospitalisations­zahlen nicht steigen, bliebe der Bund auf den Maschinen sitzen.

      Aus Unterlagen geht hervor, dass die Geräte gespendet oder zu ­einem tieferen Preis verkauft werden könnten. Eine «noch nicht definierte Anzahl» Atem­geräte werde als Notvorrat in der ­Armeeapotheke bleiben, teilt das VBS mit.
      Das tragische an diesem ganzen Beschaffungswahnsinn ist, dass wir als Steuerzahler es so oder so bezahlen müssen. Ich möchte mir nicht vorstellen, was man mit diesen 900 Mio hätte gutes anstellen können, z.B. in die Bildung investieren. In der Privatwirtschaft wären solche Fehlkäufe mit Konsequenzen geahndet worden (Entlassung), beim Bund gibt's vermutlich einen Orden (Beförderung).
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling7O schrieb:

      Szenario:
      Man hätte die Geräte gebraucht aber nicht gekauft.

      Ergebnis:
      Es wären genau die Gleichen am jammern wie jetzt nur andersrum

      Analyse:
      manche sind einfach Mötzlis.

      Wieder mal so ein geistreicher Erguss von dir, gespickt mit wären, hätten. Falls du es nicht begriffen hast, es zählt nur was am Ende rauskommt, bei dir scheint das def. nur Sch.... zu sein, oben wie unten.
      Die Tatsache ist, es wurden 900Mio aus dem Fenster geworfen. Nicht mehr, nicht weniger.

      Das was du beschreibst, wäre der Vorgang bei einem wissenschaftlichen Diskurs:

      These: SarsCov2 ist ein Todesvirus
      Antithese: SarsCov2 ist ein harmloser Virus
      Synthese: SarsCov2 ist ein Erkältungsvirus, welcher bei einer sehr spezifischen Bevölkerungsgruppe zu Komplikationen führen kann.



      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979