Coronavirus

      US-Metropole geht wegen der Corona-Krise das Geld aus

      New York steht vor dem finanziellen Kollaps

      Keine US-Stadt leidet so sehr unter der Corona-Krise wie New York. Zuerst musste die Metropole Tausende Todesopfer beklagen. Jetzt droht ihr das Geld auszugehen.

      Kein Kind, das nicht das Bild der Skyline von New York kennt. Die Freiheitsstatue, die gigantischen Wolkenkratzer, der Hudson River – Frank Sinatra besang die Millionen-Metropole einst als «Stadt, die niemals schläft».

      Von der Corona-Pandemie wurde der «Big Apple» aber besonders hart getroffen. 24'000 Menschen starben bisher an den Folgen einer Infektion mit dem Virus. Das geht auch an New York nicht spurlos vorbei. Jetzt droht es auch zur Stadt zu werden, die nicht mehr zahlen kann.

      Gewalt nimmt zu, Menschen verlassen die Stadt

      In den vergangenen Monaten hat sich das Leben in New York dramatisch verändert. Die Stadt, die sonst ein absoluter Touristen-Magnet ist, wurde durch den verhängten Einreise-Stopp in die USA komplett von ausländischen Besuchern abgekappt. Laut «New York Times» sind derzeit gerade mal noch ein Drittel der Hotelbetten in der City belegt.

      Doch nicht nur die Besucher fehlen. Auch immer mehr Bewohner haben der Stadt mittlerweile den Rücken gekehrt. Wegen der Krise können oder wollen sich viele das Leben in New York nicht mehr leisten. Jobs lösen sich in Luft auf, Büroräume stehen leer, Kundschaft fehlt. Im Gegenzug nimmt die Gewalt in den Strassen zu, Schiessereien und Überfälle häufen sich.

      Schlimmer als in den 70ern

      «Wir stehen am Rand einer Tragödie», sagte Richard Ravitch gegenüber der New York Times. Der frühere Staatsbeamte war dabei, als es darum ging, New York in den 1970er-Jahren aus der damaligen wirtschaftlichen Krise zu retten. Ravitch weiss also, wovon er spricht. Und er ist überzeugt: Die Situation jetzt ist noch deutlich schlimmer.

      Schon jetzt fehlt in der Stadt an allen Ecken und Enden Geld. Nun werden wegen der Folgen der Corona-Krise noch weitere, riesige Ausfälle bei den Steuereinnahmen erwartet.

      New Yorks demokratischer Bürgermeister Bill de Blasio (59) und der zuständige Gouverneur Andrew Cuomo (62) hatten darum die US-Regierung schon regelrecht angefleht, die Stadt mit Bundeshilfen zu unterstützen. Und eigentlich müssten sie im Weissen Haus auf offene Ohren stossen, sitzt dort doch mit Donald Trump ein gebürtiger New Yorker. Doch der US-Präsident will von einem Hilfspaket für die Metropole nichts wissen. Im Gegenteil: Mehrfach hat Trump angekündigt, im Falle einer Wiederwahl die Zahlungen an die Stadt sogar noch zu kürzen.

      Krise wird noch andauern

      Die schlimmen Bilder von vor wenigen Monaten, als in New York wegen des grassierenden Virus' ganze medizinische Notlager errichtet werden mussten, gehören zwar mittlerweile der Vergangenheit an. Die Stadt hat die Corona-Verbreitung grösstenteils in den Griff bekommen. Die Krise aber wird die Metropole noch deutlich länger im Griff haben – und die Stadt wohl noch näher an den finanziellen Abgrund bringen.

      Dazu heute noch die Meldung von Walt Disney, dass 28000 Stellen abgebaut werden.



      Netzfund aus Deutschland
      ************************************

      Wie sieht es derzeit aus?

      Die Infektionszahlen werden uns täglich präsentiert - weltweit. Dabei müssen das gar Infektionen sein, sondern es sind erst einmal "nur" positiv Getestete. Ob das Virus in den Zellen ist und ob es sich vermehrt - dazu sagt der Test gar nichts aus; und schon gar nicht ob jemand erkrankt.

      Von den "Hardlinern" werden immer wieder die Zahlen aus Großbritannien, Frankreich, Spanien, Brasilien und den USA präsentiert. Da sei alles ganz schlimm.

      Aber was ist zum Beispiel mit Weißrussland (Belarus)? Nein, ich meine nicht die Proteste gegen Lukaschenko. Ich meine deren Corona-Zahlen: knapp 9,5 Millionen Einwohner und "nur" 822 an (oder mit) Covid-19 Verstorbene? Und das Ganze ohne irgendeine Art von Lockdown, Masken, usw.?

      Und China: über 1,4 Milliarden Menschen und "nur" 4.634 Verstorbene an Corona? Und in Qingdao feiern die das Oktoberfest mit 1,2 Millionen Besuchern - es ist das größte "Bierfest" der Welt, während Herr Söder in Bayern dem Maskenwahn verfällt. Natürlich wird in Qingdao ohne Abstand und ohne Masken gefeiert. Das ist doch mehr als merkwürdig - bei einer derart "gefährlichen Seuche"?!
      Deswegen halte ich mich vor allem an die Zahlen in Deutschland, die relativ einfach zu prüfen sind - vor allem auch durch meine Kontakte.
      - am 27.9. wurden zum Beispiel zwei Sterbefälle wegen Covid-19 gemeldet, am 28.9. waren es elf.
      - auf 30.669 Intensivbetten in Deutschland liegen derzeit 353 Covid-19 Patienten.
      - in der 38. Kalenderwoche (vom 14.9 - 20.9) wurden 965.363 PCR-Tests durchgeführt. Davon waren 11.754 Positiv.

      Und die Auswertung in den Laboren ist mit Verlaub "ein Witz". Ich kenne Labormediziner die dies mittlerweile selbst als Farce bezeichnen – aber genau diese Labore verdienen bestens daran. Eine typische Falle in der man sitzt - vor allem wenn man über Moral verfügt.

      In der Hochphase von Corona im März (Kalenderwoche 13) hatten wir übrigens 28.743 Positive und knapp um die 300 Todesfälle an oder mit Corona pro Tag in Deutschland. Nur nochmal zum Vergleich: Bei der Grippe im Frühjahr 2018 hatten wir in der Spitze knapp 1.000 Todesfälle wegen der Grippe pro Tag. Das ergab damals 2018 auch eine deutliche Übersterblichkeit. Dieses Jahr hatten wir zu keinem Zeitpunkt eine Übersterblichkeit und auch keinerlei Notlage in den Kliniken.

      Anhand dieser Zahlen könnte man sagen oder besser fragen: Wo ist die Epidemie?

      Dennoch werden weiterhin die lokalen Lockdowns, Sperrstunden, Maskenpflicht unter freiem Himmel anhand der positiven Testzahlen verordnet.
      **************************************************

      Tja ... was wird wohl in den Geschichtsbüchern von 2070 über 2020/2021 stehen?
      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach
      60 Millionen gefordert Freitag droht Deutschland der große Eishockey-Knall

      KÖLN -

      Bis Freitag, 2. Oktober, hat die Deutsche Eishockey Liga (DEL) ein Signal der Politik eingefordert. Und dieses Signal sollte klarmachen, dass bald mehr als nur eine 20-prozentige Auslastung der Arenen möglich sein wird.

      Doch bis Freitag wird es wohl kein solches Signal geben, auch weil die Zahlen der Corona-Infektionen weiter steigen.

      Und ob es Zusagen der Politik zu finanziellen Hilfen gibt, ist auch fraglich. Also müsste der Saisonstart (geplant am 13. November) ein weiteres Mal verschoben werden. Vielleicht wird sogar die komplette Saison abgesagt. Am Freitag droht Deutschland der große Eishockey-Knall!

      Deutsche Eishockey Liga: 60 Millionen Euro Soforthilfe gefordert
      „Stand jetzt haben sich die Fakten seitens der Politik nicht geändert. Und auf das Prinzip Hoffnung werden wir nicht bauen“, sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.

      Tripcke fordert von der Politik eine wirtschaftliche Soforthilfe in Höhe von 60 Millionen Euro. Andernfalls könne nicht gespielt werden.

      Das Problem: Fängt die Eishockey Liga jetzt an zu spielen und kann nur 20 Prozent Zuschauer reinlassen, steuert jeder Verein in wenigen Monaten auf die Insolvenz zu. Wer das als Klub-Verantwortlicher zulässt, macht sich im zweifelsfall sogar strafbar.

      Zuletzt hatte Tripcke noch gesagt, dass eine komplette Absage der Saison derzeit kein Thema sei. Aber unwahrscheinlich ist eine Absage nicht. Sollte es bis zum 2. Oktober keine fixen Zusagen aus der Politik geben, wird zunächst der anvisierte Starttermin am 13. November nicht zu halten sein.

      DEL-Boss Gernot Tripcke: „Natürlich habe ich Angst“
      „Natürlich habe ich auch Angst, mache ich mir Sorgen. Es ist im Moment alles schlecht für den Eishockey-Sport, für die DEL“, sagte Tripcke bei MagentaSport. Noch schlimmer wäre es aber, „wenn wir eine Masseninsolvenz oder einen Massenexitus hätten und irgendeinen Wahnsinn machen.“

      Die DEL hat ein durch die Corona-Pandemie ausgelöstes Finanzloch in Höhe von 60 Millionen Euro ausgemacht, das von der neuen Regelung einer maximal 20-prozentigen Auslastung der Hallen nicht mal ansatzweise gedeckt würde. DEL-Klubs leben bis zu 80 Prozent von den Einnahmen aus Heimspielen. Und ohne Ticket-Einnahmen und den Verkauf von Fanartikeln kann kein Spieler und kein Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle bezahlt werden.

      Eishockey: 200-Millionen-Konjunkturpaket kommt bisher nicht an
      Weiteres großes Problem: Die Politik hatte zwar ein 200 Millionen Euro schweres Konjunkturpaket für Profi-Vereine abseits des Fußballs wie Eishockey, Handball und Basketball beschlossenen. Das würde pro Eishockey-Klub immerhin 800.000 Euro für entfallene Ticketeinnahmen geben. Doch die Bedingungen, um an diese Gelder zu kommen, kann bisher kein Klub erfüllen. Tripcke sagt dazu, dass es „noch keine verbindlichen Bescheide“ gäbe.

      Tripckes Aussagen sorgen intern auch für Unruhe. In der Fachzeitschrift Eishockeynews bezeichnet ein namentlich nicht genannter Klubvertreter diese sogar als „peinlichen Erpressungsversuch in Richtung Politik“.

      Tripcke wehrt sich gegen diese Kritik. „Es ist kein Ultimatum, sondern ein deutlicher Hinweis an die Politik, wie unsere Situation ist“, sagte der DEL-Boss: „Aus eigener Kraft können wir das aktuell einfach nicht stemmen. Wir können nicht jetzt losspielen, und Weihnachten sind wir dann insolvent. Das hilft niemandem.“

      Ein Blick in andere Länder lässt Tripcke ein wenig neidisch werden. In Österreich gebe es eine Art staatliche Vollkaskoversicherung, und Schweden, Finnland und die Schweiz könnten sich aufgrund deutlich besserer TV-Verträge retten, so Tripcke.

      Adler Mannheim: Daniel Hopp findet 20-Prozent-Auslastung sogar schlechter als Geisterspiele
      Geschäftsführer Daniel Hopp (Adler Mannheim) will die finanziellen Folgen einer Teilzulassung von Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena genau abwägen. Die gemäß der Corona-Verordnung aktuell erlaubte 20-Prozent-Auslastung der Hallenkapazität sei „aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sogar noch schlechter als Geisterspiele“, sagte Hopp dem „Mannheimer Morgen“ .

      Auf die Frage, ob Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen am 11. Oktober gegen den TuSEM Essen erstmals wieder ein Heimspiel mit Zuschauern austragen könne, sagte Hopp: „Wir müssen mit all unseren Partnern noch einmal darüber sprechen – auch mit den Rhein-Neckar Löwen. Seit Monaten ist die finanzielle Belastung für die SAP Arena so groß, dass wir eigentlich keine Veranstaltung machen können, bei der wirtschaftliche Verluste von vornherein einkalkuliert sind.“

      Das Hygiene-Konzept für die SAP Arena sei noch nicht freigegeben. „Bei der Landesverordnung steckt der Teufel im Detail. Es kann sein, dass wir die vollen 20 Prozent der Kapazität nutzen können, möglich sind aber auch nur 18 oder gar 15 Prozent“, sagte der 39-Jährige. Den 1,5-Meter-Abstand einzuhalten, falle bei der Bauweise der Arena zum Beispiel schwerer als in einem Fußballstadion, sagte Hopp. Er werde mit den Behörden vor Ort weitere Gespräche führen.

      Kölner Haie: Spiele vor 3700 Zuschauern nicht wirtschaftlich vertretbar
      Bei den Kölner Haien hatte Geschäftsführer Philipp Walter (46) mit Arena-Boss Stefan Löcher (49) ein Konzept entwickelt, welches 7500 Zuschauer in die Lanxess-Arena bringen könnte. Aktuell wären jedoch nur 3700 erlaubt in der 18.500 Zuschauer fassenden Arena. Für die Haie wären Spiele so nicht lange finanziell darstellbar.

      Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm (42) macht sich angesichts der unsicheren Saison große Sorgen um die komplette Sportart: „Das wäre für die Spieler katastrophal“, sagte Söderholm am Dienstag zur Aussicht, dass die Saison coronabedingt möglicherweise abgesagt werden müsste. „Das wäre eine sehr schwierige Situation für die Nationalmannschaft.“

      Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm leidet mit den Spielern
      Söderholm arbeitet derzeit in Füssen mit einem Perspektivkader des Nationalteams. Wegen der Coronakrise hatte er das Nationalteam zuletzt beim Deutschland Cup im November 2019 betreut. „Man merkt, dass die Spieler sehr viel überlegen“, sagte der Finne weiter.Die DEL will bis Freitag entscheiden, ob die Saison wie geplant am 13. November starten kann.Sollte die Saison tatsächlich ganz abgesagt werden, kündigte Söderholm an, internationale Spielpausen in den Ligen intensiver als sonst für die Nationalmannschaft nutzen zu wollen. Zudem kündigte Bundestrainer an, dann „deutlich früher als sonst“ mit der WM-Vorbereitung starten zu wollen. Ob die geplante Weltmeisterschaft Ende Mai kommenden Jahres allerdings überhaupt wie geplant in Lettland und Belarus stattfinden kann, scheint derzeit ebenfalls unsicher.





      Zwilling7O schrieb:


      Selbstverständlich ist der Faktencheck um einiges besser ausgebildet als Prof. Bhakdi, welcher in Deutschland über 15'000 Ärzte ausgebildet hat.
      Zwischenzeitlich ist das 3 Kind verstorben, vermutlich aufgrund der Maskenpflicht welche in Deutschland auch für Kinder herrscht. Entsprechende Infos werden sicher noch veröffentlich werden.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Zwischenzeitlich ist das 3 Kind verstorben, vermutlich aufgrund der Maskenpflicht welche in Deutschland auch für Kinder herrscht.


      Vermuten kann man ja so etwas - ich würde dazu sagen: höchst unwahrscheinlich.

      Die Argumentation der "Corona-Kritiker" ist beim Thema Alltagsmaske besonders widersprüchlich: So führen sie einerseits an, ein Mund-Nasen-Schutz sei vollkommen wirkungslos, weil dieser viel zu durchlässig sei - gleichzeitig wird behauptet, durch das Tragen könne man quasi ersticken...
      @Stiefel
      Ich gehe mal davon aus, dass Du selber keine Kinder hast.

      Schreib doch bitte auch für was sie zu durchlässig ist! Das atmen mit der Maske fällt einigen Leuten damit ganz sicher schwer!

      "all
      Haben wir hier drinn Sportler die jeweils Ihre Sauerstoffsättigung im Blut messen? Würde mich mal interessieren, wie diese aussieht, wenn jemand die Maske konsequent über 2 Stunden trägt.

      Stiefel schrieb:

      Die Argumentation der "Corona-Kritiker" ist beim Thema Alltagsmaske besonders widersprüchlich: So führen sie einerseits an, ein Mund-Nasen-Schutz sei vollkommen wirkungslos, weil dieser viel zu durchlässig sei - gleichzeitig wird behauptet, durch das Tragen könne man quasi ersticken...


      So widersprüchlich finde ich diese Aussage aber nicht. Ob sie zutreffend ist, weiss ich auch nicht, aber:
      Nehmen wir mal - rein hypothetisch - an, dass die Maske 10% durchlässig ist. Dann ist es doch gleichzeitig möglich, dass 10% Aerosole ausreichend für eine Infektion sind, gleichzeitig aber die 90% durch die Maske zurückbehaltene und massiv mehr Kohlenstoffdioxid beinhaltende Luft zu Atembeschwerden führen kann. Ansonsten gäbe es ja keinen Grund für ärztliche Atteste, die einen von der Maskentragepflicht entbinden...

      Stiefel schrieb:

      Die Argumentation der "Corona-Kritiker" ist beim Thema Alltagsmaske besonders widersprüchlich: So führen sie einerseits an, ein Mund-Nasen-Schutz sei vollkommen wirkungslos, weil dieser viel zu durchlässig sei - gleichzeitig wird behauptet, durch das Tragen könne man quasi ersticken...

      Die Alltagsmaske ist kein Schutz gegen Viren, da diese viel zu klein sind und die Maske zu durchlässig ist. Die Maske führt dazu, dass die eigene Luft wieder eingeatmet wird, was zu einer Erhöhung des Co2 in der Atemluft führt. Bei uns Erwachsenen ist dies nicht so relevant, da hält sich die Gefahr in Grenzen. Bei Kinder ist diese Gefahr viel grösser was zu Problemen führen kann und wird. Die entsprechenden Obduktionen werden es zeigen, woran die Kinder gestorben sind. Sollte es aufgrund der erhöhten Co2 Gehaltes sein (sieht man im Blutbild) dürfen sich die Verantwortlichen dieser unnötigen Vorschrift damit rühmen den Tod von Kindern verursacht zu haben.

      @spiderman
      Vermutlich hat Stiefel keine Kinder und aus diesem Grund auch seine Aussage
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Ich habe vier Söhne, der Jüngste ist 21, der Älteste 28

      Zwilling70 schrieb:

      Die Alltagsmaske ist kein Schutz gegen Viren, da diese viel zu klein sind und die Maske zu durchlässig ist. Die Maske führt dazu, dass die eigene Luft wieder eingeatmet wird, was zu einer Erhöhung des Co2 in der Atemluft führt.


      Das ist ein Unsinn. Dir ist schon klar, wie klein ein Co2 Molekül ist? Es würde zu einer Erhöhung des Co2 Gehaltes führen, wenn die Maske undurchlässig wäre. Da sie aber wie Du richtig schreibst durchlässig ist, entweicht auch das ausgeatmete Co2.

      Zum Thema Masken - einfach bevor wieder einer von Euch irgendwelche Annahmen trifft... ich finde diese Dinger obermühsam und versuche Orte, wo ich sie tragen muss, möglichst zu meiden. Ich denke auch nicht, dass sie zB in einem Laden viel bringen. HCD Heimspiele werde ich mir aber trotzdem anschauen.

      Zwilling70 schrieb:

      Die Maske führt dazu, dass die eigene Luft wieder eingeatmet wird, was zu einer Erhöhung des Co2 in der Atemluft führt.


      Ich halte mich hier mittlerweile ja grösstenteils raus, weil mir meine Zeit einfach zu schade ist, aber was du hier wieder als Tatsache hinstellst, ist einfach nur Bullshit!

      quarks.de/gesellschaft/wissens…n-von-corona-wissen-muss/
      mdr.de/nachrichten/ratgeber/ge…acharzt-erklaert-100.html
      correctiv.org/faktencheck/hint…essen-wird-ein-experiment
      nordkurier.de/aus-aller-welt/t…elbsttest-0540588809.html
      donaukurier.de/nachrichten/pan…katmung;art154670,4644521

      Das sind nur einige der Berichte, die es dazu gibt...

      Hristo schrieb:

      Zwilling70 schrieb:

      Die Maske führt dazu, dass die eigene Luft wieder eingeatmet wird, was zu einer Erhöhung des Co2 in der Atemluft führt.


      Ich halte mich hier mittlerweile ja grösstenteils raus, weil mir meine Zeit einfach zu schade ist, aber was du hier wieder als Tatsache hinstellst, ist einfach nur Bullshit!

      quarks.de/gesellschaft/wissens…n-von-corona-wissen-muss/
      mdr.de/nachrichten/ratgeber/ge…acharzt-erklaert-100.html
      correctiv.org/faktencheck/hint…essen-wird-ein-experiment
      nordkurier.de/aus-aller-welt/t…elbsttest-0540588809.html
      donaukurier.de/nachrichten/pan…katmung;art154670,4644521

      Das sind nur einige der Berichte, die es dazu gibt...

      Hier zum Beispiel einer der vielen Gegenmeinungen....

      wochenblatt.com/landleben/gesu…her-schadet-12050167.html
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      [/quote]Hier zum Beispiel einer der vielen Gegenmeinungen....[/quote]

      Fakten wären möglicherweise zielführender als Meinungen!

      "bei Menschen mit eingeschränkter Lungenfunktion sei das Tragen einer Maske unter Umständen nicht sinnvoll."

      Es ist korrekt, dass bei gewissen Krankheitsbildern das Tragen einer Maske nicht empfohlen wird. Diese Menschen wissen aber um ihre Krankheit und erhalten ja auch das entsprechende Attest.


      Im Fall des tragischen Todes des 13-jährigen Mädchens scheint es derzeit so, als ob dieser gezielt instrumentalisiert würde. Bis heute sind keine Fakten dazu bekannt. Offenbar wurde eine Obduktion angeordnet. Die weiteren angeblichen Fälle scheinen Mythen zu sein.

      Zwilling70 schrieb:

      Hier zum Beispiel einer der vielen Gegenmeinungen....

      wochenblatt.com/landleben/gesu…her-schadet-12050167.html


      Wir reden hier von Menschen mit Lungenkrankheiten, bei welchen die geschwächte Atemmuskulatur dazu führen kann, dass nicht genügend CO2 ausgeatmet werden kann. Diese Menschen werden zurecht dispensiert. Du verallgemeinerst dieses Risiko aber wieder einmal, tellst es als unwiderlegbare Tatsache für alle Menschen dar und verbreitest weiter deinen Mix aus bestenfalls Halbwahrheiten und Verschwörungsgeschwafel.

      Hristo schrieb:

      Zwilling70 schrieb:

      Hier zum Beispiel einer der vielen Gegenmeinungen....

      wochenblatt.com/landleben/gesu…her-schadet-12050167.html


      Wir reden hier von Menschen mit Lungenkrankheiten, bei welchen die geschwächte Atemmuskulatur dazu führen kann, dass nicht genügend CO2 ausgeatmet werden kann. Diese Menschen werden zurecht dispensiert. Du verallgemeinerst dieses Risiko aber wieder einmal, tellst es als unwiderlegbare Tatsache für alle Menschen dar und verbreitest weiter deinen Mix aus bestenfalls Halbwahrheiten und Verschwörungsgeschwafel.

      :schmeissmichweg:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Hier mal die Kurzfassung des Corona Ausschuss

      corona-ausschuss.de/wp-content…schuss_14-09-2020-1-4.pdf
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      In Deutschland sind bereits 4 Kinder an der Maske verstorben. Es laufen Autopsien. Kleinere Lungen kann und darf man nicht mit Masken und ewiger selbiger Luft verschmutzen.
      Aber ja, in Deutschland wird ja den Ärzten die Lizenz entzogen wenn diese sich gegen Corona äussern. Wie soll den hier auch eine saubere Diskussion entstehen. Ja ich hasse due Nazi Keule, aber langsam nimmt das Formen einer Diktatur an.
      aber das sehen die meisten, wie damals beim Adolf auch erst wenn es dann soweit ist.
      man kann sich dann nach hinten lehnen und sagen, aber ich wusste doch nicht, hätte ich gewusst das ect ect.
      Ihr seht es ja jeden Tag. Was braucht ihr den noch?!
      keine Toten, steigende + Zahlen welche aber noch lange nicht aussagen das man Corona hat, ect ect. Eine Regierung die Leuten und auch Fachpersonal welche anderer Meinung sind die Lizenz entziehen, das reicht mir aus um zu sehen es läuft hier etwas falsch. Immer zeigt man auf China oder die Russen, und nun in Europa?! Kranke scheisse echt!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HCD Supporter“ ()

      HCD Supporter schrieb:

      In Deutschland sind bereits 4 Kinder an der Maske verstorben. Es laufen Autopsien. Kleinere Lungen kann und darf man nicht mit Masken und ewiger selbiger Luft verschmutzen.


      Diese Aussage ist schlicht falsch! Ein Todesfall wird derzeit untersucht. Eine Obduktion ergab kein eindeutiges Ergebnis, woran die 13-Jährige gestorben sei - auch keine Hinweise, dass die Maske zum Tod führte.

      Alles andere gehört ins Märchenland - hört doch bitte auf, hier solchen Scheiss zu posten.