Coronavirus

      Wieder mal etwas an Zahlenmaterial aus der BAG Datenbank:

      Zeitraum: 01.01.2020 - 31.07.2020
      Positive Test's: 35'412
      Tote: 1707
      Letaltiät: 4,82%

      Zeitraum 01.08.2020 - 26.10.2020
      Positive Test's: 85'681
      Tote: 207
      Letalität: 0,24%

      Fazit:
      Die Testpositiven sind per 26.10.2020 um 241% gestiegen, die Letalität ist um rund Faktor 20 zurück gegangen.

      Jetzt soll mir mal einer erklären, mit was die Massnahmen noch begründet werden? Alleine zwischen 1. August bis zum 26.10. 2020 hätten mindestens weitere 4100 Menschen an oder mit Covid19 sterben müssen, wenn man den Zahlen bis zum 31.07.2020 Glauben schenken will. Wo sind die fehlenden 3900, auf welchen sich der ganze Wahnsinn begründet?
      Wenn man sich die Studie von John Ioannidis vor Augen führt, dann stellt man unweigerlich fest, er kommt im Zeitraum 1.8 - 26.10. auf die selben Zahlen. Welch Zufall auch!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      spiderman schrieb:



      Evtl. haben die Burschen ja auch Mädchen belästigt? Vielleicht standen sie unter Terrorverdacht?
      Ich verstehe kein Wort Rumänisch, in den Kommentaren steht aber auch, es sei in Russland. Also kann ich als neutraler Beobachter nicht wissen, wieso sie so angegangen worden sind. Wenn wegen fehlender Maske, dann sicher ganz übel. Dann stell ich mal einfach die Frage ob in Rumänien, oder Russland, oder in einem anderen Land, an jedem Bahnhof eine Hundertschaft in Vollmontur bereit steht, ich bezweifle es. Falls Sie Mädchen begrabscht haben, oder irgendwelche Attentate geplant haben kann ich mir schon vorstellen, dass ein gezielter Zugriff evtl. Sinn ergibt und dann ist nichts mehr mit Samthandschuhen.

      Worauf will ich raus? Teilt doch nicht einfach irgendwelche Videos ohne die Hintergründe mit Fakten zu belegen.
      Interessanter wäre die Zahl der positiven die spitalisiert werden und wieviele sich auf der IPS befinden. Denn diese sind wirklich krank. Positiv heisst noch lange nicht krank!
      Tote, so hart es klingen mag, belasten das Pflegepersonal nicht mehr. Also ist diese Zahl für die Pflege irrelevant!
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Zwilling70 schrieb:


      Jetzt soll mir mal einer erklären, mit was die Massnahmen noch begründet werden?

      Darf ich dieser eine sein? Über den Sommer waren die Fallzahlen absolut unter Kontrolle. Das Contact Tracing hat funktioniert. Es waren vorwiegend jüngere Menschen infiziert. Nun nehmen die Zahlen wieder zu. Nicht mehr so krass wie im Winter/Frühling, denn wir sind ja jetzt darauf vorbereitet. Was aber nun durch die doch schnelle Zunahme passiert ist, dass wieder vermehrt ältere Personen betroffen sind, welche anfälliger auf das Virus reagieren. Und nein, nicht mit Grippe vergleichbar, denn gegen Covid kann ich mich nicht impfen lassen, gegen Influenza aber schon.
      Dass es zu einer Übersterblichkeit führen kann, ist unter folgendem Link ersichtlich: bfs.admin.ch/bfs/de/home/stati…chkeit-todesursachen.html
      Einen Vergleich zu einem anderen Jahr gibt es übrigens nicht, denn noch nie gab es einen Lockdown in der CH wie im April/Mai. Also kann auch kein Referenzjahr hinzugezogen werden. Weder bei den Grippe-Wellen noch bei sonstigen Viren (Sars 2002/2003, Vogel- und Schweinegrippe etc.).
      Zu guter Letzt, es geht auch um die Intensiv-Plätze. Ja ich weiss, wir haben noch Kapazität. Wenn es aber so zunimmt, haben wir trotz allem schnell mal ein Problem.

      Und nun: Bitte zerreisst mich.

      spiderman schrieb:

      @DerD

      Darum habe ich extra geschrieben ohne Worte!

      Wenn jemand Mädchen belästigt stehen aber bei den Bahnhöfen keine Hundertschaften bereit;-)) So ausgerüstet gegen Attentäter??? Zugriff in einem voll besetzten Zug???


      Nicht jeder hatte das gleich gute taktische Zugriffs-Training wie wir zwei ;)
      Ohne Worte ist aber eben auch so eine Sache, es sagt nichts. Weder Pro, noch Kontra. Und in der Natur des Menschen ist immer zuerst das schlimme zu sehen, also wird damit nur Öl ins Feuer gegossen :)

      pauli schrieb:

      Interessanter wäre die Zahl der positiven die spitalisiert werden und wieviele sich auf der IPS befinden. Denn diese sind wirklich krank.

      Diese Zahl ist relativ einfach zu eruieren. Du kannst davon ausgehen, dass alle verstorbenen im Spital wären und vermutlich auch auf der IPS. Dies wäre das Maximum was möglich ist.

      pauli schrieb:

      Positiv heisst noch lange nicht krank!

      Zynismus On: Nein, wie kannst du so etwas behaupten? Off
      Wieso dann die ganzen Massnahmen? Wieso wird morgen (meine Vermutung) die Grossveranstaltungen mit Zuschauer verboten oder sehr stark eingeschränkt? Sag das mal den Damen und Herren in Bern!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      DerD schrieb:

      Dass es zu einer Übersterblichkeit führen kann, ist unter folgendem Link ersichtlich: bfs.admin.ch/bfs/de/home/stati…chkeit-todesursachen.html

      Du hättest dir die Mühe machen sollen, die Zahlen von 2015 bei zu ziehen, da sah die Kurve gleich aus, einfach etwas breiter.
      Wir haben in der CH eine Untersterblichkeit, verglichen mit 2015 von -6%

      DerD schrieb:

      Nun nehmen die Zahlen wieder zu. Nicht mehr so krass wie im Winter/Frühling, denn wir sind ja jetzt darauf vorbereitet.

      Wir haben vom 14.10.2020 bis 24.10.2020 51'000 positiv getestete gegenüber 1. Jan. bis 31. Juli von 35'500. Wie kannst du behaupten, die Zahlen nehmen nicht mehr so zu wie im Winter/Frühling?

      Und hier noch etwas zum Thema Gesichtswindel:
      polizei.news/2020/10/27/labort…sken-filtern-ungenuegend/
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Zwilling70 schrieb:

      Wieder mal etwas an Zahlenmaterial aus der BAG Datenbank:

      Zeitraum: 01.01.2020 - 31.07.2020
      Positive Test's: 35'412
      Tote: 1707
      Letaltiät: 4,82%

      Zeitraum 01.08.2020 - 26.10.2020
      Positive Test's: 85'681
      Tote: 207
      Letalität: 0,24%

      Fazit:
      Die Testpositiven sind per 26.10.2020 um 241% gestiegen, die Letalität ist um rund Faktor 20 zurück gegangen.

      Jetzt soll mir mal einer erklären, mit was die Massnahmen noch begründet werden? Alleine zwischen 1. August bis zum 26.10. 2020 hätten mindestens weitere 4100 Menschen an oder mit Covid19 sterben müssen, wenn man den Zahlen bis zum 31.07.2020 Glauben schenken will. Wo sind die fehlenden 3900, auf welchen sich der ganze Wahnsinn begründet?
      Wenn man sich die Studie von John Ioannidis vor Augen führt, dann stellt man unweigerlich fest, er kommt im Zeitraum 1.8 - 26.10. auf die selben Zahlen. Welch Zufall auch!

      Zwillings Gemischtwarenladen ist wieder mal geöffnet...

      Dein Vergleich ist in dieser Form absolut sinnlos, da die Todesfälle ja jeweils erst verzögert in der Statistik auftauchen. Deine Berechnung der Letalität ist also wieder mal reine Propaganda... Vor allem, da die hohen Zahlen der letzten beiden Wochen den Wert überproportional drücken, was zufälligerweise ja ganz in deinem Sinne ist.

      PS: Dass die Sterblichkeit einer Krankheit mit der Zeit sinkt, ist durchaus auch mit dem medizinischen Fortschritt zu erklären...

      Hristo schrieb:

      Dein Vergleich ist in dieser Form absolut sinnlos, da die Todesfälle ja jeweils erst verzögert in der Statistik auftauchen. Deine Berechnung der Letalität ist also wieder mal reine Propaganda... Vor allem, da die hohen Zahlen der letzten beiden Wochen den Wert überproportional drücken, was zufälligerweise ja ganz in deinem Sinne ist.

      Du kannst auch die Zahlen bis Mitte Oktober als Referenz nehmen, es ändert sich kaum etwas. Die von dir erwähnten Verzögerung sollte schon längstens durchgeschlagen sein und in der Statistik ersichtlich werden. Bei diesen hohen "Fallzahlen" müssten die Toten schon längstens durch die Decke schiessen.
      Und zum Thema Zahlen der letzten 2 Wochen: Es ist nicht in meinem Sinne, es ist im Sinne der Wahrheit. Covid19 hat eine Letalität wie eine mittlere bis schwere Grippe!

      Hristo schrieb:

      PS: Dass die Sterblichkeit einer Krankheit mit der Zeit sinkt, ist durchaus auch mit dem medizinischen Fortschritt zu erklären...

      Unbedingt, wir haben Quantensprünge gemacht! :biggrin:

      Wenn es du doch so viel besser weisst, bring doch die Zahlen, die meine widerlegen, aber nur von den offiziellen Seiten (BAG, BFS, etc.) Nicht nur schwafeln, auch mal liefern!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Die Zahlen bis KW42/2020 sind veröffentlicht.

      Wir stehen derzeit mit -3064 gegenüber 2015 (Bevölkerungs-Wachstum bereinigt) in der Statistik. (Werte kumuliert)
      Die Vergleiche mit den Vorjahren (ohne Bereinigung) sind wie folgt:

      2019: -528
      2018: -49
      2017: 325
      2016: 2493

      Wenn man jetzt nur die KW 42/2020 isoliert betrachtet, dann hat man den Wert von 1082, dies ist verglichen mit den Vorjahren (2019-2016) ein absoluter Tiefstwert ( 1298; 1211; 1210; 1277) . Die von Hristo erwähnte Verzögerung (Ansteckung->Tod) ist gem. Statistik des BAG mit 10-14 Tagen zu berechnen (Werte aus dem Bericht April 2020 / BAG). Dies zurück gerechnet ergibt die Woche 39 (21.09 - 27.09.2020) mit total 2542 positiv getestete was zu zusätzlich 114 Covid tote hätte führen müssen. Wo sind die explodierenden Zahlen?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Danke Zwilling. Diese Zahlen sind ja eigentlich das einzig Entscheidende!

      Ich habe auch noch eine Zahl - wenn auch eine ziemlich traurige - falls es jemanden interessiert.

      Zurzeit täglich rund 10 Suizide in der Schweiz. In den Vorjahren waren es täglich rund 2-3 Suizide.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Paganini“ ()

      Zwilling70 schrieb:

      Du kannst auch die Zahlen bis Mitte Oktober als Referenz nehmen, es ändert sich kaum etwas. Die von dir erwähnten Verzögerung sollte schon längstens durchgeschlagen sein und in der Statistik ersichtlich werden. Bei diesen hohen "Fallzahlen" müssten die Toten schon längstens durch die Decke schiessen.
      Und zum Thema Zahlen der letzten 2 Wochen: Es ist nicht in meinem Sinne, es ist im Sinne der Wahrheit. Covid19 hat eine Letalität wie eine mittlere bis schwere Grippe!


      Ach, diese berühmte "Wahrheit" schon wieder...

      Wie kann die Verzögerung durchgeschlagen sein, wenn die Zahlen erst in den letzten 2-3 Wochen durch die Decke gegangen sind?
      - positive Fälle 01.08. - 13.10. => 34'685
      - positive Fälle 14.10. - 27.10. => 56'832

      Nun willst du mir erklären, dass die Bestimmung der Krankheitsdauer der Todesfälle keinen grossen Einfluss hat??? Als Statistiker würde ich dich in diesem Fall definitiv nicht engagieren...

      Zwilling70 schrieb:

      Wenn es du doch so viel besser weisst, bring doch die Zahlen, die meine widerlegen, aber nur von den offiziellen Seiten (BAG, BFS, etc.) Nicht nur schwafeln, auch mal liefern!

      Nicht, dass ich dir schon genügend oft Zahlen und Argumente geliefert hätte... Also, hier nochmals ein kurzes Beispiel mit den aktuellen Zahlen:

      Berechnung Mortalität ohne "Verzögerung":
      positive Fälle (01.08. - 27.10.2020) = 91'817
      Todesfälle (01.08. - 27.10.2020) = 220
      Mortalität = 0,24%

      Berechnung Mortalität mit 1 Woche Verzögerung:
      positive Fälle (01.08. - 20.10.2020) = 60'005
      Todesfälle (08.08. - 27.10.2020) = 215
      Mortalität = 0,36%

      Berechnung Mortalität mit 2 Wochen Verzögerung:
      positive Fälle (01.08. - 13.10.2020) = 34'685
      Todesfälle (15.08. - 27.10.2020) = 212
      Mortalität = 0,61%

      Berechnung Mortalität mit 3 Wochen Verzögerung:
      positive Fälle (01.08. - 06.10.2020) = 22'792
      Todesfälle (22.08. - 27.10.2020) = 207
      Mortalität = 0,91%

      Wie du siehst, hat die Bestimmung der Verzögerung durchaus einen grossen Einfluss auf die berechnete Mortalität. Ausserdem dürfte die Verzögerung im Vergleich zum April eher etwas grösser sein aufgrund der erweiterten und optimierten Behandlungsmöglichkeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hristo“ ()