Coronavirus

      Hristo schrieb:

      Wie du siehst, hat die Bestimmung der Verzögerung durchaus einen grossen Einfluss auf die berechnete Mortalität.

      Nein, nur wenn sich die Mortalität gleich verhalten würde, hätte es einen Einfluss. Die Mortalität kann nur sinken, wenn die %-toten sich verändern. Dies ist die Situation in welcher wir uns befinden. Wir testen auf Teufel komm raus, produzieren 6000 positive pro Tag und die Zahlen der "Covid-Toten" sinken und sinken im Verhältnis zu den positiv getesteten. Die Zahlen von Anfang Jahr bis Ende Juli zeigen dies eindrücklich. Wenn deine Meinung stimmen würde, müsste spätestens ab nächster Woche die Zahlen der toten signifikant steigen. Wetten, das geschieht nicht?! Wie gesagt, je mehr getestet wird, je mehr kommt die Wahrheit ans Licht. Bis Ende Jahr wird die Letalität von Covid auf unter 0.5% sinken. Wenn man noch berücksichtigt, dass man auch die künftigen Influenza-Toten auf Covid schieben wird, wird der reale Wert nochmals tiefer ausfallen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Hristo - das lustigi Bildli ist allseits bekannt. Nur leider hat Pippi nichts mit Viren zu tun. Deshalb ist dies auch Schwachsinn! Hast
      Du noch eine andere - bessere - Erklärung?

      DerD - Aussage von einem kantonalen Amtsarzt gestern am Telefon. Kann es Dir also nicht per Quelle belegen. Dies kannst Du mir jetzt glauben oder eben nicht. ;) Ich suchte auch nach Statistiken und fand die letzten ebenfalls im 2017.

      Paganini schrieb:

      Zwilling7O schrieb:

      Paganini schrieb:

      Zwilling70 schrieb:


      Wie wäre es, wenn alle Fandelegierten sich zusammen schliessen und so eine Kundgebung aller Vereine und Fans organisieren? Da würde man Solidarität sehen!
      Wie wäre es, wenn sich alle Vereinspräsidenten, umgehend nach dem Entscheid des Kt.Bern, lautstark zu Wort gemeldet hätten und Ihre Meinung dazu kund zu tun?


      Am Samstag gäbe es Gelegenheit dazu..

      scontent.fzrh2-1.fna.fbcdn.net…1982d35f1e966&oe=5FBDF53C


      Kann ich kommen um Patientenverfügungen zu verteilen damit die Teilnehmer auf einen Spitalplatz verzichten im Falle einer Infektion? Der Virus ist ja sowieso harmlos eurer Meinung nach und kann demnach ohne Risiko ausgefüllt werden.


      Klar kannst Du kommen. Bringst Du dann bitte gleich noch ein unterzeichnetes Dokument mit, dass Du im Falle von Arbeitslosigkeit infolge der Massnahmen auf jegliche finanzielle Unterstützung des Staates verzichten wirst.


      Kein Problem. Mein Job ist 101% krisenfest und sicher :thumbsup:

      Dein und Zwillings’s Job scheint aber ziemlich überflüssig oder unausgelastet zu sein wenn ihr den ganzen Tag hier drinn sein könnt.
      Die Strasse zur Tyrannei, das dürfen wir niemals vergessen, beginnt mit der Zerstörung der Wahrheit.
      (Thomas Jefferson)

      medinside.ch/de/post/die-zaehl…d-toten-ist-eine-blackbox

      Werden die Covid-Todesfälle überschätzt?
      Wer innert 28 Tagen nach einem positiven Testergebnis verstirbt, soll in die Statistik fliessen, so eine Empfehlung des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) wendet keine solche Zeitfrist zwischen Infektion und Tod an, wie es auf Anfrage heisst. Das BAG veröffentlicht allerdings auch nur die Anzahl der Todesfälle, die im Labor durch PCR bestätigt wurden. Anders der Kanton Waadt: Dort umfasste die veröffentlichte Statistik bis am 19. Oktober auch 112 nicht positiv getestete Covid-19-Fälle.

      Was lernen wir daraus: Trau keiner Statistik, welche du nicht selber gefälscht hast. :D

      Und noch etwas aus der Zahlenkiste:
      Die panische mediale Berichterstattung über die Auslastung der IPS-Betten ist ein weiteres Fundstück höchster Güte. Wieder versucht man, mit Horrorzahlen einer möglichen Überlastung des Gesundheitssystem, die Leute auf einen Lockdown ein zu schwören. Wieder mal, bedient man sich der selben Machenschaft, die Hochrechnungen mittels falschen Zahlen zu propagieren und die Lügenpressen geben dies ungefiltert weiter. Damit man auf diese Zahlen kommt, welche breit geschlagen werden, muss man die Letalität von den positiv getesteten mit 1,4% berechnen. Zwischenzeitlich sollte auch dem hinterletzten bekannt sein, dass die Letalität zwischen 0,2 und 0,3% liegt. Somit werden wieder, wie bereits im März, mit Faktor 4-6 höheren Zahlen entsprechende Zahlen Angst und Panik geschürt. Das schlimme daran ist, dass es Menschen gibt, die eine Jobsicherheit mit 101% beziffern, obwohl es mathematisch nicht mehr als 100% sein kann und genau diese, werden dann dies frohe Botschaften weiter verbreiten.

      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Zwilling70 schrieb:

      Nein, nur wenn sich die Mortalität gleich verhalten würde, hätte es einen Einfluss. Die Mortalität kann nur sinken, wenn die %-toten sich verändern.

      Dein erster Satz ist absoluter Blödsinn, sorry. Und dass die Mortalität nur sinkt, wenn die %-Zahl der Toten sich verringert, ist ja von der Definition der Begriffe und deren Berechnung her auch klar, hat hier aber nichts mit der korrekten statistischen Berechnung der Mortalität zu tun.
      Da du dies nicht zu verstehen scheinst (oder willst) ein anderes Beispiel:
      Nehmen wir an du kriegst die Diagnose unheilbarer Krebs. Deine Lebenserwartung beträgt 1 Monat. Mit deiner Berechnungsmethode wäre die Mortalität des unheilbaren Krebses 0%, da du diese zum Diagnosezeitpunkt kalkulieren würdest. In tat und Wahrheit liegt die Mortalität aber bei 100%, dieses korrekte Ergebnis erhältst du aber nur, wenn du du die Krankheitsdauer korrekt mit einbeziehst.

      Zwilling70 schrieb:

      Werden die Covid-Todesfälle überschätzt?
      Wer innert 28 Tagen nach einem positiven Testergebnis verstirbt, soll in die Statistik fliessen, so eine Empfehlung des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) wendet keine solche Zeitfrist zwischen Infektion und Tod an, wie es auf Anfrage heisst. Das BAG veröffentlicht allerdings auch nur die Anzahl der Todesfälle, die im Labor durch PCR bestätigt wurden. Anders der Kanton Waadt: Dort umfasste die veröffentlichte Statistik bis am 19. Oktober auch 112 nicht positiv getestete Covid-19-Fälle.

      Wenn du schon zitierst, dann bitte auch den vollständig. In deinem verlinkten Artikel steht nämlich auch folgendes:
      Es ist also möglich, dass die Anzahl der Covid-Todesfälle überschätzt - oder aber auch unterschätzt wird. Denn denkbar wäre ja auch, dass Menschen an Covid-19 sterben, ohne dass sie in die offizielle Zählung einfliessen, weil sie nie getestet werden.

      Zwilling70 schrieb:

      Wenn deine Meinung stimmen würde, müsste spätestens ab nächster Woche die Zahlen der toten signifikant steigen.

      In welchem Zeitraum oder in welcher Grössenordnung die Zahlen steigen werden, kann ich nicht sagen, dazu fehlen mir aktuelle Detailinformationen zu den aktuellen Behandlungsmöglichkeiten und deren Erfolgschancen. Aber eins würde ich sofort wetten, die Zahlen werden steigen.

      Paganini schrieb:

      Hristo - das lustigi Bildli ist allseits bekannt. Nur leider hat Pippi nichts mit Viren zu tun. Deshalb ist dies auch Schwachsinn! Hast
      Du noch eine andere - bessere - Erklärung?

      Ich habe ja extra geschrieben, das dies eine sehr vereinfachte Darstellung ist... Aber nochmals zu deinem Verständnis: Die Viren "sitzen" auf Tröpfchen. Wenn diese Tröpfchen nun zum Grossteil von der eigenen Maske zurückgehalten werden, sinkt dementsprechend natürlich auch die Ansteckungsgefahr für die Anderen. Wenn du das nicht verstehst (oder wohl eher, nicht verstehen willst), dann erübrigt sich jede weitere Diskussion...
      @'Hristo
      Vergiss es, wir schreiben aneinander vorbei. Wir konzentrieren uns lieber auf die tatsächlichen Zahlen.
      In der KW 41 wurden 8749 positiv getestet, in der KW 42 waren es 19478
      Wenn man deiner Argumentation folgen möchte, müsste spätestens ab KW 45 die Zahlen signifikant steigen und zwar um 123 sowie 273. Als Vergleich haben wir die Zahlen des Vorjahres im selben Zeitraum (100%), mit welcher die Steigerung (über diesem Wert) ersichtlich sein müsste.
      Schauen wir in der KW 45, 46 wie es sich verhält und dann werden wir sehen, wohin die Reise geht. Ich stelle die Behauptung in den Raum, es wird alles im Rahmen der Vorjahre bleiben, tendenziell sogar darunter.

      Zu deiner Anmerkung, zum Medinside Test, du glaubst aber nicht wirklich daran, dass dem so sein könnte? Schaue die Aussage zum Kt. Waadt, das spricht Bände.

      Nachtrag: Gemäss BAG zählte man bis zum 27.10.2020 im Kt.Waadt 334 bestätigte Covid19 Todesfälle. Wenn man die 112 davon abzieht, sind es 222 Fälle, was einer Reduktion von 33% entspricht.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Hristo schrieb:

      Paganini schrieb:

      Hristo - das lustigi Bildli ist allseits bekannt. Nur leider hat Pippi nichts mit Viren zu tun. Deshalb ist dies auch Schwachsinn! Hast
      Du noch eine andere - bessere - Erklärung?

      Ich habe ja extra geschrieben, das dies eine sehr vereinfachte Darstellung ist... Aber nochmals zu deinem Verständnis: Die Viren "sitzen" auf Tröpfchen. Wenn diese Tröpfchen nun zum Grossteil von der eigenen Maske zurückgehalten werden, sinkt dementsprechend natürlich auch die Ansteckungsgefahr für die Anderen. Wenn du das nicht verstehst (oder wohl eher, nicht verstehen willst), dann erübrigt sich jede weitere Diskussion...


      Aber wenn doch die Viren auf Tröpfchen sitzen und diese Tröpfchen nicht durch die Lappen durchgehen, dann reicht es doch wenn ich einen solchen Lappen trage um mich zu schützen? :|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Paganini“ ()

      Auszug aus dem Bericht betr. Masken:

      Vier der acht Stoffmasken fallen neben der Filtration zusätzlich beim Kriterium Spritzwiderstand durch. Die Oberfläche der Masken weist Tröpfchen nur ungenügend ab und die Flüssigkeit schlägt auf die Maskeninnenseite durch. Somit würden Bakterien und Viren allenfalls an Mund, Nase und Schleimhäute gelangen, erklärt Jean-Pierre Haug.

      Hygienemasken nicht grundsätzlich besser
      Für Hygienemasken gelten seit Jahren strenge medizinische Normen. Doch wie schneiden Hygienemasken ab, wenn man die Stoffmasken-Empfehlungen der Task Force als Massstab nimmt? Das Resultat fällt auch hier ernüchternd aus: Vier der acht Hygienemasken schwächeln laut Testex-Prüfung bei der Filtrationsleistung.

      Es steht ja deutsch und deutlich auf jeder Packung: Schützen nicht vor Viren!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:


      Es steht ja deutsch und deutlich auf jeder Packung: Schützen nicht vor Viren!


      Zwilling Du lügst. Denk an die verpissten Hosen. Natürlich schützen die Masken. Man sieht es ja auch gut wie die positiven PCR-Fake-Tests zurückgehen seit der Maskenpflicht in den Geschäften und überall.
      ..und nein natürlich - ohne Maskenpflicht hätten wir noch viel mehr Positive. Logisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Paganini“ ()

      Während wir alle auf die Entscheide des Gesamt-Bundesrates warten:

      Reto Brennwald mit "Unerhört" - sehr eindrücklich:
      vimeo.com/471959768

      Kary Mullis zu seinem PCR-Test in Bezug auf HIV:
      vimeo.com/472745482

      ... und für alle die Angst haben:
      Tragt FFP2-Masken und FFP3-Masken!
      So seid Ihr ja selbst geschützt und müsst Euch nicht über Eure "rücksichtslosen" Mitmenschen enervieren!

      suva.ch/de-CH/material/Factshe…ffp3-masken-erkennen-suva
      Bei FFP-Masken (Filtering Face Piece) handelt es sich um Einwegmasken, die praktisch vollständig aus Filtermaterial bestehen. Sie bedecken Nase und Mund und schützen vor festen Partikeln (Staub, Viren, Bakterien) und wässrigen und öligen Aerosolen. Ihre Schutzfunktion ist europaweit nach EN 149 normiert. Sie werden auch als partikelfiltrierende Halbmasken oder Feinstaubmasken bezeichnet und sind eingeteilt in die Schutzklassen FFP1, FFP2 und FFP3. Dabei bietet FFP1 den schwächsten Schutz.

      Dies wäre doch eine Lösung für alle Sars-CoV2-Phobiker!?!?
      ... für wirkliche Risiko-Patienten sowieso!
      ... und für den Schutz der Mitmenschen noch eine herkömmliche MNS-Maske darüber!
      So sind alle vor dem gefährlichen "Pipi" geschützt! :)
      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach
      Wieder mal so ein Fundus :biggrin:

      n-tv.de/panorama/Bayerisches-L…isse-article22129091.html

      Wenn von 60 Tests, 58 falsch waren.... dann ergibt dies eine Fehlerquote von 96.6666 %. Wollen wir grosszügig sein, und runden auf 96% ab.
      Ja, ich weiss, dies kann in der Schweiz nie passieren...... :thumbsup:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Vergiss es, wir schreiben aneinander vorbei.

      Wir sprechen nicht aneinander vorbei, du kannst oder willst es einfach nicht verstehen...

      Zwilling70 schrieb:

      Zu deiner Anmerkung, zum Medinside Test, du glaubst aber nicht wirklich daran, dass dem so sein könnte?

      Wieso sollte dies nicht möglich sein? Weil es dir nicht in den Kram passt? Das zeigt weinfach wieder mal, wie du verkrampft deine Theorie zu verteidigen versucht und jegliche anderen mögliche Erklärungen konsequent ignorierst...

      Paganini schrieb:

      Aber wenn doch die Viren auf Tröpfchen sitzen und diese Tröpfchen nicht durch die Lappen durchgehen, dann reicht es doch wenn ich einen solchen Lappen trage um mich zu schützen?

      Genau diese Problematik sollte die Pinkelgrafik aufzeigen... Aber du willst es ja nicht verstehen...

      Zwilling70 schrieb:

      Es steht ja deutsch und deutlich auf jeder Packung: Schützen nicht vor Viren!

      Paganini schrieb:

      Zwilling Du lügst. Denk an die verpissten Hosen. Natürlich schützen die Masken.

      Leseverständnis scheint wirklich nicht eure Stärke zu sein...

      Nachdem es sich wieder mal gezeigt hat, dass eine sinnvolle Diskussion hier drin mit gewissen Individuen wirklich nicht möglich ist, überlass ich euch diesen Thread wieder zum rumspielen und euch gegennseitig zuzujubeln, wenn ihr euch gegenseitig mit euren tollen Theorien übertrumpft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hristo“ ()

      @Hristo
      Wie gesagt, wir schauen die Zahlen von der KW45 und KW46 wieder an. Da wird sich deine These -oder die meine bestätigen. ^^
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Der BR wird heute informieren:

      - Die Lage ist sehr Ernst
      - Wir müssen schnell handeln, es sei schon zu spät
      - Die Fallzahlen steigen explosionsartig in die Höhe
      - Eigeninitiative sei so wichtig wie noch nie zuvor
      - Die Spitäler sind voll
      - Intensivbetten gibt es kaum freie
      - Nur zusammen können wir die Krise meistern, es braucht alle
      - Hygiene und Schutzkonzepte müssen eingehalten werden
      - Wir sehen bei der Bevölkerung Müdigkeitserscheinungen beim einhalten der Regeln, dies sei gefährlich, es braucht jeden....

      blablabla scheisse...
      ! Kämpfe und Siege !


      jump schrieb:

      Der BR wird heute informieren:

      - Die Lage ist sehr Ernst
      - Wir müssen schnell handeln, es sei schon zu spät
      - Die Fallzahlen steigen explosionsartig in die Höhe
      - Eigeninitiative sei so wichtig wie noch nie zuvor
      - Die Spitäler sind voll
      - Intensivbetten gibt es kaum freie
      - Nur zusammen können wir die Krise meistern, es braucht alle
      - Hygiene und Schutzkonzepte müssen eingehalten werden
      - Wir sehen bei der Bevölkerung Müdigkeitserscheinungen beim einhalten der Regeln, dies sei gefährlich, es braucht jeden....

      blablabla scheisse...



      Jump - Du wärst ein guter Bundesrat! Mehr als Panik verbreiten zu können benötigt es dort gar nicht. ;)
      Wieder mal so ein Fundus aus dem Netz:

      Untersuchung der CDC bei positiv getesteten Personen betr. Anwendung von Masken:

      Reported use of cloth face covering or mask 14 days before illness onset
      Never 6
      Rarely 6
      Sometimes 11
      Often 22
      Always 108

      Vermutlich wäre dies eine Erklärung, wieso die Zahlen so rapide steigen, es laufen alle mit vollgepissten Hosen rum :biggrin:


      Hier noch ein interessanter Artikel aus der Fachpresse:

      thieme-connect.com/products/ej…tract/10.1055/a-1174-6591

      Äusserst aufschlussreich ist das Fazit:

      Aus einer Maskenpflicht für viele Millionen Bürger in Deutschland können jeden Tag zig-millionenfache Kontaminationen resultieren, die zu einem wesentlichen Teil vermeidbar wären, weil die ohnehin schon häufigen Hand-Gesichts-Kontakte der Menschen durch die Maskenpflicht noch häufiger werden, Händewaschen unterwegs aber nur ausnahmsweise möglich ist. Dabei besteht das Risiko, dass der – schon zwangsläufig – unsachgemäße Umgang mit der Maske und die erhöhte Tendenz, sich selbst ins Gesicht zu fassen, während man die Maske trägt, tatsächlich das Risiko einer Erregerverbreitung und damit Erregerübertragung noch erhöht – ein Risiko, das man doch aber gerade durch die Maske reduzieren will.

      Eine Maskenpflicht vermittelt ein falsches Sicherheitsgefühl, und ein falsches Sicherheitsgefühl ist immer ein Sicherheitsrisiko.

      Hier die Kernaussagen und wen wundert es, die Aussagen könnte von Daniel Koch, Anfang der "Plandemie" stammen:

      bevor Krankheitssymptome zu bemerken sind. Dies ist z. B. auch von der Influenza bekannt, weshalb man auch bei COVID-19 schon zu Beginn der Pandemie davon hätte ausgehen können.

      Bei Auswertung der vom RKI für dessen „Neubewertung“ von Masken im öffentlichen Raum angeführten Publikationen zeigt sich, dass es keine wissenschaftliche Grundlage gibt, mit der der Gebrauch von Masken (gleich welcher Art) in der Öffentlichkeit bei nahezu der gesamten Bevölkerung von Deutschland (abzüglich der Kinder bis 6 Jahre ca. 80 Mio. Menschen) gerechtfertigt werden kann, und aktuelle Untersuchungen zeigen das Gleiche.

      Im Gegenteil kann eine Maskenpflicht für viele Millionen Menschen im öffentlichen Raum sogar zu einem Infektionsrisiko werden, weil die erforderliche Händehygiene nicht eingehalten werden kann.

      Indirekte Erregerkontakte über kontaminierte Oberflächen werden durch Masken nicht weniger, sondern kommen im Gegenteil potenziell häufiger zustande als ohne Masken.

      Bei der Übertragung respiratorischer Viren spielt ein enger (< 1 m) Face-to-Face-Kontakt die entscheidende Rolle, der zudem mindestens über eine gewisse Zeit (≥ 15 min) bestehen muss, damit sich ein Übertragungsrisiko überhaupt verwirklichen kann.

      Die meisten Kontakte im öffentlichen Raum sind zum einen keine Face-to-Face-Kontakte. Zum anderen dauern sie, selbst wenn sie dennoch stattfinden, meist kürzer als 15 min, sodass eine effektive Übertragung infektiöser Tröpfchen in diesen Situationen sehr unwahrscheinlich erscheint.

      Abstand halten bei Gesprächen schützt vor direkten Erregerkontakten und macht das Tragen von Masken überflüssig.



      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Jetzt werden die Sportvereine an die Wand gefahren oder zu Bittsteller beim Bund ab degradiert. Wer überleben will, muss beim Bund Geld holen und darf sich der Knechtschaft unterwerfen. Mal schauen, was die Vereine jetzt machen, ob sie es durch ziehen und ohne ZS die Saison bestreiten oder ob man sogleich diese abbricht, nach dem Motto: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979