Coronavirus

      DerD schrieb:

      Paganini schrieb:

      Im World-Wide-Web gibts Millionen Möglichkeiten sich zu informieren. Man muss es nur wollen..

      dann informier dich doch selber bevor du solchen Mist aus Bayern hier postest. Einmal danach googlen und dann kommen x Einträge über welche du dich informieren kannst. Du musst es nur wollen..


      Hat Deine spürbare Gereiztheit mit mangelnder Sauerstoffzufuhr infolge Makentragens zu tun?

      Hier auch noch "lustiger" Artikel.
      Zwangsrückkehr aus einer sicheren Gegend in den Corona-Hotspot Schweiz. Immerhin haben sie diesen kompletten Schwachsinn zwischenzeitlich bemerkt und am Mittwoch korrigiert.

      dieostschweiz.ch/artikel/in-de…uqn4qmueoLOilirQxjgXlKW60
      ​Im World-Wide-Web gibts Millionen Möglichkeiten sich zu informieren. Man muss es nur wollen..


      Weshalb beantwortest du mir meine Frage nicht? Wie bist DU auf diesen Link gekommen? Wohl kaum mit den Suchbegriffen "Bayern, Gesetze, Corona, Datumproblem". Über welches Forum machst du dich "schlau" um diese Links ins HCD-Forum zu posten?
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.

      DerD schrieb:

      Zwilling und Paga sind halt einfach richtige Covidioten wie sie im Buche stehen. Anstatt Ihre Meinung sachlich einzubringen, sind sie immer auf Konfrontation aus und alle Beiträge müssen ins lächerliche gezogen werden.

      In welchem Buche steht es? Bitte um Link oder Quellen-Angabe. Bei einer angeregte Diskussion kann es durchaus mal zu Konfrontationen kommen, was solls. Das gibt dem ganzen doch die Würze. Du hast recht, wir ziehen gewisse Themen in's lächerliche, weil dieser Irrsinn anders nicht mehr zu ertragen ist und gerade dazu auffordert, als das darzustellen was es ist.

      DerD schrieb:

      Was das Gesundheitspersonal in Ihrer Freizeit unternimmt geht euch einen feuchten an. Im Gegensatz zu den Covidioten-Demos halten sie sich wenigstens an die aktuell geltenden Regeln

      So, sie halten sich an die aktuell geltenden Regeln, aber die Massnahmen-Skeptiker (klingt irgendwie besser als dein Mainstream-Schlagwort, andernfalls muss ich solche wie dich Corona-Faschist nennen) haben dies nicht gemacht? Auch hier, bitte Link- oder Quellen-Angabe.

      DerD schrieb:

      Steht hin, formuliert eure Anliegen sachlich und anständig und versucht die Leute von eurer Ansicht zu überzeugen. So funktioniert die CH-Demokratie, welche gemäss euren Aussagen ja bereits beerdigt ist.

      Die Demokratie ist nicht beerdigt, sie wird untergraben.
      Für dich speziell zum nachlesen, unsere Bundesverfassung, ganz wichtig die Grundrechte.
      admin.ch/opc/de/classified-compilation/19995395/index.html

      Hier ein paar Beispiele:

      Art.8 / Rechtsgleichheit
      Niemand darf diskriminiert werden, namentlich nicht wegen der Herkunft, der Rasse, des Geschlechts, des Alters, der Sprache, der sozialen Stellung, der Lebensform, der religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung oder wegen einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung.
      Soviel zum Thema "Covidiot" oder wenn Menschen aufgrund ihrer Behinderung keine Maske tragen dürfen....

      Art. 10 Recht auf Leben und persönliche Freiheit
      Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche und geistige Unversehrtheit und auf Bewegungsfreiheit.
      Bei dieser Gehirnwäsche ist das zweitere schon lange nicht mehr gegeben.

      Art. 17 Medienfreiheit
      Zensur ist verboten.
      Wäre noch etwas für Mainstream-Medien, die Social-Plattformen, etc.

      Art. 19 Anspruch auf Grundschuluntericht
      Der Anspruch auf ausreichenden und unentgeltlichen Grundschulunterricht ist gewährleistet.
      Wie war das noch im März-Juni?!? Waren da die Schulen nicht geschlossen?

      Art. 20 Wissenschaftsfreiheit
      Die Freiheit der wissenschaftlichen Lehre und Forschung ist gewährleistet.
      Das ist der Knaller! Warum werden andere Wissenschaftler nicht angehört? (Bsp. Barrington Declaration)

      Art. 27 Wirtschaftsfreiheit
      Die Wirtschaftsfreiheit ist gewährleistet.
      Sie umfasst insbesondere die freie Wahl des Berufes sowie den freien Zugang zu einer privatwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit und deren freie Ausübung.
      Sag das mal den Schausteller, den Clubbetreiber, den Broadcast-Anbieter, etc....

      Und so weiter und so fort.....

      Und wenn mich mein Rechtsverständnis nicht ganz trügt, steht die Verfassung über allen Gesetzen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Paganini schrieb:

      DerD schrieb:

      Paganini schrieb:

      Im World-Wide-Web gibts Millionen Möglichkeiten sich zu informieren. Man muss es nur wollen..

      dann informier dich doch selber bevor du solchen Mist aus Bayern hier postest. Einmal danach googlen und dann kommen x Einträge über welche du dich informieren kannst. Du musst es nur wollen..


      Hat Deine spürbare Gereiztheit mit mangelnder Sauerstoffzufuhr infolge Makentragens zu tun?

      Hier auch noch "lustiger" Artikel.
      Zwangsrückkehr aus einer sicheren Gegend in den Corona-Hotspot Schweiz. Immerhin haben sie diesen kompletten Schwachsinn zwischenzeitlich bemerkt und am Mittwoch korrigiert.

      dieostschweiz.ch/artikel/in-de…uqn4qmueoLOilirQxjgXlKW60

      Ich bin doch nicht gereizt, nur ein wenig genervt, da du sagst, man solle sich doch informieren, es selber aber nicht machst.
      Betr. dem Artikel sagst du ja selber, es wurde korrigiert, und das ist auch gut so. Ob es aktuell wichtig ist, Urlaub am Meer zu verbringen ist wieder ein anderes Thema. Ich behaupte mal nein. Andere Meinungen akzeptiere ich aber und wenn es jemand verantworten will, darf er es auch tun.
      Betr. Sauerstoffzufuhr, ich komme pro Tag vermutlich auf 10-20 Minuten reine Maskentragzeit. Kann mich gut damit arrangieren.

      @ Zwilling - wow, das ist mal eine Antwort. Wäre das dein Standard-Wording hier drin wären deine Beiträge absolut lesenswert und würden den gepflegten Meinungsaustausch fördern. Ich gehe absolut mit dir einig, dass ein Spässchen auch mal erlaubt sein soll. Aber immer im gewissen Masse.
      Der Covidiot wie er im Buche steht, den findest du im Urban Dictornary :)

      Betr. an Regeln halten. zBsp. nicht bewilligte Demos trotzdem abhalten, Abstände nicht einhalten und/oder keine Maske tragen...

      betr. deinen Verfassungsauszügen, parlament.ch/centers/documents… der Covid-19 Krise-d.pdf
      Wobei der Faktencheck vom Parlamentsdienst selber kommt. Somit vermutlich zu wenig seriöse Aufarbeitung?

      Im Grunde sprichst du viele Themen an, die ich nachvollziehen kann und ich z.T. auch ähnlich sehe (shame on me). Die Problematik ist doch nun aber, dass wir (weder du noch ich) wissen, was die nächsten Wochen passiert. Und wenn ich die Zahlen halt nun richtig interpretiere, sehe ich eine Überlastung des Gesundheitswesens auf uns zukommen.
      Daher ist es Stand Heute einfach falsch, dieses vermeintliche Killervirus immer nur auf die Übersterblichkeit zu reduzieren. Ich kann ja schon sagen, wenns mich erwischt, dann kuriere ich es aus, und sonst wars das nun mit mir.
      Wenn die IPS in 4 Wochen aber tatsächlich voll sind (nicht nur durch Covid-Patienten) und meine Frau mit den zwei Kindern schwer verunfallt, und ich dann entscheiden muss wer von den 3 den letzten Platz erhält... du weisst was ich meine.
      Deswegen nun in Panik zu verfallen ist falsch, das Ganze auf die leichte Schulter zu nehmen, da das Leben ja sowieso endlich ist, und es sowieso die vorallem die ganz Alten trifft, ist genau so falsch.
      In ein paar Wochen werden wir es näher wissen, wie du ja auch schon gesagt hast, sehen wir uns KW 45/46 an, meinetwegen auch 47ff.
      Dann können wir über Übersterblichkeit, effektive IST Situation in den Spitälern etc. reden.
      Es ist doch wie mit dem HCD. Wenn er gewinnt, ist alles einfach geil. Wenn er verliert, weiss jeder was er besser hätte machen sollen.
      DerD - mit 10-Minuten Maskentragpflicht hast Du es besser als beispielsweise das Verkaufspersonal, welche Diese grundsätzlich rund 9 Stunden täglich tragen.

      Was ist schlecht daran dem (angeblichen ) Corona-Hotspot Schweiz zu entfliehen in ein Land, welches weniger davon betroffen ist? Das verstehe ich nun wirklich nicht. Dort bin ich doch viel weniger gefährdet als hier.

      Paganini schrieb:

      DerD - mit 10-Minuten Maskentragpflicht hast Du es besser als beispielsweise das Verkaufspersonal, welche Diese grundsätzlich rund 9 Stunden täglich tragen.

      Was ist schlecht daran dem (angeblichen ) Corona-Hotspot Schweiz zu entfliehen in ein Land, welches weniger davon betroffen ist? Das verstehe ich nun wirklich nicht. Dort bin ich doch viel weniger gefährdet als hier.

      ja, da kann ich mich in der Tat glücklich schätzen. Nächste Woche bin ich aber auf Installation in verschiedenen Rechenzentren, da kann der Abstand überhaupt nicht eingehalten werden. Also ziehe ich mir den Gesichtsparieser halt an. Durfte ich bereits Anfang September für zwei Wochen machen und ich habs überlebt. Gibt bestimmt schöneres, aber gelitten habe ich nicht. Ansonsten würden die Chirurgen, IPS Pfleger, aber auch Lackierer auch reihenweise umfallen.

      Das schlechte daran ist, dass du ja aus der Seuchenschweiz das Virus dahin verschleppen könntest. Und sobald du mit dem Flieger oder Zug unterwegs bist, hältst du dich eine längere Zeit auf engem Raum mit anderen auf.
      Aber wie gesagt, das wurde ja nun korrigiert. Die Frage ist aber, ob dich die Staaten überhaupt haben möchten. Dazu kann ich nichts sagen, ich plane aktuell keine Reise. :)

      DerD schrieb:

      Wenn die IPS in 4 Wochen aber tatsächlich voll sind (nicht nur durch Covid-Patienten) und meine Frau mit den zwei Kindern schwer verunfallt, und ich dann entscheiden muss wer von den 3 den letzten Platz erhält... du weisst was ich meine.

      Ich gehe jetzt nicht auf alles ein, picke mir nur diese Passage raus:
      Wenn man immer so denken würde, dann hätten wir immer von Oktober bis April "besondere Lage" oder müssten diese immer ausrufen. Ein kleines Beispiel hierfür:
      aargauerzeitung.ch/schweiz/gri…eler-an-grenzen-130847026
      bzbasel.ch/basel/basel-stadt/b…rus-am-anschlag-130832133
      tagesanzeiger.ch/sonntagszeitu…eit-jahren/story/27566732

      Ich lasse es jetzt bei diesen paar Beispielen, das Netz ist voll von solchen, bei uns und genau so im Ausland, im besonderen bei den südlichen Nachbarn. Zwischenzeitlich ist sogar die WHO zurück gerudert und hat die Letalität von Covid19 deutlich herabgestuft und ist zum Schluss gekommen, dass diese nicht tödlicher ist als eine Grippe.

      Das ganze Leben ist immer mit einer Risikobewertung verbunden, d.h. alles was wir machen ist "Lebensgefährlich". Angefangen beim aufstehen, über das duschen, bis hin zum anziehen usw.. Überall begeben wir uns in "Todesgefahr", wir könnten beim aus dem Bett steigen uns den Fuss vertreten und dabei dumm aufschlagen und den Schädel brechen. Beim duschen könnten wir in der Duschtasse/Badewanne ausrutschen und uns das Genick brechen. Beim anziehen verlieren wir vielleicht das Gleichgewicht und stürzen die Treppe runter. Wenn ich mir überlege, was ich alles an einem Tag mache und wie viele male ich mich hierbei in eine "Todesgefahr" begebe, dann wird mir "angst und bange"! Dennoch mach ich es jeden Tag und immer wieder, es ist eine Risikoabwägung. Bei dieser Abwägung schätzt man die Wahrscheinlichkeit ab, wie lebensbedrohlich eine Handlung sein könnte. Selbes macht unser Staat, denn würde man alles Leben schützen wollen und wäre dies die höchst Prämisse, währe Autofahren schon lange Verboten, der Konsum von Alkohol und Tabak genau so, wie auch der verzehr von Fast-Food. Diese Liste kann unendlich lange weiter geführt werden, sie ist nie falsch.

      Zurück zur Gefährlichkeit von Covid:
      Wir wissen zwischenzeitlich das Covid für 99% der gesunden Menschen nicht tödlich ist, oder wie es John Ioannidis treffend vergleichen hat, nicht gefährlicher als eine tägliche Autofahrt von wenigen km. Auch hier muss eine Risikobewertung gemacht werden und den Leuten erklärt werden, dass Corona für die meisten nicht gefährlich und schon gar nicht tödlich ist. Es gibt wenige Ausnahmen, bei denen diese Erkrankung zu Problemen oder auch zum Tode führen kann. Selbes gilt aber auch bei anderen Erkrankungen, wie bei der saisonalen Influenza. Wenn man das ganze global betrachtet, dann fallen einem die unterschiedlichen Verläufe auf. Obwohl es sich um ein und das selbe Virus handelt (SarsCov2) sind die Auswirkungen von "kaum gefährlich" bis "Zombie-Apokalypse" völlig unterschiedlich. Wenn man das ganze im Problemlösungsprozess untersuchen müsste, wäre die logische Vorgehensweise nach dem Ausschlussverfahren. So könnte man den Unterschieden auf die Spur kommen und hätte sogleich Erfahrungen für das eigene Handeln wie auch die Massnahmen ziehen können. Wenn ich es aus der logischen Sicht betrachte, liegt für mich der Unterschied in den unterschiedlichen Behandlungsmethoden dieser Krankheit zugrunde. Während man in Italien die "Patienten" mit solchen Medikamenten-Cocktails förmlich zu Tode therapiert hat, ist man im "Norden" anders vorgegangen. Hinzu kommt die Problematik von nosokomialer Infektionen welche nicht ausser Betracht gelassen werden darf, welche in diesen Länder bis zu 10x höher ist als bei uns.

      Wenn man all diese Faktoren betrachtet und eine Risikoabwägung macht, dann muss man unweigerlich zum Schluss kommen, dass die Massnahmen überzogen sind und am Ende die Kollateralschäden viel mehr Tote hervorbringen wird, als die Krankheit selbst.

      Auf die Auslastung der IPS bezogen: Die Kalkulation für die IPS-Betten basiert auf der Annahme, dass 1.4% aller Infizierten sterben und diese auch auf den IPS behandelt werden müssen. Als Zahl der Infizierten sind die Anzahl positiver Tests! Jeder mit etwas gesunden Menschenverstand sollte wissen, dass diese Berechnung völlig absurd ist!

      PS: Die Demos vom Juli und August waren immer bewilligt, die Abstände wurden eingehalten, resp. die Organisatoren haben immer wieder darauf hingewiesen. Zu diesem Zeitpunkt gab es keine Maskenpflicht im freien.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Hin und wieder auch die andere Seite zu hinterfragen wäre wahrscheinlich nicht das schlechteste.... :) :D
      aber eben ...wenns in den Kram passt ist dass ja nicht nötig.

      br.de/nachrichten/bayern/nein-…chon-2019-geplant,SDUYtCE

      tagesschau.de/faktenfinder/corona-kritiker-101.html



      Und nochmals etwas Lustiges

      der-postillon.com/2020/09/hildmann-merkel.html

      watson.ch/international/deutsc…ldmann-mit-eigenen-waffen


      Der absolute Brüller :)

      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Wieder mal etwas interessantes und gut erklärt, die Funktion des PCR-Test's

      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Wow, nochmal eine sachliche Antwort. So machts doch Spass.

      Auch da hast du nicht ganz unrecht, jedoch spitzt sich normalerweise bei Grippe-Wellen die Situation im Januar/Februar zu. Wir haben aktuell Ende Oktober und sind voll. Also wieder nicht vergleichbar.
      Wie gesagt, wie richtig oder übertrieben die Massnahmen waren und sind, wird sich zeigen.
      Die Grippe gehört bei uns zum "normalen" und wir machen uns die Gedanken nicht wie nun bei Covid. Was ich aber sagen kann, da meine Frau immer mal wieder Covid CTs durchführen muss im Institut. Die Organe zeigen deutlich andere Schäden als die Radiologen bisher gesehen haben, nicht nur bei der Lunge.

      Betr. Aussage von Michael Ryan vom 5. Oktober: Er sagte nie, dass Covid weniger gefährlich oder weniger tödlich ist. Das ist auch wieder so ein Märchen. Der 15 Sekündige Mitschnitt der immer über Social Media verbreitt wird sagt nichts aus ohne den ganzen Zusammenhang zu hören.
      Eine ganz intressante Aussage von Virginie Masserey auf die Frage eines Journalisten an der heutigen Pressekonferenz.

      Aerosol Übertragung

      Wie ernst ist die Übertragung mittels Aerosolen?, fragt ein Journalist
      Masserey. Die Rolle der Übertragung mittels Aerosole ist nicht häufig,
      wie diese bei engem Kontakt. Aber in Klassenräumen ist dies durchaus ein
      Thema.


      Hilft sicher mit, dass alle den Sinn dieser Maske noch besser verstehen;-))

      spiderman schrieb:

      Eine ganz intressante Aussage von Virginie Masserey auf die Frage eines Journalisten an der heutigen Pressekonferenz.

      Aerosol Übertragung

      Wie ernst ist die Übertragung mittels Aerosolen?, fragt ein Journalist
      Masserey. Die Rolle der Übertragung mittels Aerosole ist nicht häufig,
      wie diese bei engem Kontakt. Aber in Klassenräumen ist dies durchaus ein
      Thema.


      Hilft sicher mit, dass alle den Sinn dieser Maske noch besser verstehen;-))


      :biggrin: :biggrin: :biggrin:

      DerD schrieb:

      Auch da hast du nicht ganz unrecht, jedoch spitzt sich normalerweise bei Grippe-Wellen die Situation im Januar/Februar zu. Wir haben aktuell Ende Oktober und sind voll.

      Wo sollen wir voll sein? Auf den IPS? Wenn ich die Grafik so anaschaue, sehe ich alles andere als voll.

      srf.ch/news/schweiz/coronaviru…ona-zahlen-in-der-schweiz

      Ganz interessant an der Grafik ist, wenn man die Vergleiche zwischen Frühjahr und jetzt macht. Dabei stellt man fest, dass der "Anstieg" der Covid-Patienten, keinerlei Einfluss auf die Gesamt-Belegung hat, im Gegensatz zum Frühling.

      Falls du diesen Artikel aus der Blut- und Panik-Abteilung ansprichst, sagt dies alles über die Berichterstattung aus:
      Besonders schlimm sieht es derzeit im Kanton Solothurn aus. Eigentlich stehen total nur 15 Intensivpflege-Betten zur Verfügung. Doch momentan gibt es 17 Patienten, die auf der Intensiv liegen. Zwei davon wegen Corona.


      Zwischenzeitlich kenne ich eine Person, welche seit Juni an SarsCov2 erkältet war. Leider kenne ich 7 Personen welche aufgrund dieser Plandemie die Arbeitsstelle verloren haben.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Glarner ich zapfe viele Quellen an. Aber habe jetzt echt keinen Bock mein ganzes FB mehrmals durchzuscrollen bis ich wieder auf den Artikel stosse. Hast Du ein Problem damit?
      Aber Deine Quellen kenne ich. "Südostschweiz, Blick, 20 MInuten, Tagi, Blick, Srf, etc." Du musst diese mir also nicht nennen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Paganini“ ()

      Danke dass du mir sagst, dass du dies von Facebook hast. Auf Facebook sehe ich ebenfalls viel über das Thema Coronavirus. Entweder extrem pro oder extrem kontra. Etwas "schlaues", etwas "neutrales", etwas "brauchbares" finde ich dort aber leider nicht. Du anscheinend auch nicht....

      Meine einzigen Quellen welche ich zum Thema Corona noch anzapfe sind folgende:
      srf.ch/news/schweiz/coronaviru…ona-zahlen-in-der-schweiz
      bag-coronavirus.ch/downloads/
      gl.ch/verwaltung/finanzen-und-…irus.html/4817#Fallzahlen
      und natürlich irgend eine Mainstreamplattform um die Bundesratspressekonferenzen zu hören und gleichzeitig den Liveticker zu lesen.

      Ich bin gegen die Maskenpflicht, aber für weniger Kontakt unter Personen.
      Ich bin für den Schutz des Gesundheitssystems, aber sehe im Coronavirus keinen Massenvernichtungsvirus.
      Ich bin für kritische Hinterfragung des Bundesrates, aber gegen die Anticoronahetze.
      Ich bin für den Unterbruch des Breitensportes, aber für das Weiterführen des Profisportes.
      Ich bin für die finanzielle Unterstützung von KMU's, aber gegen das "Geld in den Arsch schieben" von Sportvereinen.

      Weil meine Meinung ist längst gemacht und für dies benötige ich nicht täglich neue Litaneien von euch Coronahetzern.

      Wenn ich mit soviel Negativismus wie ihr dies ausstrahlt leben würde, ich würde das Leben wohl nicht mehr als Lebenswert betrachten.

      Wünsche nun allen ein schönes Wochenende und gebe den allgemeinen Tipp in die Runde: GEHT WANDERN UND VERLÜFTET EURE KÖPFE, ES TUT GUT!!!
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.