Saison 2020/2021 - Vorschau

      Saison 2020/2021 - Vorschau

      In rund zwei Wochen startet die neue Saison 2020/2021. Eine Saison mit sehr vielen Fragezeichen und grosser Ungewissheit. Starten kann mann mit einer Stadionauslastung von rund 2/3. Aber kann die Saison auch feritg gespielt werden? Kann die Saison mehr oder weniger fair gespielt werden? Was passiert, wenn in den Mannschaften Corona-Fälle auftauchen? Was passiert, wenn im Stadion sich viele Zuschauer anstecken? Fragen über Fragen.....

      Trotzdem, hier meine Rangliste:

      1. ZSC Lions - Die Zürcher sind safe. Das Hallenstadion kann mit über 7000 Plätzen sehr gut gefüllt werden. Hinzu kommt, dass mit Walter Frey ein zahlungskräftiger Mäzen im Hintergund waltet. Finanziell muss sich der Z keine Sorgen machen. Der Qualisieger der vergangenen Saison hat das bis jetzt schon sehr gute Kader noch ergänzt und punktuell verstärkt. Der ZSC wird die Quali gewinnen und als Nummer 1 in die Playoff starten.

      2. Lausanne HC - Corona gibts beim LHC nicht. Das Team wird verstärkt als obs keine finanzielle Krise gäbe. Salary Cap ist englisch und somit im franzöischen inexistent. Lausanne möchte den Meistertitel sehr gerne in die Westschweiz holen und macht alles für dieses grosse Ziel.

      3. EV Zug - Lengwiler hat gesagt, es ist nicht die Frage ob, sondern nur wann der EVZ Meister wird. Was sich der EVZ in den vergangenen Jahren alles zusammengekauft hat ist unglaublich. Auch hier gibts den Ausdruck Salary Cap nicht. Die Zentralschweizer haben in den vergangenen Jahren sehr gut gearbeitet. Die Schrüübli-Arena hat eine unglauchblich gute Auslastung und die Spiele sind immer sehr gut besucht. Umso mehr schmerzt nun die Sitzplatzplicht und die 2/3 Auslastung. Gerade mal 3800 dürfen rein.

      4. Genève Servette HC - Schon letzte Saison haben die Genfer überrascht. Nun wurde das Team verstärkt mit Vermin und Omark. Die Genfer sind für eine Überraschung gut.

      5. EHC Biel - Jonas Hiller ist zurückgetreten - Joren van Pottelberghe übernimmt. Ein würdiger Nachfolger für die Seeländer. Das Team ist stark genug, um problemlos in die Playoffs zu kommen.

      6. HC Davos - Nach der sehr guten ersten Saison vom Trainerteam um Christian Wohlwend kommt nun die Saison der Bestätigung. In der Regel ist die zweite Saison die schwierigere. Trotzdem, der HCD spielt wieder um die Playoffs mit. 2021 ist die Jubiläumssaison des HCD. 3 Hoffnungen habe ich: 1. Der Spengler Cup findet statt. 2. Es gibt eine geile 100 Jahr Feier. 3. Big Joe sehen wir nochmals in gelb/blau spielen.

      7. HC Lugano - Der HC Lugano hat sich verstärkt. Ausserdem kommen ein paar NHL-Spieler ins Tessin. Die bleiben aber nur bis die NHL-Saison im Dezember startet. Und was passiert danach? Die Playoff sollten möglich sein.

      8. HC Fribourg-Gottéron - Neues Stadion, grosse Vorfreude. Der HCFG schafft den Sprung in die Playoff.

      9. SC Bern - Wie im letzten Jahr kann sich der amtierende Meister nicht für die Playoffs qualifizieren. Wir alle haben den SCB im Playout noch zugute und wollen das auch geniessen können :D . Ausserdem werden den SCB finanzielle Probleme plagen. Das Stadion kann mit 5500 nur zu einem Drittel gefüllt werden, die Einnahmen aus der Gastronomie fallen zum grossen Teil weg. Der SCB ist weiter in der Krise

      10. SC Rapperswil-Jona - Die letzten beiden Jahre musste sich Rappi mit dem letzten Platz begnügen. In Rapperswil wird allerdings gut gearbeitet und das Team kann in der 3. NLA-Saison seit dem Aufstieg den letzten Platz abgeben. Für die Playoffs reichts aber nicht.

      11. SCL Tiger - Im Emmental gehts darum, die Finanzen zusammenzuhalten (wie überall auch). Absteigen kann man nicht. In die Playoffs kommt man auch nicht. Platz 11 ist kein Unfall. Dafür überlebt der Verein.

      12. HC Ambri-Piotta - Das gleiche wie bei den Langnauern. Priorität 1 hat das Überleben des HCAP. Der Kühlschrank der Nation - die Valascia - kann mit 2700 Personen gefüllt werden. Der Kampf um die Finanzen wird in der Leventina grösser sein als der Kampf um eine gute Rangierung.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Persbestli“ ()

      1. Z$C
      Geld, Geld, Geld dank Walti & Co. Guter Nachwuchs, starke Verteidiger und Schweizer Spieler. Alles andere als der Qualisieg wäre eine Enttäuschung

      2. Servette
      Geschickte Transfers, starker Sturm. Fragezeichen Torhüter. Könnte die Überraschung werden.

      3. Ischsportverein Zugoslavia
      Heuer ohne Stareinkäufe, personell vielleicht sogar leicht schwächer einzustufen als letzte Saison.Verteidigung wie der HCD Achillesferse. Vorne Sackstark, ganz hinten Leo

      4. Lausanne
      Die nächsten Investorengruppe welche ein heiloses Durcheinander macht. Nominell starke Mannschaft.

      5. LugaNo
      Könnte eine gute Mischung sein nur ob Pelletier das hinbekommt?

      6. Biel
      Biel kann bei optimalem Verlauf auch unter die ersten 4 kommen. Hiller ist nicht mehr dabei, Identifikationsfigur Tschantré auch nicht mehr. Wie verkraftet das Team die Sache mit Tormänen?

      7. HCD
      Der Effekt von letzter Saison es nach der katastrophalen Saison 18/19 allen zeigen zu wollen ist verpufft. Auf der Goalieposition besser besetzt als fast alle anderen (Ausnahme EVZ). Sorgenkinder vielleicht die Verteidiger und die Wiesers. Kommt noch was? Offene Fragen wie sehen wir wieder den alten Corvi, den Sturmtank Marc Wieser, Verletzungshexe... ich tippe mal auf eine irgendwo Rangierung 5-8 was für die momentane Situation ok wäre


      8/9. Bern & Fribourg
      die Zähringer Clubs haben Potential für weitaus mehr nur wie frisch ( Durchschnittsalter ) sind diese Teams. Mit dem Titel wird der SCB nichts mehr zu tun haben. Bringt DiDo Unruhe ins Fribourg Team?

      10. Ambri
      Die letzte Saison in der Valascia. Cereda wird es wiederum schaffen einen gewissen Drive ins limitierte Team zu bringen

      11.12. Rappi & Langnau
      Sehr viel Aderlass bei Langnau und Rappis Restpostentruppe werden doe letzten beiden Ränge untereinander ausmachen

      Persbestli schrieb:

      In rund zwei Wochen startet die neue Saison 2020/2021.
      Wann werden wohl die Saisonkarten zugestellt?

      Diese Saison gibt es wohl mehr Fragezeichen als auch schon - dennoch hier meine Prognose:

      1. Z$C.
      Für mich klarer Favorit auf den Qualisieg und den Meistertitel. Ein eh schon starkes Kader wurde noch weiter verstärkt.
      Finanziell ist die aktuelle Situation für "Mir sind Züri" wohl weniger schlimm als für andere Vereine. Alles andere als der Qualisieg wäre eine Überraschung (ich liebe Überraschungen...)

      2. EVZ
      Auch wenn die Zuschauermässig massiv leiden werden, ich glaube, die Zugoslaven werden weit vorne sein - zumindest in dieser Saison.

      3. Lausanne
      Geld spielt keine Rolle...aber ob das für nach so weit vorne reicht?

      4. Lugano
      Auch wenn einige Spieler nur bis zum NHL-Start im Kader sein werden, traue ich ihnen den letzten Platz mit Heimvorteil zu.
      Im Herbst trumpfen sie mit ihrem Kader auf uns können sich so ein kleines "Polster" erarbeiten.

      5. EHCB
      Hiller und Tschantré nicht mehr da, ein neues Gesicht an der Bande - ganz so locker werden die Bieler nicht durch die Qualifikation kommen, schlussendlich aber ohne Playoutsorgen bleiben.

      6./7. HCD / Senf-Gervette
      Beide Teams konnten in der letzten Saison positiv überraschen und müssen dies nun bestätigen.
      Die Bestätigung fällt bekanntermassen meist nicht ganz so leicht. Dennoch hat der HCD auf der Torhüterposition eher zugelegt.
      Der Ausfall von Felicien Du Bois muss kompensiert werden. Einige Leistungsträger sind auch nicht jünger geworden oder in den letzten Jahren häufig von Verletzungen geplagt. Dennoch reicht es für die Pre-Playoffs und dann auch für die Playoffs.

      8./9. Fribourg / Bern
      Bern leidet und das gleich dreifach. Die letzte Saison steckt noch im Kopf, die Halle kann nicht gefüllt werden und aus der Gastro fliesst auch deutlich weniger Geld. Zu mehr als den Pre-Playoffs reicht es erst mal nicht. Aber immerhin gibt's ein Trainerwechsel - spätestens im Februar.
      Fribourg mit einer hübschen Halle...und wenn die Verletzungshexe nicht zuschlägt, vielleicht auch weiter vorne.

      10. Langnau
      Praktisch ohne Ausländer, aber mit einer gesunden Einstellung.

      11. Rappi
      Ein erster Schritt nach vorne ggü. der letzten Saison - zu mehr reicht's noch nicht.
      Auch wenn in Rappi vernünftig gearbeitet wird.

      12. Ambri
      Diese Saison gehts nur ums überleben.

      #94 schrieb:

      Der Eismeister sieht den HCD auf Platz 7.
      watson.ch/sport/eismeister zau…-eine-lotter-verteidigung


      Habe ich für einmal ziemlich die gleiche Meinung wie der Eismeister. Der Bericht trifft es meiner Meinung nach relativ gut. Vorne haben wir enorm Potenzial für einige Tore, hinten sind wir sehr dünn besetzt. Haben zwar hinten auch einige gute junge Talente, diese dürfen und werden allerdings noch Fehler machen (was auch ok ist). Mit dem Ausfall von Du Bois wird es noch dünner und allfällige Verletzungen sind auch noch nicht eingerechnet... Lassen wir uns überraschen, es tönt jedenfalls nach Spektakel, eher nach einem 4:4 als einem 0:0... :)

      Gebe auch noch meine Saisonprognosse ab.

      1. ZSC Lions
      Für mich sind die ZSC die stärkste Mannschaft. Und Mit Grönborg einen Weltklasse-Trainer. Krass, was er aus der Mannschaft in einem Jahr gemacht hat. Vorallem hat man seit langer Zeit wieder einmal das Gefühl, dass beim ZSC auch auf das Mannschaftsgefüge, Zusammenhalt etc. Wert gelegt wird. Ich finde es beispielsweise sehr stark, dass man keinem NHL-Spieler einen Platz geben will, welcher während der Saison wieder gehen wird um so das Teamgefüge zu schützen. Das waren die Worte vom Sportchef (Pius Suter muss bei den GCK Lions spielen!). Das zeigt, dass hier etwas überlegt wird und nicht nur Top-Spieler mit hohen Löhnen planlos transferiert werden.

      2. EVZ
      Der letzte Satz oben bei den Lions, finde ich beim EVZ gerade umgekehrt. Hier wird nicht wirklich auf ein Mannschaftsgefüge geschaut, sondern es wird einfach versucht, überall die besten Spieler zu holen. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein Verein, welcher innert kürzester Zeit Genoni, Hofmann, Kovar, Simion, Bachofner (der enttäuschte zwar sehr, aber zum Zeitpunkt der Verpflichtung war der Topscorer bei den Lions) holte und noch weitere Spieler holen wollte (Danke Corvi, dass du bei uns geblieben bist!! :headbang: ), mit Rang 2 definitiv nich zufrieden sein kann. Für mich unverständlich, dass man Suri abgegeben hatte (der war ein enormer Teamplayer, aber man lies ihn ziehen für andere Transfer). Mit diesem Kader und Transfers in den letzten 1-2 Jahren ist alles andere als Platz 1 ist für den EVZ eine riesengrosse Enttäuschung. Das wird aber eintreffen :D

      3. Genf
      Letzte Saison war sehr stark von Genf. Diese Saison ein noch stärkeres Kader mit Omark, Riat, Vermin, Moy. Haben also mächtig aufgerüstet. Ein Fragezeichen bei den Goalis.

      4. Biel
      Der Transfer von Van Pottelberghe siehe ich als Kracher für Biel an. Ich hätte Van Pottelberghe gerne behalten. Er ist nach wie vor jung und wird sich weiter verbessern. Gehe mal soweit und sage, dass Van Pottelberghe besser halten wird als Hiller zuletzt! Somit Biel mit starkem Torhüter und demnach Platz 4.

      5. Fribourg
      Fribourg verkackte den Saisonstart letztes Jahr. Ohne den schlechten Start, wären sie viel weiter vorne gewesen. Eigentlich auch ein ganz gutes Kader und mit Berra starker Goali.

      6. HCD
      Letzte Saison lief viel für uns, die Mannschaft spielte vielleicht sogar etwas besser als das sie war. Wir gewannen viele Spiele mit einem Tor Unterschied. Nun wird es auch mal hie und da eine Niederlage geben, aber die Mannschaft ist genug stark für die direkte Playoff-Quali! Offensiv sicher gut, Defensiv sehr dünn besetzt.

      7. Bern
      Das Kader und de Staff ist für mich nicht mehr gut genug und mittlerweile Durchschnitt. Die goldenen Jahre sind vorbei. Eigentlich würde ich den SCB weiter hinten tippen, da aber niemand eine solche Katastrophen-Saison wie die letzte haben will, werden sich alle den A...aufreissen. Daher Platz 7, da alle "überperformen" obwohl sie eigentlich noch schlechter wären bzw. die Konkurrenz den SCB überholt hat. Übernächste Saison dann wieder Playouts, ausser man holte gute Spieler.

      8. Lugano
      Die Goalis sind nur Durchschnitt, wird ein Auf und Ab bei Lugano.

      9. Lausanne
      Riesentheater bei Lausanne. Viel Unruhe, Kaderstärke hat abgenommen (Vermin, Moy) auch die Goalis werden nicht jünger (Stephan 36 Jahre alt). Aus einem aufstrebeden Verein in den letzten Jahren folgt der Totalabsturz. Das Glück für Lausanne sind die Pre-Playoffs.

      10. Ambri
      Ambri wird beissen müssen, aber mit ihrer Mentalität werden sie um jeden Puck fighten. Das beschert auch paar Punkte, weshalb sie vor Langnau/Lakers sein werden und sogar mini-Playoff spiele dürfen. Toll!

      11. Lakers
      Kader wird Jahr zu Jahr leicht verbessert. Das erste Mal, dass sie die rote Laterne abgeben können.

      12. Tigers
      Wenn sie nicht bald Ausländer verpflichten, wird dies sehr schwer. Auch der Heimvorteil bzw. die Fans im Rücken werden durch Corona bzw. 2/3 Sitzplätze fehlen (eine Mannschaft mit weniger Klasse ist umso mehr auf die Fans, welche sie nach vorne peitschen angewiesen). Trotzdem ein RIESEN KOMPLIMENT an die Tigers. Sie überleben Corona durch starke Einsparungen, und geben nicht unnötig Geld aus - (steigt ja niemand ab). Bravo!

      So lasst die Spiele beginnen!
      In der Saison 2018/19 lag ich 50 Rangpunkte daneben, letzte Saison konnte ich mich massiv verbessern und lag mit meinen Tipps nur noch 26 Punkte daneben. Einzig bei Bern, Davos und Genf lag ich mehr als zwei Plätze daneben. Ich konnte mit meiner Leistung SRF (30), 20min (30), MySports (32), hockeyfans (32) und Klaus Zaugg (36). Lediglich der Blick lag von den landesweiten Medien mit ebenfalls 26 Punkte gleich auf. Nun gut, auf ein Neues!

      1. Zug
      2. ZSC Lions
      Die ersten beiden Teams fasse ich dieses Jahr zusammen. Hier können wirklich beide auf Platz 1 landen. Ich hatte die Zuger bereits letztes Jahr auf die 1 getippt, am Ende vergaben sie am letzten Spieltag den Qualisieg. Einen klaren Favoriten sehe ich zwischen diesen beiden Teams in der Quali nicht.

      3. Bern
      Direkt dahinter geht für mich die Tipp-Lotterie los. Beim Erstellen dieser Tabelle wusste ich mit den Teams auf den Plätzen 3 bis 9 nicht so richtig, wen ich wohin setzen soll. Die Berner landeten nun auf dem dritten Platz. Warum? Ich habe sie letzte Saison auf Platz 2 gesehen und sie haben masslos enttäuscht. Sie haben aber Haas (mal sehen wie lange) zurück im Team und gesamthaft wirkt der Kader sogar besser als jenen, den ich letztes Jahr auf die 2 getippt habe...

      4. Fribourg
      Ich habe Fribourg letztes Jahr bei einem Höhenflug das Heimrecht prophezeit, sie aber dennoch auf Platz 6 getippt. Was am Ende sehr exakt war, weil zwar ein Höhenflug stattfand, dieser jedoch nur den schwachen Saisonstart kaschieren konnte. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Kader etwas aufgewertet werden. Darum folgt dieses Jahr der umgekehrte Tipp. Ich tippe Platz 4, jedoch könnte es bei einer Schwächephase Pre-Playoffs in Fribourg geben.

      5. Lugano
      Bei Lugano landete ich letzte Saison einen Volltreffer. Die Zusatzrunden sorgten mitunter für eine Playoff-Qualifikation. Und sie waren auf der Goalie-Position gar nicht mal so schlecht. In Sachen Gegentoren lagen sie nämlich auf Rang 7. Bei den Transfers sehe ich eine Verstärkung, deshalb rücken sie nun in meiner Tippliste nach oben.

      6. Genf
      Genf habe ich - wie fast alle - letzte Saison massiv unterschätzt. Und nun haben sie den Kader nochmals verbessern können. Ich bin aber der Meinung, dass sie letzte Saison über ihren Möglichkeiten performt haben, weshalb ich sie diese Saison nicht so weit vorne wie letzte Saison sehe, obwohl sie sich verstärkt haben. Durch diese Verstärkungen und den Leistungen der letzten Saison rücken sie aber in meiner Prognose im Vergleich zum Vorjahr deutlich nach vorne.

      7. Davos
      Auch der HCD hat im letzten Jahr deutlich über den Möglichkeiten performt und einige Punkte glücklich gewonnen, die man 18/19 liegen liess. Transfertechnisch ist nicht viel passiert, die Ausgangslage ist nahezu identisch wie im Vorjahr. Mit dem Unterschied, dass man nun bestimmt nicht mehr unterschätzt wird. Die schwächere Abwehr verhindert am Ende die Direktqualifikation für die Playoffs, sofern keines der vorderen Teams ein Formtief durchläuft.

      8. Biel
      9. Lausanne
      Auch diese beiden Teams fasse ich zusammen. Beide könnten durchaus auch einige Plätze weiter vorne landen (wie gesagt, 3-9 sehe ich sehr nahe beisammen), doch irgendjemanden muss ich halt auf diese Plätze setzen. Lausanne kriegt den 9. Platz ab, weil die sehr viele Kaderumstellungen hatten und zudem mit Nodari, Herren und Vermin gleich drei Spieler verloren haben, die durchaus auch gerne bei uns gesehen hätte. Bei Biel wiegen die Abgänge von Hiller und Riat über eine gesamte Qualilänge gesehen schwer.

      10. Rapperswil
      Rapperswil hat sich erneut verstärkt und kann dank Corona-Sparmassnahmen bei der direkten Konkurrenz von den Pre-Playoffs träumen. Auch wenn man Testspielen nicht zuviel Gewicht schenken sollte, lassen die Ergebnisse der St. Galler doch aufhorchen. An die Qualität der Top 9 werden sie damit nicht hinkommen, doch die beiden Sorgenkinder sollten sie hinter sich lassen können.

      11. Ambri
      12. Langnau
      Auch die beiden letzten fasse ich zusammen. Die Tigers sind auf dem letzten Platz, da sie nur mit zwei Ausländer starten. Hier kommen harte Zeiten auf die Fans zu. In dieser Saison geht es um nichts, doch wie will man die Zukunft planen, wenn man nicht weiss, wie es nächste Saison aussehen wird? Zwar gibt es 2021/22 keinen direkten Absteiger, sofern mit 13 Teams gespielt wird, doch ewig kann man ja nicht mit 13 Teams fortfahren...
      Naaajaaaaa....Lotterverteidigung scheint mir etwas übertrieben!
      Es ist sicher nicht die erfahrendste Verteidigung, mit dem Ausfall von Du Bois natürlich noch einiges unerfahrener.
      Allerdings gefallen mir die jungen Verteidiger je länger je besser. Du Bois wird fehlen, ganz klar, Barandun, Heinen und Buchli sind aber bei weitem keine "Anfänger" mehr, alle haben schon einige NLA Spiele in den Beinen und mit Guerra, Nygren, Kinezle, Stoop, Jung und Paschoud stehen ihnen eigentlich genügend erfahrene Verteidiger zur Seite.
      Zudem ist es im System Wolvo für einen jungen Spieler einfacher "gut" zu spielen als im System ADC.
      Das System Wolvo beinhaltet einen grossen Teil Puckkontrolle, darum kann sich ein Spieler vielfach zeit nehmen und ohne grosses Risiko spielen. Bei ADC war das allerwichtigste ein schneller erster Pass zu schlagen und dabei passieren einfach mehr Fehler.
      Darum verstehe ich den Vergleich von ADC und Wolvo auch nicht so ganz. Wir haben immer noch sehr schnelle Spieler, aber die Spielauslösung die bei ADC 70% vom Erfolg ausmachte, ist beim System Wolvo bei weitem nicht mehr so überstürtzt und überfallartig wie beim System ADC. Wenn die Jungen Verteidiger beim Passen mehr auf Sicherheit Spielen und beim Verteidigen hart und vor allem viel auf Mann spielen habe ich ein gutes Gefpül mit der Verteidigung, mit Du Bois wäre es aber sicher noch besser.
      Letzte Saison hatte ich eher das Gefühl das der HCD zu wenig aus seinen Chancen macht. Die Statistik sagt etwas anderes, Tore hat der HCD eigentlich sehr viele erziehlt!
      Ich habe nur ein Vorbereitungsspiel gesehen, allerdings was mir in diesem Spiel "Sturmtechnisch" aufgefallen ist, juuuaaa dass könnte gut kommen.
      Corvi, endlich einen grossen Schritt vorwärts gemacht, er strotzt vor Selbstvertrauen und hat ein Gegenspieler nach dem anderen vernascht. Lindgreen, wieder der Alte, aber noch abgeklärter und noch ruhiger. Palushaj, kennt sowieso nur eines vor dem gegnerischen Tor.....der Puck muss über die Linie!
      AA quirrlig und schnell wie immer, Duracell Spieler mit x Ersatz Akkus. Marc Wieser wieder mit viel Speed unterwegs. Äschlimann, ein weiterer unermüdlicher Kämpfer....... Herzog, noch frecher und aktiver.....Turunen blitzte einige Male auf, der braucht aber sicher noch einige Spiele.
      Klar es war nur ein Vorbereitungsspiel ....mal schauen wies im Ernstkampf rauskommt.

      Bei den Goalies habe ich überhaupt keine Bedenken.
      Äschlimann hat beim HCD bereits gezeigt was er kann und von Mayer weiss man auch dass er ein Nr.1 Goalie ist......die Ausflüge von Mayer werden sicher lustig werden :-).

      Es wird sehr wichtig sein wie man in den ersten Spielen abschneidet. Wenn keine Unruhe ins doch immer noch sehr junge Team kommt, traue ich dem HCD viel zu. Letzte Saison lief sehr sehr gut, ich hoffe der Hunger auf die Playoffs ist nach der Absage der letzten Playoffs, noch grösser geworden!!

      Um die ersten 2 Plätze werden sich der Z und der EVZ streiten, danach denke ich wird es einmal mehr sehr eng werden.
      In den Playoffs sehe ich neben dem Z und EVZ auch den HCD, Lausanne, Biel, Lugano und Genf. Wenn der SCB noch ein paar NHL Spieler anstellt werden die auch über dem Strich mitmachen. Unter dem Strich sehe ich Ambri, Rappi, Langnau und Fribourg. Je nachdem wieviel die Teams noch von der nicht vorhandenen Kohle "investieren" und wie gross der "neues Stadion" Effekt bei Fribourg ist, wirds aber sicher die eine oder andere Überraschung geben.
      Es ist aber noch viel schwieriger eine Prognose abzugeben, in einer Saison in der es keinen Absteiger geben wird. Vielleicht wirkt sich dass so positiv auf das eine oder andere Team aus, das sie völlig "unbelastet" und befreit aufspielen können und somit besser abschneiden wie von allen erwartet und vielleicht passiert genau das Gegenteil!!!???

      Man wird sehen, ich freue mich aufs erste Heimspiel wie ein kleines Kind und kann es kaum mehr erwarten!!!

      GOGO HCD !!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      1. Z$C, klare Sache für die Zürcher
      2. EVZ, aus der Zentralschweiz nichts neues, der ewige 2.te
      3. HCD, mit viel Optimismus gewertet, realistisch wären die Plätze 6-8
      4. SCB, trotz Zuschauermangel werden die Punkte eingefahren
      5. Lausanne, mit einer soliden Leistung wird man sich im Mittelfeld halten
      6. LugaNo, dass Geld alleine kein Garant für Erfolg ist, beweist LugaNo Jahr für Jahr.
      7. Biel, der Abgang von Hiller kann nicht einfach kompensiert werden.
      8. Fribourg, wieder mal auf den letzten Drücker in die PO geschafft
      9. Ambri, wieder mal auf den letzten Drücker die PO verpasst.
      10. Genf, Rumpeln alleine ersetzt keine Spielqualität
      11. Rapperswil, vom Schlusslicht zum fasst Schlusslicht
      12. Langnau, die Sparmassnehmen fordern ihren Tribut
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979