Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
15.01.2017 12:43
Daniel Hüppin
Schön, dass es an diesem Wochenende mit dem Punktemaximum geklappt hat. Wenn es so weitergeht, sollte der Playoffqualifik ation nichts mehr im Wege stehen.

14.01.2017 23:49
PP
Ein sackschwacher Start! Aber dann Moral bewiesen und nicht aufgegeben! Super! Ein fantastisches Wochenende!
Weiter so....Nun noch Ryan bestätigen und dann vollgas richtung Playoffs! Go for it!!

14.01.2017 09:11
PP
Kompliment an das Team! Das war heute eine hervorragende Leistung! Macht weiter so...! Schön zu sehen, dass heute der direkte Zug aufs Tor spührbar war. Morgen in Fribourg bitte nochmals das gleiche! GO FOR IT!

Shout


News
Deshalb darf der HC Davos im Cup keine Heimspiele austragen

Davos trifft nächsten Dienstag in Runde 2 des Schweizer Cups in Küsnacht auf die GCK Lions. Wollen die Bündner den Wettbewerb gewinnen, brauchen sie ausschliesslich Auswärtssiege.

von Kristian Kapp

Dem HC Davos wird ein «besonderes Verhältnis» zum Cup nachgesagt. Dies, weil er sowohl 2014 (2:4 beim B-Ligisten Visp in Runde 2) als auch 2015 (4:5-Overtime-Niederlage bei den Amateuren Dübendorfs in Runde 1) gegen unterklassige Vereine ausschied. Diese Saison überstand der Schweizer Rekordmeister zwar die erste Runde beim Erstligisten Wetzikon problemlos mit einem 5:2-Sieg. Am Dienstag bekommt es der HCD mit einem B-Ligisten zu tun.

Sollte Davos gegen die GCK Lions den Einzug in die Viertelfinals bewerkstelligen, ist die Möglichkeit gegeben, dass man ein Heimspiel zugelost erhält. Trifft dieser Fall ein, sind die Bündner dazu gezwungen, ihr Heimrecht freiwillig abzutreten.

Sölden und Ötztal als Problem

Grund dafür sind die speziellen Cup-Jerseys, welche die Mannschaften im Wettbewerb tragen. Alle Teams werben darauf prominent für die österreichischen Tourismusdestinationen Sölden und Ötztal.

Nur: Diese Trikots darf der HC Davos in Heimspielen nicht anziehen. HCD-Verwaltungsratspräsident Gaudenz Domenig bestätigt auf Anfrage der «Südostschweiz»: «In unserem Stadionvertrag steht, dass wir keine Werbung machen dürfen für andere Tourismusorte.»

Den Vertrag, der die Werbung auf den Cupdresses regelt, haben die Klubs nicht unterschrieben. Es handelt sich bloss um einen Kontrakt mit der Liga. Sämtliche Werberechte hält Infront Ringier. «Sie dürfen uns sagen, welche Leibchen wir tragen. Genauso, wie wir dies am Spengler Cup tun.»

Forfait im Cupfinal ist denkbar

Qualifiziert sich Davos für den Cupfinal, eröffnet sich aufgrund der TV-Übertragung des Schweizer Fernsehens ein weiteres Dilemma. Domenig: «Davos Tourismus ist einer unserer Sponsoren. Und wir wollen nächstes Jahr in Davos eine Volksabstimmung zu einem Stadionkredit gewinnen. Es würde wohl auf keinen fruchtbaren Boden stossen, wenn wir am öffentlichen Fernsehen Werbung für Sölden machen.»

Als Lösung sähe Domenig, dass der HCD in jenem Fall mit Trikots ohne Sölden-Werbung aufläuft. Dass dies nicht ohne Weiteres möglich ist, weiss auch der Präsident. «Falls keine Lösung gefunden würde, könnte es soweit kommen, dass wir Forfait geben müssten.»

suedostschweiz.ch



News vom 21.10.2016
LAST GAME
08.01.2017Info
Lugano - Davos
4 : 3 OT

NEXT GAME
Sa. 21.01.17
Kloten - Davos

TABELLE
1.Bern3677
2.ZSC Lions3877
3.Zug3575
4.Lausanne3665
5.Biel3753
6.Lugano3850
7.Davos3648
8.Genf-Servette3748

9.Kloten-Flyers3646
10.Langnau3842
11.Ambri3740
12.Fribourg3639
 

TOPSCORER
Lindgren

STRAFENKÖNIG
Lindgren

STAR LAST GAME
Kousal

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • Stolte-Benrath 16.01.2017 10:35
  • Bandenfresser 16.01.2017 10:21
  • halil 16.01.2017 09:47
  • GoGoHCD 15.01.2017 19:03
  • pauli 15.01.2017 14:31
  • jump 15.01.2017 14:28
  • GoGoHCD 14.01.2017 22:54
  • jump 14.01.2017 22:17
  • 7270 14.01.2017 22:05
  • Leo 14.01.2017 22:01

  • Online: 3 | Heute: 426 | Gestern: 1073 | Rekord: 5720 am 17.06.2012