Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
21.02.2017 06:18
Daniel Hüppin
Ja, wenn der HCD in den Playoffs weiterkommen oder gar Meister werden will, ist eine Steigerung wohl nötig. Aber ich würde die Erwartungen jetzt nicht allzu hoch schrauben. Eigentlich muss der HCD gar nichts mehr. Er muss nicht Meister werden, sondern darf.

20.02.2017 19:45
Joel
Ich meine auch wenn Davos gegen die ZSC Linons im Viertelfinal spielen müsste muss sich Davos steigern. Sonst foult Davos in der ersten Runde raus.

20.02.2017 12:17
Unterländer
So sicher wär ich mir da nicht. Man bedenke, dass sich der Z letzte saison als qualisieger klanglos im 4tel final verabschiedet hat. Vor wenigen monaten wurde hier noch wegen playouts und abstieg gestichelt. Das sagt ja schon alles....
V om restprogramm her dürften eigentlich auch noch gut 6 punkte minimum dazukommen

Shout


News
Davos klettert über den Strich

Dank einem 5:2-Sieg in Lugano hat der HC Davos das spielfreie Genf-Servette überholt und den achten Rang erobert.

Wenige Minuten vor Spielende brannten die Pferde mit einigen Akteuren noch einmal durch. Allen voran bei Maxim Lapierre, dem «Agent Provocateur» in den Reihen der Luganesi. Auch Samuel Walser auf Seiten der Davoser und Lugano-Stürmer Julian Walker fanden sich nach der finalen Keilerei in der Resega auf der Strafbank wieder.

Ein 17-Jähriger trumpft gross auf

Dabei hätten die Spieler ihre Emotionen auch locker im Zaun halten können, stand es doch bereits 5:2 für den HC Davos. Grossen Anteil am Sieg in Lugano hatte der junge Nando Eggenberger. In seinem neunten NLA-Einsatz markierte der 17-jährige Flügelstürmer seinen ersten Doppelpack für den HCD. Mit beiden Toren (20./30.) hatte er seine Farben jeweils in Führung gebracht (2:1 und 3:2).

«Wir sind positiv ins Spiel gegangen und konnten die Tore erzielen, die in den vergangenen Spielen nicht fielen», sagte Eggenberger gegenüber Radio Südostschweiz.

Noch vor der zweite Drittelspause erhöhte Perttu Lindgren in Unterzahl auf 4:2. Der Powerplay-Treffer im Schlussdrittel von Felicién Du Bois brachte den 5:2-Sieg schliesslich in trockene Tücher.

Am Samstag winkt dem HC Davos im Spiel gegen Fribourg-Gottéron die Chance, einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoff-Plätze zurückzubinden. (tkr)



News vom 29.10.2016
HAPPY BIRTHDAY
 Oliver Roth (47)
Doug Honegger (49)

LAST GAME
21.02.2017Info
Davos - Ambri-Piotta
4 : 1

NEXT GAME
HEUTE
Biel - Davos

TABELLE
1.Bern48104
2.ZSC Lions48100
3.Zug4893
4.Lausanne4780
5.Davos4872
6.Genf-Servette4872
7.Biel4870
8.Lugano4868

9.Kloten-Flyers4857
10.Langnau4956
11.Fribourg4848
12.Ambri4844
 

TOPSCORER
Lindgren

STRAFENKÖNIG
Ambühl

STAR LAST GAME
Corvi

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • Berserker 23.02.2017 18:25
  • GlarnerSüd89 23.02.2017 16:51
  • HCD Glarnerland 23.02.2017 16:11
  • Persbestli 23.02.2017 16:00
  • GlarnerSüd89 23.02.2017 15:54
  • HCD Glarnerland 23.02.2017 15:53
  • Persbestli 23.02.2017 15:41
  • Pepi 23.02.2017 15:38
  • Jabba81 23.02.2017 15:33
  • Pepi 23.02.2017 15:28

  • Online: 5 | Heute: 134 | Gestern: 1082 | Rekord: 5720 am 17.06.2012