Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
21.02.2017 06:18
Daniel Hüppin
Ja, wenn der HCD in den Playoffs weiterkommen oder gar Meister werden will, ist eine Steigerung wohl nötig. Aber ich würde die Erwartungen jetzt nicht allzu hoch schrauben. Eigentlich muss der HCD gar nichts mehr. Er muss nicht Meister werden, sondern darf.

20.02.2017 19:45
Joel
Ich meine auch wenn Davos gegen die ZSC Linons im Viertelfinal spielen müsste muss sich Davos steigern. Sonst foult Davos in der ersten Runde raus.

20.02.2017 12:17
Unterländer
So sicher wär ich mir da nicht. Man bedenke, dass sich der Z letzte saison als qualisieger klanglos im 4tel final verabschiedet hat. Vor wenigen monaten wurde hier noch wegen playouts und abstieg gestichelt. Das sagt ja schon alles....
V om restprogramm her dürften eigentlich auch noch gut 6 punkte minimum dazukommen

Shout


News
Davoser Schützenfest in Genf

Es waren nicht die besten Voraussetzungen, um in Genf zu punkten. Zuletzt zwei schwache Vorstellungen und Niederlagen gegen Zug und Lausanne. Zusätzlich kamen zu den diversen Verletzten mit Lindgren und Ambühl zwei gesperrte Schlüsselspieler. Ausserdem hatte man in dieser Saison zwei Mal in der Meisterschaft und auch im Cup gegen die Servettien verloren.

twendend der Genfer Ausgleich fiel, sah man einen konzentrierten und energischen HCD, der so ganz anders auftrat als noch am Samstag gegen Lausanne.

Das Mitteldrittel brachte dann den Lohn für all die Bemühungen, Entbehrungen und Entäuschungen der letzten Zeit. Innert drei Minuten führte Davos dank Dino Wieser und Sciaroni mit einem Zweitorevorsprung. Der HCD spielte so, wie man ihn von "früher" in Erinnerung hatte. Schnell, Zielstrebig, mit Zug aufs gegnerische Tor und immer den Abschluss suchend. Als Egli in der 33. Minute das 4:1 gelang, brach Genf ein. Innert einer Minute doppelte Marc Wieser mit dem fünften und sechsten Davoser Treffer noch vor der zweiten Pause nach. 5:0 in einem Drittel, das hatte man als HCD-Fan schon lange nicht mehr erleben dürfen.

Der letzte Abschnitt war dann nur noch Formsache. Tino Kessler traf zum 7:1, Dino Wieser verschoss einen Penalty und Pottelberghe freute sich über seine gute Leistung, vor allem im ersten Drittel als Genf noch im Spiel war.

Die 500 (!) HCD-Fans, die mit einem Extrazug von Davos nach Genf gefahren waren, machten auf der Tribüne Party und manch ein Spieler wird wohl mit einem erleichterten Gefühl in der Magengegend die lange Heimfahrt angetreten haben.

www.hcd.ch



News vom 04.12.2016
HAPPY BIRTHDAY
 Oliver Roth (47)
Doug Honegger (49)

LAST GAME
21.02.2017Info
Davos - Ambri-Piotta
4 : 1

NEXT GAME
HEUTE
Biel - Davos

TABELLE
1.Bern48104
2.ZSC Lions48100
3.Zug4893
4.Lausanne4780
5.Davos4872
6.Genf-Servette4872
7.Biel4870
8.Lugano4868

9.Kloten-Flyers4857
10.Langnau4956
11.Fribourg4848
12.Ambri4844
 

TOPSCORER
Lindgren

STRAFENKÖNIG
Ambühl

STAR LAST GAME
Corvi

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • Berserker 23.02.2017 18:25
  • GlarnerSüd89 23.02.2017 16:51
  • HCD Glarnerland 23.02.2017 16:11
  • Persbestli 23.02.2017 16:00
  • GlarnerSüd89 23.02.2017 15:54
  • HCD Glarnerland 23.02.2017 15:53
  • Persbestli 23.02.2017 15:41
  • Pepi 23.02.2017 15:38
  • Jabba81 23.02.2017 15:33
  • Pepi 23.02.2017 15:28

  • Online: 4 | Heute: 133 | Gestern: 1082 | Rekord: 5720 am 17.06.2012