Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
16.01.2019 15:42
Sennebüebli
Was soll dieses beschimpfen von Arno. Arno war hauptverantwort lich, dass der HCD supertolle erfolgreiche Jahre hatte. Nun war die Zeit für ihn gekommen eine Veränderung vorzunehmen, was völlig in Ordnung ist. Ich wünsche von Herzen, dass Arno auch beim Z Erfolg haben wird. (Aber nicht bei den Begegnungen gegen den HCD :-).

15.01.2019 21:12
Störend
Nein er sucht das Rampenlicht nicht.
Was für ein Witz. Er geniesst die Medienhip und spielt sich auf wie ein kleiner Gott. Ist ein wenig peinlich.
A dC hat die Situaiton in Davos verschuldet. Ihm wurden immer wieder Leute an die Seite gestellt, aber er hat ja alle vergrault. Nun jammern und sich als Opfer darstelltn. Sorry, geht gar nicht!!!!

15.01.2019 19:57
Trulli
Ja schon komisch. Auch ceo von zsc ist ein charakterschwei n (spenglercup) .... Auch der rücktritt vonarxs war nicht lupenrein!! Uns kanns aber egal sein.... Wichtig ist das wir den ligaerhalt schaffen!!! Und das wird schwierig genug.... Und wer ist verantwortlich für dieses chaos ARNO DEL CURTO



Shout


News
Davos siegt dank Schlussfurioso

Kloten bleibt auch nach dem 4. Spieltag ohne Punkt Letzter der National League. Im Duell mit dem HC Davos (2:3) entgleitet dem Low-Budget-Team von Pekka Tirkkonen eine 2:0-Führung.

Von Vincent Praplan, der nach einem mehrtägigen NHL-Casting bei den San Jose Sharks erstmals im EHCK-Dress eingriff, und der Ankunft des vierten Ausländers Tomi Sallinen hatte sich Kloten einen markanten Aufschwung erhofft. Die Bemühung, mehr Widerstand zu leisten, war erkennbar, das dringend benötigte positive Ergebnis blieb trotz einem Schussverhältnis von 39:22 aus.

Die Rechnung der Einheimischen ging nur temporär auf. Der Schweizer WM-Topskorer Praplan bereitete das 1:0 Hollensteins vor. Tim Bozon, vor drei Jahren schwer erkrankt und vorübergehend sogar im künstlichen Koma, verschaffte Kloten dank seiner National-League-Torpremiere eine vorübergehend komfortable Ausgangslage.

Doch der fragile Herausforderer der robusten Bündner wusste mit den Vorteilen enttäuschend wenig anzufangen und erlitt im letzten Abschnitt einen folgenschweren Kollaps. 75 starke Sekunden genügten dem HCD zum Comeback, ehe Doppel-Torschütze Chris Egli den Favoriten in der 51. Minute zur Wende führte.

Für den HC Davos war es der dritte Sieg im vierten Saisonspiel. Am Samstag (19.45 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Arno Del Curto den HC Lausanne.



News vom 15.09.2017
LAST GAME
13.01.2019Info
ZSC - Davos
1 : 2 OT

NEXT GAME
Fr. 18.01.19
Davos - Rapperswil-Jona

TABELLE
1.Zug3267
2.Bern3265
3.Biel3356
4.Langnau3254
5.Lausanne3554
6.ZSC Lions3353
7.Genf-Servette3453
8.Ambri3352

9.Fribourg3350
10.Lugano3346
11.Davos3327
12.Rapperswil3317
 

TOPSCORER
Pestoni

STRAFENKÖNIG
Wieser

STAR LAST GAME
Ambühl

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • pauli 16.01.2019 21:16
  • Berserker 16.01.2019 20:18
  • Halali 16.01.2019 20:00
  • GoGoHCD 16.01.2019 19:26
  • 78/83 16.01.2019 19:23
  • Ice 16.01.2019 19:08
  • hcd_ladina_1999 16.01.2019 18:48
  • Päse 16.01.2019 18:24
  • Hcd 1921 16.01.2019 18:11
  • RVA Hockeygott 16.01.2019 17:38

  • Online: 11 | Heute: 1016 | Gestern: 1142 | Rekord: 5720 am 17.06.2012