Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
16.01.2019 15:42
Sennebüebli
Was soll dieses beschimpfen von Arno. Arno war hauptverantwort lich, dass der HCD supertolle erfolgreiche Jahre hatte. Nun war die Zeit für ihn gekommen eine Veränderung vorzunehmen, was völlig in Ordnung ist. Ich wünsche von Herzen, dass Arno auch beim Z Erfolg haben wird. (Aber nicht bei den Begegnungen gegen den HCD :-).

15.01.2019 21:12
Störend
Nein er sucht das Rampenlicht nicht.
Was für ein Witz. Er geniesst die Medienhip und spielt sich auf wie ein kleiner Gott. Ist ein wenig peinlich.
A dC hat die Situaiton in Davos verschuldet. Ihm wurden immer wieder Leute an die Seite gestellt, aber er hat ja alle vergrault. Nun jammern und sich als Opfer darstelltn. Sorry, geht gar nicht!!!!

15.01.2019 19:57
Trulli
Ja schon komisch. Auch ceo von zsc ist ein charakterschwei n (spenglercup) .... Auch der rücktritt vonarxs war nicht lupenrein!! Uns kanns aber egal sein.... Wichtig ist das wir den ligaerhalt schaffen!!! Und das wird schwierig genug.... Und wer ist verantwortlich für dieses chaos ARNO DEL CURTO



Shout


News
Davos verpasst spektakulären Punktgewinn

Nach Saisonübergreifend zehn Niederlagen kommt Lausanne wieder einmal zu einem Sieg. Die Waadtländer haben beim 6:4-Sieg in Davos aber beinahe noch eine Fünftore-Führung aus der Hand gegeben.

Die Partie war nach 33 Minuten eigentlich vorentschieden, als Joel Vermin Lausanne mit 5:0 in Führung schoss. Zuvor hatten bereits Nicklas Danielsson (16.), Loic In-Albon (19.) sowie mit einem Doppelschlag innert 32 Sekunden Philippe Schelling (23.) und Dustin Jeffrey (24.) für die Waadtländer getroffen.

Im Schlussdrittel kam das Team von Dan Ratushny aber nochmals mächtig ins Zittern. Davos, das die Partie als Leader in Angriff genommen hatte, kam wie verwandelt aus der Kabine und durch Felicien Du Bois (43.) Broc Little (44.), Enzo Corvi (49.) und erneut Little (51.) nochmals bis auf 4:5 heran. Die ersten drei Tore erzielten die Bündner dabei allesamt in Überzahl, während Lausanne davor fünfmal bei 5 gegen 5 einschieben konnte.

Ein weiteres Mal liess sich Lausannes Torhüter Sandro Zurkirchen aber nicht mehr bezwingen - die furiose Aufholjagd des HCD im Schlussdrittel blieb unbelohnt. Jeffrey gelang für Lausanne in der Schlussminute das erlösende 6:4 ins leere Tor. Die Waadtländer revanchierten sich damit für die Schmach vom letzten Frühling, als sie in den Playoff-Viertelfinals gegen Davos sang- und klanglos in vier Spielen untergegangen waren.



News vom 17.09.2017
LAST GAME
13.01.2019Info
ZSC - Davos
1 : 2 OT

NEXT GAME
Fr. 18.01.19
Davos - Rapperswil-Jona

TABELLE
1.Zug3267
2.Bern3265
3.Biel3356
4.Langnau3254
5.Lausanne3554
6.ZSC Lions3353
7.Genf-Servette3453
8.Ambri3352

9.Fribourg3350
10.Lugano3346
11.Davos3327
12.Rapperswil3317
 

TOPSCORER
Pestoni

STRAFENKÖNIG
Wieser

STAR LAST GAME
Ambühl

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • pauli 16.01.2019 21:16
  • Berserker 16.01.2019 20:18
  • Halali 16.01.2019 20:00
  • GoGoHCD 16.01.2019 19:26
  • 78/83 16.01.2019 19:23
  • Ice 16.01.2019 19:08
  • hcd_ladina_1999 16.01.2019 18:48
  • Päse 16.01.2019 18:24
  • Hcd 1921 16.01.2019 18:11
  • RVA Hockeygott 16.01.2019 17:38

  • Online: 7 | Heute: 1011 | Gestern: 1142 | Rekord: 5720 am 17.06.2012