Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
18.03.2019 12:22
Trulli
Es ist einfach so mit dieser defensive wird es extrem schwierig.... Und das beginnt schon bei einem star wie nygren....

17.03.2019 14:44
Velofahrer
Hohe Ziele stecken, aber sich bewusst sein, dass man auch scheitern kann heisst die Devise, lieber Optimist. Scheitern gehört zum Leben wie der Erfolg, man lernt damit umzugehen. Ich fahre übrigens Velo auch meistens ohne Elektroantrieb, ausser ich muss irgendwo unverschwitzt ankommen, was bei der Arbeit gelegentlich vorkommt.

17.03.2019 11:31
Optimist
Wer in allem immer etwas positives sieht bevor es eintrifft, muss ja das eintreffen nicht verhinden. Das ist der Weg des geringsten Wiederstandes. So nun gehe ich Velofahren, ohne Elektroantrieb. Nicht wie du lieber Velofahrer!!!!

Shout


News
Davos misslingt die Revanche

Davos misslingt die Revanche gegen Zug. Auf das 5:1 vom Samstagabend folgt für Zug 20 Stunden später ein 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen. Der unverwüstliche Josh Holden erweist sich als Matchwinner.

In zehn Tagen feiert Holden seinen 40. Geburtstag. Seit zwölf Jahren spielt der Kanadier mit zuweilen heissem Blut in der Schweiz, seit zehn Jahren für den EV Zug. In Davos gelangte Holden am Sonntag nur zum Einsatz, weil der Schwede Viktor Stalberg für sein Rencontre mit einem Linienrichter aus dem Verkehr gezogen wurde. Gegen Stalberg läuft wegen der Verletzung der Spielregel 116 (Schlag/Stoss gegen den Schiedsrichter) ein Verfahren.

Holden erweist sich für den EV Zug immer noch als äusserst wertvoll. Er gewinnt Bullys und krampft mit jungen Akteuren (Sven Senteler und Yannick Zehnder) in der vierten Linie. In Davos verwandelte er den zehnten Penalty zum Auswärtssieg. Schon am 14. Dezember hatte Holden in Genf beim 4:3-Auswärtssieg als letzter Schütze ein Penaltyschiessen entschieden.

Zug setzte sich glückhaft durch. Die Zuger gingen nach 23 Minuten durch Carl Klingberg in Führung, wurden anschliessend aber dominiert. Davos glich nur 54 Sekunden später durch Marc Wieser aus, vergab aber alle anderen Torchancen. Insbesondere versagten die Davoser beim Penaltyschiessen. In der 60. Minute verschoss Broc Little einen Penalty, weil ihm der Puck von der Stockschaufel sprang. Das gleiche Missgeschick unterlief ihm im Penaltyschiessen nochmals. Von sechs Davoser Penaltyschützen reüssierte nur Brandon Buck, nur einen Versuch (von Enzo Corvi) musste Zugs Goalie Tobias Stephan parieren, die übrigen Davoser schossen entweder daneben oder verloren auf dem Weg vors Tor den Puck.



News vom 07.01.2018
LAST GAME
14.03.2019Info
Fribourg - Davos
7 : 3

NEXT GAME
Do. 21.03.19
Davos - Fribourg

TABELLE
1.Bern50101
2.Zug5097
3.Lausanne5083
4.Biel5079
5.Ambri5079
6.Lugano5078
7.Langnau5078
8.Genf-Servette5075

9.ZSC Lions5074
10.Fribourg5073
11.Davos5051
12.Rapperswil5032
 

TOPSCORER
Lindgren

STRAFENKÖNIG
Wieser

STAR LAST GAME
Rödin

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • GoGoHCD 20.03.2019 18:52
  • Ice 20.03.2019 18:16
  • Luke Schenn 20.03.2019 17:38
  • Straefe 20.03.2019 17:13
  • Polmalio 20.03.2019 16:52
  • halil 20.03.2019 16:27
  • halil 20.03.2019 16:25
  • hcd_ladina_1999 20.03.2019 15:45
  • pauli 20.03.2019 13:12
  • GoGoHCD 20.03.2019 12:46

  • Online: 12 | Heute: 1131 | Gestern: 1880 | Rekord: 5720 am 17.06.2012