Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
17.11.2018 09:20
Desaster
Was beim HCD läuft, kommt einem Desaster gleich. Offenbar interessiert es niemand wie sie wieder erfolgreich werden können. Der Trainerstaff bekommt die Mannschaft nicht in den Griff. Der Vorstand ist handlungsunfäh ig. Die Leader der Mannschsft (Ambühl, Wiesers) sind keine Leader sondern Mitläufer. Einfach schade!!!!

16.11.2018 22:19
Abstieg
Sogar rappi hat ausländer die skoren....

16.11.2018 22:08
Achtung
Ich war heute mit Gratis Ticket beim Spiel Kloten– Ticino Rockets.
Die schlechte Nachricht: Kloten ist zu stark für den HCD !
Die gute Nachricht: Die Tessiner sind Sackschwach , da könnte der HCD mal wieder mal ein Heimspiel gewinnen nächstes Jahr...

Shout


News
Bieler Blitzstart nützt nichts gegen den HCD

Biel führt im ersten Playoff-Viertelfinal gegen Davos in der 7. Minute 2:0, verliert danach aber komplett den Faden. Der HCD dreht im Mitteldrittel die Partie und gewinnt 5:2.

Der Davoser Matchwinner Enzo Corvi erzielte zuerst den Führungstreffer zum 3:2 (31.) und bereitete danach den vorentscheidenden vierten Treffer im Powerplay (45.) magistral vor. Der Schweizer Internationale bediente nach einem tollen Solo Robert Kousal, der Jonas Hiller mit einer Direktabnahme bezwang. Drei Minuten danach versetzte Marc Wieser mit dem fünften Tor Biel endgültig den K.o.-Schlag.

In der Qualifikation hatte Biel von den 20 Partien unter Trainer Antti Törmänen nur eine nach 60 Minuten verloren. Nun kam - ausgerechnet zum Auftakt der Playoffs - eine zweite dazu. Dabei hatte für die Bieler alles nach Plan begonnen. Matthias Joggi (5.) und Fabian Lüthi (7.) sorgten mit ihren Treffern für einen Blitzstart des Qualifikationsdritten. Doch mit der Führung im Rücken agierte Biel plötzlich passiv, die Playoff-erfahreneren Davoser nützten das Nachlassen gnadenlos aus.

Arno Del Curto weckte sein Team mit einem Timeout nach dem zweiten Gegentreffer. Ab diesem Zeitpunkt spielte praktisch nur noch der HCD. Bereits nach dem ersten Drittel lag Del Curtos Mannschaft nach Schüssen 17:9 vorne, im zweiten Abschnitt schlug sich die spielerische Überlegenheit dann auch in Tore um. Die Bündner benötigten weniger als sieben Minuten bis zur Wende.




News vom 11.03.2018
LAST GAME
13.11.2018Info
Fribourg - Davos
6 : 1

NEXT GAME
HEUTE
Biel - Davos

TABELLE
1.Biel1836
2.Bern1734
3.Fribourg1832
4.Langnau1731
5.Lausanne1931
6.Zug1730
7.Lugano1828
8.ZSC Lions1626

9.Ambri1723
10.Genf-Servette1823
11.Davos1714
12.Rapperswil187
 

TOPSCORER
Pestoni

STRAFENKÖNIG
Frehner

STAR LAST GAME
Senn

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • martino86 17.11.2018 09:55
  • GlarnerSüd89 17.11.2018 09:17
  • Zwilling70 17.11.2018 08:53
  • Ice 17.11.2018 08:17
  • ZoraB. 16.11.2018 23:33
  • jump 16.11.2018 22:07
  • Rheintaler 16.11.2018 22:07
  • Berserker 16.11.2018 21:53
  • Rainer Sauerstoff 16.11.2018 21:52
  • Bueno80 16.11.2018 20:57

  • Online: 8 | Heute: 540 | Gestern: 1532 | Rekord: 5720 am 17.06.2012