Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
16.11.2018 15:10
Gonzo
Corvi wird seit der guten WM stark überschätzt.
Er hatte da gute Stürmerkollege n neben sich und davon profitiert jeder Stürmer oder Center. Im Eishockey gewinnt man immer im Kollektiv.
Jetzt zeigt es sich, dass er eben doch nicht den gnadenlosen Vollstrecker Instinkt hat.




15.11.2018 20:36
Anführer
Dem HCD fehlen die Häuptlinge. Es zeigt sich nun duetlich, dass Ambühl die Wiesert, Du Bois, Corvi nur Mitläufer sind. Sie haben keine Eier um die Mannschaft auf den reichtigen Weg zu führen. Im Gegenteil. sie äussern sich hinter vorgehaltern Hand noch negativ über AdC. Einfach Schade.
Der HCD wird absteigen! Und dafür verantwortlich ist weder der Vorstand noch AdC sonder die A,W,C

15.11.2018 15:54
Trulli
Und was mich auch interessieren würde sind die auslaufenden verträge der sogenannten teamstützen... . Man hört nix positives.... Ausser das corvi geht.... Sogar servette hat mit rod verlängert.... So langsam habe ich angst für davos auch der vorstand ist schön gesagt ausser form

Shout


News
Davos mit der sechsten Niederlage in Folge

Der HC Davos findet nicht aus dem Tief heraus. Die Bündner kassieren daheim gegen Lugano mit 1:6 die nächste bittere Niederlage, die sechste in Folge.

Eine schlimmere Niederlagenserie erlebte der HC Davos letztmals Ende Achtzigerjahre. Wie schon am Freitag im Duell der beiden Mannschaften in Lugano sorgte ein Doppelschlag innerhalb von 59 Sekunden für die Vorentscheidung. Mit Mauro Jörg (14.) und Dario Bürgler (15.) trafen zwei ehemalige Davoser, die auch für bessere Zeiten beim HCD stehen. Bürgler erzielte für die ungemein effizienten Tessiner noch zwei weitere Treffer, den letzten zwei Sekunden vor der Schlusssirene, nachdem kurz zuvor Magnus Nygren das Davoser Tor zum 1:5 erzielt hatte.

Der HCD hatte gute Vorsätze, mehr Spielanteile und mehr Abschlüsse. Doch er agierte glücklos und vor allem zu wenig überlegt und konsequent. In der druckvollen Startphase bekundeten die Davoser mit einem Pfostenschuss in der 4. Minute von Nygren Pech. Der schwedische Verteidiger war dann mit dem Puckverlust in der eigenen Zone entscheidend für das 0:1 verantwortlich.

Arno Del Curto nahm schon früh - unmittelbar nach dem 0:2 - ein Timeout, doch auch danach lief wenig bis nichts im Sinne der Gastgeber. Goalie Gilles Senn, der Anders Lindbäck ersetzte, liess sechs von 18 Schüssen passieren. Sein Gegenüber Elvis Merzlikins zeigte derweil einmal mehr seine Klasse, verhinderte Sekunden vor dem 0:2 mit einem «Big Save» den Ausgleich und verpasste den Shutout nur um 98 Sekunden.



News vom 28.10.2018
HAPPY BIRTHDAY
 Shane Prince (26)

LAST GAME
13.11.2018Info
Fribourg - Davos
6 : 1

NEXT GAME
HEUTE
Davos - Lausanne

TABELLE
1.Biel1836
2.Bern1734
3.Fribourg1832
4.Langnau1731
5.Lausanne1931
6.Zug1730
7.Lugano1828
8.ZSC Lions1626

9.Ambri1723
10.Genf-Servette1823
11.Davos1714
12.Rapperswil187
 

TOPSCORER
Pestoni

STRAFENKÖNIG
Frehner

STAR LAST GAME
Senn

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • ZoraB. 16.11.2018 15:08
  • Ice 16.11.2018 13:19
  • GoGoHCD 16.11.2018 13:01
  • tavate 16.11.2018 12:46
  • Rainer Sauerstoff 16.11.2018 12:36
  • Enzian 16.11.2018 11:54
  • Luke Schenn 16.11.2018 11:54
  • #94 16.11.2018 11:51
  • Persbestli 16.11.2018 11:46
  • Der Davoser 16.11.2018 11:41

  • Online: 8 | Heute: 882 | Gestern: 1145 | Rekord: 5720 am 17.06.2012