Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
15.01.2019 21:12
Störend
Nein er sucht das Rampenlicht nicht.
Was für ein Witz. Er geniesst die Medienhip und spielt sich auf wie ein kleiner Gott. Ist ein wenig peinlich.
A dC hat die Situaiton in Davos verschuldet. Ihm wurden immer wieder Leute an die Seite gestellt, aber er hat ja alle vergrault. Nun jammern und sich als Opfer darstelltn. Sorry, geht gar nicht!!!!

15.01.2019 19:57
Trulli
Ja schon komisch. Auch ceo von zsc ist ein charakterschwei n (spenglercup) .... Auch der rücktritt vonarxs war nicht lupenrein!! Uns kanns aber egal sein.... Wichtig ist das wir den ligaerhalt schaffen!!! Und das wird schwierig genug.... Und wer ist verantwortlich für dieses chaos ARNO DEL CURTO



15.01.2019 17:49
Verwirrter adc
Herzensangelege nheit.....und das nach 22 Jahre, beim gleichen Club.....muss man das verstehen, wie oft hatte er die Möglichkeit in den letzen 22 Jahre zu den züzis zu gehen....jetzt wo ihm die Mittel nicht mehr zugesprochenen wurden um den Club in die Spur zu bringen, ja da beginnt man mal die Saison unter dem Motte wenn’s geht dann gut, wenn nicht gehe zu meiner alten liebe...autsch adc...

Shout


News
Bestätigt: Witolinsch ist der neue HCD-Trainer

Harijs Witolinsch folgt auf Arno Del Curto als Trainer des HC Davos. Am Donnerstag hat der 50-jährige Lette beim Schweizer Rekordmeister einen Vertrag bis Ende Saison unterschrieben.

Harijs Witolinsch wird definitiv der neue Trainer des HC Davos. Dies bestätigte am Donnerstagnachmittag Witolinsch zunächst am Telefon. Später folgte die offizielle Bekanntgabe des Klubs. Der 50-jährige Lette hat beim Tabellenvorletzten der National League einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Interimscoach Michel Riesen bleibt im Führungsstab und wird vorerst Assistent von Witolinsch. Das erste Eistraining mit dem Fanionteam leitet Witolinsch bereits am Freitagmorgen.

Harijs Witolinsch ist in der Schweiz und vor allem in Graubünden kein Unbekannter. Zwischen 1996 und 2001 ging er als Stürmer für den EHC Chur in der NLA und NLB auf Torjagd. Zwischenzeitlich trug der langjährige lettische Nationalspieler auch das Trikot des damaligen SC Rapperswil-Jona sowie dasjenige des HC Thurgau.

Nachdem Witolinsch ab 2004 als Assistenztrainer des lettischen Nationalteams und Cheftrainer der Pikes Oberthurgau seine Trainerkarriere lanciert hatte, zog es Witolinsch Richtung Russland.

Als Assistenztrainer der russischen Nationalmannschaft ist Witolinsch Weltmeister (2014) und Olympiasieger (2018). Zwischen 2014 und 2015 stand er beim KHL-Team Dynamo Moskau als Cheftrainer an der Bande. Zuletzt war er von SKA St. Petersburg als Assistenztrainer angestellt, ehe er diesen Sommer entlassen wurde. Insgesamt ist Witolinsch als Trainer dreifacher KHL-Champion.

Bereits unmittelbar nach der Demission von Arno Del Curto am 27. November hatte sich Witolinsch auf Anfrage von Radio Südostschweiz an der Nachfolge des Engadiners interessiert gezeigt. Nun haben sich die Bündner und der Lette tatsächlich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Unter Del Curto hatten die Davoser die Playoff-Qualifikation nie verpasst. Aktuell beträgt der Rückstand auf den Strich nach der Hälfte der Qualifikation allerdings 21 Punkte (krt/sda)



News vom 20.12.2018
LAST GAME
13.01.2019Info
ZSC - Davos
1 : 2 OT

NEXT GAME
Fr. 18.01.19
Davos - Rapperswil-Jona

TABELLE
1.Zug3267
2.Bern3265
3.Biel3356
4.Langnau3254
5.Lausanne3554
6.ZSC Lions3353
7.Genf-Servette3453
8.Ambri3352

9.Fribourg3350
10.Lugano3346
11.Davos3327
12.Rapperswil3317
 

TOPSCORER
Pestoni

STRAFENKÖNIG
Wieser

STAR LAST GAME
Ambühl

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • roeme 15.01.2019 22:51
  • Potzblitz 15.01.2019 20:55
  • Kambly 15.01.2019 20:00
  • landolt 15.01.2019 19:32
  • Potzblitz 15.01.2019 19:31
  • 78/83 15.01.2019 18:45
  • Rainer Sauerstoff 15.01.2019 18:43
  • philippe88 15.01.2019 17:45
  • Bueno80 15.01.2019 17:34
  • Der Davoser 15.01.2019 17:21

  • Online: 3 | Heute: 181 | Gestern: 1142 | Rekord: 5720 am 17.06.2012