Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
18.04.2019 19:12
Achtung
Dank an Witolinsch , er hätte eine Vertragsverlän gerung verdient gehabt ! Er hat aus Arnos Clowntruppe noch rausgeholt was möglich war. Hoffen wie das dank Wohlwend wieder bessere Spieler und Talente nach Davos kommen werden.

18.04.2019 11:15
Obacht
Willkommen Christian Wohlwend !

13.04.2019 17:55
Achtung
Der HCD hatte offenbar im Sommer schlecht trainiert und war darum konditionell nicht fit während der Saison. Erstaunlich, dachte immer Arno lässt besonders hart trainieren, oder war das nur früher so ? Offenbar ist jetzt auch der Z der Meinung das die Zeit vom Kulttrainer abgelaufen ist, der Vulkan ist erloschen ....

Shout


News
Historische Niederlage für den HC Davos

Die SCL Tigers dürfen die Planung der Playoffs langsam in Angriff nehmen. Nach dem 5:4-Heimsieg nach Verlängerung gegen den HC Davos beträgt die Reserve auf Platz 9 erstmals 9 Punkte. Für Davos handelt es sich leider um eine historische Niederlage. Nun erreichen sie rein rechnerisch die Playoffs auf keinen Fall mehr.



Rechnerisch haben die Langnauer die zweite Playoff-Qualifikation nach 2011 noch lange nicht auf sicher. Aber viele Indizien sprechen mittlerweile für die Emmentaler. Nach dem Sieg gegen Davos, dem vierten Erfolg hintereinander, haben die SCL Tigers 70 Punkte auf dem Konto. Für Langnau spricht primär der aktuelle 3. Tabellenplatz. Klar können neun Punkte Vorsprung in acht Runden noch verspielt werden. Aber dass gleich sechs Teams noch an Langnau vorbeiziehen, von denen drei Mannschaften derzeit acht und mehr Zähler zurück liegen, erscheint unwahrscheinlich.

Zumal die Langnauer mittlerweile äusserst gefestigt auftreten. Mit einem Einbruch ist nicht zu rechnen - ganz im Gegenteil: Die SCL Tigers werden in den verbleibenden acht Runden den Fokus darauf legen, womöglich sogar mit dem Heimvorteil in die Playoffs starten zu können, oder sich erstmals für die Champions Hockey League zu qualifizieren.

Gegen Davos legten die SCL Tigers einen Steigerungslauf hin. Im ersten Abschnitt spielten sie schwach. Die Langnauer luden die Davoser zum Toreschiessen ein und waren mit dem 1:2-Zwischenstand gut bedient. Aber sie kämpften sich ins Spiel zurück. Ab dem zweiten Abschnitt reduzierten die Emmentaler die Fehlerquote. Sie reagierten auf drei Rückstände und erzielten zwei Goals in Überzahl, so auch die erstmalige Führung durch Harri Pesonen nach 45 Minuten (4:3). Davos schaffte durch Perttu Lindgren in der 57. Minute noch den Ausgleich. Alexej Dostoinow mit seinem zweiten Goal des Abends nach 24 Sekunden der Overtime besiegelte den Sieg und stürzte die ausverkaufte Ilfishalle in einen Freudentaumel.




News vom 09.02.2019
HAPPY BIRTHDAY
 Vaclav Varada (43)
Doug Shedden (58)
Mario Schocher (41)
Patrick Schommer (30)

LAST GAME
04.04.2019Info
Davos - Rapperswil-Jona
3 : 1

NEXT GAME
-

TABELLE
1.Bern50101
2.Zug5097
3.Lausanne5083
4.Biel5079
5.Ambri5079
6.Lugano5078
7.Langnau5078
8.Genf-Servette5075

9.ZSC Lions5074
10.Fribourg5073
11.Davos5051
12.Rapperswil5032
 

TOPSCORER
Ambühl

STRAFENKÖNIG
Wieser

STAR LAST GAME
Frehner

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • rudyham 26.04.2019 14:30
  • Bono 25.04.2019 21:32
  • hcd_ladina_1999 25.04.2019 20:49
  • jump 25.04.2019 20:44
  • philippe88 25.04.2019 20:32
  • Alfons 25.04.2019 20:27
  • GoGoHCD 25.04.2019 20:05
  • pauli 25.04.2019 19:11
  • Persbestli 25.04.2019 18:45
  • Persbestli 25.04.2019 18:35

  • Online: 8 | Heute: 585 | Gestern: 1019 | Rekord: 5720 am 17.06.2012