Eishockey NEWS

      Dann wird auch Biasca aus der NLB verschwinden. Nur die GCK Lions werden von den Farmteams übrig bleiben.

      Etwas lustig finde ich den folgenden Satz auf der Homepage von SRF Sport im Zusammenhang mit den GCK Lions:

      Die Swiss League will mit dem Vorgehen nur noch traditionelle Klubs mit einem gewissen Zuschauerpotential berücksichtigen.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      Die Swiss League will mit dem Vorgehen nur noch traditionelle Klubs mit einem gewissen Zuschauerpotential berücksichtigen.


      Stimmt doch. GC war schon immer im B und Zuschauer hatten sie nie.

      Trotzdem ich finde die ganze Sache nicht Gut, die NLA macht unser Hockey kaputt.

      Arosa wäre von den Zuschauern, zumindest Auswärts, interessant. Ich fand die bestehende Regelung, dass man eine gewisse Nachwuchsorganisation haben muss gar nicht so schlecht. Glaube kaum das an einem Dienstag bei Arosa gg Visp viele Zuschauer den Weg ins Schanfigg finden. Ist ja bei uns nicht anders Dienstag zu Hause gg Genf kommen eben kaum Fans
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      Persbestli schrieb:

      Die Swiss League will mit dem Vorgehen nur noch traditionelle Klubs mit einem gewissen Zuschauerpotential berücksichtigen.


      Nun gut, die Aussage lässt natürlich ein wenig Interpretationsspielraum offen. Wenn man das "gewisse Zuschauerpotential" alleine betrachtet, wirkt dieser Satz mit Bezug auf die GCK Lions natürlich schon lächerlich. Aber...
      Wenn man die Aussage so liest, dass eben nur noch "traditionelle Klubs mit einem gewissen Zuschauerpotential" berücksichtigt werden, bedeutet das, dass nur Klubs berücksichtigt werden, die beides mitbringen. Damit wird ausgesagt, dass traditionelle Teams nicht aufgenommen werden, wenn der Zuschauerschnitt nicht mindestens jenem der GCK Lions entspricht. Die 2016 gegründeten Farmteams haben zwar einen vergleichbaren Schnitt, fallen jedoch bezüglich Tradtion raus, die GCK Lions aber nicht. Diese verfügen durchaus über eine lange Tradition. Immerhin wurde GC 1966 Schweizer Meister und spielte lange Jahre in der NLA.

      pauli schrieb:

      Stimmt doch. GC war schon immer im B und Zuschauer hatten sie nie.


      Die Grasshoppers haben zumindest einen Meistertitel auf dem Konto.

      Hast du schon recht @pauli, mit Arosa wäre dann zwar wieder sehr viel Tradition zurück in der Nationalliga, aber damit hätte man wieder einen peripheren Verein mehr, der keine Zuschauer unter der Woche hinkriegt. Aber hilft sicher mit, die fremden Stadien zu füllen.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Immerhin haben die Rockets aka Biasca den Aufstieg in die SL sportlich bewerkstellig. Schon sehr verwerflich, dass eine Liga bestimmen kann, wer ihr genehm ist und wer nicht. Aber klar, dass die Zürcher mal wieder bevorzugt werden und als EINZIGE ein Farmteam stellen dürfen. Was gerade in den Ligen abgeht, geht unter keine Kuhhaut.

      Persbestli schrieb:

      pauli schrieb:

      Stimmt doch. GC war schon immer im B und Zuschauer hatten sie nie.


      Die Grasshoppers haben zumindest einen Meistertitel auf dem Konto.

      Hast du schon recht @pauli, mit Arosa wäre dann zwar wieder sehr viel Tradition zurück in der Nationalliga, aber damit hätte man wieder einen peripheren Verein mehr, der keine Zuschauer unter der Woche hinkriegt. Aber hilft sicher mit, die fremden Stadien zu füllen.
      Fragt sich dann wer Arosa finanziert? Die Einheimischen wohl kaum. Hier müsste Fetscherin schon potente Geldgeber finden sonst kommt das nicht gut

      Vielleicht die neuen Besitzer des abgebrannten Hotels? Kristallclub II ?

      Bono schrieb:

      Fragt sich dann wer Arosa finanziert? Die Einheimischen wohl kaum. Hier müsste Fetscherin schon potente Geldgeber finden sonst kommt das nicht gut


      Bevor Fetscherin zu GC abgewandert ist, wurde doch in Chur "gewildert" und nach potentiellen Sponsoren für den EHC Arosa gesucht (und auch gefunden). Die Frage die sich mir stellt ist, ob es in einer zukünftigen NLB zwei Teams aus dem Kanton Graubünden vertragen würde. In der 1.Liga/MSL kann das noch gut gehn, da die Budgets auch um einiges kleiner sind. Aber in der NLB gibts wohl nur ein entweder oder. Und würde dann nicht eher der EHC Chur in Frage kommen?
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Bianconero schrieb:

      Immerhin haben die Rockets aka Biasca den Aufstieg in die SL sportlich bewerkstellig. Schon sehr verwerflich, dass eine Liga bestimmen kann, wer ihr genehm ist und wer nicht. Aber klar, dass die Zürcher mal wieder bevorzugt werden und als EINZIGE ein Farmteam stellen dürfen. Was gerade in den Ligen abgeht, geht unter keine Kuhhaut.


      Da hast du schon recht, was momentan in den Ligen abgeht ist schwer nachvollziehbar. Das "Konstrukt" Rockets ist von daher noch schwer einschätzbar, da diverse Clubs daran beteiligt sind. Ambri, Lugano und Davos. Dann war doch auch mal Lausanne irgendwie daran beteiligt.
      Wenn ich den watson-Bericht lese, dann hat sich einzig Zahner mit den GCK Lions tatsächlich um einen Verbleib in der NLB bemüht. Zug und Biasca scheinen gar nicht erst interessiert gewesen zu sein. Item, das sich selbstständig machen der diversen Ligen zeigt ganz klar in eine Richtung. Es wird eine geschlossene NLA geben und eine geschlossene NLB (darum möchte man nun den Traditionsclubs noch die Möglichkeit geben, sich für die neue NLB zu bewerben). Danach werden die Ligen geschlossen werden/bleiben. Auf- Abstieg wird passé sein. Farmteams (mit Ausnahme der GCK Lions) sind dann nur noch in den Amateurligen geduldet. Ob das durchsetzbar ist, bezweifle ich schon sehr stark.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Ganz unabhängig davon ob man Farmteams mag oder nicht, geht das in die falsche Richtung. Klar wäre eine NLB mit Chur, Arosa, Basel usw, attraktiv. Ich frage mich einfach, wie lange diese Klubs überleben würden. Es hatte ja alle schon mal erwischt...

      Was ich bei den Rockets fragwürdig finde, inzwischen parkiert die halbe NLA Spieler dort. Ambri, Lugano, Davos, Lausanne...dann zum Teil auch noch Biel und Genf. Hat dann auch nicht mehr viel mit "Ticino" Rockets zu tun...
      HCD 1921 - Immer weiter

      Persbestli schrieb:

      Bono schrieb:

      Fragt sich dann wer Arosa finanziert? Die Einheimischen wohl kaum. Hier müsste Fetscherin schon potente Geldgeber finden sonst kommt das nicht gut


      Bevor Fetscherin zu GC abgewandert ist, wurde doch in Chur "gewildert" und nach potentiellen Sponsoren für den EHC Arosa gesucht (und auch gefunden). Die Frage die sich mir stellt ist, ob es in einer zukünftigen NLB zwei Teams aus dem Kanton Graubünden vertragen würde. In der 1.Liga/MSL kann das noch gut gehn, da die Budgets auch um einiges kleiner sind. Aber in der NLB gibts wohl nur ein entweder oder. Und würde dann nicht eher der EHC Chur in Frage kommen?
      Vielleicht hat Fetscherin ja Kontakte Sky Sun? Das Land der aufgehenden Sonne ist das Schanfigg ja :biggrin: und das Logo dazu haben sie im Wappen. Jedenfalls wären 2 SL Vereine aus GR zuviel. Chur wäre wohl vernünftiger, sehr gute Juniorenförderung etc. In den letzten 40 Jahren. Nur etwas konstruktives bzw Langfristiges im Profihockey haben auch sie in den Jahren 1984-2004 nicht fertiggebrach ausser Auf/Abstiege a masse und Liquiditätsprobleme.
      Ich meine gelesen zu haben, dass der Sieger von PrePlayoff Rang 8-9 auf den 1. der Quali trifft und somit der Sieger zwischen 7-10 auf den 2. der Quali.
      Sehr komisch, dass nicht der schlechtplatzierteste gegen den besten spielen muss wie es "normalerweise" ist/war...

      Da der HCD vermutlich auf den 8. Platz bleiben wird, wäre somit klar: sollte der HCD die Pre-Playoff überstehen, würde man auf den EVZ treffen im Viertelfinal.

      Persbestli schrieb:

      BigJoe schrieb:

      Da der HCD vermutlich auf den 8. Platz bleiben wird, wäre somit klar: sollte der HCD die Pre-Playoff überstehen, würde man auf den EVZ treffen im Viertelfinal.


      Wäre ja zu geil, wenn wir den Zuger Meistertraum beenden würden im 1/4 Final.....
      Bereits gegen den SCB im Pre-Playoff wird das mehr als schwierig. Zu dieser Paarung wird es mit allergrössten Wahrscheinlichkeit kommen. Wenn unser Team die Januar Form erreicht ist einiges möglich auch in einem möglichen 1/4 gegen Zug. Hoffen wir mal...

      btw: der langjährige Chur Trainer Andjelic ist verstorben
      Wenn es eine Best-of-7-Serie gegen den SCB wäre, wäre ich optmistisch. Im Verlaufe einer Serie spielen die Kräfte auch eine Rolle - da hätten wir dann sicher Vorteile nach diesem harten Programm vom SCB.

      Bei einer Best-of-3 Serie, wo man nur 2 Siege braucht, ist es eine viel grössere Glück/Pech-Sache. Denke ist 50/50, wer weiterkommt.
      Auch der HCD bestreitet ab jetzt spätestens alle 2 Tage ein Spiel, 7 Qualispiele und dann geht es ohne Pause direkt weiter mit den Pre-Playoffs und den richtigen Playoffs.
      Wenn Biel nicht einbricht bleibt Davos auf Platz 8. Bern spielt, seit sie aus den Quarantänen sind, nun auch fast alle 2 Tage, sie sind im Rhythmus, aber auf Dauer? Noch sind 7 Spiele bis zu den Pre-Playoffs, ob der SCB vielleicht doch noch einbricht und Rappi/Ambri sie überholt?
      Egal wer der Gegner sein wird, wenn Davos bereit ist, dann ist der Bär durchaus schlagbar und ich bin ehrlich gesagt nun froh, geht es wieder weiter ohne grösseren Pausen mehr, so kommt man dann auch wieder in Rhythmus und das könnte dem HCD gut tun.

      Vielleicht sind ja nun auch wieder einige Verletzte zurück? Weiss schon gar nicht mehr wer alles gefehlt hat. D.Wieser Paschoud sowie FdB sind definitiv weg. Stoop war mal kurz weg, m.W. weil er Vater wurde, dürfte also wieder zurück sein. Guerra und Jung fielen mal aus, wobei Jung wieder spielte. Herzog dürfte ebenfalls wieder zurück sein und hat sich nicht Ullström noch weh getan?
      ! Kämpfe und Siege !


      Die Tabelle, speziell. Zug alleine vorne mit dem Qualisieg ohne wirkliche Gegner. Platz 2-7 liegen nur 7 Punkte auseinander, Davos auf Platz 8 irgendwie alleine verloren, gegen vorne grösseren Rückstand, gegen hinten grösserer Vorsprung (zum Glück tat sich Bern so schwierig am Anfang). Platz 9-11 innerhalb 5 Punkte und Langnau weit hinten und wäre ohne Corona in akuter Abstiegsgefahr, denn Kloten will rauf!

      Es ist spannend, trotz 2 komplette Ausreisser vorne und hinten. Trotzdem, ohne die Pre-Playoffs, wäre schon längst alles entschieden. Ich bleibe vorerst dabei, ich finde die Pre-Playoffs nicht gut. Bringt zwar relativ viel Spannung, aber wer die ganze Saison rumgurkt, hat auch nichts in den Playoffs verdient!
      ! Kämpfe und Siege !


      jump schrieb:

      Die Tabelle, speziell. Zug alleine vorne mit dem Qualisieg ohne wirkliche Gegner. Platz 2-7 liegen nur 7 Punkte auseinander, Davos auf Platz 8 irgendwie alleine verloren, gegen vorne grösseren Rückstand, gegen hinten grösserer Vorsprung (zum Glück tat sich Bern so schwierig am Anfang). Platz 9-11 innerhalb 5 Punkte und Langnau weit hinten und wäre ohne Corona in akuter Abstiegsgefahr, denn Kloten will rauf!

      Es ist spannend, trotz 2 komplette Ausreisser vorne und hinten. Trotzdem, ohne die Pre-Playoffs, wäre schon längst alles entschieden. Ich bleibe vorerst dabei, ich finde die Pre-Playoffs nicht gut. Bringt zwar relativ viel Spannung, aber wer die ganze Saison rumgurkt, hat auch nichts in den Playoffs verdient!


      Finde die Pre-Playoffs auch einen riesen Schei...
      Man will immer mehr und mehr Quali-Spiele. Gleichzeitig nehmen aber die Bedeutung und die Wichtigkeit der Quali-Spiele extrem ab, wenn du sogar vom 10. Platz (notabende 3letzter Platz) noch Meister werden kann. Die Quali wird so leider zur Farce, da nach der Quali praktisch die ganze Liga noch immer Meister werden kann.
      Und die Pre-Playoffs selber sind auch ein Witz mit nur 2 Siegen. Dies ist mehr eine Glück/Pech-Sache als etwas anderes. Wenn schon, dann eine Best-of-7 Serie - dann setzt sich i.d.R. auch die bessere Mannschaft durch.

      Hoffe schwer, dass dieser Alptraum-Modus nach 2 Saison wieder gekippt wird und Auf-Absteiger eingeführt/beibehalten wird!

      BigJoe schrieb:

      jump schrieb:

      Die Tabelle, speziell. Zug alleine vorne mit dem Qualisieg ohne wirkliche Gegner. Platz 2-7 liegen nur 7 Punkte auseinander, Davos auf Platz 8 irgendwie alleine verloren, gegen vorne grösseren Rückstand, gegen hinten grösserer Vorsprung (zum Glück tat sich Bern so schwierig am Anfang). Platz 9-11 innerhalb 5 Punkte und Langnau weit hinten und wäre ohne Corona in akuter Abstiegsgefahr, denn Kloten will rauf!

      Es ist spannend, trotz 2 komplette Ausreisser vorne und hinten. Trotzdem, ohne die Pre-Playoffs, wäre schon längst alles entschieden. Ich bleibe vorerst dabei, ich finde die Pre-Playoffs nicht gut. Bringt zwar relativ viel Spannung, aber wer die ganze Saison rumgurkt, hat auch nichts in den Playoffs verdient!


      Finde die Pre-Playoffs auch einen riesen Schei...
      Man will immer mehr und mehr Quali-Spiele. Gleichzeitig nehmen aber die Bedeutung und die Wichtigkeit der Quali-Spiele extrem ab, wenn du sogar vom 10. Platz (notabende 3letzter Platz) noch Meister werden kann. Die Quali wird so leider zur Farce, da nach der Quali praktisch die ganze Liga noch immer Meister werden kann.
      Und die Pre-Playoffs selber sind auch ein Witz mit nur 2 Siegen. Dies ist mehr eine Glück/Pech-Sache als etwas anderes. Wenn schon, dann eine Best-of-7 Serie - dann setzt sich i.d.R. auch die bessere Mannschaft durch.

      Hoffe schwer, dass dieser Alptraum-Modus nach 2 Saison wieder gekippt wird und Auf-Absteiger eingeführt/beibehalten wird!

      Kann ich zu 100% so unterschreiben. Nur denke ich nicht, dass Auf- und Absteiger wieder eingeführt werden. Planungssicherheit und so...Reformnarren lassen grüssen...
      HCD 1921 - Immer weiter