Eishockey NEWS

      Sportlich betrachtet ist Zug der verdiente Meister, sie haben die ganze Saison überzeugt und auch in den PO kaum Schwäche gezeigt.
      Von daher, alles im gründen Bereich, auch wenn mir persönlich die Genfer lieber gewesen wären.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Passt doch zum Corona Jahr: Ein Apothekerverein wird Meister. Ein verschissenes Jahr mit einem verschissenen Meister.

      23 Jahre warten und dann doch nicht das richtige Meisterfeeling durch fehlende Zuschaueremotionen (Meister vor 50 Zuschauern zu werden, ist halt nicht dasselbe wie vor mehreren Tausend in einem ausverkauften Stadion welches in seinen Grundfesten erschüttert wird) und gekürzte Playoffserien.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Nun sportlich gibt es daran nichts auszusetzen. Von A-Z verdient, souverän den Titel geholt. Spielerisch wie es zustande kam erinnert mich der Titellauf an den HCD 2002. Auch wir spielten im 1/2 und Final relativ befreit auf nachdem das ewige Bollwerk SCB nach hartem, zähen Kampf besiegt wurde. Auch wir holten den Titel nach einem Final Sweep. Allerdings in einem best of 7. Diese Playoffs waren dann auch auch etwas kastriert. Noch schlimmer in der DEL mit einem best of 3 (Eisbären Berlin gestern Meister).

      was schmerzt: ihre wichtigsten Meistermacher (neben Kovar und Diaz) haben ihr meisterliches Handwerk bei uns gelernt. Man stelle sich diese 3 aktuell noch in unserem Team vor!!..
      Leo 6 Finals und 6 Titel, das ist weltweit einmalig. Für Hofmann hoffe ich, dass er sich trotz relativ hohem Alter den NHL Einstieg mit CBJ schafft. Und Simion ist in Zug zu einem Klassestürmer gereift.

      Trotz Lobeshymnen für diese Leistung hätte ich natürlich wie die meisten 1000x lieber die Genfer gesehen als Pokalhelden gesehen, die Zuger sind mir ungefähr so sympathisch wie Grüne Politiker...

      Wie Tanner Richard im Interview nach dem Spiel erwähnte, werden diese in den kommenden Jahren mehr als nur ein Titelaspirant sein. Wenn sie nicht zuviel falsch machen vielleicht sogar der Meister 2022. Sie wurden in der grossen Zeit von La Chaux de Fonds glaube ich 6 X in Serie Vize, haben nun 3 Playofffinals verloren. Sie wären mal an der Reihe

      Der Aderlass in Zug ist nicht ohne. Diaz und Alatalo weg, Zgraggen weg, Albrecht ebenfalls, Hofmann wahrscheinlich auch und Kovar womöglich mit KHL Absichten. Zudem wird der bedingungslose Titelhunger vielleicht jetzt nach Titelchen Nr. 2 vorbei sein. Im Gegensatz erhalten sie Suri und Verteidiger Kreis...


      Warten wir mal ab, wie schon erwähnt könnte Genf aus der Niederlage gestern noch vieles lernen und den Kübel bald nach Genf holen. Dann wird man künftig und wie immer mit dem Z$C rechnen können, mit Biel, Lausanne und dann sollten Davos und LugaNo nach vielen Optimierungen auch wieder besser sein. Den SCB würde ich jetzt mal 2-3 Saisons vergessen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Bono schrieb:

      Sie wurden in der grossen Zeit von La Chaux de Fonds glaube ich 6 X in Serie Vize, haben nun 3 Playofffinals verloren. Sie wären mal an der Reihe


      Ja fast, sie wurden innerhalb von sechs Jahren fünfmal Zweiter, davon viermal hintereinander. Insgesamt waren sie nun achtmal Vize-Meister und fast immer stand ihnen ein anderer Verein vor der Sonne. 1966 GC, 1967 Kloten, 1968, 1969 und 1971 dann jeweils La Chaux-de-Fonds, 2008 die ZSC Lions, 2010 Bern und nun 2021 Zug. An der Reihe wären sie wohl wirklich mal.
      Wobei natürlich auch Fribourg mit bereits fünf Vize-Titeln seit 1983 genannt werden dürfte. Eine Mission Titelverteidigung für Diaz? ;)
      Klasen war letzte Saison in Schweden bei seinem Klub Topscorer.
      Klasen wäre vermutlich eine (gute) Option als Verstärkungsspieler beim Spengler Cup für den HCD (wie auch schon) und/oder als B-Lizenz für Playoff als Absicherung von verletzten Spielern. Hierfür wäre Klasen noch allemal gut genug.
      Beim EVZ setzt man auf 2 ausländische Verteidiger:

      Laut dem Portal Watson wird der EVZ die Abgänge von Raphael Diaz und Santeri Alatalo mit der Verpflichtung von zwei schwedischen Verteidigern kompensieren.

      Von den Detroit Red Wings soll Christian Djoos (26) zum EVZ wechseln, er erzielte in der abgelaufenen Saison in 36 Spielen 2 Tore und 9 Assist.

      Aus Schweden von Rögle BK soll Niklas Hansson (26) die zweite Verstärkung sein. In 63 Partien erzielte er 9 Tore und 21 Assist.

      Dazu soll der Vertrag mit Carl Klingberg um zwei Jahre verlängert werden. Kovar ist der 4. Ausländer im Team.
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"

      Enzian schrieb:

      Bono schrieb:

      Spielt die Swiss League nicht durch während SC?
      Hätte ihn gerne bei uns gesehen.
      Vielleicht kommt ja Joe, dann wäre das Thema eh durch


      Sorry das ich so blöd frage aber welches Thema meinst du?


      Er meint wohl die Verpflichtung von Klasen beim EHC Visp. Dieser kann, da die NLB zwischen Weihnachten/Neujahr durchspielt, nicht für den HCD am SC auflaufen.
      Du muss die Tschegg fördig maken