HCD News

      Bei mir geniesst ADC nach wie vor aller grössten Respekt. Er ist und war (aus meiner persönlichen Sicht) der grösste Trainer des HCD's aller Zeiten. Das er am Ende etwa zwei Jahre zu lange geblieben ist (perfekt wäre wohl ein Abgang eine Saison nach dem Meistertitel 2015 in der Saison 2015/2016 und dem erfolgreichen CHL-Auftritt gewesen; aber im Nachhinein ist man immer klüger), ist wohl nicht zuletzt auf seine grenzenlose Liebe zum HCD zurückzuführen (so bereut er heute noch 2010 SKA St. Petersburg und damit ein absolutes Top-Angebot ausgeschlagen zu haben, aus eben dieser Liebe zum HCD). Ich glaube die wenigsten von uns haben eine derartige Liebe zu ihrem Arbeitgeber (kommt ein besseres, attraktiveres Angebot würden die meisten von uns wohl wechseln und von denen hatte ADC zumindest aus finanzieller Sicht, sicherlich einige) wie es ADC für den HCD hatte.

      Natürlich hat ADC auch Fehler gemacht (z.B. Fall Forster und Fall RvA) aber dazu braucht es erstens immer zwei und ich bin nach wie vor überzeugt davon, dass er auch da nur das Beste für den HCD wollte.

      ADC wird immer in unseren Herzen bleiben und die paar Fehler die er begangen hat, sind zumindest für mich NICHTS im Gegensatz dazu, was er alles FÜR den HCD getan hat.

      ADC für immer einer von uns!
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Noch immer spüre ich bei jedem Beitrag/Artikel zu ADC eine unglaubliche Emotionalität in mir.
      So als wäre er noch da.
      ADC - für IMMER einer von uns.

      ...und ohne WENN und ABER, ein Shirt mit der "Nummer" ADC gehört unters Hallendach.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „fondue“ ()

      Abdelkader muss sich für läppische 5000 Franken im Monat verprügeln lassen??? Wie ungerecht die Welt doch ist...
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Aus der Südoetschweiz:
      Und dann platzte Christian Wohlwend der Kragen. Der Stadion-DJ hatte seine Musik längst abgestellt, die Spieler waren in der Garderobe verschwunden, als der Trainer des HC Davos nach dem 5: 6 nach Penaltyschiessen gegen Lugano zum Gespräch im Kabinengang mit zwei lokalen Journalisten erschien. Wobei das Gespräch eher zu einem kurzen Wortwechsel mutierte.

      – Journalist: «Die Mannschaft war nicht bereit. Wie erklären Sie sich das? Das 0: 1 nach 111 Sekunden war bereits der siebte Schuss auf das eigene Tor.»

      – Wohlwend: «Gut, dann waren wir nicht bereit.»

      – Journalist: «Ja, wirklich nicht. Aber auch in der Folge nicht.»

      – Wohlwend: «Nachher auch nicht?»

      Der Rest der Unterhaltung ist an dieser Stelle kaum zitierfähig. Nach knapp einer Minute verschwand Wohlwend fluchend in der Garderobe.

      Die durchaus direkten Fragen des Journalisten. Der Ärger über die knappe Niederlage gegen Lugano, womit auch der letzte Hoffnungsfunken auf eine direkte Play-off-Qualifikation wohl erlischt ist. Der Frust, dass mit Valentin Nussbaumer und Lorenz Kienzle zwei Davoser vorzeitig vom Eis mussten, wobei sich letzterer das Knie verdrehte und in dieser Saison kaum mehr aufs Eis zurückkehren dürfte. Es gab durchaus Gründe für Wohlwends Wutausbruch. Dass der Engadiner aber derart die Contenance verlor, sagt viel aus über die Stimmungslage beim HCD.

      Bandenfresser schrieb:

      Dass der Engadiner aber derart die Contenance verlor, sagt viel aus über die Stimmungslage beim HCD.


      Das sagt ganz genau gar nichts über die Stimmungslage beim HCD.
      Sorry, das ist wieder mal Typisch Presse. Unnötig Feuer ins Öl giessen. Einfach lächerlich.

      Die Stimmungslage soll schlecht sein beim HCD?
      Dann hätten sie sich gegen Lugano abschlachten lassen.

      Natürlich darf ein Trainer sauer sein und mal Antworten geben, die nicht jedem passen.
      Das er frustriert ist, wenn sich wieder zwei Spieler verletzen, ist wohl klar. Das sind wir genau so.
      Aber gleich wieder die Stimmungslage negativ bewerten?

      Jede wette, dass Wolwo am nächsten morgen wieder ganz anders drauf war.

      halil schrieb:

      Das sagt ganz genau gar nichts über die Stimmungslage beim HCD.
      Sorry, das ist wieder mal Typisch Presse. Unnötig Feuer ins Öl giessen. Einfach lächerlich.

      Die Stimmungslage soll schlecht sein beim HCD?
      Dann hätten sie sich gegen Lugano abschlachten lassen.


      Das sehe ich auch so. Selbstverständlich darf man sich aufregen wenn man ein Spiel a) knapp verliert nach einer Aufholjagt und b) 2 Spieler ausfallen, wovon wahrscheinlich für Kienzle die Saison beendet ist. Und dann kommen in diesem Fall Jounalisten mit unglaublich gescheiten Fragen und Weisheiten. Da bin ich froh, dass unser Trainer Emotionen zeigt und aus der Haut fährt. Würde er das völlig cool hinnehmen, dann ist das nicht Wolwo.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Wirklich journalistischer Bullshit - ist aber in der Schweiz leider der Standard. Der letzte Satz des Textes sagt mehr über den Zustand es Journalismus aus!

      Die Reaktion zeigt, dass Wolwo sowohl der Start als auch dei Niederlage nicht am Allerwertesten vorbei geht. So muss es sein. Hätte der HCD in der Kabine nach einem Niederlage getanzt und Party gemacht, dann wären das Alarmzeichen. Ironie Start: Schon krass, dass ein Trainer wegen einer knappen Niederlage mit zusätzlich zwei verletzten nach einem emotionalen Spiel aus sich herauskommt. Geht gar nicht. Ironie Ende.
      Die meisten Journis warten nur auf solche Augenblicke!! Leider liefert Wolwo immer wieder mal einen solchen Ausbruch, von da her ein Dankbares Opfer für die Sensationsjournis!
      Allerdings sind mir solche Ausbrüche lieber als irgendwelche diplomatisch politisch korrekte runtergeleierte 0815 Sprüche!
      Ich fände es auch nicht daneben wenn er am nächsten morgen noch eine Stinklaune hätte! Wenn man als Trainer am Schluss vom Spiel erkennen muss, dass wenn man die ersten 35 Minuten nicht gepennt hätte durchaus ein Sieg drin gelegen wäre, wäre ich auch am nächsten Tag noch sauer. Dass darf eine Mannschaft auch mal merken, es muss nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen sein! Und wenn man dann noch 2 zusätzliche Verletzte zu verzeichnen hat wird die Stimmung sicher nicht besser !

      Der Journalist hat zudem recht. Der HCD hat die ersten 35Minuten +/- gepennt. Nichts desto trotz haben sie zum Schluss sehr viel Moral gezeigt, schade klappt so etwas nicht von Anfang an!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Hoffentlich lässt Wolwo auch den Emotionen freien lauf.
      Viel besser als immer die vorgeschriebenen Interviews. Wie gestern z.B. die Schweizer Nati und auch Petkovic.
      Offensiv war das gestern einfach nur schwach und keiner konnte es wirklich aussprechen.
      Schwieriges Spiel, schwerer Boden, späterer Beginn.. blablabla.
      Lasst doch mal Dampf ab bei den Interviews.