HCD News

      Nur kurz durchgelesen, Journi vs Wolwo. Und ich könnte wetten, dass der Schreibende Roman Michel war. Wenn nicht, dann gleich ein Sorry. Wenn schon: Als SO-Journi muss man ja nicht gleich HCD Fan sein, aber ab und zu etwas wohlwollen schadet auch nicht. Die Schreibe (oft nach dem Negativen suchend) rund um den HCD von ihm war für mich schon öfter Grund, dass ich mein Abo beinahe gekündet habe. Kommt mir eher Revolverblattmässig rüber. Vielleicht mal bei Dino oder Kläusu als Praktikant bewerben.

      philippe88 schrieb:

      Im Matchbericht von heute steht, dass Nussbaumer bis Anfang nächster Woche wieder einsatzfähig sein sollte.


      Steht auch in der SO heute so drin. Kienzle wohl mit Saisonende (Verletzung ohne Fremdeinwirkung). Nussbaumer sollte auf die PrePlayoffs zurück sein.
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"

      Der Davoser schrieb:

      Besser man pennt nun im unbedeutenden Teil der Quali als dann in den Pre-Playoffs


      Das steht fest. Viele Leute vergessen das und fangen an, über die Mannschaft zu schimpfen. Das Team kann nicht immer die gleichen guten Ergebnisse erzielen. Außerdem gibt es in den Playoffs keine Pause. Es ist also keine Überraschung. Man muss es nur verstehen. Wenn Sie immer am Limit spielen, haben Sie nicht die nötige Energie. Ich weiß, dass jeder verschiedene Momente in verschiedenen Spielen mag, aber ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf onlinecasinopolis.de/jammin-jars-online-kostenlos-spielen/ lenken. Es sind die Jammin-Gläser, die ganz gut sind, für diejenigen, die etwas Neues suchen. Sie können es sich ansehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Berdolk“ ()

      Doch am gröbsten verschätzt hat sich der HC Davos mit dem Torhüter Robert Mayer. Nach sechs Jahren bei Genf/Servette wollte sich Mayer in Davos zum Top-Goalie schleifen lassen, Ziel war ein Platz im Olympiateam für Peking 2022. Doch die Trainingseinheiten des Goalietrainers Peter Mettler waren ihm zu intensiv. Mayer war mental und physisch überfordert. Die Statistiken sind derzeit so wie sein Selbstvertrauen: viel zu tief. Der Vertrag läuft noch drei Jahre.

      Quelle: nzz.ch/amp/sport/nla-gewinner-…ten-nla-saison-ld.1609842

      Deshalb wohl auch oft "Krank" (meinte aber auch, dass er mal eine Hirnerschütterung hatte) und nicht mal als Ersatztorhüter in der Mannschaftsaufstellung.

      Hoffe, dass man im hinblick auf drei weitere Saisons eine Lösung findet, damit er die gewünschte Leistung bringen kann, oder sonst halt allenfalls eine vorzeitige Trennung, wenn es keine Perspektive gibt.
      Sehe das nicht so eng. Die meisten Torhüter brauchen 1 Jahr bis sie am neuen Ort ankamen. Z.B Genoni in Zug oder Aeschlimann bei uns im ersten Jahr, war auch nicht der Hammer. Braucht immer Zeit als Torhüter, bis man weiss wie die Verteidiger sich vor dem Tor verhalten.
      könnte mir vorstellen, dass Mayer nächste Saison viel besser wird. Und dann hätten wir 2 starke Torhüter. Warten wir noch nächste Saison ab, diese wird viel
      aufzeigen bei Mayer bzw. Zukunft.
      Wäre er Top, würde man vom besten Transfer sprechen. Ich persönlich war von Anfang an skeptisch, dennoch zeigte er, vor allem zu Beginn der Saison, starke Spiele. Ich denke auch, man muss ihm noch 1 Jahr Zeit geben, durchaus möglich, dass wir dann noch viel Freude mit ihm haben werden. Mit Aeschlimann sollte man den Vertrag, wenn möglich, auch frühzeitig verlängern, den Goalis sind sehr gefragt in der NLA.
      ! Kämpfe und Siege !


      Ich sehe kein Torhüterproblem, eher ein Verteidigerproblem. Viele externen Hockeyexperten orten das Problem genau so. Einzelne Verteidiger halten die Scheibe nach wie vor viel zu lange, man wartet fast darauf bis ein gegnerischer Spieler kommt. Vielleicht würden deshalb andere Trainer 2 ausländische Verteidiger einsetzen anstatt auf unproduktive ausländische Stürmer zu setzen. Ich bin aber nach wie vor der Meinungen, dass es am System und am schmalen Kader liegt. Lange Pässe kommen selten an, trotzdem werden diese laufend produziert. Jeder einzelne Spieler kämpft und sicher macht sich auch der Trainer unsichtbar im Hintergrund seinen Job. Die nächste Saison wird die Wahrheit offenbaren.

      BigJoe schrieb:

      Ich habe ein wenig den Überblick verloren und hier drin gibt es wahre Statistikexperten ;)

      kann der HCD überhaupt noch auf Platz 7 kommen? Was müsste passieren?

      Kann Rappi noch Bern überholen? Was müsste passieren?


      Irgendwie fühle ich mich angesprochen. :)

      Blicken wir auf Biel und Davos. Biel hat noch zwei Spiele, wenn sie dabei null Punkte holen, fällt ihr Schnitt auf 1.563. Davos hat noch ein Spiel. Gibt es hier drei Punkte, steigt der Schnitt auf 1.510. Ergibt die Tatsache, dass Davos auf jeden Fall auf Platz 8 bleibt.

      Blicken wir noch auf Rapperswil und Bern. Bern spielt ja bekanntlich nicht mehr und bleibt damit bei 1.167. Rapperswil spielt noch zweimal und müsste dabei die vollen sechs Punkte holen, um Bern zu überholen. Mit fünf Punkten käme man auf einen Schnitt von 1.160, mit den vollen sechs Punkten auf 1.180.

      Also, nur zwei Heimsiege von Rapperswil gegen Lugano und Lausanne verhindern das Pre-Playoff-Duell Davos-Bern
      Hier stellt sich jedoch die Frage warum solche Sachen an die Öffentlichkeit geraten bzw zu NZZ Journalisten.
      Ansonsten trifft der Kommentar von Ascharina m.E. zu. Verfolgt man ein wenig die Kommentare der TV Experten ( Ex Cracks wie Plüss, Helbling, Reichert ) durch die ganze Saison, fällt auf, dass sie immer und immer wieder die Zuordnung in der Verteidigung kritisieren. Zitat von Plüss am Donnerstag nach dem erhaltenen 2:2: so etwas darf einer Mannschaft im April nicht mehr passieren. In diesem Fall hätte es auch ein Leo schwer. Äeschlimann hat zwar auch sein Phasen ist aber konstanter. Schön auch seine Aussage am Donnerstag nach dem Spiel, dass er wegen dem SC als Kind bereits HCD Fan war (als Emmentaler!) und seine neue Maske zum Jubiläum eine Hommage an Richi Bucher sei.

      Dem Mayer sollte man sicherlich nochmals ein Jahr zugestehen. Es ist aber auffällig, dass Teamswelche in der Defensive von Immonen trainiert wurden, Zug in der Shedden Zeit, Kloten ) nicht gerade Bollwerke waren
      Was sollen denn die Experten auch anderes sagen wenn man so viele Tore kassiert?
      Klar ist das Defensivverhalten beim HCD nicht immer gut! Dabei darf man aber nicht alle Schuld den Verteidigern geben, die Stürmer wirken dabei auch mit. Auffällig ist ja gerade der Punkt dass der HCD viele Tore kassiert aber auch sehr viele schiesst. Sind unsere Torjäger etwa immer auf dem Sprung nach vorne und vernachlässigen dabei die Defensive? Najaaaaaa....! Eines ist klar, der HCD hat keinen wirklichen defensiv Center. Alle haben einen sehr starken vorwärts Drang. Ist natürlich spektakulär, gibt viele Tore, hübsch anzusehen, aber manchmal wäre mir ein Typ Rizzi schon sehr lieb!! Und trotz dem grossen Vorwärtsdrang hat man das Gefühl dass sie oft viel zu kompliziert spielen und viel zu wenig auf die Kiste bringen.
      Was mir in den letzten vielleicht 5....6 spielen aufgefallen ist: Corvi engagiert sich viel stärker und härter defensiv wie auch schon und das meist auch mit Erfolg! Aber aus Corvi einen Defensivcenter zu machen wäre etwa so tragisch wie aus Mayer einen Sniper machen zu wollen!

      Klar liegt es meist an der Defensive beim HCD, aber es liegt nicht nur an der Verteidigung oder am Torhüter. Wobei ich im Moment Äschlimann auch als stärker einstufen würde als Mayer......umgekehrt wie angangs Saison.

      Nächste Saison kommen mit Egli und Wellinger weitere Verstärkungen in der Verteidigung dazu, Nygren und Jung bleiben und wenn Heinen so weitermacht, hat der HCD bald das Problem ob man die Kohle hat, dass man ihn halten kann!! DerJunge gefällt mir immer besser !!

      Wenn man diese Saison das Bärenfell nach Hause bringt, war für mich die Saison erfolgreich........dass wird aber wahrscheinlich nicht sehr einfach!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)

      Bono schrieb:

      Hier stellt sich jedoch die Frage warum solche Sachen an die Öffentlichkeit geraten bzw zu NZZ Journalisten

      Das habe ich mich auch gefragt, auch wer da wohl die Quelle war und ob man dieser Information wirklich trauen soll, aber es ist ja die NZZ und nicht Zaugg, oder der Blick.

      Bono schrieb:

      Dem Mayer sollte man sicherlich nochmals ein Jahr zugestehen. Es ist aber auffällig, dass Teamswelche in der Defensive von Immonen trainiert wurden, Zug in der Shedden Zeit, Kloten ) nicht gerade Bollwerke waren

      Auf jeden Fall, sollte man ihm eine weitere Chance geben (abgesehen davon fehlen momentan sicher auch Alternativen), denn das ganze Defensivverhalten der Vorderleute ist vielfach wirklich ungenügend.

      Bezüglich Immonen hat Timo Helbling, vor allem auf das Boxplay bezogen, schon mehrfach gesagt, dass er nicht versteht, dass dies beim HCD nicht besser klappt, denn als er unter ihm bei Zug gespielt hat, habe er ihn als sehr guten Defensivtrainer empfunden und sie hätten eines der besten Boxplays gehabt.
      Geiles Aufgebot von heute :thumbsup:
      Ich hätte es als Trainer genauso gemacht. In diesem Spiel geht es um nichts, rein gar nichts mehr. Intensität hoch halten schwachsinnig wenn der Gegner ebenfalls nix mehr holen kann.

      Könnte man sich also gleich sparen das heutige Spiel.
      ! Kämpfe und Siege !