HCD News

      Zitat aus der HCD Mitteilung:

      "Insofern ist der HCD auf seinem Weg zurück ins obere Mittelfeld der Liga mit dem Verpassen der Playoffs wohl etwas ins Stocken geraten. Für die nahe Zukunft ist der Davoser Dampfer aber weiterhin auf Kurs. Das Minimalziel Playoff-Qualifikation darf aber in 12 Monaten nicht mehr verpasst werden."

      Das ist eine klare Ansage ans Coaching-Team
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Auf Eliteprospects steht bei ihm folgendes:

      "A speedy and pretty high scoring player with nice hands. Creative player, who is still very raw, but with a nice upside."

      eliteprospects.com/player/25858/joakim-nygard

      Er hat in der Tat nicht die allerbesten Skorerwerte, aber was heisst das schon (siehe Turunen). Zudem wurde er ohne Draft direkt in die NHL geholt und hat da auch 40 Spiele gespielt ohne in die AHL geschoben worden zu sein. So schlecht kann er in dem Fall nicht sein... WUrde sicher auch von Nygren vorgeschlagen. Anscheinend hat er im interen Skate Skill Contest bei Edmonton sogar gewonnen und McDavid hinter sich gelassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der Davoser“ ()

      Mal schauen, wie die Sportjournalisten die Trainer (allgemein) "angehen". In den Medien wird vor Freude ja jeweils schier geweint, wenn endlich "Swissness" Einzug hält auf einer Trainerbank, ob Wohlwend in Davos, Leuenberger bei Biel oder Cereda bei Ambri. Teilweise habe zumindest ich den Eindruck, dass dann auch etwas milder geurteilt wird als bei einem ausländischen Übungsleiter.

      Betreffend dem HCD kann man dem Trainerstaff höchstens vorwerfen, dass man die Defensive nicht wirklich zu stabilisieren vermochte. Natürlich fehlten wichtige Verteidiger, aber dann muss man halt das Spielkonzept umstellen, d.h. weg vom fröhlichen Vorwärtsstürmen hin zu einer defensiveren Ausrichtung, was für den Zuschauer natürlich weniger attraktiv ist. Unter diesem "Phänomen" hatte auch Arno lange gelitten, und sein Tempo-Teufel-Hockey noch zu implementieren versucht, als die Mannschaft längst nicht mehr gut genug dafür war (dafür auch etwas kostengünstiger...).

      Die Effizienz hingegen mache ich Wohlwend nicht zum Vorwurf; versieben die Spieler alle Chancen, so kann der Trainer - ausser gut zureden - nicht viel machen. Glaube nicht, dass man deswegen speziell "Schusstraining" machen muss oder so. Aber was die defensive Organisation anbelangt, so hat der Trainer dort die grösste Einflussmöglichkeit. Und damit kommt man eben auch schon relativ weit, siehe etwa Langnau unter Ehlers. Oder auch den Bären, der sich bei seinem letzten Titel schon längst im Spätherbst seiner Qualitäten befand, aber dank der vielgeschmähten "Schablone" von Jalonen die spielerisch besseren Zuger bezwang.

      Dafür muss man halt das Geschreibsel vom Klaus wegstecken, ebenso wie das Gemotze aus den Fankurven, welche natürlich lieber Spektakel haben. Nur eben, stimmt das Resultat am Ende nicht, ist's bekanntlich auch nicht recht...

      HalloVeloGummiBaum schrieb:

      In der NHL wird ja auch nur mit sechs Verteidigern gespielt und die Spieler werden dadurch nicht fehler- oder verletzungsanfälliger... Davos hat heute mit sieben Verteidigern gespielt, darunter Barandun, der nach Verletzungspause zurückgekehrt ist und das Spiel heute wohl ein Praxistest unter Wettkampf-Bedingungen war.
      Warum man nur auf 6 setzt ist dabei auch schnell erklärt, wenn gleich drei Stamm-Verteidiger ausfallen. Ein Problem, was uns leider schon fast die gesamte Saison begleitet.


      halil schrieb:

      vielleicht liest Wolwo das Forum und sieht wie schnell gejammert wird wenn es nicht läuft. darum versucht er mit den bestmöglichen spielern das bestmögliche resultat rauszuholen.
      das ist dann aber auch wieder nicht recht.

      hätten die jungen 8-10 minuten eiszeit gehabt und wir hätten verloren, dann wäre das gejammer wieder gross.
      etwa wie nach 2 spielminuten


      Meistergoal Marha schrieb:

      Warum keine ‚Jungen‘ spielen? Warum der 4.Block wenig Eiszeit bekommt?
      Weil: dies offenbar für das Gesamtprodukt HCD gegenwärtig so wie es ist am besten passt und hier gebe ich Wolwo zu 100% Recht. Am Ende will ich Siege sehen und mit Selbstvertrauen in die Preplayoffs. Was nützen da einzelne Junioreneinsätze? Unsere Verletzten sind sicher nicht den Einsatzzeiten geschuldet, das gehört leider einfach dazu und ist oftmals schlicht nur Pech.


      halil schrieb:

      Was ich ihm vorwerfe ist einzig und allein, dass er in den über 50 spielen die Stars zu stark forcierte.
      Das kann gut gehen bis zum Zeitpunkt wo man das Messer am Hals hat. Dann spüren es auch die die schwerer werdenden Beine.


      #94 schrieb:

      Im Endeffekt zahlt es sich eben halt nicht aus, wenn man die ganze Saison die wichtigsten Spieler übermässig strapaziert (oder muss) um dann in den Pre-Playoffs auch nur mit 3 Linien zu spielen.


      Der Davoser schrieb:

      Ich finde es schade dass man nur mit 3. Linien spielt weil die Breite des Kaders nicht reicht. Ein Ritzmann hat mir zum Teil besser gefallen als z.B. Herzog und Hänggi wenn er gespielt hat besser als diverse andere Verteidiger.


      Schon witzig, als man während der Saison oftmals die Eiszeiten kritisierte, hiess es es hier drin, das ist halt einfach unser HCD, das mache ihn aus zurzeit. In der NHL spielt man auch nur mit 6 Verteidigern etc. Und jetzt heisst es plötzlich, man forcierte halt doch einige Spieler zu fest. Was ihr nicht sagt... Natürlich hatte man enorm viel Pech mit den Verletzten und klar musste man die Stammspieler deshalb mehr forcieren, doch ich bin mir sicher, die eine oder andere Minute hätte auch ein Junior spielen können und man hätte nicht mehr Siege oder Niederlagen auf dem Konto Ende Saison.

      jump schrieb:

      Überblick Team:

      S. Aeschlimann (bis 2023)
      R. Mayer (2025)

      Sollte nichts aussergewöhnliches passieren, sind die nächsten 2 Jahren definitiv besetzt. Aeschlimann zurzeit die Nr. 1. Mayer aber auch mit fehlender Spielpraxis aufgrund der Verletzung, aber kann sich bestimmt jederzeit wieder ändern. Was die Goaliposition betrifft, dürfte der HCD in die obere Hälfte der Tabelle eingestuft werden.

      Verteidiger:

      D. Barandun (2024)
      D. Buchli (2021)
      FdB (2021)
      S. Guerra (2021)
      O. Heinen (2024)
      S. Jung (2025)
      L. Kienzle (2021)
      M. Nygren (2021)
      C. Paschoud (2022)
      L. Stoop (2022)

      Neu kommen D. Egli (2024) sowie T. Wellinger (2023). Somit sind stand Heute für nächste Saison fix:

      D. Barandun
      O. Heinen
      S. Jung
      L. Stoop
      D. Egli
      T. Wellinger
      C. Paschoud?

      6 bzw. 7 fix, wobei ich bei Paschoud eher kritisch bin, daher rechne ich jetzt einfach mal mit 6 fix. Buchli geht weg und FdB Rücktritt. Sollte man mit Nygren und Guerra verlängern können, sind 8 Verteidiger fix. Und Kienzle ist auch noch offen.
      Verlängern würde ich sicher mit Nygren. Die Frage wäre, was bringt der Markt noch? Gibt es überhaupt noch Verteidiger, die den HCD weiterbringen? Wenn ja, könnte man allenfalls Guerra/Kienzle ersetzen, wenn nein, würde ich verlängern, was dann 9 fixe Verteidiger machen würde für nächste Saison. Vielleicht kann man noch 1 Junior ab und zu einsetzen für denn Fall, das wieder 2-3 Ausfallen würden. Trotzdem denke ich, mit diesen 9 Spielern, müsste man eine einigermassen solide Defensive hinkriegen, welche gut für das obere Mittelfeld sein sollte!

      Stürmer:

      M. Aeschlimann (2021)
      A. Ambühl (2023)
      B. Baumgartner (2021)
      J. Canova (2023)
      E. Corvi (2022)
      C. Egli (2023)
      Y. Frehner (2022)
      F. Herzog (2021)
      S. Knak (2021)
      D. Meyer (2021)
      V. Nussbaumer (2023)
      A. Palushaj (2021)
      T. Turunen (2021)
      D. Ullström (2021)
      D. Wieser (2023)
      M. Wieser (2023)

      Viele Verträge laufen hier noch aus und da gibt es auch einen Wechsel. Herzog geht fix zu Zug. Meyer wird kaum nochmals nach Davos zurückkehren. Aeschlimann spielt eher unauffällig, aber überall einsetzbar, denke trotzdem das er geht, da 4 neue Stürmer kommen. Bei Knak weiss ich nicht wie der Stand ist, mir gefällt er eigentlich noch und würde eine Verlängerung von 1-2 Jahre begrüssen. Baumgartner wurde mal mit Lausanne oder Schweden in Verbindung gebracht. Offiziell war es aber m.W. nicht, somit noch offen. Bei D. Wieser sehe ich eher das Karriereende, auch wenn ich hier drin mal gelesen habe, er solle im Mannschaftstraining sein.
      Neu kommen Schmutz, Prassl und Simic. Nussbaumer ist bereits hier und hat soweit gut eingeschlagen.

      Fix für nächstes Jahr sind somit:

      A. Ambühl (2023)
      J. Canova (2023)
      E. Corvi (2022)
      C. Egli (2023)
      Y. Frehner (2022)
      V. Nussbaumer (2023)
      D. Wieser (2023)
      M. Wieser (2023)
      J. Schmutz ((2023)
      R. Prassl (2024)
      A. Simic (2023)

      Neue Schweizer Stürmer dürfte es nicht mehr geben. 11 Schweizer Stürmer sind Fix. Ich rechne D. Wieser aber mal nicht also sind es noch 10 definitiv. Aeschlimann und Meyer sehe ich den Abgang. Wenn das Budget reicht, würde ich Baumgartner natürlich versuchen zu halten, wenn er dann auch möchte. Dann wären wir wieder bei 11 bzw. 12 Schweizer Stürmer.
      Ich denke auch hier dürfte man mit diesem Kader im oberen Mittelfeld sein.

      Und dann kommen ja noch die Ausländer. Im schlimmsten Fall werden / müssen alle ersetzt werden. Ich persönlich würde mit Nygren sicher verlängern. Palushaj ist ein interessanter Spieler. Nicht der absolute oberer Scorer aber er weiss schon wo das Tor steht. In 28 Spielen 25 Punkte gemacht, davon 11 Tore, keine schlechte Ausbeutung. Zudem hat er eine enorme Energie und kann das Team richtig pushen und motivieren. Ich glaube für den Teamgeist könnte er eine wichtige Figur sein, auch wenn ich das von aussen natürlich nicht beurteilen kann, aber seine Torjubel, seine Freude an den Toren seiner Mitspieler lässt daraus schliessen, dass er ein Teamplayer ist, daher würde ich wohl auch eine Verlängerung um 1-2 Jahre begrüssen.
      Turunen ebenfalls eine sehr interessante Figur, welcher sein Können wohl noch nicht ganz gezeigt hat. Turunen in 32 Spielen 19 Punkte. Ich denke da haben wir alle noch etwas mehr erhofft, jedoch musste er sich halt auch ein wenig an das Schweizer Eishockey sich gewöhnen und er kam immer besser in Fahrt. Er zeigt immer mal wieder seine Stärke. Ich bin gespannt was er in den Playoffs (ich bin jetzt einfach mal optimistisch das man diese erreicht, mit oder ohne Umweg) zeigt. Bei Ihm würde ich erst nach der Saison entscheiden.
      Auch bei Ullström ist jetzt eine Entscheidung schwierig. Er zeigte gute Spiele, aber um ein Fazit zu machen, ist es noch zu früh, meine Tendenz stand Heute, eher nicht verlängern.

      Mein Fazit:

      Die Torhüterpositionen sind (gut) besetzt. Die Verteidigung ist soweit fast fertig. Kommt jetzt noch auf Guerra und Nygren drauf an. Wenn Nygren geht, würde ich sicherlich einen neuen Ausländischer Verteidiger holen, aber vielleicht eher ein Defensiv Verteidiger a la Rahimi? Mit D. Egli haben wir ja nun einen weiteren offensiv Verteidiger. Wenn der Schweizer Markt nichts mehr wirklich her bring, mit Guerra allenfalls auch mit Kienzle verlängern oder bei Abgang der beiden vielleicht nochmals auf die Suche gehen?

      Bei den Stürmern wird sicherlich kein neuer Schweizer mehr kommen. Baumgartner event. noch verlängern und je nach Ausländersituation gibt es dann dort vielleicht noch einen Wechsel.

      Alles in allem steht das Team und dies müsste auch für nächste Saison mindestens für das Mittelfeld gut reichen. Wenn die Verletzungshexe und die ominösen Krankheiten einigermassen klein gehalten werden kann, ist man sicherlich in der oberen Hälfte des Mittelfeld, Platz 4-5 des möglichen.


      Aktueller Stand:

      S. Aeschlimann (bis 2023)
      R. Mayer (2025)

      Bei Mayer folgt nun ein dickes Fragezeichen. Anfangs Saison war er wohl eher der stärkere, spielte deshalb auch mehr. Dann fiel er aus und Aeschlimann spielte sich zur Nr. 1. Spielpraxis darf man halt nicht unterschätzen. Torhüter sind sehr begehrt in der Schweiz. Eine Vorzeitige Verlängerung von Aeschlimann würde ich begrüssen. Mayer als Backup sicher in Ordnung, aber ob dieser in dieser Rolle zufrieden wäre und ob sein Lohn für das nicht zu hoch sein wird? Sollte er wieder mehr spielen, muss eine Leistungssteigerung her, ansonsten wäre wohl eine vorzeitige Vertragsauflösung die bessere Lösung.

      D. Barandun (2024)
      O. Heinen (2024)
      S. Jung (2025)
      L. Stoop (2022)
      D. Egli (2024)
      M. Nygren (2024)
      T. Wellinger (2023)
      C. Paschoud? (2022)

      Offen sind nach wie vor Kienzle, Guerra und Paschoud. Bei Paschoud sehe ich eigentlich das Karriereende. Guerra scheint fix weg zu sein und Kienzle ist sicherlich ein toller Typ, aber ich sehe kein Platz für ihn. Offenbar soll Zgraggen ein Thema sein. Die Verteidigung, das grösste Problem des HCD scheint mir auch nächste Saison noch nicht auf Spitzenniveau zu sein. Ich schrieb zwar in meinem letzten Post, man sollte mit dieser Verteidigung im oberen Mittelfeld anzutreffen sein, doch ich muss mich da wohl etwas korrigieren. Auf der einen Seite ist man, in meinen Augen zu wenig breit in der Defensive und zum anderen sehen hier drin viele D. Egli als die Rettung an. Egli ist sicherlich ein Top Transfer. Doch er ist, wie Nygren, ein absoluter offensiv Verteidiger welcher hinten nur durchschnitt ist. Das zeigt auch seine +/- Bilanz (-14) Eine Verstärkung für die Defensive ist er, in meinen Augen zumindest, nur bedingt. Da scheint mir Wellinger (+7) doch eine gute Verstärkung zu sein. Aber ob das dann wirklich reicht? Zudem bin ich von Immonen je länger je mehr nicht überzeugt. Das Boxplay seit Jahren eine Katastrophe und allgemein die Defensive zum Teil nicht orientiert und sehr fehlerhaft. Ebenfalls Auffallend seit Jahren schon, dass man, nach einem Gegentor, oft komplett aus dem Rhythmus fällt und gleich nochmals 1-2 Tore kassiert innert kürzesten Zeit. Das liegt sicherlich nicht nur an den Verteidigern, da ist die ganze Mannschaft gefordert. Das darf einfach nicht passieren, genau so verlor man verdammt viele Spiele!!

      A. Ambühl (2023)
      J. Canova (2023)
      E. Corvi (2022)
      C. Egli (2023)
      Y. Frehner (2022)
      V. Nussbaumer (2023)
      D. Wieser (2023)
      M. Wieser (2023)
      J. Schmutz ((2023)
      R. Prassl (2024)
      A. Simic (2023)

      Baumgartner, Aeschlimann und Meyer dürften den HCD wohl fix verlassen. Zudem Herzog welcher fix geht und alle Ausländer. D. Wieser sehe ich ebenfalls das Karriereende. Die Offensive sah zwar in dieser Saison was die Anzahl Tore betrifft, nicht schlecht aus, jedoch täuscht dieser Blick ein wenig. Man hatte auch einige Kantersiege. Als es dann wirklich drauf an kam, war die Offensive dann doch harmlos. Herzog zu Beginn sackstark, nach seiner Sperre aber Unsichtbar. Mit diesem absolut unnötigem Foul gegen Blum hat er dem HCD mehr geschadet als man auf den ersten Blick meinen könnte. Nussbaumer war am Anfang ebenfalls sehr auffällig, dies war fast zu erwarten, der war voller Motivation von Biel nach Davos gekommen. Doch ich habe es befürchtet, das er immer mehr nachlassen wird. Da muss in der nächsten Saison wieder mehr kommen. Ob Ambühl nächste Saison nochmals so brillieren kann wage ich auch ein wenig zu bezweifeln. M. Wieser unauffällig, schoss wichtige Tore aber mehr auch nicht. Corvi ein Lichtblick, die Vertragsverlängerung dürfte viel Kosten, aber er ist es Wert und da kann man auch etwas über die Schmerzgrenze gehen.
      Die Ausländer mehrheitlich ein Flop. Palushai der einzige welcher eine Verlängerung noch verdient hätte. Aber auch ein Abgang von ihm kann ersetzt werden. Turunen war für nix und Ullström zu schwach für ein Ausländer.
      Ich schrieb in meinem Post oben das auch die Offensive gut für das obere Mittelfeld ist. Wenn die neuen Ausländer endlich mal wieder einschlagen (gefühlt eine Ewigkeit das Davos 4 starke Ausländer hatte) und die neuen Spieler ebenfalls Freude bereiten werden, dann könnte meine Prognose stimmen. Aber der Druck auf die Ausländer wird gross sein!


      Die Breite des Kaders ist in meinen Augen auch nächste Saison zu schmal. Es wird wieder verletzte geben, das lässt sich nicht verhindern. Fehlen 2 Stürmer und 2 Verteidiger dann wird's gleich schwierig für den HCD. Auf Junioren setzt man wohl nicht da diese zu schlecht sind aber wieder nur mit 3 Linien zu spielen kann auch nicht die Lösung sein. Man wird, man muss, auf die Jugend setzen, das ist die Zukunft. Wenn die Nachwuchsabteilung in Graubünden nicht gut genug ist, dann muss hier aber schleunigst was geändert werden. Eine Zusammenarbeit im Kanton ist absolut zwingend. Was den Nachwuchs betrifft kann und will ich eigentlich nicht beurteilen weil ich wirklich nichts weiss, aber weil der HCD diese Saison die Jugend null gefördert hat, muss ja da etwas nicht stimmen, Corona hin oder her.

      Das man kein Meisterteam mehr hat, dürfte allen klar sein, doch die Playoffs müssen erreicht werden, ohne Erfolg kann der HCD nicht überleben. Der Start nächste Saison ist enorm wichtig. Die Halle ist endlich fertig und man wird mal wieder ein normaler Saisonstart haben. Kommt man dann in eine negativspirale, dann wird's nachher richtig schwierig. Der HCD ist definitiv gefordert über den Sommer.

      Jetzt heisst es aber mal erholen, abschalten, gesund bleiben bzw. gesund werden und dann ab Mai ein gutes Sommertraining hinlegen.

      HOPP DAVOS
      ! Kämpfe und Siege !


      Die Saison startet heute eigentlich erst richtig mit den Playoffs und wir sind bereits in den Ferien und vielerorts nimmt man diese Tatsache mit einem Schulterzucken hin oder sieht gar viel Positives.

      Wir hatten in einem entscheidenden Spiel eine totale Überlegenheit des Schussverhältnisses. Wir bringen es aber nicht fertig jemanden im Sichtfeld des Goalies zu postieren, welcher im Idealfall diesen auch noch bearbeitet. Hallo, dies hat nichts mit Müdigkeit zu tun. Das könnte man die ganze lange Saison trainieren wie auch das Powerplay. Am Ende des Abends null Tore!! NULL! Emotionen?? DAS war eine Belle!

      Sorry ich kann mich damit nicht zufrieden geben und schon gar nicht in Anbetracht der Leistungen der letzten 2 Jahre.

      Genau ohne schonungslose Aufarbeitung wird so eine Looser-Mentalität auch weiterhin gezüchtet, welche wir seit dem Abgang von ADC haben...so verliert man halt eben einen Cupfinal, eine Belle oder auch wichtige Spiele in der Quali, dass man eben nicht in die Pre-Playoffs zu müssen.

      Der Klausi schreibt, der HCD hat nächste Saison eine nominell bessere Mannschaft und viele glucksen vor Freude... Nein, ich sehe im Moment keine grosse Verbesserung, weil unser Hauptproblem nicht angegangen wird.

      Zuri_72 schrieb:

      Die Saison startet heute eigentlich erst richtig mit den Playoffs und wir sind bereits in den Ferien und vielerorts nimmt man diese Tatsache mit einem Schulterzucken hin oder sieht gar viel Positives.

      Wir hatten in einem entscheidenden Spiel eine totale Überlegenheit des Schussverhältnisses. Wir bringen es aber nicht fertig jemanden im Sichtfeld des Goalies zu postieren, welcher im Idealfall diesen auch noch bearbeitet. Hallo, dies hat nichts mit Müdigkeit zu tun. Das könnte man die ganze lange Saison trainieren wie auch das Powerplay. Am Ende des Abends null Tore!! NULL! Emotionen?? DAS war eine Belle!

      Sorry ich kann mich damit nicht zufrieden geben und schon gar nicht in Anbetracht der Leistungen der letzten 2 Jahre.

      Genau ohne schonungslose Aufarbeitung wird so eine Looser-Mentalität auch weiterhin gezüchtet, welche wir seit dem Abgang von ADC haben...so verliert man halt eben einen Cupfinal, eine Belle oder auch wichtige Spiele in der Quali, dass man eben nicht in die Pre-Playoffs zu müssen.

      Der Klausi schreibt, der HCD hat nächste Saison eine nominell bessere Mannschaft und viele glucksen vor Freude... Nein, ich sehe im Moment keine grosse Verbesserung, weil unser Hauptproblem nicht angegangen wird.



      Ich gebe dir recht, das man nicht zufrieden sein darf und etwas positives daraus zieht.

      Aber nur schon die Tatsache, dass der HCD 3 Ausländer austauscht, zeigt doch, dass man sich schon Gedanken macht.
      Auch das man sich mit Wellinger und Egli verstärkt zeigt, dass man das defensive Problem erkannt hat.

      Was im Hintergrund läuft und was der HCD, der Staff und die Spieler jetzt machen und wie sie damit umgehen wissen wir nicht.
      Das werden wir dann nächste Saison auf dem Eis sehen ob sie die Hausaufgaben gemacht haben oder nicht.
      Momentan wird aus meiner Sicht hier sehr negativ geschrieben. Klar ist das frühe ausscheiden bitter und nervt natürlich. Jedoch war auch viel Pech und Unvermögen dabei. Dann kann es in einer Best-of-three Serie halt schnell schief gehen.

      In Bezug auf nächste Saison sehe ich aber eine wesentliche Verbesserung!
      Wenn man bedenkt, was der Schweizer Markt hergibt, gerade in der Defensive, hat hier der HCD bestimmt einen ganz guten Job gemacht und früh die Transfers vollzogen. Es sind weiterhin durch den Nachteil des Standorts und der Pandemie wirtschaftlich die Hände gebunden. Und trotzdem konnte man gestandene Spieler oder zumindest sehr vielversprechende Talente nach Davos locken. Dies war jetzt mehrere Jahre kaum noch der Fall. Weitere Top-Shots wird sich der HCD kaum leisten können, also wurde aus den Möglichkeiten das Optimum herausgeholt.
      Gewisse hier im Forum haben Vorstellungen, die könnte man eventuell mit NHL-Budget verwirklichen, aber kaum in Davos.

      Die Abgänge von Baumgartner und Herzog haben sicherlich mitunter auch finanzielle Gründe. Da ist es vernünftig, nicht alles mitzumachen. Bei den Ausländern werden die Verantwortlichen auch überlegte Entscheidungen treffen, da bin ich zuversichtlich. Die gehandelten Namen klingen schon mal sehr gut.

      Nächste Saison nach vier Jahren wieder Play-off Spiele vor voller Hütte sind doch eine schöne Vorstellung!
      Wie Jump gut beschrieben hat, ist Egli ein sehr guter Offensivverteidiger. Ich sehe rein defensiv noch keine Verbesserung, allenfalls wird dies mit einem zweiten ausländischen Verteidiger behoben.

      In der Offensive sehe ich den grössten Bedarf, weil in entscheidenden Spielen schiessen wir einfach sehr sehr wenig Tore. Da kann ich auch nicht auf die Lobeshymmen zu Corvi einsteigen. Sein Preis-/inwichtigenspielenLeistungsverhältnis stimmt für mich schon lange nicht bzw. hat nie gestimmt.

      Scheinbar ist er ja aktuell DER Topfverdiener des Teams. Da erwarte ich Grosses! Da genügen mit die schönen publikumswirksamen Moves einfach nicht mehr.

      Du hast Recht Halil, die ausländischen "Patronen" müssen sehr sehr gute "sitzen", ansonsten wird es eine sehr schwere Saison.

      Zuri_72 schrieb:

      Die Saison startet heute eigentlich erst richtig mit den Playoffs und wir sind bereits in den Ferien und vielerorts nimmt man diese Tatsache mit einem Schulterzucken hin oder sieht gar viel Positives.

      Wir hatten in einem entscheidenden Spiel eine totale Überlegenheit des Schussverhältnisses. Wir bringen es aber nicht fertig jemanden im Sichtfeld des Goalies zu postieren, welcher im Idealfall diesen auch noch bearbeitet. Hallo, dies hat nichts mit Müdigkeit zu tun. Das könnte man die ganze lange Saison trainieren wie auch das Powerplay. Am Ende des Abends null Tore!! NULL! Emotionen?? DAS war eine Belle!

      Sorry ich kann mich damit nicht zufrieden geben und schon gar nicht in Anbetracht der Leistungen der letzten 2 Jahre.

      Genau ohne schonungslose Aufarbeitung wird so eine Looser-Mentalität auch weiterhin gezüchtet, welche wir seit dem Abgang von ADC haben...so verliert man halt eben einen Cupfinal, eine Belle oder auch wichtige Spiele in der Quali, dass man eben nicht in die Pre-Playoffs zu müssen.

      Der Klausi schreibt, der HCD hat nächste Saison eine nominell bessere Mannschaft und viele glucksen vor Freude... Nein, ich sehe im Moment keine grosse Verbesserung, weil unser Hauptproblem nicht angegangen wird.


      Alles negativ sehen würde ich nicht - aber genauso wenig, finde ich alles positiv.
      Das Saisonziel wurde nicht erreicht, da muss gründlich analysiert werden.
      Wenn ich höre, dass man ja das bessere Team gewesen sei, dann könnte ich <X .
      Das bessere Team findet einen Weg, die entscheidenden Spiele zu gewinnen.
      Nur schön rumkurven und ungefährlich aufs Tor schiessen zählt für mich nicht dazu.

      Wie du schreibst: es steht nie einer vor dem Tor.
      Man kann Moser mögen oder nicht, aber ein solcher Spieler fehlt uns momentan.
      Einer, der eklig immer vor dem Torhüter steht, ihm die Sicht nimmt und ungemütlich ist.

      Aber: es ist auch nicht alles schlecht. Und ich denke, dass im Hintergrund die richtigen Schlüsse gezogen werden.
      Zu lesen, dass 3 neue Ausländer kommen, ist für mich ein erster Schritt.
      Das wir für unsere Verhältnisse auf die nächste Saison hin viele Ab/Zugänge haben, ebenso. Mag sein, dass man bei Herzog, Baumgartner und Guerra keine Chance hatte, sie zu halten. Es gibt aber weitere Abgänge, die für mich zeigen, dass man sich der Schwächen bewusst ist und diese versucht zu beheben. Klar ist, dass die neuen Ausländer einschlagen müssen.

      Das man 2 Tage nach dem Out in einem Newsletter klar und deutlich schreibt, dass ein verpassen der Playoffs in einem Jahr nicht mehr passieren darf, zeigt für mich auch, dass man sich nicht "ans Verlieren gewöhnt".
      Zuri_72 hat in der Grundanalyse schon Recht, nur sollte man auch bedenken und das hab‘ ich schon mal geschrieben: wenn der Pfostenschuss von Nussbaumer drin ist, sind die Ziele erreicht und wir würden uns nun auf‘s Kirschtortenduell freuen.
      Also, Erfolg und Misserfolg liegen im Falle des HCD 20/21 ultraknapp (einige cm) beeinander, daher sollte man sich weder selbstgefällig zurücklehnen noch zu sehr Trübsal blasen.
      Einige Punkte, die effektiv genau analysiert werden sollten:
      - wir ballern zwar viele Tore rein, aber oftmals eben dann 9-2 statt 5-2 ... für mich zuviele Spiele mit harmloser Offensive
      - wichtige Tore von Corvi/Büehli und den Ausländern: müssen mehr werden
      - Zug aufs Tor/Verkehr vor dem Tor: muss dringend besser werden (einzig Wieser und Herzog haben das erfüllt)
      - PP: zu wenig Ideen (eigentlich nur Nygrens Granaten) - da müssen mehr Optionen, schnellere Passstafetten und mehr Abschlüsse erfolgen)
      - Energiehaushalt (immer 4 Linien wären wünschenswert, wenn aber Verletzte da sind und die von allen herbeigeschworenen Junioren nicht genügen wird‘s halt schwierig)
      - Defensivverhalten pauschal

      Ich hoffe auch, dass der neue Assistent frischen Wind bringt - Wolwo scheint mir ziemlich kritikresistent zu sein - denn das aktuelle Trio wirkte effektiv etwas emotionslos
      In der Summe bleibt aber festzuhalten, dass der HCD mit Quali Rang 8 in etwa dort platziert war, wo alle es erwarteten. Leider hat sich die positive Vorsaison nicht wiederholt und in den Preplayoffs fehlte auch etwas das Glück - oder können wir wirklich keine wichtigen Spiele mehr gewinnen? Diesen Beweis blieben wir schuldig, trotz Spiel 2 beim Bär.

      Naja, die neue Saison wird es zeigen, hoffentlich mit Fans und Emotionen und einem vernünftigeren Spielplan und ohne Quarantänen. Soll keine Ausrede sein, aber manchmal war es schon sehr mühsam als Fan motiviert zu bleiben ... als Spieler wohl auch (ja ich weiss, dass es ihr Beruf ist und ein Privileg ... aber sind halt auch nur Menschen)
      Glaube auch das der HCD ein Team ist, welchem die Fans grade Zuhause sehr fehlen um vielleicht die nötigen Prozente rauszuholen. Ist man Zuhause in Rückstand geraten diese Saison haben sie es doch oft laufen lassen.

      Das Phänomen beobachtet man doch bei einigen Clubs ob Eishockey oder Fussball in dieser Zeit.
      Der HCD hat immer noch viele gute Spieler und viele junge Talente und ich weiss ich komme immer wieder mit dem Selben.
      Dem HCD fehlen Typen wie RVA, Forster, Rizzi, Gianola usw. Nicht wegen deren eishockeytechnischem Können sondern wegen deren Präsänz auf dem Eis als Persohn! Und dann fehlt dem HCD spätestens seit dem Abgang von Forster ein wirklich "böser" Spieler. Ich habe letzte Saison einige Male gedacht als Baumgartner immer wieder sehr hart angegangen wurde.......Forster hätte das sehr schnell "geregelt"! Und auch dass was sich der SCB in den pre Playoffs immer wieder geleistet hat wenn Karhunen eine Scheibe blockiert hat......Forster hätte das sehr schnell "abgestellt"!! Der HCD ist Spielerisch sicher gut genug um im oberen Mittelfeld mit zu halten, aber es fehlen Ihm Persöhnlichkeiten die wenn es draufankommt auch mal Präsenz markieren....egal in welche Richtung! Auch für die eigenen Mittspieler muss man ab und zu Präsenz markieren!! Der HCD ist zu "soft" geworden!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)

      hcd_1921 schrieb:

      Die Abgänge von Baumgartner und Herzog haben sicherlich mitunter auch finanzielle Gründe.


      Baumgartner ja. Mit einem 4 Jahres Vertrag ausgestattet vom LHC lässt sich gut Geld verdienen.
      Bei Herzog habe ich gehört, dass er gerne in Davos geblieben wäre, aber ein Teil seiner Familie sich nicht mit der Abgeschiedenheit in den Bündner Bergen anfreunden konnte. Darum die Rückkehr nach Zug.

      GoGoHCD schrieb:

      Dem HCD fehlen Typen wie RVA, Forster, Rizzi, Gianola usw. Nicht wegen deren eishockeytechnischem Können sondern wegen deren Präsänz auf dem Eis als Persohn! Und dann fehlt dem HCD spätestens seit dem Abgang von Forster ein wirklich "böser" Spieler.


      Das ist sicher so. Aber da wird bestimmt was nachkommen bzw. die Jungen müssen sich entwickeln. Man braucht in Davos Zeit und Geduld, bis wieder eine Meistermannschaft entstehen kann. Und von uns Fans etwas Demut. Wären wir in einer normalen Saison, wäre das Minimalziel Playoff mit grossem Vorsprung auf den SCB erreicht worden. Nun sind wir in diesen unsäglichen Pre-Playoffs gescheitert. War uns aber bewusst, dass dies passieren kann und man hat dieser Regeländerung auch als HCD zugestimmt. Gibt also nix zu jammern.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      Das ist sicher so. Aber da wird bestimmt was nachkommen bzw. die Jungen müssen sich entwickeln. Man braucht in Davos Zeit und Geduld, bis wieder eine Meistermannschaft entstehen kann. Und von uns Fans etwas Demut. Wären wir in einer normalen Saison, wäre das Minimalziel Playoff mit grossem Vorsprung auf den SCB erreicht worden. Nun sind wir in diesen unsäglichen Pre-Playoffs gescheitert. War uns aber bewusst, dass dies passieren kann und man hat dieser Regeländerung auch als HCD zugestimmt. Gibt also nix zu jammern.


      Wer soll den bitte ein RvA werden? So eine Art Kern a la RvA, Rizzi, Marha und wie sie alle hiessen, wird es nicht mehr geben. Spieler kommen und Spieler gehen. Einige bleiben vielleicht länger, andere nur 2 Jahre. Das ist die heutige Zeit. Selbst Diaz wechselt in seinem Alter nochmals den Verein. Klar wird es noch einzelne Spieler geben, welche Clubtreue wirklich noch etwas bedeutet, aber diese Sorte Spieler wird es immer weniger geben in der heutigen Zeit. Ich bin gespannt was Corvi machen wird.

      Ob bei einer normalen Saison der SCB wirklich so weit hinten gelandet wäre, wer weiss, aber vielleicht wäre in einer normalen Saison auch der HCD anders platziert. Aber ich glaube es wäre wohl ein richtig harter Kampf geworden.
      ! Kämpfe und Siege !