Coronavirus

      Wildmanndli schrieb:

      @Zwilling
      Das wäre jetzt so ein Moment wo du sagen könntest:
      Uuups...
      Ich bin falsch gelegen.
      Oder so ähnlich.

      Falsch gelegen wegen dem Epidemien Gesetz ja, aber ich war auch einer deren, die es angenommen haben. Wie gesagt, mit dem Wissen von Heute.....
      Nur so am Rande erwähnt: Wieso unterhältst du dich mit einen Riesen A..... und Flach..... ?!? Wenn ich jemanden so betiteln würde, wäre auch die Kommunikation eingestellt. :pfeif:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Mit dem wissen von heute wären sehr viele abstimmungen und wahlen anders ausgegangen. Das interessiert niemanden. Die abstimmung war 2013 und wurde angenommen, basta!

      Hätte hätte fahrradkette
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      Wildmanndli schrieb:

      Kommt auch noch mehr.
      I
      Bis sie mich sperren.
      Bin auch gespannt.

      Ich bin klar gegen eine Sperrung, wir haben Meinungs- und Redefreiheit.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Dann warst du dir also 2013 nicht bewusst, was für Folgen dein Ja haben könnte, du hast dich zu wenig stark mit dem Epidemie-Gesetz auseinandergesetzt und jammerst - jetzt wo es Gesetzeskonform umgesetzt wird (und wie u.a. von dir gutgeheissen) - rum die Schweiz wäre eine Diktatur, was jeglicher Grundlage entbehrt. Du bist also Teil des (angeblichen) Problems wie es heute herrscht...

      Und ja: Interessant wäre wie heute eine Abstimmung über ein Epidemiegesetz ausfallen würde, ich könnte mir auch vorstellen, dass das Gesetz noch stärkere Zustimmung finden würde, da viele Leute gesehen haben, wie wichtig ein solches Gesetz ist, die dem BR eine gewisse Entscheidungsfreiheit geben. Evtl. gäbe es auch 70% Ja. Denn du und dein Dummvolk sind zum Glück noch immer stark in der Minderheit. Und ein paar (Cov-)Idioten verträgt jede gute, solide Demokratie wie es die Schweiz nun mal ist. Von Zuständen wie sie in einer Diktatur herrschen, sind wir in der Schweiz zum Glück noch Galaxien entfernt. Bloss weil jetzt ein paar Rechte eingeschränkt werden (exakt so wie es im Epidemie-Gesetz vorgesehen ist und wie u.a. du es 2013 befürwortet hast), leben wir noch lange in keiner Diktatur.

      Bei solchen Demo's wie derjenigen am Samstag in Liestal sehe ich, dass es uns in der Schweiz eigentlich noch immer viel zu gut geht.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      7270 schrieb:

      Dann warst du dir also 2013 nicht bewusst, was für Folgen dein Ja haben könnte, du hast dich zu wenig stark mit dem Epidemie-Gesetz auseinandergesetzt und jammerst - jetzt wo es Gesetzeskonform umgesetzt wird

      Wenn dem so wäre, könnte ich noch damit leben, aber leider sind wir von dem weit entfernt. Hier ein Beispiele für alle Schlafschafe:

      Auszug aus dem Gesetz:
      Im Bereich der übertragbaren Krankheiten ist auch in Zukunft mit unvorhersehbaren, akuten schweren Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit zu rechnen.

      Bei einer Sterblichkeit die auf Rang 6 liegt, verglichen mit den letzten 20 Jahren, ist schon eine schwere Bedrohung erkennbar. :pillepalle:
      Die Spitäler waren nicht stärker ausgelastet als in den Jahren 2017, 2015, 2014.... etc.
      Die einzig schwere akute Bedrohung betrifft die Wirtschaft, aufgrund der Massnahmen. Alles andere liegt im normalen Bereich, man kann sich sogar erlauben, trotz dieser Todesseuche, dass Spitäler in der Ostschweiz geschlossen werden. Doch, das Gesetz ist schon richtig, es wird einfach missbräuchlich angewandt.

      Ich komme gerne nochmals darauf zurück: Wo ist die Evidenz, dass die Massnahmen berechtigt sind?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Eben: Die Sterblichkeit ist deswegen so gering weil man Massnahmen ergriffen hat. Darum waren auch die Spitäler weniger ausgelastet. Man wollte ja mit den Massnahmen erreichen, dass es nicht zu einer Überlastung der Spitäler kommt. Du kannst nur Mutmassen wie es ohne jegliche Massnahmen in den Spitälern ausgesehen hätte und damit hat man auch die Berechtigung laut Epidemien-Gesetz so vorzugehen wie der BR vorgegangen ist. Auch wenn es dir nicht in den Kram passt.

      Und nochmals: Verlasse doch endlich die Schweiz wenn dir die Massnahmen nicht passen. Damit machst du endlich mal Nägel mit Köpfen, das ewige rumgejammere und rumgeheule gegen den ach so bösen diktatorischen Bundesrat bringt dir rein gar nichts. Ab nach China, Weissrussland oder Nordkorea mit dir, dann siehst du auch endlich was wirklich Diktatur und Unterdrückung der Menschenrechte bedeutet und welche Freiheiten du in der Schweiz trotz der Massnahmen geniessen kannst.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      7270 schrieb:

      Die Sterblichkeit ist deswegen so gering weil man Massnahmen ergriffen hat

      Falsch

      7270 schrieb:

      Darum waren auch die Spitäler weniger ausgelastet

      Falsch

      7270 schrieb:

      Du kannst nur Mutmassen wie es ohne jegliche Massnahmen in den Spitälern ausgesehen hätte und damit hat man auch die Berechtigung laut Epidemien-Gesetz so vorzugehen wie der BR vorgegangen ist.

      Guck mal nach Schweden. Die haben grösstenteils nur Empfehlungen raus gegeben, Einschränkungen in den Schulen (Oberstufe) und bei Veranstaltungen. 0 Lockdown, alles offen verläuft völlig normal.
      Warum läuft es in den Länder, welche alle Lockdowns mach, alles aus dem Ruder? Weil die Massnahmen so viel bringen?

      Hier ein kleines Beispiel zur Maske:
      Die Maske hält das Virus etwa gleich gut auf, wie die Unterhose den Furz! ;)
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Auch in Schweden galten und gelten Einschränkungen. Auch in Schweden hat man eingesehen, dass es mit einer so laschen Einstellung nicht weitergehen konnte. Der Schwedische Weg war gescheitert. So gelten z.B. bei Veranstaltungen, wie beim Eishockey Beispielsweise Einschränkungen so dass keine Zuschauer zugelassen sind. Richtig ist, dass es nur Maskenempfehlungen und keine Maskenpflicht gibt, dafür sind auch die Zahlen in Schweden beinahe dreimal höher als in der Schweiz, ob dir die Berechnungsmethode nun passt oder nicht, es ist der International anerkannte Weg um Internationale Vergleiche zwischen den Ländern zu ziehen.

      Und dass die Auslastung in den Spitälern ohne jegliche Massnahmen um ein vielfaches höher wäre, ist nun auch nicht zu weit hergeholt. Ob es für eine Überlastung der Spitäler gereicht hätte, weiss niemand, aber ich als BR hätte nicht das Risiko eingehen wollen.

      Und ja, dann geh halt nach Schweden wenn es dort angeblich so toll ist. Auch Schweden ist ein sehr schönes Land...

      Und die Unterhose hält zwar nicht den Duft der Flatulenz zurück, jedoch allfälliges Material welches mitkommt und keine andere Aufgabe hat ja die Maske: Sie muss keine Düfte zurückhalten, aber das Virus...
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „7270“ ()

      7270 schrieb:

      Auch in Schweden galten und gelten Einschränkungen. Auch in Schweden hat man eingesehen, dass es mit einer so laschen Einstellung nicht weitergehen konnte. Der Schwedische Weg war gescheitert. So gelten z.B. bei Veranstaltungen, wie beim Eishockey Beispielsweise Einschränkungen so dass keine Zuschauer zugelassen sind.

      Diese Massnahmen galten seit Anfang April 2020, wie schon von mir beschrieben (Einschränkungen in den Schulen (Oberstufe) und bei Veranstaltungen). Die Medien haben das scheitern schon seit Mai 2020 beschrieben, eingetreten ist nichts von all dem. Der Schweden weg wird gescheut, wie der Teufel das Weihwasser. Mit diesem Weg kann man Schweden als Kontrollgruppe verwenden, ob mit oder ohne Massnahmen (bsp. Lockdown), das Resultat ist immer das gleiche. Zugegeben, bei dir gibt 1+1=3, aber für die von der alten Schule, ist es noch immer 2.

      7270 schrieb:

      Und dass die Auslastung in den Spitälern ohne jegliche Massnahmen um ein vielfaches höher wäre, ist nun auch nicht zu weit hergeholt. Ob es für eine Überlastung der Spitäler gereicht hätte, weiss niemand, aber ich als BR hätte nicht das Risiko eingehen wollen.

      Quatsch! Guck mal wieder nach Schweden, die haben ein "schlechteres" Gesundheitssystem als die Schweiz (bsp. weniger IPS-Plätze / 100k Einwohner) und diese waren nie überbelegt.

      Nochmals: Wo ist die Evidenz, auf welchen die Massnahmen begründet sind.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Gerade weil Schweden zu lasche Massnahmen hat oder hatte gibt und gab es heftige Proteste gegen Schwedens Regierung, aber nicht weil die Massnahmen zu hart waren, sondern weil Schwedens Weg eben zu lasch war und gescheitert ist. Zudem gibt es beispielsweise auch in Schweden aktuell ein Versammlungsverbot von mehr als acht Personen, und Restuarants haben zwar Tagsüber geöffnet, müssen ab 20:30 Uhr schliessen womit ein grosser Teil des Abendgeschäftes verloren geht. Also auch in Schweden ist durchaus mit Einschränkungen zu rechnen.

      Ausserdem hat Schweden eine ganz andere geographische Lage als die Schweiz, welche mitten in Europa liegt. Der BR musste Entscheidungen treffen um die Spitäler vor einer Überlastung zu schützen. Dass einzelne Massnahmen durchaus Diskussionswürdig sind bestreite ich nicht, aber im Grossen und Ganzen hat der BR bisher einen guten Job gemacht und einen guten Mittelweg gefunden, viele andere Länder vor allem die meisten wenn nicht alle unserer Nachbarländer haben viel strengere Regeln als wir hier in der Schweiz.

      Ja und wenn dir Schwedens Weg (wo es durchaus auch strenge Massnahmen gibt) besser gefällt, dann geh doch nun endlich dorthin, anstatt hier noch weiter unzufrieden in der Schweiz zu sitzen. Kannst deine Covidioten gleich mitnehmen, dann haben wir hier endlich Ruhe vor euch. Schweden war ja schon immer euer Traumland betr. Coronaumgang. Ausserdem ist Schweden wirklich ein sehr schönes Land und da spreche ich jetzt aus eigener Erfahrung.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „7270“ ()

      7270 schrieb:

      Ausserdem hat Schweden eine ganz andere geographische Lage als die Schweiz, welche mitten in Europa liegt

      Klar doch, z.B. in Stockholm, sind die Verhältnisse ganz anders als bei uns :thumbup:

      7270 schrieb:

      Gerade weil Schweden zu lasche Massnahmen hat oder hatte gibt und gab es heftige Proteste gegen Schwedens Regierung, aber nicht weil die Massnahmen zu hart waren, sondern weil Schwedens Weg eben zu lasch war und gescheitert ist

      Gescheitert von den Mainstream-Medien geschrieben. Die Bürger stehen nach wie vor hinter dem Kurs. Du lässt den selben Käse raus, wie Blick und Co. Bring mal fakten die stimmen und die bewiesen sind.

      Wo ist die Evidenz, welche die Massnahme begründet?
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Mein Gott lass es doch endlich. Niemand hier drin kann Dir den Beweiss liefern, neimand ist vom Fach.

      Du kannst das Gegenteil auch nicht beweissen.

      Auch wenn es Dir ein Viriologe erklären würde, Du bist so oder so anderer Meinung. Und auch dieser kamn Dir den Beweiss nicht liefern.

      Es gibt einfach keinen Beweiss, weder Prp noch Kontra, auch wenn Du das nicht nachvollziehen kannst repektive möchtest

      Hier drin ist niemand Viriologe oder Arzt also warum fragst Du immer den gleichen Mist
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.
      Ich meinte eigentlich die Lage von Schweden und der Schweiz. Aber auch Einwohnermässig sieht es in der Schweiz etwas anders aus: Schweden 23 Einwohner pro Quadratkilometer, die Schweiz 208.

      Bewiesen ist dass es Proteste gab wegen zu lascher Massnahmen, und das die Zahlen dreimal höher sind als in der Schweiz. Dass dir das nicht in den Kram passt verstehe ich jedoch sehr gut. Ausserdem sind die Regeln in Schweden inzwischen auch nicht viel lockerer als in der Schweiz.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      pauli schrieb:

      Du kannst das Gegenteil auch nicht beweissen.

      Hier die aktuellen Zahlen:
      bfs.admin.ch/bfs/de/home/stati…assetdetail.16584727.html

      -20% gegenüber 2015/2017 in der Altersgruppe 80+
      Wenn die Seuche so tödlich ist, dann müsste trotz Massnahmen eine deutliche Übersterblichkeit zu verzeichnen sein, aber dies ist bei weitem nicht der Fall. Ich vermutet eher, dass das Virus, aufgrund der fortschreitenden Impfaktivität, so stark verändern wird, dass wir dann tatsächlich in eine Pandemie laufen. Selbstverständlich wird man dies bestreiten, dass es im Zusammenhang mit der Impfung entstanden ist und weiterhin am Narrativ festhalten.


      7270 schrieb:

      Schweden 23 Einwohner pro Quadratkilometer, die Schweiz 208.

      Sag das mal den Stockholmer... Immer die selbe leier.
      Bring doch mal Zahlen, welche deine Aussage, dass Schweden gescheitert ist, belegt. Ich weis wo die Zahlen sind, aber die sprechen eine ganz andere Sprache.
      Deine von dir angeführte Gruppe, welche gegen die Regierung protestierte, war eine von gewissen Medienschaffende Inszenierung gewesen, ohne sichtbaren Erfolg.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Du glaubst also der Staat oder die Pharma sind an einem Völkermord (bewusst herbeigeführte und schlimmere Pandemie) interessiert? Den wenn du dies voraus sehen kannst, dann sollte dies ja der Staat oder die Pharma auch können. Ist dies wirklich dein ernst?

      WE 02 schrieb:

      Du glaubst also der Staat oder die Pharma sind an einem Völkermord (bewusst herbeigeführte und schlimmere Pandemie) interessiert?

      Ich sage nicht es findet bewusst statt, ich sage nur, die Chance wird sehr gross sein, dass dieses Szenario eintritt. Es gibt genügend Wissenschaftler (bsp. Bhakdi) welche vor diesem Szenario warnen, aber die bleiben ungehört.
      Es gab mal einen Film, mit dem Titel: Denn sie wissen nicht, was sie tun. Treffender könnte dieser Titel das jetzige Geschehen nicht beschreiben.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      :sleep: Immer wieder die gleiche Leier

      Wie viele Tote darf es dann sein damit die Massnahmen ihre Richtigkeit haben?
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()