Coronavirus

      Zwilling70 schrieb:

      Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen:

      dieostschweiz.ch/artikel/liebe…e-ihnen-kein-wort-XNdoPyA

      "Leicht" paranoid, der Typ. Die Zusammenhänge, die da gezogen werden, sind lächerlich. Vor allem hat die Abstimmung vom 13. Juni nichts mit Massnahmen oder Impfprivilegien zu tun, egal wie oft aus diesem Milieu das Gegenteil behauptet wird.

      Etwas musst Du mir schon mal erklären. All diese Leute wie dieser Journalist, die wegen dem Impfen ständig Apartheid- und Holocaust-Vergleiche ziehen, reden immer von irgendeinem langfristigen Plan der Regierung, der da verfolgt wird. Was soll der denn sein? Bitte erkläre mir das. Was hat die Regierung von der ganzen Pandemie und den Impfungen?

      So wies aussieht, haben wir das Ganze in ein paar Monaten überstanden und die Impfprivilegien werden von kurzer Dauer sein. Auch ihr werdet nachher wieder uneingeschränkt leben können. Es finden weiterhin Wahlen und Abstimmungen statt, es gibt weiterhin verschiedenste politische Parteien und die Gerichte sind auch noch da.

      Keine Ahnung, was ihr befürchtet, aber ich seh aktuell keine Anzeichen für eine anhaltende Schädigung unseres Rechtsstaats oder der Demokratie.

      Stiffmaster schrieb:

      "Leicht" paranoid, der Typ. Die Zusammenhänge, die da gezogen werden, sind lächerlich. Vor allem hat die Abstimmung vom 13. Juni nichts mit Massnahmen oder Impfprivilegien zu tun, egal wie oft aus diesem Milieu das Gegenteil behauptet wird.

      Da scheinst du wohl, das Abstimmungsbüchlein nicht gelesen zu haben, oder wenn doch, hast du den Inhalt nicht verstanden. Im Covid 19 Gesetz sind u.a. auch die "Impfpriviliegen" (Art.6a) wie auch das kürzlich vorgestellte Zertifikat ein Teil des Gesetzes und von den Massnahmen ganz zu schweigen. Dass dieses Gesetz nicht mehr nur bis Ende 2021 Gültigkeit hat und dieses bis 2031 verlängert wird, scheint dir entgangen zu sein.

      Stiffmaster schrieb:

      Etwas musst Du mir schon mal erklären. All diese Leute wie dieser Journalist, die wegen dem Impfen ständig Apartheid- und Holocaust-Vergleiche ziehen, reden immer von irgendeinem langfristigen Plan der Regierung, der da verfolgt wird. Was soll der denn sein? Bitte erkläre mir das. Was hat die Regierung von der ganzen Pandemie und den Impfungen?

      Die Apartheid entsteht mit der Einführung des Covid-Zertifikates, welches die Bevölkerung in 2 Kategorien teilt. Gruppe A mit Zertifikat, Gruppe B ohne Zertifikat. Du könntest genau so gut, wie im letzten Jahrhundert in Südafrika, zwischen schwarz und weiss unterscheiden, das Resultat ist das selbe. Es wird nur unterschieden, wer ein Zertifikat hat aber nicht, wieso jemand keines hat. Es gibt nicht wenige Menschen, welche sich gerne impfen lassen würden, es jedoch aus gesundheitlichen Gründen (bsp. Allergiker) nicht können. Die wären dann genau so ausgeschlossen (bsp. bei den Roten "Zonen") wie jene, die sich nicht impfen lassen wollen.
      Bei deiner zweiten Frage, was die Regierung davon hat, solches einzuführen, ist relativ einfach beantwortet. Es geht am Ende, wie ich es benennte, um "das Dreieck des Teufels": Macht, Kontrolle und Geld, wobei das letzteres genannte am ausgeprägtesten ist.

      Stiffmaster schrieb:

      So wies aussieht, haben wir das Ganze in ein paar Monaten überstanden und die Impfprivilegien werden von kurzer Dauer sein. Auch ihr werdet nachher wieder uneingeschränkt leben können. Es finden weiterhin Wahlen und Abstimmungen statt, es gibt weiterhin verschiedenste politische Parteien und die Gerichte sind auch noch da.

      Es stellt sich mir die Frage, was für dich ein paar Monate sind. Sind dies 5 Monate, 50 Monate, oder 100 Monate? Wenn man jetzt vom Covid19-Gesetz ausgeht, dann sprechen wir von 120 Monaten und hiervon von kurzer Dauer zu sprechen, scheint mir schon etwas weit hergeholt oder schön geredet.


      Dies alles wäre kein Thema, wenn es sich bei Covid19 um diese grosse Seuche handeln würde, als welches sie verkauft wird. Kein einziges Szenario, welches von den "Experten" so hochdramatisch prophezeit wurde, ist je eingetreten oder man lief Gefahr es könnte eintreten. Das einzige was eintritt, sind die katastrophalen Folgen für hunderttausende von Arbeitslosen und zerstörten Existenzen, aufgrund der Massnahmen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      Stiffmaster schrieb:

      "Leicht" paranoid, der Typ. Die Zusammenhänge, die da gezogen werden, sind lächerlich. Vor allem hat die Abstimmung vom 13. Juni nichts mit Massnahmen oder Impfprivilegien zu tun, egal wie oft aus diesem Milieu das Gegenteil behauptet wird.

      Da scheinst du wohl, das Abstimmungsbüchlein nicht gelesen zu haben, oder wenn doch, hast du den Inhalt nicht verstanden. Im Covid 19 Gesetz sind u.a. auch die "Impfpriviliegen" (Art.6a) wie auch das kürzlich vorgestellte Zertifikat ein Teil des Gesetzes und von den Massnahmen ganz zu schweigen. Dass dieses Gesetz nicht mehr nur bis Ende 2021 Gültigkeit hat und dieses bis 2031 verlängert wird, scheint dir entgangen zu sein.


      Ah hier liegt der Hund begraben. Lustig, wie immer irgendwelche wahren Kerne von euch vollkommen ins Falsche verdreht werden...
      1. Art. 6a sieht nur die Schaffung des Zertifikats vor und sagt nichts zu dessen Nutzung, also auch nichts zu den Privilegien.

      2. Das mit der Geltung des Gesetzes bis 2031 ist schlicht gelogen. Die einzigen Artikel, die so lange gelten, sind die folgenden (vgl. Art 21 Abs. 6 und Abs. 8):

      Art. 1 Abs. 4-6:
      4 Er [=der Bundesrat] informiert das Parlament regelmässig, frühzeitig und umfassend über die Umsetzung dieses Gesetzes. Er konsultiert die zuständigen Kommissionen vorgängig über die geplanten Verordnungen und Verordnungsänderungen.

      5 In dringlichen Fällen informiert der Bundesrat die Präsidentinnen oder Präsidenten der zuständigen Kommissionen. Diese informieren umgehend ihre Kommissionen.

      6 Der Bundesrat und die Kantone orientieren sich bei der Anordnung von Massnahmen an den verfügbaren, zeitlich und regional vergleichbaren Daten, die auf die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems, erhöhter Sterblichkeit sowie schwerer Krankheitsverläufe hindeuten.

      Art 9 Buchstabe c:
      Der Bundesrat kann, soweit dies zur Verhinderung von Massenkonkursen und zur Stabilisierung der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft erforderlich ist, vom Bundesgesetz vom 11. April 1889 über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG) und vom Obligationenrecht abweichende Bestimmungen erlassen über:

      a [...]
      b. [...]
      c. die Anzeigepflichten bei Kapitalverlust und Überschuldung.

      Praktisch der ganze Rest des Gesetzes tritt per Ende September 2021 ausser Kraft. Musst du mir jetzt sagen, was an diesen übrigbleibenden Artikeln schlimm sein soll...
      Sie garantieren ja genau die Kontrolle durch Kantone und das Parlament, wenn der Bund Gesundheitsmassnahmen erlässt.

      Zwilling70 schrieb:


      Es geht am Ende, wie ich es benennte, um "das Dreieck des Teufels": Macht, Kontrolle und Geld, wobei das letzteres genannte am ausgeprägtesten ist.

      Bitte erkläre mir hier doch den genauen Zusammenhang. Wie kommt die Regierung durch die Pandemie zu Geld? Inwiefern hat sie Kontrolle, wenn Menschen sich impfen lassen und bei der nächsten Wahl trotzdem wieder eine andere Partei wählen können?
      Bitte etwas konkreter.

      Zwilling70 schrieb:


      Stiffmaster schrieb:

      So wies aussieht, haben wir das Ganze in ein paar Monaten überstanden und die Impfprivilegien werden von kurzer Dauer sein. Auch ihr werdet nachher wieder uneingeschränkt leben können. Es finden weiterhin Wahlen und Abstimmungen statt, es gibt weiterhin verschiedenste politische Parteien und die Gerichte sind auch noch da.

      Es stellt sich mir die Frage, was für dich ein paar Monate sind. Sind dies 5 Monate, 50 Monate, oder 100 Monate? Wenn man jetzt vom Covid19-Gesetz ausgeht, dann sprechen wir von 120 Monaten und hiervon von kurzer Dauer zu sprechen, scheint mir schon etwas weit hergeholt oder schön geredet.

      Zur Dauer, siehe oben. Das stimmt schlicht nicht.
      @ Stiffmaster
      Hast du's noch nicht mitbekommen?
      Er steht ganz kurz bevor!
      Nur noch wenige Tage dann kommt er - endlich!

      The great reset.

      Das Teufelsdreieck wird durchbrochen, die wahre Elite wird entlarvt. Die x 100'000 leidenden Kinder können befreit werden.
      Die Mächtigen werden zur Verantwortung gezogen....

      Gell., Zwilling....

      Wildmanndli schrieb:

      @ Stiffmaster
      Hast du's noch nicht mitbekommen?
      Er steht ganz kurz bevor!
      Nur noch wenige Tage dann kommt er - endlich!

      The great reset.

      Das Teufelsdreieck wird durchbrochen, die wahre Elite wird entlarvt. Die x 100'000 leidenden Kinder können befreit werden.
      Die Mächtigen werden zur Verantwortung gezogen....

      Gell., Zwilling....


      Und Donald Trump reitet auf einem weissen Hengst in den Sonnenuntergang, nachdem er uns alle von den bösen Eliten befreit hat :D

      Wildmanndli schrieb:

      Das Teufelsdreieck wird durchbrochen, die wahre Elite wird entlarvt. Die x 100'000 leidenden Kinder können befreit werden.
      Die Mächtigen werden zur Verantwortung gezogen....

      Gell., Zwilling....

      Du bist auf dem völlig falschen Dampfer. :pillepalle:

      @Stiffmaster
      Zum Dreieck des Teufels:
      Macht: Mehr Staat was zu am Ende automatisch zu mehr Kontrolle führt.
      Kontrolle: Bsp. Covid-App,
      Geld: Guck mal nach Deutschland (Masken) oder hast du echt das Gefühl, dass keiner der involvierten Politiker einen grossen Schuh aus der ganzen "Pandemie" ziehen?
      Der Rest kann man dann am nächsten Freitag in der Arena schauen, wenn es um das Covid19 Gesetz geht. Mal schauen, ob das mit der 10 Jahresfrist nur eine eine "Ente" ist oder doch mehr dran, als du meinst?!? Wir werden sehen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Auch eine Studie über Masken und deren Nutzen

      mdpi.com/1660-4601/18/8/4344/htm

      Bei der Maske geht es primär darum, wie diese angewandt wird und hierbei zeigt sich, dass durch den falschen Umgang diese mehr schadet als nützt. Wenn jemand eine Maske trägt, die danach entsorgt, sich unmittelbar danach die Hände reinigt und vor dem Aufsetzen der neuen Maske die Hände wieder reinigt, dann hat die Maske einen grossen Nutzen. In der Praxis (die normal Bevölkerung) ist der Ablauf ein anderer: Maske wird aus dem Handschuhfach, Hand- oder Jackentasche hervor gekramt und aufgesetzt. Danach wird sich wieder abgenommen und und wie oben bereits erwähnt wieder verstaut, bis sie wieder benötigt wird. Dieser Prozess wird solange wiederholt bis der Gummi reisst oder die Maske komplett verdreckt ist. Leider ist dies nicht die Ausnahme, sondern die Mehrheit. Aus diesem Grund nützten die Masken nichts und schaden mehr als sie sollten.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Da stimme ich Dir @Zwilling70 zu.

      Da sieht man eben wie "dumm" die Menschen sind. Möchte da niemandem zu Nahe treten, aber eine Maske richtig anwenden sollte nun Wirklich kein Problem sein. Ganz eklig sind jene die nur selten die Maske wechseln.

      Die Maske nützt, wenn der Mensch sie Richtig bedient! Fehlt es an der Intelligenz oder ist es Faulheit, keinen Bock oder was?

      Auch andere Schutzbekleidungen werden nicht von jedem richtig angezogen z.B. Velohelme, Sicherheitsgurte usw.
      Solche Ausrüstungen nützen immer nur bei richtiger Bedienung!
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.
      Eine Massnahme solle aber beibehalten werden: die Handhygiene. «Das ist sowieso eine ganz gute Idee», sagte Berset.

      Wirklich? Muss man dass dem Volk sagen oder gar vorschreiben?

      Hygiene, nicht nur Hand, sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein. Traurig traurig traurig
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.
      Die Handhygiene, da muss ich dem Herrn Berset ausnahmsweise mal zustimmen. Das man es erwähnen muss, ist zwar traurig, aber tatsächlich richtig.

      Das richtige und regelmässige Händewaschen sollte man im Kindergarten bis zum Schulabschluss jedes halbe Jahr repetieren, bis es einfach selbstverständlich ist, das man z.B nach dem Klogang die Hände waschen muss!!
      ! Kämpfe und Siege !


      pauli schrieb:

      Wirklich? Muss man dass dem Volk sagen oder gar vorschreiben?

      Ich vermute, dass Berset mit Handhygiene etwas anderes meint als "nur" die Hände zu waschen. Ich persönlich finde die Desinf.Stationen am Ladeneingang gut und hoffe darauf, dass diese bleiben, denn somit kann man ohne bedenken den Einkaufswagen oder das Körbchen in die Hände nehmen, ohne sich fragen zu müssen, wo hat der Vorbesitzer in Vorfeld seine Griffel gehabt.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      So, 2 Wochen sind nach der Cup Feier des FC Luzern vergangen. Über 10000 feierten praktisch ohne Massnahmen und was ist nun passiert? Nichts... Nach der Demo und Feier in Basel, Liestal, Aarau Chur, Zug etc. nichts passiert.
      Ich würde mal behaupten, es wird Zeit, die Massnahmen aufzulösen. Von mir aus kann man ja noch bis Juli/August warten, aber ab September, bis dann dürften dann auch alle geimpft sein welche dies wollen, kann man mit den Massnahmen aufhören und normal wieder ins Stadion OHNE Zertifikat etc!!! Ich befürchte jedoch, ohne dieses Zertifikat wird man die ganze nächste Saison nicht ins Stadion rein können und dies wäre eine Schweinerei! Man hat uns versprochen, sollten 70% geimpft sein, ist die Herdenimmunität erreicht und man kann mit allem aufhören. Ich hoffe sie halten ihr Wort.
      ! Kämpfe und Siege !


      jump schrieb:

      So, 2 Wochen sind nach der Cup Feier des FC Luzern vergangen. Über 10000 feierten praktisch ohne Massnahmen und was ist nun passiert? Nichts... Nach der Demo und Feier in Basel, Liestal, Aarau Chur, Zug etc. nichts passiert.

      Ironie on: Das ist nur den Massnahmen geschuldet. Ironie off

      Ich war letzthin bei einem Begleitbesuch anwesend, als es um die Corona Impfung ging und es stellt einem die Haare zu Berge, wie viel Müll und Unsinn ein Dr. med. innert 10 Minuten von sich geben kann. Ich fragte mich ernsthaft, weis er es einfach nicht besser oder handelt er in böser Absicht?!?

      - "Der Impfstoff schütz vor einer Infektion mit den Virus"
      - "mRNA Impfstoffe werden seit rund 8 Jahren erfolgreich eingesetzt und sind sehr sicher"
      - "Ältere Menschen vertragen die Impfung viel besser und hätten nur ganz selten leichte Nebenwirkungen"
      - "Die rückläufigen Infektionszahlen seien der Beweis wie gut die Impfung nütze"
      - "Wenn man z.B. nach Afrika wolle, müsse man sich auf z.B. gegen Gelbfieber impfen lassen..."

      Die schwerwiegenden Nebenwirkungen nach Impfungen steigen weiter an.
      Laut dem Bulletin der Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic vom 4. Juni wurden seit Beginn der Corona-Impfkampagne inzwischen 950 schwerwiegende Nebenwirkungen gemeldet. Zum Vergleich: 2019, in der letzten Periode mit zuverlässigen Vergleichszahlen, verzeichnete Swissmedic im ganzen Jahr «77 medizinisch wichtige Ereignisse und 19 Ereignisse mit schwerwiegenden Folgen»

      Gemäss Swissmedic sind bisher 90 Personen in unterschiedlichem zeitlichen Abstand zur Impfung gestorben. «Die Verstorbenen waren im Durchschnitt 83,6 Jahre alt (Covid-Tote im Durchschnitt 86 Jahre alt) und hatten mehrheitlich schwere Vorerkrankungen», schreibt die Zulassungsbehörde. Diese Meldungen seien besonders sorgfältig analysiert worden. In einigen wenigen Fällen stünden noch endgültige Ergebnisse von Autopsien aus.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Neu

      Beeindruckend treffend und tiefgründig geschrieben:

      Jetzt wird’s gefährlich. Für mich. Denn um zu erklären, was ich meine, muss ich zwangsläufig plakativ werden. Ich muss pauschalisieren, obwohl ich weiss, dass genauer betrachtet jeder Einzelne seine eigene Weltanschaung besitzt. Mit dem, was ich sage, werde ich deshalb manche, die diese Zeilen lesen, zum Widerspruch reizen.

      dieostschweiz.ch/artikel/warum…s-nicht-verstehen-3n9bmJo

      ... bin mal gespannt, wer als Erstes das hier oft erlebte "argumentum ad hominem" serviert!?!
      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach

      Neu

      Kiitos! schrieb:

      Beeindruckend treffend und tiefgründig geschrieben:

      Jetzt wird’s gefährlich. Für mich. Denn um zu erklären, was ich meine, muss ich zwangsläufig plakativ werden. Ich muss pauschalisieren, obwohl ich weiss, dass genauer betrachtet jeder Einzelne seine eigene Weltanschaung besitzt. Mit dem, was ich sage, werde ich deshalb manche, die diese Zeilen lesen, zum Widerspruch reizen.

      dieostschweiz.ch/artikel/warum…s-nicht-verstehen-3n9bmJo

      ... bin mal gespannt, wer als Erstes das hier oft erlebte "argumentum ad hominem" serviert!?!


      Scheinbar doch keine "schweigende Mehrheit". :D

      Neu

      Alles in allem ein Riesenerfolg. Mit fast 40% Nein hätte niemand gerechnet, schliesslich waren immer "95% der Bevölkerung für die Massnahmen". Somit hat die Schweiz jetzt offiziell mindesten 1.2Mio Verschwörungsschwurbler, Covidioten, Cororna-Leugner, Ignoranten, Rechtsextreme und Antisemiten.
      Ich habe mit maximal 30% gerechnet, aber dass es so viele sind, haben meine kühnsten Erwartungen übertroffen.
      Sensationell auch, dass dieses unsägliche Co2 Gesetz den Bachab gegangen ist, ein Riesenerfolg für die SVP, welche wieder einmal alleine gegen alle Parteien angetreten ist. Die anderen 3 Vorlagen waren wie erwartet verlaufen auch wenn ich 5x Nein gestimmt habe, ist es ganz gut gelaufen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979