Coronavirus

      Neu

      Am 15. Mai schrieb ich folgendes

      Sehr interessant, ausgerechnet die SVP will einen Keil zwischen den geimpften und den nicht geimpften schlagen.

      Die SVP macht auf Joe Biden: Masken sollen für Geimpfte fallen

      watson.ch/schweiz/gesellschaft&politik/568176260-coronavirus-svp-verlangt-dass-fuer-geimpfte-keine-maskenpflicht-gilt

      Die SVP möchte privilegien für geimpfte. Die jungen SVP möchten nach der deutlichen annahme des Covidgesetzes dass referendum ergreifen, weil sie eine zweiklassen Gesellschaft verhindern wollen.

      20min.ch/story/junge-svp-will-…ndum-bodigen-714771995701

      Sorry aber verstehe jetzt die SVP nicht mehr.

      Egal ob links oder rechts, wir werden innerhalb von zwei jahren nochmals über diese sachen abstimmen, weil die verlierer das resultat nicht akzeptieren können. Wetten?
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Neu

      Stiefel schrieb:

      Aber vielleicht kannst Du mir ja erklären, was sich für die Gegner des Gesetzes seit gestern verbessert hat?

      Ganz einfach: Es sind 1.2 Mio Stimmbürger, welche sich gegen dieses Gesetz gestellt haben. Man kann also nicht mehr davon sprechen, es sind nur einzelne welche nicht damit einverstanden sind. Hätte die SVP etwas mehr A...in der Hose gehabt und die Initiative unterstützt wären aus 39.8% vielleicht 50.1% geworden. Klar, alles wäre wenn hätte, Fahrradkette, aber dennoch erachte ich es als einen grossen Erfolg.
      Noch viel wichtiger ist für mich die Absage an das Co2 Gesetz und die jetzt erfolge Rücktritt-Ankündigung von der FDP Gössi. Es fehlt nur noch der Rücktritt von Sommaruga, dann wäre der Tag perfekt.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Neu

      Ich frage mich, wieviele der 1.2 Millionen wirklich wissen, was im Covid Gesetz drin steht... ich behaupte mal, die Mehrheit der Nein-Stimmenden waren oder sind aus den verschiedensten Gründen einfach unzufrieden mit der ganzen Situation und haben die Abstimmung als Ventil benutzt - entsprechend würde ich den Anteil der Nein-Stimmen nicht überbewerten.

      Der ganze Abstimmungssonntag war meiner Meinung nach ein ziemlicher "non-event" - zusammengefasst, keine Überraschungen, alles bleibt beim Alten. Die farb- und glücklose Frau Gössi wird vermutlich nicht gross vermisst, aber auch ihr Nachfolger oder ihre Nachfolgerin wird es kaum schaffen, die orientierungslose FDP zu stabilisieren.

      Neu

      Stiefel schrieb:

      Ich frage mich, wieviele der 1.2 Millionen wirklich wissen, was im Covid Gesetz drin steht...


      Naja, in etwa gleich viel, wie die, welche das PMT Gesetz angenommen haben.

      Der Niedergang für die FDP ist eine Schande für diese einst so grosse und wichtige Partei. Nach Franz Steinegger kam nichts mehr nach und die Partei wurde immer mehr ins linke Lager gedrückt, bis zum jetzigen Niedergang. Die FDP könnte sich mit der Mitte zusammenlegen und keiner würde es merken.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Neu

      Wenn man die FDP im linken Lager sieht, sagt das auch ziemlich viel darüber aus, wie unglaublich weit rechts man steht. Lago mio...

      Auf jeden Fall kann man gespannt sein, was mit der FDP jetzt passiert. Grüne Taktik funktioniert nicht, dieses Zielpublikum wählt sowieso GLP. Sich nach rechts orientieren hat scho in der Vergangenheit nicht funktioniert und wird es wohl auch weiterhin nicht, da spielt man nur der SVP in die Karten und gewinnt selbst keine Wähler dazu.
      Ich möchte die Entscheidung nicht treffen müssen. :D

      Neu

      Stiffmaster schrieb:

      Wenn man die FDP im linken Lager sieht, sagt das auch ziemlich viel darüber aus, wie unglaublich weit rechts man steht. Lago mio...

      FDP: Für das Co2 Gesetz, für das Rahmenabkommen, für einen EU-Beitritt der Schweiz, für die Steuerharmonisierung (Firmen), etc... Da ist nichts mehr vom Freisinn erkennbar und nichts mehr von bürgerlicher Politik. Dies sind die Wahlprogramme von links-grün. In der selben Kategorie ist die Mitte gefangen. Du hast es richtig analysiert, sich an die SVP anzulehnen funktioniert nicht, aber sich an den linken und grünen anzulehnen funktioniert noch weniger, die Wahlen zeigen es seit jahren. In den nächsten Wahlen werden die FDP wie auch die Mitte noch mehr Wähleranteile verlieren. Die grossen Profiteure werden die GLP und die SVP sein und die zweit genannten sind mir persönlich lieber als die grünen Kommunisten.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Neu

      Zwilling70 schrieb:

      Stiffmaster schrieb:

      Wenn man die FDP im linken Lager sieht, sagt das auch ziemlich viel darüber aus, wie unglaublich weit rechts man steht. Lago mio...

      FDP: Für das Co2 Gesetz, für das Rahmenabkommen, für einen EU-Beitritt der Schweiz, für die Steuerharmonisierung (Firmen), etc... Da ist nichts mehr vom Freisinn erkennbar und nichts mehr von bürgerlicher Politik. Dies sind die Wahlprogramme von links-grün. In der selben Kategorie ist die Mitte gefangen. Du hast es richtig analysiert, sich an die SVP anzulehnen funktioniert nicht, aber sich an den linken und grünen anzulehnen funktioniert noch weniger, die Wahlen zeigen es seit jahren. In den nächsten Wahlen werden die FDP wie auch die Mitte noch mehr Wähleranteile verlieren. Die grossen Profiteure werden die GLP und die SVP sein und die zweit genannten sind mir persönlich lieber als die grünen Kommunisten.


      Ich hab nichts mit der FDP am Hut, aber Du erzählts hier wieder Unsinn.
      - Das Co2-Gesetz war ein politischer Kompromiss, der im Parlament breit abgestützt war. Nur wegen der FDP war es überhaupt so "moderat". SP, Grüne und GLP hätten da noch ganz viele andere Ideen gehabt. Im Gegensatz zur SVP haben sie aber wenigstens probiert konstruktiv einen Kompromiss zu finden, was die polarisierte Gesellschaft aber offenbar nicht mehr goutiert. Strategisch verpokert, aber deswegen noch nicht links.
      - Rahmenabkommen und EU sind gut für die Wirtschaft, also typische FDP-Themen. Das wäre auch schon früher so gewesen. Die FDP ist nicht nationalistisch, und das müssen der Freisinn oder übrigens auch bürgerliche Politik nicht sein, auch wenn die SVP hier konstant die Goalpfosten weiter nach rechts verschiebt.
      - Die FDP ist vor allem für tiefe Steuern (wie die SVP auch). Kann mich an keine Steuerfrage erinnern, bei der bspw. die SP je mit der FDP gleicher Meinung war. Es ist also völlig realitätsfern zu sagen, die FDP stehe beim Thema Steuern links.

      Aber was erwartet man von jemanden, der schon eine Mitte-Links-Partei als Kommunisten bezeichnet...

      Neu

      Stiffmaster schrieb:

      Aber was erwartet man von jemanden, der schon eine Mitte-Links-Partei als Kommunisten bezeichnet...

      In etwa das selbe, wer der Meinung ist, die FDP stehen noch für den Freisinn und Demokratie => Gössi lässt grüssen.

      Stiffmaster schrieb:

      Das Co2-Gesetz war ein politischer Kompromiss, der im Parlament breit abgestützt war.

      Genau. Von den linken SP, den linken grünen, den linken Mitte und der links angehauchten FDP. Ob etwas breit abgestützt ist, sagt nichts darüber aus, ob es nicht link ist.

      Stiffmaster schrieb:

      Rahmenabkommen und EU sind gut für die Wirtschaft, also typische FDP-Themen.

      Ja, die EU ist der Segen welcher kein Vergleich zu scheuen braucht. Sorry, aber hier bist du wieder mal auf dem falschen Dampfer. Die CH hat u.a. dank dem Nein zum EWR den höchsten Wohlstand noch weiter ausgebaut, obwohl man uns genau das Gegenteil prophezeit hatte.

      Stiffmaster schrieb:

      Die FDP ist vor allem für tiefe Steuern (wie die SVP auch). Kann mich an keine Steuerfrage erinnern,

      Genau und aus diesem Grund stimmen sie dem 15% Steuersatz für Unternehmen bedingungslos zu, resp. unterstützen diesen Vorschlag. Das Erfolgsmodell Schweiz ist u.a. auch darauf zurück zu führen, dass wir einen Steuerwettbewerb haben und diesen auch leben, denn dies ist einer der Grundpfeiler unserer Souveränität. Ich weis, für viele sind das alte Kamele, aber genau diese sind heute wichtiger den je.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Neu

      Ausnahmsweise muss ich dem Herrn Zwilling, zumindest teilweise, Recht geben.
      Wenn ich die FDP vor 20 Jahren mit der FDP von heute vergleiche, sind hier mehrere (strategische) Richtungswechsel zu erkennen.
      Von FDP (Fick den Planeten) zu FDP (für den Planeten) ging es ziemlich schnell...

      Aber als "linke Partei" würde ich die FDP nicht mehr bezeichnen. Aber die FDP von 20 Jahren war noch klar eine bürgerliche Partei. Dies ist sie mit Sicherheit nicht mehr.
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.

      Neu

      Ich verfolge die Schweizerische Politik nicht mehr so nahe wie auch schon. Wer die FDP als links bezeichnet, hat aber definitiv seinen Kompass verloren. Die FDP hatte schon immer einen liberalen und einen konservativen Flügel und tat sich entsprechend schwer sich klar zu positionieren. Ich habe aber den Eindruck, dass unter dem Druck der Grosskonzerne die liberalen Werte immer wieder vergessen gehen.

      Neu

      Zwilling70 schrieb:

      Stiffmaster schrieb:

      Wenn man die FDP im linken Lager sieht, sagt das auch ziemlich viel darüber aus, wie unglaublich weit rechts man steht. Lago mio...

      FDP: Für das Co2 Gesetz, für das Rahmenabkommen, für einen EU-Beitritt der Schweiz, für die Steuerharmonisierung (Firmen), etc... Da ist nichts mehr vom Freisinn erkennbar und nichts mehr von bürgerlicher Politik. Dies sind die Wahlprogramme von links-grün. In der selben Kategorie ist die Mitte gefangen. Du hast es richtig analysiert, sich an die SVP anzulehnen funktioniert nicht, aber sich an den linken und grünen anzulehnen funktioniert noch weniger, die Wahlen zeigen es seit jahren. In den nächsten Wahlen werden die FDP wie auch die Mitte noch mehr Wähleranteile verlieren. Die grossen Profiteure werden die GLP und die SVP sein und die zweit genannten sind mir persönlich lieber als die grünen Kommunisten.



      Umweltschutz / Klimawandel sind Themen die uns in Zukunft noch viel beschäftigen werden. Das sind keine Themen die nur die Grünen und Linken beschäftigen sollten. Die FDP hat betreffend CO2 Gesetz Ihre Verantwortung wahr genommen, im Gegensatz zur SVP. Aber von diese Partei sind wir uns ja gewohnt, dass ausser "Nein" und Besitzwahrung nichts konstruktives rauskommt. Was für mich erschreckend ist, dass diese Partei es fast im Alleingang geschafft hat, das Gesetz zu bodigen. Jeder der nur ein bisschen über seinen Tellerrand rausschaut, weiss, dass für den Klimawandel global etwas getan werden muss und zwar rasch. Klar sind wir ein kleines Land und unsere Massnahmen fallen nicht so ins Gewicht. Aber nichts zu tun, ist für so ein reiches Land wie die Schweiz keine Option. Nur mit dem Finger auf die Anderen zu zeigen, hilft nicht weiter. Ausserdem ist ein Land wie die Schweiz, mit seiner Innovationskraft, dazu prädestiniert im Bereich Klima Lösungen zu erarbeiten, die auch wirtschaftlich etwas bringen, win win.

      Neu

      Murmeltier schrieb:

      Jeder der nur ein bisschen über seinen Tellerrand rausschaut, weiss, dass für den Klimawandel global etwas getan werden muss und zwar rasch.

      Du kannst mir sicher erklären, warum wir von 10'000 eine Eiszeit hatten und es danach immer wärmer wurde. Vermutlich waren die Griechen und Römer am Klimawandel schuld. Unsere Experten sind nicht fähig, das Wetter für10 Tage voraus zu sagen, wollen aber unser Klima in 50 Jahren voraussagen können. Doch, das nenn ich Logik. Ach ja, Wetter ist nicht Klima, aber wenn das Wetter verrückt spielt, dann ist das Klima schuld. Venedig sollte schon seit mehr als 10 Jahren mind. 1 Meter unter Wasser stehen, wenn man den Klima-Katastrophen-Propheten Anfang der 80er Jahre glauben geschenkt hätte. War letztmals vor 3 Jahren dort und habe keine nassen Füsse bekommen.

      Murmeltier schrieb:

      Klar sind wir ein kleines Land und unsere Massnahmen fallen nicht so ins Gewicht. Aber nichts zu tun, ist für so ein reiches Land wie die Schweiz keine Option.

      Unser Co2 Ausstoss per Jahr lässt China in wenigen Stunden raus, da wird unser Verzicht wahnsinnig viel bringen. Du kannst die ganze CH auf den Mond schiessen und der Einfluss auf das globale Co2 wäre nicht mal messbar.
      Ich hätte auch eine Möglichkeit den Co2 Ausstoss zu reduzieren, wir könnten mal damit anfangen die Zuwanderung zu begrenzen, denn jeder zusätzliche Einwohner in der CH produziert eine erhebliche Menge an Co2.

      Falls es dir entgangen ist, der Grund warum das Gesetz versenkt wurde war, dass die 51% der Stimmbürger realisiert haben, dass es nie um das Klima ging, es ging nur darum dem Bürger noch mehr Kohle aus dem Sack zu ziehen. Diese Kohlen sind nach der endlosen Vernichtung mit den unsäglichen Massnahmen nicht mehr vorhanden, somit war diese Reaktion zu erwarten. Wenn das ganze Covid-Plandemie-Theater etwas gutes hatte, dann die Abfuhr des Co2 Gesetzes.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Neu

      Ich hätte es ja wissen müssen, dass es nichts bringt, mit Dir zu diskutieren. Das ist wie ein Wasserglas ins Landwasser zu schütten! Du weisst es eh besser als jeder Virologe und Klimaforscher. Es haben hier schon andere aufgegeben mit Dir zu diskutieren, die beruflich bedeutend mehr Ahnung haben als ich. Sei dankbar, dass Du mit so einem Wissen und so einer Intelligenz gesegnet bist! Wenn ich das richtig interpretiere, gibt es in Deiner Welt weder eine Klimaerwärmung noch einen Virus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Murmeltier“ ()

      Neu

      Murmeltier schrieb:

      Sei dankbar, dass Du mit so einem Wissen und so einer Intelligenz gesegnet bist!

      Ja, bin jeden Tag sehr dankbar dafür :rolleyes:

      Murmeltier schrieb:

      Wenn ich das richtig interpretiere, gibt es in Deiner Welt weder eine Klimaerwärmung noch einen Virus.

      Haben wir jetzt einen Klimawandel oder eine Klimaerwärmung? Bis Ende der 90er Jahre sprach man von der Erderwärmung, welche dann dem Klimawandel weichen musste. Mit dem Klimawandel kann man alles begründen, ob es natürlich ist oder nicht, Hauptsache man kann wieder neue Gesetze erlassen, welche dann wieder neue Gelder generieren. Selbstverständlich betrifft dies alle, ausser die Staaten, welche als die grössten Dreckschleudern bekannt sind. Diese sind von allen Massnahmen ausgenommen und müssen bis mind. 2030 keinerlei Anstrengungen unternehmen um etwas bei zu tragen.

      Ich finde das toll, wenn du deinen ökologischen Fussabdruck hinterlassen willst, aber pass auf, dass du nicht in einen Sch....haufen trittst.

      Und eines hast du noch immer nicht beantwortet, warum wir uns seit 8000 v.Chr. in einer ständigen Erwärmung befinden.

      Zum Thema Viren: Selbstverständlich gibt es Viren, aber die sind meistens viel harmloser als Bakterien ;)
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979