Pre-Playoff HCD-SCB

      Kritik an Wolwo kann man anbringen.
      Aber nicht das er emotionslos war.
      Keiner war im Stadion und sah ihn 60 min.
      Die TV Bilder sind Momentaufnahmen, die extrem täuschen.

      Wie er während dem Spiel die Spieler immer wieder motivierte und auch mal "zämegschisse" hat sah man leider nie im TV.

      Was ich ihm vorwerfe ist einzig und allein, dass er in den über 50 spielen die Stars zu stark forcierte.
      Das kann gut gehen bis zum Zeitpunkt wo man das Messer am Hals hat. Dann spüren es auch die die schwerer werdenden Beine.

      Heute lag es einzig und alleine an der Chancenauswertung.

      Berserker schrieb:

      Ich zweifele immer mehr, das Wohlwend der richtige Trainer ist, mir fehlt da, das gewisse Etwas.



      Bin nach wie vor der Meinung, das Wolwo ein Trainer mit Zukunft beim HCD ist, auch wenn mir heute ein wenig die Emotionen fehlten. Wir dürfen nicht vergessen: Es war erst seine zweite Saison bei einem A-Club (bei Lugano war er "nur" Co-Trainer bevor er dann U20-Trainer wurde, seine Stationen als Headcoach mit Thurgau, Wallisellen und Bülach waren allesamt bei unterklassigen Teams) und bekanntlich ist die zweite Saison ja immer die schwerste. Dies dürfte nicht nur für Spieler, sondern auch für Trainer gelten. Die entscheidende Saison wird dann aber kommende Saison werden, wenn dann da nichts kommt von Wolwo, dann kann man ihn schon in Frage stellen. Aber bereits nach einer sehr schweren zweiten Saison würde ich Wolwo nicht schon abschreiben.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Gutes Statement von Wolvo, es war nicht unsere Saison. Zuviele Verletzte warum auch immer.
      Die Mannschaft steht bis auf die Ausländer darum hier Augenmerk auf Qualität. Es ist halt so im Hockey wenn der
      1.Schuss von Nussbaumer ins Goal statt and den Pfosten geht, oder der Penalty sitzt hätten wir auch gewinnen können.
      Wir waren einfach zu schwach besetzt und haben auch noch Marc Wieser verloren, er hätte den Unterschied wettmachen können.
      Also wie immer hoffen auf die nächste Saison...

      GlarnerSüd89 schrieb:

      Nun heissts mal wieder sommerpause und hoffen auf eine bessere saison, hoffen auf bessere ausländer, hoffen dass die jungen den nächsten schritt machen, hoffen auf starke goalieleistungen... irgendwie ist dieses ständige hoffen ein deutliches zeichen einer playout-mannschaft.


      Ein deutliches Zeichen, dass wir nicht mehr Serienmeister sind. Nicht mehr und nicht weniger. Diese Hoffnungen macht man sich ja immer, wenn die Saison mit einer Niederlage endet, oder?
      Man ist schön gelaufen und für die Galerie hat es auch spielerisch gut ausgesehen. Wie ein Boxer, der gute Schlagkombinationen zeigt und den Gegner austänzelt. Demgegenüber hat sich der SCB etwas in die Seile gehängt, die Deckung hochgenommen und hat die HCD-Schläge „gefressen“. Und hat jeweils dann, als sich beim HCD im Angriffswirbel eine Lücke ergab, einen schweren Treffer der Marke „nasser Zementsack“ gelandet. Ein technisches KO gibt es im Hockey halt nicht, auch keine Punkte für Scheibenbesitz - dann hätten wir problemlos gewonnen. Wie es im Studio gesagt wurde, man hätte - nachdem das Anrennen und losballern keinen Erfolg brachte - sich mehr im SCB-Slot verbeissen müssen. Leichter gesagt als getan, zudem besteht natürlich immer die Chance, dass der Puck doch noch auch so reingefallen wäre. Letztlich kann man dem Team aber, ausser der Ineffizienz, keinen Vorwurf machen.

      Ice schrieb:

      Man ist schön gelaufen und für die Galerie hat es auch spielerisch gut ausgesehen. Wie ein Boxer, der gute Schlagkombinationen zeigt und den Gegner austänzelt. Demgegenüber hat sich der SCB etwas in die Seile gehängt, die Deckung hochgenommen und hat die HCD-Schläge „gefressen“. Und hat jeweils dann, als sich beim HCD im Angriffswirbel eine Lücke ergab, einen schweren Treffer der Marke „nasser Zementsack“ gelandet. Ein technisches KO gibt es im Hockey halt nicht, auch keine Punkte für Scheibenbesitz - dann hätten wir problemlos gewonnen. Wie es im Studio gesagt wurde, man hätte - nachdem das Anrennen und losballern keinen Erfolg brachte - sich mehr im SCB-Slot verbeissen müssen. Leichter gesagt als getan, zudem besteht natürlich immer die Chance, dass der Puck doch noch auch so reingefallen wäre. Letztlich kann man dem Team aber, ausser der Ineffizienz, keinen Vorwurf machen.

      Find ich interessant, aber der SCB scheint mir fast etwas zu glorios dargestellt. Wenn wir ehrlich sind, müssen wir doch sagen, dass die äusserst bescheiden waren. Nur hinten recht solid und individuell viele gute (und teure) Spieler und sonst aber gar nix, 0. Und es schmerzt, trotzdem gegen die zu verlieren, mit 867 zu 11 Schüssen. Was man aber bei aller Anerkennung, dass unsere Mannschaft gekämpft hat und auch sehr viel Pech hatte, kritisieren muss, ist: Warum haben wir in all den Bereichen, die letztlich am wichtigsten sind, so schlecht ausgesehen? Effizienz? Unser "Powerplay"? Damit hätten wir heute gewinnen können, aber dann funktioniert es dermassen schlecht und lahmarschig. Ich finde manchmal, uns fehlt es etwas an einem siegbringenden Spielkonzept. Ich würde mir wünschen, dass wir ein intelligenteres Hockey spielen nächste Saison.
      Da war gestern (und eigentlich auch heute noch) verständlicherweise viel Emotionen und Frust drin - auch hier im Forum. Aber ich bleibe bei meiner Meinung:

      Ich fand, dass der HCD gestern ein gutes Spiel zeigte. Man kann dem Team keinen Vorwurf machen. Ja, man war nicht nur für das Spiel gestern bereit, sondern man zeigte eigentlich eine sehr gute Serie und hätte weiterkommen müssen. Spiel 1 und 3 war man klar besser, Spiel 2 war ausgeglichen bzw. vielleicht leichte Vorteile für den SCB. Extrem hart so auszuscheiden. Komischerweise wurde in den Pre-Playoff unsere Stärke/Schwäche von der Quali umgekehrt. Plötzlich schossen wir keine Tore mehr (was in der Quali sehr toll funktionierte), dafür waren wir hinten eigentlich ganz solid (abgesehen von den 5min im Spiel 1).

      SCB gegen den EVZ. Ich mag beide nicht. Aber die Zuger mag ich noch weniger, weshalb ich nun trotzdem für den SCB bin. Aber man muss kein Hellseher sein um zu wissen, dass die Berner nicht noch einmal so viel Glück haben werden...

      Ich wünsche dem ganzen HCD-Team bestmögliche Genesung und beste Gesundheit. Ich hoffe, dass unsere Spieler sich gut erholen können, wir nun endlich mal verletzungsfrei durch den Sommer kommen und die neue Saison in einigermassen Vollbesetzung in Angriff nehmen können. Das wär doch mal etwas!
      Ein bitterer Abend, ein viel zu frühes Saisonende.

      Der HCD (erneut) optisch das bessere Team - aber so wenig zwingend in der Offensive, respektive zu viele "ungefährliche" Schüsse aus Tor, welches von einem sehr guten Torhüter dicht gemacht wurde.

      Im Endeffekt zahlt es sich eben halt nicht aus, wenn man die ganze Saison die wichtigsten Spieler übermässig strapaziert (oder muss) um dann in den Pre-Playoffs auch nur mit 3 Linien zu spielen.

      Nun also das frühe Saisonende. Gibt aber auch Zeit, die ganze Saison zu analysieren und die richtigen Schlüsse zu ziehen.
      In der neuen Saison sind wir defensiv bestimmt besser/breiter aufgestellt als in dieser Saison.
      Auch offensiv sollte hoffentlich mehr Power vorhanden sein. Ich hoffe, wir haben in der nächsten Saison mehr Breite im Kader, um hier durchgehend mit 4 Linien zu spielen - auch wenn einige Spieler verletzt ausfallen, was leider auch in der kommenden Saison so sein wird.

      Und wenn wir denn noch Ausländer erhalten, die wissen, wo das Tor steht, dann kommt das gut.
      Okay, vielleicht sollten sie wissen, wo das Tor steht, um es zu treffen, und nicht, um schön rumzukurven ;)

      Schöne Ferien und bis bald, hoffentlich im Stadion!
      Ich finde es schade dass man nur mit 3. Linien spielt weil die Breite des Kaders nicht reicht. Ein Ritzmann hat mir zum Teil besser gefallen als z.B. Herzog und Hänggi wenn er gespielt hat besser als diverse andere Verteidiger.

      Alles in allem bin ich grösstenteils zufrieden mit Davos in dieser scheiss Saison. Aber für mich waren die ausländischen Stürmer eine grosse Entäuschung. Allen voran Turunen. Sorry, da musste mehr kommen und ich würde es begrüssen nicht mit ihm zu verlängern. Ullström war auch unsichtbar in den Preplayoffs. Er hatte gute Spiele, aber auch einige in welchen er unsichtbar war. Nun ja, ist halt so. Nächste Saison mit neuem Team und neuen Ausländern (ausser Nygren) angreifen. Zudem wird unsere Defense mit Wellinger, Egli und Zgraggen defensiv wohl stabiler als jetzt. Guerra verlässt uns ja zum Glück.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der Davoser“ ()

      Eine Nacht darüber geschlafen und es schmerzt zwar noch etwas, doch es kehrt auf die Vernunft zurück.

      Eine Saison mit Herausforderungen die bis vor 2 Jahren unvorstellbar waren, lange haben wir uns auf das 100er Jubiläum gefreut, genauso wie auf die Hockey WM und so vieles mehr.
      Schlussendlich ist es schön, konnten wir doch immerhin Eishockey am TV oder vor dem Stadion verfolgen, dafür bin ich dankbar - den auch das brauchte mutige Entscheide und Abstriche.

      Der HCD hatte Phasen wo er grottenschlecht spielte, aber auch viele Phasen die unser Herz erwärmten, einige Spieler haben Entwicklungen durchgemacht, die uns, sofern die Spieler dann nicht dem Geld nachrennen, irgendwann eine grosse Hilfe sein könnten. Besonders hervorheben möchte ich Frehner und Barandun, die haben mir manches Lachen auf das Gesicht gezaubert, aber auch andere unerschrockene wie Canova, Ritzmann... die einfach da waren, als man sie brauchte und ihr Bestes gaben.
      Das Thema mit den verletzten kann ich langsam nicht mehr hören, denn es klingt seit Jahren immer gleich, das kann nicht nur Pech sein. Woran es liegt, kann ich aber nur vermuten.

      Das Spiel gestern war bitter, Bern hat teilweise hässlich und dreckig gespielt, warum ein Soppa nicht mehr bekommen hat, obwohl er auf den Boden liegenden noch geschlagen hat - ich werde es wohl nie verstehen, ein klar falsches Signal das man so dem Jungen Herrn gesendet hat.
      Es liegt nahe zu denken, Bern hätte den SIeg nicht verdient, doch schlussendlich haben sie das gemacht, was es für den Sieg gebraucht hat, dann kam das nötige Glück und ein paar kuriose Entscheide der Spielleiter dazu und und und.
      Dennoch kann man theoretisch solche Spiele gewinnen, doch wenn der Kopf oder die Beine, oder beides oder was auch immer leer ist, dann eben nicht. Dann gilt es zu akzeptieren, dass der Gegner besser war und somit das weiterkommen wohl verdient hat.

      Die Saison wird ihren Lauf nehmen, die Chancen stehen gut, dass die Zuger den Titel holen, notfalls erkranken zufällig ein paar Spieler - ein Schelm wer hier böses denkt.
      Das Davos den Titel geholt hätte, wäre wohl so realistisch gewesen, wie das Corona im Mai bereits vorbei ist. Die Breite und die Qualität des Teams hätte uns irgendwann das Genick gebrochen. Und so müssen wir wie gestern schon von jemanden geschrieben keine unnötigen Prämien bezahlen und das Team hat genügend Zeit Blessuren ausheilen zu lassen und sich auf die kommende Saison vorzubereiteb. Und ich bin sowas von sicher, die sind hungrig wenn es losgeht, sie werden beweisen wollen, das sie nicht so schlecht sind wie sie in dieser abnormalen Saison platziert waren.

      Ich freue mich auf das was folgt und bedanken mich bei allen, die auch dieses Saison wieder ihr Herzblut gegeben haben für den HCD.
      Einen schönen Sommer allerseits - bleibt gesund!
      Die Saison ist zu Ende, wir verpassen als 8 platzierter leider die Playoffs. Dies in den PrePlayoffs. Wir wollen nicht jammern, schliesslich haben wir alle gewusst, dass man mindestens 6. werden muss, um ganz sicher in den Playoffs zu sein. Und wenn man PrePlayoffs spielt, dann muss man parat sein. Der SCB hat uns in drei Spielen geschlagen und somit können wir nun das Eis abtauen.

      Der HCD hat gegen den SCB sehr gut mitgehalten und sehr vieles richtig gemacht. Das es am Schluss nicht reicht liegt auch an der mangelnden Chancenauswertung. Und mir ist der SCB erfahrener vorgekommen als der HCD. Die haben sich in der Mini-Belle hinten reingestellt und haben auf ihre Chancen gewartet. Diese wurden dann eiskalt ausgenutzt. Gratulation an den Schlittschuhclub Bern zum Einzug in die Playoffs.

      Uns bleibt der Frust und der Ärger über das verpassen der Playoffs. Es wäre schön gewesen, gegen den EVZ zu spielen und, mit etwas Wettkampfglück und beherztem Einsatz, dem grossen Favoriten die eine oder andere Niederlage beizubringen. Schade.

      Der HCD kann von einer Saison wie dieser nur lernen. Es waren sehr gute Ansätze da, es gibt aber auch genügend Dinge, die nächste Saison besser gemacht werden können. Ich schaue aber zuversichtlich in die gelb/blaue Zukunft und freue mich auf die vielen neuen Gesichter, die zum HCD stossen werden. Ich bin gespannt, was mit Spielern wie Guerra, Marc Aeschlimann, Kienzle usw. sein wird. Wer geht? Wer bleibt? Werden Dino Wieser und Paschoud nächste Saison wieder aufs Eis zurückkehren können? Gesprächsstoff auch durch die Sommermonate ist vorhanden.

      Danke HCD! Schöne Ferien und gute Erholung.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:


      Der HCD kann von einer Saison wie dieser nur lernen. Es waren sehr gute Ansätze da, es gibt aber auch genügend Dinge, die nächste Saison besser gemacht werden können. Ich schaue aber zuversichtlich in die gelb/blaue Zukunft und freue mich auf die vielen neuen Gesichter, die zum HCD stossen werden. Ich bin gespannt, was mit Spielern wie Guerra, Marc Aeschlimann, Kienzle usw. sein wird. Wer geht? Wer bleibt? Werden Dino Wieser und Paschoud nächste Saison wieder aufs Eis zurückkehren können? Gesprächsstoff auch durch die Sommermonate ist vorhanden.

      Danke HCD! Schöne Ferien und gute Erholung.

      Ich hoffe, wir schaffen es mit den neuen Verteidigern und nach einer guten Analyse, im nächsten Jahr defensiv besser zu stehen.
      Da hatten wir diese Saison doch sehr viele Unsicherheiten. Und in Spielen wie jetzt gegen den SCB, wenn vorne die Effizienz fehlt, wäre eine Sattelfeste Defensive sehr viel wert.
      Immerhin hat man das Boxplay verbessern können. Wenn nun auch das Powerplay noch besser wird, kommt das schon gut nächste Saison :)
      Was mit Kienzle passiert, nimmt mich auch wunder. Irgendwie hätte ich ihn gerne noch ein weiteres Jahr in Davos.
      Guerra ist weg. Da fehlt wohl nur noch die offizielle Kommunikation.
      Bei Dino habe ich keine Hoffnung mehr. Ich glaube, auch er hat damit abgeschlossen.
      Bei Paschoud befürchte ich, dass es auch nichts mehr wird - hoffe aber, ich liege falsch.
      Bei aller Analyse möchte ich eines vorwegschicken:
      Ein Sieg gestern und man hätte exakt das erreicht, was dieses Jahr drin lag - haben wir nicht und es fehlte wohl etwa der Zentimeter bei Nussbaumer‘s Schuss. Dort das 1-0 und wir gewinnen problemlos!

      Sei‘s drum: es war schon sehr zäh diese Saison, top nur selten (Sieg gegen Zug als Saison Highlight), oftmals aber sehr bemühend und diese offensive Harmlosigkeit war auch immer mal wieder da, gab zig Qualispiele (mind 2 Heimspiele gegen Lugano, 1x Bär), die dem gestrigen Spiel ähnelten!

      Gründe für dieses verkorkste Jahr: die Verletzten? Naja, bei Du Bois mag das stimmen, allerdings war das auch mit einzukalkulieren, dass Felicien und auch Paschoud keine 60 Spiele machen ... Wieser war Pech, solche Dinge passieren halt ... warum man aber bei fehlender Breite einen Dario Meyer einfach zu Kloten abgibt und nicht deutlicher mit Rockets- oder Elitespielern füllt ist unverständlich, Corona hin oder her. Gestern sah man in Drittel 3 das Resultat: Team platt, ausgepowert und frustriert!
      Ausländer schwach? Ja-ah, aber auch da einiges schwer zu verstehen: Turunen 2x bei der Suomi-Nati obwohl bei uns immer auf der Suche besser reinzukommen... definitiv kein Skorer, Palushaj verunsichert und destabilisiert (der Mann um Teamstrafen abzusitzen), aber immer mit Kampf und guter Körpersprache, Ullström kein grosser Reisser (okay in der Summe besser als Perttu 2020) und Sund? Ein Paniktransfer, der letztlich hinten auch nicht helfen konnte, weil zu limitiert.
      In der Summe: wenn es Büehli/Corvi nicht richten konnten, gab‘s eins auf‘s Dach ... über 3 (4) Linien einfach nicht torgefährlich genug.
      Goalies: da wusste Wolwo nicht, was er wollte. Unlogisches Rein und Raus mit dem Resultat eines komplett blossgestellten und verunsicherten Mayer und einer klaren Nummer 1 Aeschlimann, welche dann zum Preplayoff-Start unnötig zur 2 degradiert wurde...
      Wolwo und der Staff: so begeistert ich im Vorjahr von diesem 3er-Gespann war, jetzt herrscht Ernüchterung. Irgendwie vieles verpufft, Spielidee oftmals unklar, special teams selten gut und schon gar nicht konstant, Timeouts/Coaches Challanges ein Graus und die Kommunikation von Wolwo: ??? gebt ihm einen Maulkorb, er quatscht zwar herrlich von der Seele, schadet aber dem eigenen Team enorm.
      Nein, das 2.Jahr dieser Crew war nicht gut, auch der Kader, den ein arroganter jetziger obermegasuper Chief of Sports of Bears of Berne zusammengestellt hat erhält ein: naja.
      Ob man so weitermachen will müssen nun Gaudenz, Gianola und Alston seriös analysieren. Trotz neuem Vertrag, wenn der Start misslingen sollte, wird es für Wolwo schnell ultra eng und in der Kritik verhält er sich wenig souverän.

      Aber nochmals zum Anfang: wenn der Pfostenschuss drin ist, sind wir im Playoff und alles wäre gut ?!?
      Schmale Gratwanderung genannt Spitzensport!